Aktuelle Gesundheitsnachrichten Ramelow nach Krisen-Kurs-Kritik: Virus, nicht Regierung ist Zumutung Latz aktuelle Nachrichten

Deutsch-Nachrichten.Com - Ramelow nach Krisen-Kurs-Kritik: Virus, nicht Regierung ist Zumutung

Aktuelle Gesundheitsnachrichten Ramelow nach Krisen-Kurs-Kritik: Virus, nicht Regierung ist Zumutung Latz aktuelle Nachrichten

Deutsch-Nachrichten.Com - Ramelow nach Krisen-Kurs-Kritik: Virus, nicht Regierung ist Zumutung

Aktuelle Gesundheitsnachrichten Ramelow nach Krisen-Kurs-Kritik: Virus, nicht Regierung ist Zumutung Latz aktuelle Nachrichten
21 Februar 2021 - 16:45

Aktuelle Nachrichten ! Statt sich zu erholen, scheint die Corona-Lage in Thüringen anDynamik zu gewinnen. In der angespannten Situation kommuniziertenzwei Ministerien unterschiedliche Regelungen zu Schul- undKita-Öffnungen. Schelte und Verzweiflungsrufe waren die Folge.Erfurt (dpa/th) - Mit Sorge hat Ministerpräsident Bodo Ramelow(Linke) auch am Wochenende die Entwicklung der Corona-Pandemie inThüringen verfolgt. Mit rund 123 Neuinfektionen je 100 000 Einwohnerinnerhalb der vergangenen sieben Tage war Thüringen nach Angaben desRobert Koch-Instituts (RKI) weiter das mit Abstand am stärksten vonder Pandemie betroffene Bundesland. Bundesweit lag der Wert amSonntag bei 60. In Sachsen-Anhalt, das nach Thüringen amzweitstärksten betroffen ist, lag er bei 88.Wenn die Infektionswerte in Thüringen zu hoch blieben, müssten sichauch die hiesigen Maßnahmen daran orientieren, hatte Ramelow amWochenende erklärt. «Wir werden in den nächsten Tagen ganz genauschauen, wie sich die Inzidenz entwickelt.» Mit Blick auf die zuletztlaute Kritik am Vorgehen seiner Regierung in der Krise sagte er: «DieZumutung ist ein Virus, nicht die Landesregierung.»Einen Grund für die hohen Werte in Thüringen sieht Ramelow vor allemin den Virusvarianten. Thüringen habe es nicht zeitig genuggeschafft, die hohe Inzidenz zu reduzieren, bevor die Mutantenanfingen, eine Rolle zu spielen. Anderen Bundesländern sei dasgelungen. Er verwies dabei auf neue Studienergebnisse des RKI, wonachder Anteil von Virusvarianten in den vergangenen Wochen deutlichgestiegen sei. Bis Sonntag waren etwa 187 Fälle von Virusvarianten imFreistaat nachgewiesen worden. Ramelow nannte die Entwicklungbesorgniserregend.Seit Freitag allerdings gilt in Thüringen eine neueCorona-Verordnung, die verschiedene Lockerungen der bisherigenMaßnahmen beinhaltet. Geknirscht hatte es im Bildungsbereich: NachPlänen des Bildungsministeriums sieht die Verordnung eine generelleÖffnung mit Einschränkungen von Grundschulen und Kitas ab Montag vor.

. Dieser zufolge sollenLandkreise, die mehr als 200 Corona-Neuinfektionen pro 100 000Einwohner binnen sieben Tagen haben, ihre Einrichtungen geschlossenhalten. Bei einer Inzidenz zwischen 150 und 200 soll eine Schließungerfolgen, wird aber nicht angeordnet.Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hatte das Vorgehen damitgerechtfertigt, dass angesichts eines dynamischer werdendenInfektionsgeschehens die Notbremse gezogen werden müsse.Heftige Kritik an der Regelung kam am Sonntag von der GewerkschaftErziehung und Wissenschaft (GEW) Thüringen. Sie forderte besondersbetroffene, aber nicht zu Schließung verpflichtete Landkreise auf,Kitas und Schulen am Montag geschlossen zu lassen. «Angesichts derwieder steigenden Infektionszahlen und der zunehmenden Verbreitungder Virusmutation gilt es mit besonderer Vorsicht zu agieren», sagteKathrin Vitzthum, Landesvorsitzende der GEW Thüringen, lautMitteilung von Sonntag.Die Landkreise Unstrut-Hainich und Kyffhäuser machten es bereits vorund ließen die Einrichtungen zu, lobte die Gewerkschaft. ImUnstrut-Hainich-Kreis lag die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz amSonntag bei rund 162, im Kyffhäuserkreis bei rund 166.Dagegen lag der Wert im Landkreis Hildburghausen am Sonntag bei 182 -dort hatte das Landratsamt aber bereits am Freitagabend mitgeteilt,dass Grundschulen und Kitas im eingeschränkten Betrieb ab Montagöffnen werden. Am Montag werde der Krisenstab in Abstimmung mit denTrägern und dem Schulamt über die weitere Vorgehensweise entscheiden.Das Landratsamt kritisierte das Vorgehen der Landesregierung,innerhalb weniger Stunden widersprüchliche Verfügungen zu erlassen.«Die rot-rot-grüne Landesregierung hat das Corona-Management nach wievor nicht im Griff», kritisierte der CDU-Fraktionschef Mario Voigt.Es sei erschreckend, wie Familien, ältere Menschen und die Wirtschaftsowie deren Beschäftigte nicht mehr wissen könnten, woran sie sind.«Unser Land muss ausbaden, dass im Kabinett niemand die Verantwortungfür dieses Missmanagement übernimmt.» Ähnliche Kritik kam auch vonder FDP-Fraktion. Die AfD-Fraktion forderte, dass Kinder ab Montag inganz Thüringen wieder zur Schule gehen dürfen sollten.

Source = Deutsch-Nachrichten.Com

Diese Nachricht 20 Treffer empfangen.

Aktuelle Gesundheitsnachrichten Ramelow nach Krisen-Kurs-Kritik: Virus, nicht Regierung ist Zumutung Latz aktuelle Nachrichten


Aktuelle Gesundheitsnachrichten Ramelow nach Krisen-Kurs-Kritik: Virus, nicht Regierung ist Zumutung Latz aktuelle Nachrichten


Aktuelle Gesundheitsnachrichten Ramelow nach Krisen-Kurs-Kritik: Virus, nicht Regierung ist Zumutung Latz aktuelle Nachrichten


Aktuelle Gesundheitsnachrichten Ramelow nach Krisen-Kurs-Kritik: Virus, nicht Regierung ist Zumutung Latz aktuelle Nachrichten

KOMMENTARE

  • 0 Kommentar