Berlin Nachrichten Corona-Ticker Eberbach: Keine neuen Infektionen in der Region (Update) Deutsch Nachrichten

Deutsch-Nachrichten.Com - Aktuelle Informationen zur Corona-Krise aus der Region Eberbach-Hirschhorn.

Berlin Nachrichten Corona-Ticker Eberbach: Keine neuen Infektionen in der Region (Update) Deutsch Nachrichten

Deutsch-Nachrichten.Com - Aktuelle Informationen zur Corona-Krise aus der Region Eberbach-Hirschhorn.

Berlin Nachrichten Corona-Ticker Eberbach: Keine neuen Infektionen in der Region (Update) Deutsch Nachrichten
21 Februar 2021 - 19:45

Aktuelle Nachrichten ! Eberbach. (cum) Aus Eberbach, Schönbrunn und Heddesbach wurden am Sonntag keine neuen Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. In Eberbach waren 20 in Quarantäne, in Schönbrunn drei, in Heddesbach einer.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden 56 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit ansteckend galten 692, elf mehr als am Samstag. Die 7-Tage-Inzidenz stieg im Kreis auf 59, in Heidelberg auf 37.Der Neckar-Odenwald-Kreis meldete am Wochenende zwölf Neuinfektionen. Am Sonntag lag die Inzidenz bei 36. Als derzeit ansteckend galten 132, zwölf mehr als am Freitag.Im Odenwald-Kreis lag die Inzidenz bei 39. Übers Wochenende wurden elf Neuinfektionen gemeldet, weiterhin keine in Oberzent. In Quarantäne waren 84 Odenwälder. In Krankenhäusern wurden 26 Infizierte behandelt.Der Kreis Bergstraße meldete zuletzt am Freitagabend 55 Neuinfektionen, darunter aber keine in Hirschhorn oder Neckarsteinach, und eine Inzidenz von 55. In Hirschhorn war niemand mehr in Quarantäne. in Neckarsteinach waren es noch zwei. In Krankenhäusern wurden 37 Corona-infizierte Bergsträßler behandelt.Update: Sonntag, 21. Februar 2021, 18.58 UhrNeun Patienten in Eberbach isoliert - Inzidenz bei 54,7Eberbach. (mabi) Am Freitag wurden in Eberbach wieder drei Neuinfektionen gemeldet, insgesamt gibt es 19 aktive Fälle. In Schönbrunn und Heddesbach wurden keine weiteren Infektionen mit dem Corona-Virus festgestellt.In der Eberbacher GRN-Klinik ist auch am Freitag kein Corona-Patient auf Intensivstation behandelt worden. Auf der Isolierstation lagen acht Patienten mit bestätigten Corona-Infektionen und ein Verdachtsfall. Aus dem Rhein-Neckar-Kreis (RNK) wurden 59 Neuinfektionen gemeldet.Die Sieben-Tage-Inzidenz sank im Kreis weiter auf 54,7, in Heidelberg lag sie wie am Vortag bei 28,5. Im Odenwaldkreis sank die Inzidenz weiter von 43,4 auf 41,4.Am Donnerstag erfasste das Gesundheitsamt fünf neue positive Corona-Testergebnisse. Dadurch steigt die Gesamtzahl auf 3103. Davon gelten 2857 Personen bereits als genesen. Zwei weitere Personen sind in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Sie waren zwischen 70 und 79 Jahre alt, beziehungsweise über 90. Die Zahl der Todesfälle steigt dadurch auf 154.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 55,69) verzeichnete 32 neue Infektionen. Hirschhorn und Neckarsteinach waren erneut nicht dabei. Für den Neckar-Odenwald-Kreis hat das Landratsamt seine Allgemeinverfügung zur nächtlichen Ausgangsbeschränkung am Donnerstag, 0 Uhr, aufgehoben. Die Sieben-Tage Inzidenz lag am Freitag bei 38,3; es gab noch 120 aktive Fälle.Update: Freitag, 19. Februar 2021, 17.30 UhrDrei Menschen neu infiziertEberbach. (mabi) Am Donnerstag wurden in Eberbach drei Neuinfektionen gemeldet, in Schönbrunn und Heddesbach wurden keine weiteren Infektionen mit dem Corona-Virus festgestellt. In der Eberbacher GRN-Klinik ist auch am Donnerstag kein Corona-Patient auf Intensivstation behandelt worden. Auf der Isolierstation blieb es bei elf positiv Getesteten und einem Patient mit Verdacht auf eine Infektion.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden 63 Neuinfektion gemeldet sowie zwei neue Todesfälle. Die 7-Tage-Inzidenz sank im Kreis auf 55,4, in Heidelberg stieg sie leicht an auf 28,5.Im Odenwaldkreis sank die Inzidenz von 45 auf 43,4.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 54,59) verzeichnete drei weitere Todesfälle und 29 neue Infektionen. Hirschhorn und Neckarsteinach waren erneut nicht dabei.Für den Neckar-Odenwald-Kreis hat das Landratsamt seine Allgemeinverfügung zur nächtlichen Ausgangsbeschränkung mit Wirkung vom Donnerstag, 0 Uhr, aufgehoben. Die 7-Tage Inzidenz lag am gestrigen Donnerstag bei 41,8.Update: Donnerstag, 18. Februar 2021, 17.18 UhrKeiner mehr auf IntensivstationEberbach. (cum) Auch am Mittwoch wurde in Eberbach, Schönbrunn und Heddesbach keine weitere Infektion mit dem Corona-Virus festgestellt. In Eberbach waren noch 16 in Quarantäne. In Schönbrunn blieb es bei zwei. In Heddesbach ist es noch einer. Auf der Intensivstation der Eberbacher GRN-Klinik wurde kein einziger Corona-Patient mehr behandelt. Auf der Isolierstation waren elf positiv Getestete und ein Patient mit Verdacht auf eine Infektion untergebracht.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Mittwoch 61 Neuinfektion gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend waren 618 (+13) in Quarantäne). Die 7-Tage-Inzidenz sank im Kreis auf 56, in Heidelberg lag sie bei 25.Im Neckar-Odenwald-Kreis sank die Inzidenz leicht auf 43. Dort wurden zwölf neue Infektionen registriert, vier in der Johannes-Diakonie in Mosbach. In drei Fällen wurde die britische Mutation B1.1.7 nachgewiesen. Als derzeit ansteckend galten 123 (-1).Im Odenwaldkreis sank die Inzidenz auf 45. Dort gab sechs Neuinfektionen, keine davon in Oberzent. Als derzeit ansteckend galten 106 (-17). In Krankenhäusern wurden 38 infizierte Odenwälder behandelt, drei mehr als am Vortag.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 56) verzeichnete einen weiteren Toten und 36 neue Infektionen. Hirschhorn und Neckarsteinach waren erneut nicht dabei. Als ansteckend galten im Kreis noch 498 (-60. In Hirschhorn und Neckarsteinach war jeweils noch einer in Quarantäne.Update: Mittwoch, 17. Februar 2021, 18.30 UhrIn Eberbach keine neue AnsteckungEberbach. (cum) Aus Eberbach, Schönbrunn und Heddesbach wurden am Dienstag keine weiteren Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. In Eberbach waren 17 in Quarantäne, in Schönbrunn zwei und in Heddesbach ebenfalls zwei. In der Eberbacher GRN-Klinik ist am Freitag ein über 80 Jahre alter, mehrfach vorerkrankter Mann aus dem Neckar-Odenwald-Kreis mit einer Covid-19-Infektion gestorben, Auf der Intensivstation wurden ein Corona-Infizierter und ein Patient mit Verdacht auf eine Infektion behandelt. Auf der Isolierstation wurden sieben positiv Getestete und vier Verdachtspatienten betreut.Aus dem gesamten Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Dienstag zwei weitere Tote. aber nur noch elf Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend waren 605 (-36) in Quarantäne). Davon haben sich 282 mit einer der sich derzeit ausbreitenden Mutationen angesteckt: 73 mit der britischen, 29 mit der südafrikanischen. Beim Rest gibt es noch keinen Nachweis, um welche Mutation es sich handelt. Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 62, in Heidelberg bei 24.Im Neckar-Odenwald-Kreis sank die Inzidenz auf 45. Dort wurden fünf neue Infektionen festgestellt. Als derzeit ansteckend galten 124 (-10).Im Odenwaldkreis (Inzidenz 52) wurden noch noch zwei neue Infektionen festgestellt. In Oberzent gab es schon über eine Woche keine mehr. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 126 (-42). In Krankenhäusern wurden 35 infizierte Odenwälder behandelt, zwei mehr als am Vortag.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 58) verzeichnete vier weitere Tote und zehn neue Infektionen. Hirschhorn und Neckarsteinach waren davon nicht betroffen. Als derzeit infiziert und ansteckend galten im Kreis noch 558. In Hirschhorn war noch einer in Quarantäne, in Neckarsteinach zwei. Im Zusammenhang mit der Kindertagesstätte in Lampertheim wurden fünf weitere Fälle der britischen Mutation B1.1.7 entdeckt. In Krankenhäusern wurden noch 49 infizierte Bergsträßler behandelt, drei weniger als am Montag.Update: Dienstag, 16. Februar 2021, 18.45 UhrDrei in Eberbach neu infiziert – Derzeit 18 in QuarantäneEberbach. (cum) Das Corona-Virus ist in der Region nach wie vor im Umlauf: Aus Eberbach wurden am Montag drei Neuinfektionen gemeldet. In Schönbrunn und Heddesbach wurde übers Wochenende niemand positiv getestet. In Schwarzach und Aglasterhausen gibt es derzeit überdurchschnittlich viele akut Infizierte.In Eberbach waren 18 in Quarantäne, einer mehr als am Vortag. In Schönbrunn mussten drei zuhause bleiben (einer weniger als zuletzt), in Heddesbach zwei.Auf der Intensivstation der Eberbacher GRN-Klinik wurden ein Covid-Kranker und ein Patient mit Verdacht auf eine Infektion behandelt. Auf der Isolierstation waren sechs positiv Getestete und drei Verdachtspatienten untergebracht.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden ein weiterer Toter und 65 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend waren 641 (+30) in Quarantäne. Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 65, in Heidelberg bei 22. Sinsheim ist mit aktuell 129 akut Infizierten weiterhin Brennpunkt im Kreis.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 55) meldete am Montag eine neue Infektion. Inzwischen wurde auch dort zumindest eine Ansteckung mit der britischen Mutation B1.1.7 festgestellt. Als derzeit infiziert und ansteckend galten im Kreis 134 (-44). In der Nachbarschaft von Eberbach waren in Waldbrunn vier in Quarantäne, in Zwingenberg zwei, in Neckargerach keiner, in Neunkirchen zwei. Schwarzach (12) und Aglasterhausen (18) gehören derzeit zu den Gemeinden mit den meisten derzeit Ansteckenden im Kreis. Gemeinschaftseinrichtungen waren laut Landratsamt aber nicht betroffen.Der Odenwaldkreis (Inzidenz 52) verzeichnete elf weitere positive Tests. In Oberzent gab es in den zurückliegenden sieben Tagen keine neuen Infektionen mehr. Als derzeit infiziert und ansteckend galten im Kreis 166. In Krankenhäusern wurden 33 infizierte Odenwälder behandelt.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 55) meldete übers Wochenende 26 Neuinfektionen, darunter keine in Hirschhorn oder Neckarsteinach. Die britische Mutation B1.1.7 breitet sich im Kreis weiter aus: Inzwischen wurden 70 Fälle bestätigt, auch in einer Kindertagesstätte in Rimbach und einem Pflegeheim in Lindenfels. Die Zahl der in Krankenhäusern behandelten Corona-infizierten Bergsträßler sank auf 52.Update: Montag, 15. Februar 2021, 18.15 UhrIn Eberbach keine Neuinfektionen – Sieben-Tage-Inzidenzen sinkenEberbach. (by) Für Eberbach wurden am Sonntag keine Neuinfektionen gemeldet. Derzeit gibt es 17 aktive Fälle, fünf weniger als am Freitag. Auch in Schönbrunn und Heddesbach gab es keine Neuinfizierten. In Schönbrunn waren vier Personen in Quarantäne, in Heddesbach blieb es bei zwei.Im Rhein-Neckar-Kreis gelten als derzeit infiziert und ansteckend 554 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz sank im Kreis auf 62, in Heidelberg auf 19,8. Dort gibt es noch 57 aktive Fälle. Neue Todesfälle gab es keine.Im Neckar-Odenwald-Kreis ist die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Infektionen erneut gesunken. Nachdem am Samstag 13 und am Sonntag drei Neuansteckungen gemeldet wurden, liegt der Wert nun bei 55,0 (- 6,3). Zwei nachgewiesene Infektionen traten in der Johannes-Diakonie Mosbach auf.Im Odenwaldkreis sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz auf 44,5. Ein weiteres positives Corona-Testergebnis und eine weitere genesene Person ist die Bilanz vom Samstag. Der Infektionssaldo beträgt unverändert 157. Auf den Corona-Stationen des Gesundheitszentrums in Erbach werden derzeit 14 Patienten behandelt. Davon benötigen drei eine intensivmedizinische Betreuung. In Kliniken außerhalb des Kreises befinden sich 14 weitere Patienten.Im Kreis Bergstraße (Inzidenz 79) wurden – Stand Freitag – 17 Neuinfektionen festgestellt, in Hirschhorn und Neckarsteinach gibt es keine neuen Fälle. Elf weitere Fälle der britischen Corona-Mutante (B.1.1.7) wurden im Kreis bestätigt. Zwei in Bensheim, weitere im Zusammenhang mit einer Kindertagesstätte in Lampertheim. Des Weiteren wurde ein Infektionsfall mit der südafrikanischen Variante bei einer Person aus Heppenheim bestätigt.Update: Sonntag, 14. Februar 2021, 18.30 UhrVier weitere in Eberbach infiziert - Wieder AusgangsbeschränkungEberbach. (cum) Die Corona-Ausbreitung in Eberbach ist nicht gestoppt: Am Freitag meldete das Gesundheitsamt vier neue Infektionen in der Stadt. In Quarantäne waren 22 Eberbacher, vier weniger als am Vortag. Auch in Schönbrunn wurden zwei weitere Infektionen festgestellt. Dort waren fünf in Quarantäne. In Heddesbach blieb es bei zwei. Auf der Intensivstation der Eberbacher GRN-Klinik wurde ein Covid-Kranker beatmet. Auf der Isolierstation waren fünf positiv Getestete und drei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion untergebracht.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden ein weiterer Toter und 69 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 648 (+14). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 69, in Heidelberg bei 27. Nachdem die landesweite nächtliche Ausgangsbeschränkung gerichtlich gekippt wurde, führen sie Rhein-Neckar-Kreis, Neckar-Odenwald-Kreis und Mannheim durch die Hintertür per Allgemeinverfügung wieder ein: Seit Freitag um Mitternacht gilt bei einer Inzidenz über 50 in Mannheim und den beiden Kreisen eine Ausgangsbeschränkung ab 21 Uhr. Die Inzidenzwerte und für den Neckar-OdenIm Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 61) gab es wieder zwei Tote. Neuinfektionen wurden zwölf gemeldet. Als derzeit ansteckend galten 162 (-8). Der Odenwaldkreis (Inzidenz 56) meldete vier neue Infektionen. Als infiziert und ansteckend galten 171 (-11). Die Zahl der Corona-infizierten Odenwälder, die in Kliniken behandelt wurden, blieb bei 27. Im Kreis Bergstraße (Inzidenz 87) wurden 33 Neuinfektionen festgestellt. Als derzeit ansteckend galten 612 (-14). In Hirschhorn war einer Quarantäne, in Neckarsteinach drei. Die britische Mutation B1.1.7 wurde bei neun weiteren Infizierten entdeckt.Update: Freitag, 12. Februar 2021, 18.21 UhrWieder Infektion in Eberbach - Weniger Patienten in der KlinikEberbach. (cum) Nach zwei Tagen ohne wurde aus Eberbach am Donnerstag wieder eine neue Infektion mit dem Corona-Virus gemeldet. In Schönbrunn und Heddesbach blieb es beim bisherigen Stand. In Eberbach waren 26 in Quarantäne, einer weniger als am Vortag. In Schönbrunn mussten vier mit einer Infektion allein zuhaus bleiben, in Heddesbach zwei.Auf der Intensivstation der Eberbacher GRN-Klinik wurde nur noch ein Covid-Kranker beatmet. Auf der Isolierstation waren sechs positiv Getestete und drei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion einquartiert.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden vier weitere Tote und 60 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 634 (-20). Schwerpunkte bleiben Sinsheim und Angelbachtal. In Sinsheim stieg die Zahl der derzeit Infizierten auf 99. Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 68, in Heidelberg bei 29.Im Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 65) gibt es auch am zehnten Tag in Folge keinen Toten in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Aus dem Kreis wurden 16 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 170 (+8). Betroffen ist derzeit auch die Johannes-Diakonie in Mosbach.Der Odenwaldkreis (Inzidenz 64) verzeichnete vier weitere positive Corona-Tests. Oberzent war davon aber nicht betroffen. Als infiziert und ansteckend galten im Kreis 182 (-21). Die Zahl der Corona-infizierten Odenwälder, die in Kliniken behandelt wurden, stieg um einen auf 27.Im Kreis Bergstraße (Inzidenz 100), in dem das Virus noch stark zirkuliert, sanken die Zahlen wenigstens ein bisschen. Von dort wurden ein weiterer Tote und 26 Neuinfektionen gemeldet, darunter aber keine in Hirschhorn und Neckarsteinach. Als derzeit ansteckend galten 626 (-18). Brennpunkte sind derzeit Bensheim und Lampertheim. In Hirschhorn war wie am Vortag einer Quarantäne, in Neckarsteinach drei. Die britische Mutation B1.1.7 wurde in 14 weiteren Fällen nachgewiesen. In Krankenhäusern wurden 62 infizierte Bergsträßler behandelt, sechs weniger als am Vortag.Update: Donnerstag, 11. Februar 2021, 18.29 UhrWieder Infektion in Schönbrunn – Bergstraße bleibt stark betroffenEberbach. (cum) Eberbach ist den zweiten Tag in Folge ohne nachgewiesene neue Corona-Infektion. Dafür gab es wieder eine in Schönbrunn. Insgesamt sinken die Zahlen. Doch im Kreis Bergstraße, in den die britische Mutation des Virus eingeschleppt wurde, bleiben die Wert hoch.Am Mittwoch waren noch 27 infizierte Eberbacher in Quarantäne, fünf weniger als am Vortag. In Schönbrunn mussten vier Infizierte zuhause bleiben, in Heddesbach zwei. Auf der Intensivstation der Eberbacher GRN-Klinik lagen weiterhin zwei Covid-Kranke, einer beatmet, und zwei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion. Auf der Isolierstation waren fünf positiv Getestete und fünf Verdachtspatienten untergebracht.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden vier weitere Tote und 91 Neuinfektionen gemeldet, 18 davon in Sinsheim, das Corona-Brennpunkt im Kreis bleibt. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 654 (+6). Die 7-Tage-Inzidenz stieg im Kreis auf 70, in Heidelberg sank sie auf 30. Insgesamt gab es in Heidelberg noch 65 aktuell Infizierte in Quarantäne.Im Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 70) gab es nun schon neun Tage in Folge keinen Toten mehr in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Aus dem Kreis wurden 14 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 162 (-5).Im Odenwaldkreis (Inzidenz 72) wurden weitere 14 positiv getestet, vor allem in und um Erbach und Michelstadt. In Oberzent gab es in den zurückliegenden sieben Tagen nur noch zwei neue Infektionen. Als infiziert und ansteckend galten im Kreis 203 (-1). Die Zahl der Corona-infizierten Odenwälder, die in Kliniken behandelt wurden, sank auf 26.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 120) ist nach wie vor schwer gebeutelt. Von dort wurden vier weitere Tote und 41 Neuinfektionen gemeldet, darunter auch wieder eine in Neckarsteinach. Als derzeit ansteckend galten 644 (-7). In Hirschhorn war noch einer Quarantäne, in Neckarsteinach drei. Die britische Mutation B1.1.7 wurde nun auch in Lampertheim und Bensheim nachgewiesen. In Krankenhäusern wurden 68 infizierte Bergsträßler behandelt.Update: Mittwoch, 10. Februar 2021, 18.30 UhrEndlich ein Tag ohne Infektionen – Mehr Patienten auf IntensivEberbach. (cum) Keine Meldung von neuen Corona-Infektionen an einem Tag: Das gab es aus Eberbach, Schönbrunn und Heddesbach schon länger nicht mehr – zumal zuletzt auch im kleinen Heddesbach wieder Infektionsfälle entdeckt worden waren. In Eberbach blieb die Zahl der Infizierten in Quarantäne unverändert bei 32, in Schönbrunn bei drei, in Heddesbach bei zwei.Auf der Intensivstation der Eberbacher GRN-Klinik wurden wieder mehr Corona-Patienten behandelt: zwei an Covid Erkrankte, einer davon beatmet, und zwei mit Verdacht auf eine Infektion. Auf der Isolierstation waren vier positiv Getestete und sechs Verdachtspatienten untergebracht.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden ein weiterer Toter und 24 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert galten 648 (+11). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 65, in Heidelberg bei 37.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 72) meldete 19 Neuinfektionen. Als derzeit ansteckend galten 167 (+9).Eine Neuinfektion verzeichnete der Odenwaldkreis (Inzidenz 89). In Oberzent gab es in den zurückliegenden sieben Tagen vier Infektionen. Als derzeit ansteckend galten im Kreis 204. In Krankenhäusern wurden 31 Corona-infizierte Odenwälder behandelt.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 127) meldete am Montagabend sechs weitere Tote und 13 Neuinfektionen, davon keine in Hirschhorn oder Neckarsteinach. Als derzeit ansteckend galten 651. In Hirschhorn war noch einer in Quarantäne, in Neckarsteinach zwei. Die britische Mutation B1.1.7 wurde um Gorxheimertal inzwischen in 20 Fällen nachgewiesen. In Krankenhäusern wurden 69 infizierte Bergsträßler behandelt.Update: Dienstag, 9. Februar 2021, 17 UhrWieder Infektion in Heddesbach – 32 Eberbacher in QuarantäneEberbach. (cum) Aus Eberbach wurden am Montag zwei weitere Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. In Quarantäne waren 32 Eberbacher. Auch in Heddesbach gab es eine neue Infektion. Dort waren zwei in Quarantäne, in Schönbrunn drei. Auf der Intensivstation der Eberbacher GRN-Klinik lagen zwei Covid-Patienten. Auf der Isolierstation waren vier positiv Getestete und sieben Verdachtspatienten untergebracht.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden 47 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit ansteckend galten 637 (-1). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 67, in Heidelberg bei 39.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 70) ist seit einer Woche ohne Todesfall. Dort wurde eine Neuinfektion festgestellt. Allerdings wurde in vier Fällen inzwischen die britische Corona-Mutation entdeckt. Als derzeit ansteckend galten 161 (-62). In Waldbrunn waren neun in Quarantäne, in Zwingenberg vier, in Neckargerach zwei, in Neunkirchen sechs und in Schwarzach neun.Der Odenwaldkreis (Inzidenz 95) meldete einen Toten, vier Neuinfektionen und erstmals Mutationen des Virus. Als derzeit ansteckend galten 231 (+8). Das Impfzentrum in Erbach nimmt seine Arbeit auf und hat bislang 3100 Anmeldungen.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 127) verzeichnete übers Wochenende drei weitere Tote und 53 Neuinfektionen, davon keine in Hirschhorn und Neckarsteinach.Update: Montag, 8. Februar 2021, 18.30 UhrInzidenz sinkt auf 63,1Eberbach. (mabi) Die Inzidenzzahl im Rhein-Neckar-Kreis ist weiter gesunken, von 71,7 am Freitag auf 63,1 am Sonntag. Für Eberbach wurden noch 31 aktive Fälle gemeldet, es gab keine Neuinfektionen. In Heddesbach gab es noch einen aktiven Fall und ebenfalls keine Neuinfektionen.Am Samstag erfasste das Gesundheitsamt 13 weitere positive Testergebnisse im Odenwaldkreis. Die 7-Tage-Inzidenz dagegen sinkt weiter. Sie liegt nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts bei 92 (Stand Sonntag). Am Freitag lag sie noch bei 110,6. In den vergangenen sieben Tagen gab es 89 neue Corona-Infektionen. Mit 39 gab es die meisten in der Region Erbach/Michelstadt.Der Kreis Bergstraße meldete zuletzt am Freitagabend (Inzidenz 121,72) einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus; es handelt sich um eine 59-jährige Person aus Bensheim. In Hirschhorn gab es keine neuen Infizierten, in Neckarsteinach einen. Es gibt drei weitere bestätigte Fälle der britischen Mutante B.1.1.7 im Kreis Bergstraße. Insgesamt sind damit vierzehn Fälle der britischen Corona-Mutante im Kreis bestätigt. Im Neckar-Odenwald-Kreis setzt sich die erfreuliche Entwicklung fort: Die Sieben-Tage-Inzidenz ist von Freitag auf Sonntag von 76,6 auf 70,3 gesunken. Über das Wochenende wurden 25 nachgewiesene Neuinfektionen bekannt. Davon sind auch Gemeinschaftseinrichtungen betroffen: Pflegezentrum St. Josef Waldhausen (1) und Schwarzacher Hof der Johannes-Diakonie Mosbach (2). Neue Fälle von Ansteckungen mit einer Mutation wurden nicht bekannt.Update: Sonntag, 7. Februar 2021, 18.30 UhrEberbach. (mabi) Die Inzidenzzahl im Rhein-Neckar-Kreis ist weiter gesunken, von 71,7 am Freitag auf 63,1 am gestrigen Sonntag. Für Eberbach wurden noch 31 aktive Fälle gemeldet, es gab keine Neuinfektionen. In Heddesbach gab es noch einen aktiven Fall und ebenfalls keine Neuinfektionen.Am Samstag erfasste das Gesundheitsamt 13 weitere positive Testergebnisse im Odenwaldkreis. Die 7-Tage-Inzidenz dagegen sinkt weiter. Sie liegt nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts bei 92 (Stand Sonntag). Am Freitag lag sie noch bei 110,6. In den vergangenen sieben Tagen gab es 89 neue Corona-Infektionen. Mit 39 gab es die meisten in der Region Erbach/Michelstadt.Der Kreis Bergstraße meldete zuletzt am Freitagabend (Inzidenz 121,72) einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus; es handelt sich um eine 59-jährige Person aus Bensheim. In Hirschhorn gab es keine neuen Infizierten, in Neckarsteinach einen. Es gibt drei weitere bestätigte Fälle der britischen Mutante B.1.1.7 im Kreis Bergstraße. Insgesamt sind damit vierzehn Fälle der britischen Corona-Mutante im Kreis bestätigt. Im Neckar-Odenwald-Kreis setzt sich die erfreuliche Entwicklung fort: Die Sieben-Tage-Inzidenz ist von Freitag auf Sonntag von 76,6 auf 70,3 gesunken. Über das Wochenende wurden 25 nachgewiesene Neuinfektionen bekannt. Davon sind auch Gemeinschaftseinrichtungen betroffen: Pflegezentrum St. Josef Waldhausen (1) und Schwarzacher Hof der Johannes-Diakonie Mosbach (2). Neue Fälle von Ansteckungen mit einer Mutation wurden nicht bekannt.Eberbach. (fhs) In der Stadt Eberbach gab’s eine Neuinfektion und zwei Genesungen sowie eine Person mehr auf der Isolierstation in der GRN-Klinik: Stand Freitag zählte das Gesundheitsamt 36 ansteckende Fälle in Quarantäne unter 402 Infizierten. In Schönbrunn bleibt es bei drei Akutfällen unter 52 Infizierten, in Heddesbach gab’s eine Neuinfektion auf jetzt einen Quarantänefall unter 12 seither Infizierten. In Hirschhorn blieb es bei elf Akutfällen unter 74 Infizierten, in Neckarsteinach bei 2 "Akuten" unter 76 Infizierten.Die GRN-Klinik zählte vor dem Wochenende 10 (Vortag 9) Patienten isoliert auf Station sowie gleichbleibend drei Intensivpatienten, davon einer künstlich beatmet. Im Kreisvergleich weisen die Zahlen des Gesundheitsamts die Stadt Eberbach mit einem Anteil von 0,25 Prozent akut Ansteckender unter 14 428 Einwohnern aus. Angelbachtal ist mit 0,78 Prozent der Kreis-Spitzenreiter (40 Fälle unter 5 096 Bürgern). Sinsheim kommt auf einen Anteil von 0,19 Prozent (69 Fälle unter 35 399 Bewohnern).Von 10 auf 14 Tage verlängerte das Gesundheitsamt die Quarantäne für Menschen, die mit Coronavirus-Varianten infiziert sind. Derzeit sind in verschiedenen Kreisgemeinden und der Stadt Heidelberg 99 Fälle bekannt.Die Inzidenzzahlen im Umkreis sinken im Rhein-Neckar-Kreis auf 71,7 (Vortag 73,9), im Odenwaldkreis auf 110,6 (116,9) und im Neckar-Odenwald-Kreis auf 76,6 (78,7). Nur im Kreis Bergstraße stieg der Wert auf von 119,5 auf 121.Update: Freitag, 5. Februar 2021, 17.53 UhrDeutlich weniger Eberbacher in QuarantäneEberbach. (cum) Aus Eberbach wurde am Donnerstag eine weitere Infektion mit dem Corona-Virus gemeldet. Die Zahl der infizierten Eberbacher in Quarantäneist aber deutlich gesunken: von 62 auf 38. Aus Schönbrunn und Heddesbach wurden keine weiteren Infektionen gemeldet. In Schönbrunn waren noch drei in Quarantäne, in Heddesbach keiner.Auf der Intensivstation der Eberbacher GRN-Klinik wurden zwei Covid-Kranke und ein Patient mit Verdacht auf eine Infektion behandelt. Einer wurde beatmet. Auf der Isolierstation waren neun positiv Getestete untergebracht.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden sechs weitere Tote und 68 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 677 (-155). Die 7-Tage-Inzidenz sank im Kreis auf 40, im Kreis auf 74.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 79) meldete 23 Neuinfektionen. Als derzeit ansteckend galten 215 (+/-0).Der Odenwaldkreis (Inzidenz 117) verzeichnete zwölf weitere Corona-Fälle. Als derzeit ansteckend galten 253 (+12). In Krankenhäusern wurden 37 an Covid Erkrankte Odenwälder behandelt.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 120) meldete zwei weitere Tote und 61 Neuinfektionen, jedoch keine davon in Hirschhorn oder Neckarsteinach. Als derzeit ansteckend galten 770. In Hirschhorn waren vier in Quarantäne, in Neckarsteinach zwei. In Krankenhäusern wurden 66 an Covid erkrankte Bergsträßler behandelt. In Zusammenhang mit der Kindertagesstätte in Gorxheimertal wurde ein weiterer Fall mit der britischen Corona-Mutation B1.1.7 entdeckt.Update: Donnerstag, 4. Februar 2021, 18.07 UhrVier Neu-Infektionen - Eberbach bleibt BrennpunktEberbach. (cum) Das Corona-Virus geht weiter in der Stadt um, Eberbach bleibt ein Brennpunkt im Kreis: Aus Eberbach wurden am Mittwoch vier Neuinfektionen gemeldet. Die Zahl der Eberbacher in Quarantäne stieg um drei auf 62. Etwas mehr als die Hälfte davon hängt mit dem Corona-Ausbruch im Lebensrad zusammen. Aus Schönbrunn und Heddesbach wurden keine neuen Infektionen bekannt. In Schönbrunn waren noch vier in Quarantäne, in Heddesbach keiner. Auf der Intensivstation der Eberbacher GRN-Klinik wurde ein an Covid Erkrankter beatmet. Auf der Isolierstation waren elf positiv Getestete und zwei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion untergebracht.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden vier weitere Tote und 78 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 832 (+21). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 76, in Heidelberg bei 45.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 77) meldete 19 Neuinfektionen. Als derzeit ansteckend galten 215 (-3).Der Odenwaldkreis (Inzidenz 127) verzeichnete 30 weitere positive Tests, darunter einen in Oberzent. Als derzeit ansteckend galten 241 (+/-0). In Krankenhäusern wurden 36 infizierte Odenwälder behandelt.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 107) meldete vom Dienstag sechs weitere Tote und nach Übermittlungsproblemen von Montag 33 Neuinfektionen, von Dienstag 93. Hirschhorn und Neckarsteinach waren davon nicht betroffen. In Krankenhäusern wurden 66 Corona-infizierte Bergsträßler behandelt. Die britische Corona-Mutation B 1.1.7 wurde nun auch im Kreiskrankenhaus und in einer Schule in Heppenheim entdeckt. In Gorxheimertal gab es weitere Fälle.Update: Mittwoch, 3. Februar 2021, 18.29 Uhr59 Eberbacher in Quarantäne - Zweitmeiste Infizierte im KreisEberbach. (cum) In Eberbach wurde eine weitere Infektion mit dem Corona-Virus festgestellt. In Quarantäne waren am Dienstag 59 Eberbacher, 13 weniger als am Vortag. Eberbach bleibt aber nach Sinsheim und vor Weinheim die Gemeinde mit den zweitmeisten derzeit infizierten Einwohnern im Kreis. In Schönbrunn waren vier in Quarantäne, in Heddesbach keiner. Auf der Intensivstation der Eberbacher GRN-Klinik wurden ein an Covid Erkrankter und ein Patient mit Verdacht auf eine Infektion behandelt. Einer davon wurde beatmet. Auf der Isolierstation waren elf positiv Getestete und ein Patient mit Infektionsverdacht untergebracht.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden acht weitere Tote und 39 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 811 (-63). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 85, in Heidelberg bei 45.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 92) verzeichnete zwei weitere Tote und 15 Neuinfektionen. Als derzeit ansteckend galten 218 (-15).Der Odenwaldkreis (Inzidenz 134) meldete einen weiteren Toten und sieben neue positive Corona-Tests. Als derzeit ansteckend galten 241.In Krankenhäusern wurden 34 an Covid erkrankte Odenwälder behandelt.Aus dem Kreis Bergstraße (Inzidenz 98) wurden acht weitere Todesfälle gemeldet. Wegen "laborseitiger Unstimmigkeiten" übermittelte die Pressestelle des Kreises am Dienstag keine aktuellen Infektionszahlen. In Krankenhäusern wurden 70 an Covid erkrankte Bergsträßler behandelt. Auch in Lampertheim wurde in einer Kindertagesstätte die britische Mutation B 1.1.7 entdeckt. Bei Kindern und Betreuern wurden insgesamt 15 Infektionen festgestellt.Update: Dienstag, 2. Februar 2021, 18.30 Uhr72 Eberbacher in Quarantäne - Toter in GRN-KlinikEberbach. (by) Für Eberbach meldete der Kreis übers Wochenende vier Neuinfektionen, damit sind es aktuell 71 aktive Fälle. In Schönbrunn kam keine weitere Infektion hinzu, damit sind es drei aktive Fälle. Heddesbach ist neben Mauer die einzige Gemeinde im Kreis ohne akuten Corona-Fall.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Sonntag zwei weitere Tote gemeldet. Die verstorbene Person aus dem Rhein-Neckar-Kreis war weiblich und über 90 Jahre alt. Die verstorbene Person aus dem Stadtgebiet Heidelberg war ebenfalls weiblich und zwischen 70 und 80 Jahre alt. Als noch infiziert und ansteckend galten im Kreis 798 (-66), im Stadtgebiet Heidelberg 116 (-7). Die 7-Tage-Inzidenz beträgt im Kreis 85,9, in Heidelberg 49,5.Über das Wochenende wurden im Neckar-Odenwald-Kreis insgesamt 34 Neuinfektionen vermeldet. 28 neue Fälle waren es am Samstag, sechs dann am Sonntag. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist auf 92,6 gesunken. Im Landkreis ist nun am Wochenende erstmals die sogenannte britische Variante des Coronavirus nachgewiesen worden. Nach dem entsprechenden Beschluss der Landesregierung werden ab sofort auch im Neckar-Odenwald-Kreis die Proben aller positiven Coronatests auf potenzielle Mutanten untersucht. Es ist deshalb möglich, dass zeitnah weitere Fälle gefunden werden.Die Zahl der positiven Corona-Testergebnisse im Odenwaldkreis stieg am Samstag um 25 auf 2944. Da keine weiteren Personen genesen (gesamt 2540) oder verstorben (gesamt 149) sind, steigt der Infektionssaldo auf 255. Die 7-Tage-Inzidenz steigt weiter an und liegt jetzt bei 138,6.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 118). meldete am Freitagabend sechs weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die Verstorbenen waren zwischen 76 und 89 Jahre alt. Es gibt eine Neuinfektion in Hirschhorn. 52 Patienten mit bestätigter SARS-CoV-2-Infektion und sieben mit Verdacht auf eine Infektion befinden sich in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Am Wochenende meldete der Kreis keine aktuellen Zahlen.Update: Montag, 1. Februar 2021, 18.15 UhrImpfstart am Michelberg - Über 90 Prozent machen mitHirschhorn. (RNZ) Schon viel zu lang mussten die Bewohnerinnen und Bewohner des Pflegeheimes "Am Michelberg" auf ihren "normalen" Alltag verzichten. Deshalb wurden bereits Mitte Dezember seitens des Leitungsteams alle Vorbereitungen getroffen und notwendige Unterschriften und Einverständniserklärungen eingeholt, um schnellstmöglich einen Impftermin vereinbaren zu können. Und der Erfolg der vielen Aufklärungsgespräche zeigt sich in der für die Einrichtungsleitung Yvonne Ginthum "… mehr als zufriedenstellenden Quote…" von 95 Prozent bei den Bewohnerinnen und Bewohnern und 92 Prozent bei den Mitarbeitenden."Ich bin stolz auf meine Mitarbeitenden und auch auf die Bewohner und deren Angehörige und Betreuer. Der Zuspruch zur Impfung zeigt uns zum einen das große Verantwortungsbewusstsein gegenüber unseren Mitmenschen, als auch den Wunsch nach einer schnellstmöglichen Rückkehr in unser altes Leben".Aufgrund der großen Nachfrage im Kreis erhielt die Einrichtung erst für den 13. Januar einen Termin. Pünktlich um 10 Uhr begannen die Vorarbeiten, inklusive der Aufbereitung des Impfstoffes, und bis zum Nachmittag hatte ein mobiles Impfteam vom Kreis Bergstraße 99 Bewohner sowie 15 Mitarbeiter geimpft. Der zweite bzw. dritte Impftermin ist für den 3. sowie 24. Februar geplant.Update: Sonntag, 31. Januar 2021, 18.24 UhrFünf weitere in Eberbach infiziert – Erste Mutationen in der RegionEberbach. (cum) In Eberbach reißt die Ausbreitung des Corona-Virus nicht ab. Am Freitag wurden fünf weitere Infektionen bei Eberbachern gemeldet. 64 positiv Getestete waren noch in Quarantäne. In Schönbrunn kam keine weitere Infektion hinzu. Dort sind fünf in Quarantäne. In Heddesbach, neben Gaiberg derzeit einzige Gemeinde im Kreis ohne akuten Corona-Fall, war keiner mehr in Quarantäne. In der Eberbacher GRN-Klinik wurde wieder ein Covid-Kranker auf der Intensivstation beatmet. Aut der Isolierstation waren zwölf positiv Getestete und vier Patienten mit Verdacht auf eine Infektion untergebracht.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden drei weitere Tote, 78 Neuinfektionen und die erste Südafrika-Variante des Virus gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 864 (-34). Die Sieben-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 80, in Heidelberg sank sie auf 49.Im Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 98) wurden 21 Neuinfektionen festgestellt. Als derzeit ansteckend galten 322 (+2). Der Odenwaldkreis (Inzidenz 133) verzeichnete 21 Neuinfektionen, darunter zwei in Oberzent. Als derzeit infiziert galten 233 (-7).Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 128) meldete drei weitere Tote und 51 Neuinfektionen. Als derzeit ansteckend galten 759, darunter fünf in Hirschhorn und vier in Neckarsteinach. Ein Kindergarten in Gorxheimertal wurde geschlossen, weil dort ebenfalls eine Virus-Mutation entdeckt worden war.Update: Freitag, 29. Januar 2021, 17.45 UhrNeue Infektionen in Eberbach und SchönbrunnEberbach. (cum) Aus Eberbach und Schönbrunn wurde am Donnerstag je eine neue Infektion mit dem Corona-Virus gemeldet. 65 Eberbacher waren in Quarantäne. In Schönbrunn waren fünf in häuslicher Isolation, in Heddesbach drei.Auf der Intensivstation der Eberbacher GRN-Klinik wurde auch am Donnerstag kein weiterer Covid-Kranker behandelt. Auf der Isolierstation waren 14 positiv Getestete und ein Patient mit Verdacht auf eine Infektion untergebracht.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden fünf weitere Tote und 86 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 898 (+22). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 84, in Heidelberg bei 61.Der Neckar-Odenwald-Kreis verzeichnete 21 Neuinfektionen. Davon betroffen war auch das Pflegeheim Glück im Winkel in Aglasterhausen. Dennoch sank die Inzidenz erstmals seit langem wieder unter 100. Als noch ansteckend galten 320 (+2).Im Odenwaldkreis (Inzidenz 137( wurden 22 neue Infektionen registriert. Dort galten 240 als derzeit ansteckend. In Krankenhäusern wurden 32 Corona-infizierte Odenwälder behandelt. Vom 3. Februar an können Termine fürs Impfzentrum in Erbach vereinbart werden.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 134) meldete acht weitere Tote und 57 Neuinfektionen, allerdings keine in Hirschhorn und Neckarsteinach. In Hirschhorn waren noch fünf in Quarantäne, in Neckarsteinach vier.Update: Donnerstag, 28. Januar 2021, 17.50 UhrIntensivstation weiter Covid-freiEberbach. (fhs) Nach einer zwischenzeitlichen Zahlenverbesserung zogen im Tagesvergleich die Fall- sowie Inzidenzzahlen von Dienstag auf Mittwoch im Rhein-Neckar-Kreis, aber auch in der Stadt Eberbach nach ein paar Tagen wieder an. Dieses Bild ist allerdings nicht einheitlich im Umland.In Eberbach sind vier Personen genesen und fünf neu Positiv Getestete hinzu gekommen: am Mittwoch waren es 65 (Vortag: 64) akut Erkrankte unter insgesamt 380 (375) Infizierten. Davon noch nicht berührt ist die Entwicklung in der Eberbacher GRN-Klinik: hier blieb es dabei, dass kein Coronapatient mehr auf der Intensivstation liegt, und die Zahl der auf Station isolierten Covid19-Patienten sank von 19 auf 17.In Schönbrunn ist ein Erkrankter genesen. Gestern waren es fünf (sechs) aktive Fälle unter insgesamt 50 (50) Infizierten. In Heddesbach blieb es unverändert bei drei Akutfällen unter elf Infizierten.Im Rhein-Neckar-Kreis ist die Inzidenzzahl erstmals seit vergangenem Freitag wieder gegenüber dem Vortag angestiegen statt gefallen. Sie betrug am Mittwoch 91,9 (Vortag 87,4). Auch im Odenwaldkreis stieg die Inzidenzrate an von 125,1 auf 146,8. Anders hingegen im Neckar-Odenwald-Kreis: Hier fiel die Inzidenz von 141,3 am Dienstag auf 127,4 am Mittwoch. Und auch im Kreis Bergstraße ist die Entwicklung von Montag auf Dienstag nochmals rückläufig: die Inzidenzrate fiel von 138,7 auf 133,9.In der Stadt Hirschhorn blieb es bei den Vortagesangaben, nach denen unter insgesamt 73 Infizierten sechs aktive Fälle zu Hause in Quarantäne sind, 60 Personen als inzwischen genesen gelten und sieben Verstorbene gezählt werden.In Neckarsteinach gab es ebenfalls keine Veränderung zwischen den Angaben des Heppenheimer Gesundheitsamts von Montag auf Dienstag: hier sind es fünf Akutfälle unter den 76 Infizierten. 70 Personen gelten als nicht mehr ansteckend, einer ist an Covid19 gestorben.Update: Mittwoch, 27. Januar 2021, 18.27 UhrInfektions-Zahlen sinken langsamEberbach. (cum) Deutlich weniger neue Corona-Infektionen an einem Tag als in den Wochen zuvor wurden am Dienstag festgestellt. In Eberbach kam ein neu Infizierter dazu. In Quarantäne waren noch 64 infizierte Eberbacher. In Schönbrunn und Heddesbach wurde niemand positiv getestet. In Schönbrunn waren sechs in Quarantäne, in Heddesbach drei.Auf der Intensivstation der Eberbacher GRN-Klinik wurde erstmals seit längerem wieder kein an an Covid Erkrankter behandelt. Auf der Isolierstation waren allerdings noch 15 positiv aufs Corona-Virus Getestete und vier Patienten mit Verdacht auf eine Infektion untergebracht.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden vier weitere Tote und nur noch 27 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 839.924 ( -85). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 87, in Heidelberg bei 58.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 141) meldete vier weitere Tote und 14 Neuinfektionen. Als derzeit ansteckend galten 306 (+8).Im Odenwaldkreis (Inzidenz 125) wurden ein Todesfall und vier neue Infektionen verzeichnet, darunter eine in Oberzent. Als derzeit ansteckend galten 228 (-32). In Krankenhäusern wurden 30 Corona-infizierte Odenwälder behandelt, sieben weniger als am Vortag.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 139) meldete bis Montagabend acht weitere Todesfälle und zehn Neuinfektionen, darunter wieder eine in Hirschhorn. Als derzeit ansteckend galten 788. In Hirschhorn waren sechs in Quarantäne, in Neckarsteinach fünf. In Krankenhäusern wurden 72 (-3) Corona-infizierte Bergsträßler behandelt.Update: Dienstag, 26. Januar 2021, 17.34 UhrFünf neue InfektionsfälleEberbach. (cum) Fünf weitere Eberbacher wurden übers Wochenende positiv auf eine Infektion mit dem Corona-Virus getestet. Eberbach ist nach Sinsheim (127) und noch vor dem weit größeren Weinheim (55) derzeit die Stadt mit den zweitmeisten Einwohnern in Quarantäne im Kreis: Am Montag waren 67 Eberbacher in Quarantäne. In Schönbrunn und Heddesbach wurden keine weiteren Infektionen festgestellt. In Schönbrunn waren am Montag noch sechs in Quarantäne, in Heddesbach drei.In der Eberbacher GRN-Klinik wurden ein an Covid Erkrankter und ein Patient mit Verdacht auf eine Infektion auf der Intensivstation behandelt. Auf der Isolierstation waren 14 positiv Getestete und drei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion untergebracht.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden ein weiterer Toter und 50 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 924 (-52). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 91, in Heidelberg bei 60.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 150) verzeichnete vier Neuinfektionen. Als derzeit ansteckend galten 298 (-125). 33 waren in Aglasterhausen in Quarantäne, acht in Neckargerach, zwei in Neunkirchen, neun in Schwarzach, 13 in Waldbrunn und zwei in Zwingenberg.Im Odenwaldkreis (Inzidenz 124) wurden acht neue Infektionen registriert. Als derzeit ansteckend galten 260 (+5). In Krankenhäusern wurden 37 Corona-infizierte Odenwälder behandelt.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 143) meldete übers Wochenende bis Sonntagabend vier weitere Todesfälle und insgesamt 104 Neuinfektionen, darunter aber keine in Hirschhorn oder Neckarsteinach. In Krankenhäusern wurden 75 an Corona-infizierte Bergsträßler behandelt.Update: Montag, 25. Januar 2021, 17.57 UhrWeiterhin viele in QuarantäneEberbach. (cum) Für Eberbach meldete der Kreis übers Wochenende keine aktuellen Zahlen zur Corona-Entwicklung. Allerdings war die Stadt zuletzt noch ein Brennpunkt: Nur für Eberbach gerechnet betrug die Zahl der Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen, die sogenannte 7-Tage Inzidenz, am Freitag noch 194. Im Rhein-Neckar-Kreis zeigt die Tendenz aber nach unten. Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Samstag ein weiterer Toter und 75 Neuinfektionen, am Sonntag weitere 75 Neuinfektionen gemeldet. Als noch infiziert und ansteckend galten 976 (-35). Die 7-Tage- Inzidenz sank im Kreis auf 93, in Heidelberg auf 61.Im Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 149) wurden am Samstag 36 und am Sonntag neun Neuinfektionen festgestellt. Außerdem gab es am Samstag einen weiteren Todesfall. Als derzeit ansteckend galten 423, 44 mehr als am Freitag. Der Odenwaldkreis (Inzidenz 120) meldete für Samstag einen weiteren Toten in einem Pflegeheim und 22 weitere Corona-Fälle. Als ansteckend galten 255 (+7). In Krankenhäusern wurden 34 Corona-infizierte Patienten behandelt, zwölf davon außerhalb des Kreises.Im Kreis Bergstraße (Inzidenz 136). gab es noch vor dem Wochenende bis Freitagabend drei weitere Todesfälle und 39 Neuinfektionen, darunter eine in Hirschhorn. Als derzeit ansteckend galten 823 (-51). In Hirschhorn und Neckarsteinach waren jeweils sechs in Quarantäne. In Krankenhäusern wurden 72 an Covid 19 erkrankte Bergsträßler behandelt, 30 davon außerhalb des Kreises. Am Wochenende meldete der Kreis keine aktuellen Zahlen.Update: Sonntag, 24. Januar 2021, 17.58 Uhr68 Eberbacher in QuarantäneEberbach. (cum) Die Ausbreitung des Corona-Virus in Eberbach scheint nach wie vor nicht gestoppt. Am Freitag wurden vier weitere Infektionen gemeldet. In Quarantäne waren 68 infizierte Eberbacher, einer mehr als am Vortag. In Schönbrunn und Heddesbach wurden keine weiteren Infektionen festgestellt. In Schönbrunn waren sieben in Quarantäne, in Heddesbach drei.Auf der Isolierstation der Eberbacher GRN-Klinik hat sich die Belegungssituation wieder entspannt. Dort waren am Freitag noch 13 positiv Getestete und zwei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion untergebracht. Auf der Intensivstation wurde ein an Covid Erkrankter beatmet.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden vier weitere Tote und 119 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 1011 (-21). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 101, in Heidelberg bei 79. Im neu eröffneten Heidelberger Kreisimpfzentrum im Pfaffengrund wurde die 100-jährige Marianne Knapp aus Neuenheim am Freitagmorgen als erstes gegen das Coronavirus geimpft.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 162) meldete drei weitere Todesfälle und 16 Neuinfektionen. Als derzeit ansteckend galten 379 (-26).Der Odenwaldkreis (Inzidenz 128) verzeichnete zwei weitere Tote in Pflegeheimen und 24 neue Infektionen. Als derzeit ansteckend galten 248. In Krankenhäusern wurden 35 an Covid 19 erkrankte Odenwälder behandelt.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 127) meldete bis Donnerstagabend vier weitere Tote und 77 Neuinfektionen, davon zwei in Neckarsteinach. Als derzeit ansteckend galten 874 (+19). In Hirschhorn waren sechs positiv Getestete in Quarantäne, in Neckarsteinach acht. In Krankenhäusern wurden 68 Corona-infizierte Bergsträßler behandelt.Update: Freitag, 22. Januar 2021, 17.40 UhrInfizierten-Zahl steigt auf 67Eberbach. (cum) Im Rhein-Neckar-Kreis ging die Zahl der Ansteckungen in sieben Tagen leicht runter, in Eberbach hat sich das Corona-Virus weiter ausgebreitet. Am Donnerstag meldete das Gesundheitsamt für Eberbach sieben Neuinfektionen. Die Zahl der positiv getesteten Eberbacher in Quarantäne stieg auf 67. In Schönbrunn wurden ebenfalls drei Neuinfektionen festgestellt. Dort waren acht in Quarantäne. In Heddesbach blieb es wie am Vortag bei drei in Quarantäne.Auf der Intensivstation der Eberbacher GRN-Klinik wurde ein an Covid19 Erkrankter beatmet. Zwei Betten werden dort routinemäßig für Corona-Infizierte freigehalten. Die 26 Betten der Isolierstation waren am Donnerstag hingegen komplett belegt: Dort waren 19 positiv Getestete, fünf Patienten mit Verdacht auf eine Infektion und zwei, die Kontakt zu Infizierten hatten, untergebracht.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden fünf weitere Tote und 128 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 1032 (+25). Die 7-Tage-Inzidenz sank im Kreis leicht auf 99, in Heidelberg auf 79.Im Neckar-Odenwald-Kreis stieg die Inzidenz nach 64 bestätigten Neuinfektionen wieder auf 177. Todesfälle wurden dort am Donnerstag keine bekannt. Als derzeit infiziert und ansteckend galten im Kreis 405 (+48).Der Odenwaldkreis (Inzidenz 143) meldete 32 neue Corona-Infektionen. Am stärksten betroffen sind Erbach und Michelstadt. In Oberzent gab es in den zurückliegenden sieben Tagen sieben Neuinfektionen. Als derzeit ansteckend galten im Kreis 261 (+16). In Krankenhäusern wurden 33 an Covid 19 Erkrankte Odenwälder behandelt.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 132) meldete bis Mittwochabend acht weitere Todesfälle und 74 Neuinfektionen, darunter eine in Hirschhorn. Als derzeit ansteckend galten im Kreis 855 (-19). In Hirschhorn und Neckarsteinach waren jeweils sechs positiv Getestete in Quarantäne. In Krankenhäusern wurden 71 Corona-infizierte Bergsträßler behandelt.Update: Donnerstag, 21. Januar 2021, 18.33 Uhr358 Infizierte in EberbachEberbach. (fhs) Bereits über 1200 Personen haben im Patrick-Henry-Village-Impfzentrum in Heidelberg ihre Zweitimpfung erhalten. Dies teilte am Mittwoch das Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises als Betreiber dieses Zentralen Impfzentrums mit. Für den sicheren Impfschutz gegen das Coronavirus gilt eine zweite Impfung im Abstand von drei Wochen als erforderlich. Insgesamt konnten bis Mittwoch morgen im Kreis rund 14.000 Personen (mit mindestens einer Dosis) geimpft werden – davon etwa 3800 durch die angeschlossenen Mobilen Impfteams.Die Coronastatisik des Kreisgesundheitsamts besagt, dass im Rhein-Neckar-Kreis 808 (am Vortag noch 886) Menschen akut erkrankt sind. Die Zahl der Genesenen stieg von 11 978 auf 12 137. Leider stieg auch die Zahl der Verstorbenen von 281 auf 286. In der Stadt Eberbach befinden sich unter 358 (Vortag 348) Infizierten 60 (53) nach positivem Corona-Test in Quarantäne, in Schönbrunn 6 (8) unter 47 (45) Infizierten und in Heddesbach 3 (1) unter 11 (8). Die GRN-Klinik meldete am Mittwoch 20 (19) Patienten isoliert auf Station und nur noch einen statt zwei Beatmungspatienten auf der Intensivstation. In der Stadt Hirschhorn kam eine Neuinfektion hinzu auf jetzt 12 Akutfälle unter nun 70 (69) Infizierten, in Neckarsteinach ebenso ein neuer Quarantänefall zu jetzt sieben Akutfällen unter 74 (73) Infizierten.Die Inzidenzzahl im Rhein-Neckar-Kreis sank von 107,4 auf 104,4, im Stadtkreis Heidelberg von 94,8 auf 82,4. Im Landkreis Bergstraße lag die Inzidenz gestern bei 145 (142,4), im Odenwaldkreis bei 126,2 (134,4). Iim Neckar-Odenwald-Kreis stieg der Inzidenzwert allerdings von Dienstag auf Mittwoch von 160,8 auf 163,6. Der Inzidenzwert vermittelt, wie häufig Coronaerkrankungen in den letzten sieben Tagen unter jeweils 100 000 Menschen auftraten. Ziel der aktuellen Einschränkungen ist, diese Zahl unter 50 zu bekommen.Update: Mittwoch, 20. Januar 2021, 17.53 UhrWieder mehr Menschen in QuarantäneEberbach. (cum) Die Zahlen der Corona-Infektionen und der Infizierten in der Region sinken allenfalls langsam. Eberbach bleibt ein Brennpunkt, in dem sich das Virus weiter ausgebreitet hat. Aus Eberbach wurden am Dienstag drei neue Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. Die Zahl der Eberbacher in Quarantäne stieg von 50 auf 53. In Schönbrunn und Heddesbach wurden hingegen keine weiteren Infektionen festgestellt. In Schönbrunn waren noch vier in Quarantäne, in Heddesbach einer. In der Eberbacher GRN-Klinik lagen zwei an Covid 19 Erkrankte auf der Intensivstation. Auf der Isolierstation waren 17 positiv auf das Virus Getestete und zwei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion untergebracht.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden zwölf weitere Tote und 49 neue Infektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 1112 (+22). Die 7-Tage-Inzidenz sank im Rhein-Neckar-Kreis leicht auf 107, in Heidelberg auf 95. Der Neckar-Odenwald-Kreis bestätigte am Dienstag drei Tote und 27 Neuinfektionen. Als derzeit infiziert galten 307 (-4). In der Eberbacher und Schönbrunner Nachbarschaft waren am Montag in Aglasterhausen 20 Infizierte in Quarantäne, in Neckargerach drei, in Neunkirchen vier, in Schwarzach neun, in Waldbrunn 14 und in Zwingenberg einer. Der Odenwaldkreis (Inzidenz 134) meldete acht Todesfälle in den zurückliegenden vier Tagen. Am Montag wurden drei neue Infektionen registriert. Als akut infiziert galten noch 253. In Krankenhäusern wurden 30 Corona-infizierte Odenwälder behandelt. Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 142) meldete bis Montagabend fünf weitere Tote und 23 Neuinfektionen, darunter eine in Neckarsteinach. Als derzeit infiziert galten 939. In Hirschhorn und Neckarsteinach waren jeweils fünf in Quarantäne. In Krankenhäusern wurden 74 an Covid 19 erkrankte Bergsträßler behandelt. Seit Beginn der Impf-Aktion Ende Dezember gab es im 270 000 Einwohner zählenden Kreis 3 300 Impfungen, überwiegend in Pflegeheimen und bei medizinischem Personal. Eberbach. (cum) Die Zahlen der Corona-Infektionen und der Infizierten in der Region sinken allenfalls langsam. Eberbach bleibt ein Brennpunkt, in dem sich das Virus weiter ausgebreitet hat. Aus Eberbach wurden am Dienstag drei neue Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. Die Zahl der Eberbacher in Quarantäne stieg von 50 auf 53. In Schönbrunn und Heddesbach wurden hingegen keine weiteren Infektionen festgestellt. In Schönbrunn waren noch vier in Quarantäne, in Heddesbach einer. In der Eberbacher GRN-Klinik lagen zwei an Covid 19 Erkrankte auf der Intensivstation. Auf der Isolierstation waren 17 positiv auf das Virus Getestete und zwei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion untergebracht.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden zwölf weitere Tote und 49 neue Infektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 1112 (+22). Die 7-Tage-Inzidenz sank im Rhein-Neckar-Kreis leicht auf 107, in Heidelberg auf 95. Der Neckar-Odenwald-Kreis bestätigte am Dienstag drei Tote und 27 Neuinfektionen. Als derzeit infiziert galten 307 (-4). In der Eberbacher und Schönbrunner Nachbarschaft waren am Montag in Aglasterhausen 20 Infizierte in Quarantäne, in Neckargerach drei, in Neunkirchen vier, in Schwarzach neun, in Waldbrunn 14 und in Zwingenberg einer. Der Odenwaldkreis (Inzidenz 134) meldete acht Todesfälle in den zurückliegenden vier Tagen. Am Montag wurden drei neue Infektionen registriert. Als akut infiziert galten noch 253. In Krankenhäusern wurden 30 Corona-infizierte Odenwälder behandelt. Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 142) meldete bis Montagabend fünf weitere Tote und 23 Neuinfektionen, darunter eine in Neckarsteinach. Als derzeit infiziert galten 939. In Hirschhorn und Neckarsteinach waren jeweils fünf in Quarantäne. In Krankenhäusern wurden 74 an Covid 19 erkrankte Bergsträßler behandelt. Seit Beginn der Impf-Aktion Ende Dezember gab es im 270 000 Einwohner zählenden Kreis 3 300 Impfungen, überwiegend in Pflegeheimen und bei medizinischem Personal. Update: Dienstag, 19. Januar 2021, 18.05 UhrDrei Corona-Tote in Eberbacher KlinikEberbach. (cum) Drei Corona-infizierte Patienten sind am Wochenende in der Eberbacher GRN-Klinik gestorben. Laut einer Kliniksprecherin handelt es sich um eine Frau im Alter von 80 bis 90 Jahren aus dem Neckar-Odenwald-Kreis, einen Mann zwischen 80 und 90 aus dem Kreis Bergstraße sowie einen Mann zwischen 70 und 80 aus dem Odenwaldkreis. Alle drei waren laut Klinik mehrfach vorerkrankt. Auf der Intensivstation wurde am Montag noch ein an Covid19 Erkrankter beatmet. Die Isolierstation mit ihren 26 Betten war dagegen fast voll: Dort waren 17 positiv aufs Virus Getestete, drei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion und zwei Menschen, die Kontakt zu einem Infizierten hatten, untergebracht.Fünf weitere Eberbacher wurden übers Wochenende positiv getestet. In Quarantäne in Eberbach waren am Montag 50 Infizierte, zwölf weniger als am Freitag. In Schönbrunn wurde ebenfalls eine Neuinfektion entdeckt. Dort waren noch sieben in Quarantäne. In Heddesbach blieb es bei einem.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Montag drei weitere Tote und 60 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 1090 (-84). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 115, in Heidelberg bei 104.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 170) meldete drei Neuinfektionen. Als derzeit infiziert galten 311 (-164).Der Odenwaldkreis (Inzidenz 140) bestätigte vier neue Corona-Infektionen. Als infiziert und ansteckend galten 312. In Krankenhäusern wurden 29 an Covid 19 Erkrankte Odenwälder behandelt.Die aktuell vorliegenden Zahlen aus dem Kreis Bergstraße (Inzidenz 138) wurden bereits am Montag gemeldet.Update: Montag, 18. Januar 2021, 18.17 UhrNur noch 62 Personen in Quarantäne, fünf wenigerEberbach. (fhs) Fünf genesenen Erkrankten stehen unters Strich vier Neuinfektionen gegenüber, so dass sich in der Stadt Eberbach gegenüber dem Vortag jetzt 62 (67) akut ansteckende Fälle in Quarantäne befinden unter insgesamt 337 (333) Infizierten.In Schönbrunn ist ein Mensch genesen und ein neuer Positiv-Fall hinzu gekommen, so dass es jetzt weiter 9 (9) Akutfälle unter 44 (43) Infizierten sind.In Heddesbach blieb der Tagesstand am Freitag wie bereits am Donnerstag bei einem Akutfall unter acht Infizierten.Die GRN-Klinik Eberbach hat gleichbleibend vier Corona-Patienten auf der Intensivstation. Drei davon werden künstlich beatmet. Isoliert auf Station befindet sich mit 19 eine Person mehr als am Vortag.Im Rhein-Neckar-Kreis hat die Zahl der aktuell ansteckend Erkrankten von 991 auf 971 ab- und die Zahl der Genesenen von 11.552 auf 11.651 zugenommen. Das wirkt sich auch auf die Inzidenz aus, die von 134,8 auf 121,6 abnahm.Im Vergleich dazu stehen die Inzidenzzahlen des Kreises Bergstraße mit 172,3 (Vortag 181,5), des Odenwaldkreises mit 157,2 (143,7) und des Neckar-Odenwald-Kreises (NOK) mit 161,5 (170,6).Akut erkrankt in Quarantäne sind 1100 (Bergstraße, Vortag 1144), 287 (Odenwald, 254) sowie 412 (NOK, 407).In der Stadt Hirschhorn gibt’s unverändert 10 Akutfälle unter 68 Infizierten. In Neckarsteinach ist eine Person genesen, so dass es am Freitag 6 (7) Akutfälle unter 72 Infizierten waren. In Oberzent bleibt es bei 6 Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tage (6).Update: Freitag, 15. Januar 2021, 18.12 UhrMöglichst früh Test machen! Infektionsketten unterbrechenEberbach. (fhs) "Machen Sie einen kostenlosen Test auch schon bei leichtem Erkältungssymptomen!" Diese Empfehlung hat am Donnerstag das Heidelberger Gesundheitsamt veröffentlicht. Testen lassen kann man sich in Sinsheim in der ehemaligen Parsa-Halle (Breite Seite 3) oder im als "Drive-In" / "Walk-In" konzipierten Abstrichzentrum auf dem Messegelände in Heidelberg. Dies soll helfen, Infektionsketten rechtzeitig zu unterbrechen. Für einen Testtermin ist aber die vorherige Terminvereinbarung erforderlich (montags bis freitags von 7.30 bis 18 Uhr, am Wochenende von 9 bis 16 Uhr unter 0 62 21 / 5 22 - 18 81).In Alten- und Pflegeeinrichtungen sind in Sinsheim 36 Personen, in Angelbachtal 22 neu infiziert worden. Insgesamt stieg die Zahl der Infektionen im Rhein-Neckar-Kreis um 148 auf 12.804 (Vortag: 12 656). 991 (926) Menschen sind im Kreis akut ansteckend und in Quarantäne. In der Stadt Eberbach sind dies 67 (61). Die "Spitzenreiter" mit Akutfällen im Landkreis sind Sinsheim mit 127 (99) Fällen, gefolgt von Eberbach an zweiter Stelle, sowie von Weinheim 59 (61), Wiesloch 55 (55) und Leimen 55 (51).Eberbach zählt insgesamt 333 (325) Infizierte, in der GRN-Klinik sind mit 18 fünf Fälle mehr isoliert auf Station. Von den gleichbleibend vier Intensivpatienten werden drei beatmet.In Schönbrunn gab’s keine Änderung bei neun Akut-Fällen unter 43 Infizierten. Ebenso bleibt es in Heddesbach bei einem Ansteckenden unter acht Infizierten. Im Rhein-Neckar-Kreis liegt der Inzidenzwert bei 134,8 (Vortag 124,7). Im Kreis Bergstraße ist die Inzidenz 181,5 (186,3), im Odenwaldkreis 143,7 (164,4), und im Neckar-Odenwald-Kreis 170,6 (159,4).In Hirschhorn sank die Zahl der Akutfälle von 13 auf 10 unter 68 Infizierten, in Neckarsteinach bleibt sie wie am Vortag bei sieben Ansteckenden unter 72 Infizierten.Update: Donnerstag, 14. Januar 2021, 18.21 UhrEberbacher Isolierstation wird vollerEberbach. (cum) Aus Eberbach meldete das Gesundheitsamt am Mittwoch zwei weitere Infektionen mit dem Corona-Virus. Die Zahl der infizierten Eberbacher in Quarantäne sank von 64 auf 61. In Schönbrunn gab es ebenfalls zwei neue Infektionen. Dort sind neun in Quarantäne. Im kleinen Heddesbach wurde wieder einer positiv auf das Corona-Virus getestet. Dort ist nun wieder einer in Quarantäne. Auf der Intensivstation der Eberbacher GRN-Klinik wurden am Mittwoch weiterhin vier an Covid 19 Erkrankte behandelt. Drei von ihnen wurden beatmet. Auf der Isolierstation stiegen die Zahlen deutlich: Dort waren zwölf positiv Getestete, sechs Patienten mit Verdacht auf eine Infektion und einer, der Kontakt zu einem Infizierten hatte, untergebracht. Sowohl auf der Intensiv- als auch auf der Isolierstation sind aber noch Betten frei.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden sieben weitere Tote und 133 Neuinfektionen gemeldet. Als infiziert und ansteckend waren 1170 in Quarantäne (+/0). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 125, in Heidelberg bei 134.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 159) meldete einen weiteren Toten und 56 Neuinfektionen, darunter drei im Pflegewohnen Glück im Winkel in Michelbach. Als derzeit ansteckend galten 393 (+23).Der Odenwaldkreis (Inzidenz 164) meldete einen weiteren Todesfall in einem Pflegeheim und 24 Neuinfektionen. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 268 (-17). In Krankenhäusern wurden 35 an Covid 19 erkrankte Odenwälder behandelt, einer weniger als am Vortag und zehn davon außerhalb des Kreises. Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 186) meldete bis Dienstagabend fünf weitere Tote und 95 Neuinfektionen, darunter zwei in Hirschhorn und eine in Neckarsteinach. In Hirschhorn waren sieben in Quarantäne, in Neckarsteinach sechs. In Krankenhäusern wurden 71 an Covid 19 erkrankte Bergsträßler behandelt, mehr als die Hälfte davon außerhalb des Kreises.Update: Mittwoch, 13. Januar 2021, 18.15 Uhr64 Eberbacher in QuarantäneEberbach. (cum) Nach dem Corona-Ausbruch im Pflegeheim Lebensrad ist Eberbach einer der Brennpunkte mit den aktuell höchsten Infektionszahlen im Rhein-Neckar-Kreis. Nur im weit größeren Sinsheim gibt es derzeit mehr Einwohner in Quarantäne. Dabei ist es nicht das Pflegeheim allein, das die Infektionszahlen nach oben treibt. Dort wurden 32 Bewohner positiv auf das Virus getestet. Das Gesundheitsamt meldete am Dienstag für Eberbach zehn Neuinfektionen. Insgesamt waren 64 Eberbacher in Quarantäne, sieben mehr am Vortag. Aus Schönbrunn wurden zwei neue Infektionen gemeldet. Dort stieg die Zahl der Menschen in Quarantäne auf sieben. In Heddesbach ist offiziell derzeit niemand mehr mit dem Corona-Virus infiziert.Auf der Intensivstation der Eberbacher GRN-Klinik wurden am Dienstag weiterhin vier an Covid 19 Erkrankte behandelt. Drei von ihnen wurden beatmet. Auf der Isolierstation waren zehn positiv Getestete, zwei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion und einer, der Kontakt zu einem Infizierten hatte, untergebracht.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden zwei weitere Tote und 108 Neuinfektionen gemeldet. Als infiziert und ansteckend waren 1170 in Quarantäne (+13). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 128, in Heidelberg bei 136.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz (178) meldete vier weitere Todesfälle und 40 Neuinfektionen. Als derzeit ansteckend galten 370 (+24).Aus dem Odenwaldkreis (Inzidenz 185) wurden vom Montag zwei weitere Tote in Pflegeheimen und und acht neue Infektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 285 (-47). In Krankenhäusern wurden 36 an Covid 19 erkrankte Odenwälder behandelt, drei weniger als am Vortag.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 184) meldete bis Montagabend vier Tote und 16 Neuinfektionen, darunter eine in Neckarsteinach. Als derzeit infiziert galten 1047. In Hirschhorn waren neun in Quarantäne, in Neckarsteinach sechse Krankenhäusern wurden 76 an Covid 19 erkrankte Bergsträßler behandelt, fünf weniger als am Vortag, 33 davon in Kliniken außerhalb des Kreises.Update: Dienstag, 12. Januar 2021, 18.45 Uhr15 Infektionen am WochenendeEberbach. (cum) In Eberbach war das Corona-Virus weiter im Umlauf. Übers Wochenende wurden bei 15 weiteren Eberbachern Infektionen festgestellt. Die Zahl der Eberbacher in Quarantäne stieg von 49 auf 57. Nur auf Eberbach bezogen lag die Sieben-Tage-Inzidenz mit der Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen auf Grundlage der vom Gesundheitsamt übermittelten Daten am Montag bei mehr als 450. Aus Schönbrunn und Heddesbach wurde keine Neuinfektionen gemeldet. In Schönbrunn waren noch 5 in Quarantäne, in Heddesbach keiner mehr.Auf der Intensivstation der Eberbacher GRN-Klinik wurden am Montag 4 an Covid-19 Erkrankte behandelt. 3 davon wurden beatmet. Auf der Isolierstation waren 9 positiv Getestete und vier Patienten mit Verdacht auf eine Infektion untergebracht. Für Klinikbesucher gilt seit Montag eine Testpflicht. Der Zutritt zu Kliniken und Pflegeheimen ist nur noch mit Test und FFP2-Maske erlaubt. Von der Testpflicht ausgenommen sind Gäste von Tagespflege-Einrichtungen.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden 5 weitere Tote und 90 Neuinfektionen gemeldet. In Quarantäne waren 1157 Infizierte, 12 weniger als am Sonntag. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 130, in Heidelberg bei 129.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 185) meldete am Montag 3 Neuinfektionen. Als derzeit ansteckend galten 346 (-100), darunter je 5 in Neckargerach und Neunkirchen, 7 in Schwarzach und 18 in Waldbrunn.Der Odenwaldkreis (Inzidenz 181) meldete vom Sonntag 7 bestätigte Neuinfektionen. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 332 (+7). Aus Oberzent wurden in den zurückliegenden sieben Tagen 7 Neuinfektionen gemeldet. 39 an Covid-19 erkrankte Odenwälder wurden in Krankenhäusern behandelt, 14 davon außerhalb des Kreises.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 183) meldete vom Samstag und Sonntag 2 weitere Tote und insgesamt 122 Neuinfektionen. Hirschhorn und Neckarsteinach waren davon nicht betroffen. In Krankenhäusern wurden 81 an Covid-19 erkrankte Bergsträßler behandelt.Update: Montag, 11. Januar 2021, 17.45 UhrCorona breitet sich weiter ausEberbach. (mabi) Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Samstag 153 Neuinfektionen gemeldet, am Sonntag weitere 95. Zudem gab es übers Wochenende elf weitere Tote. Als derzeit infiziert und ansteckend galten am Sonntag 1169.Die 7-Tage-Inzidenz ist gestiegen, im Kreis auf 133,5, in Heidelberg auf 126,3. Im Odenwaldkreis erhöhte sich die Zahl der positiven Corona-Testergebnisse am Samstag um 26 auf 2556. Die Zahl der genesenen Personen steigt lediglich um zwei (Gesamt 2101), die Zahl der Todesfälle bleibt konstant bei 130. Der Infektionssaldo steigt auf 325.Das Robert-Koch-Institut (RKI) gibt die 7-Tage-Inzidenz mit 178,9 an (Stand Sonntag). Der tatsächliche Wert liegt aber laut Mitteilung etwas niedriger, weil das RKI "nach wie vor zwei Fälle mehr zugrunde legt, als es tatsächlich gibt".Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 131,68) meldete zuletzt am Freitag vier weitere Todesfälle und 78 Neuinfektionen, davon eine in Neckarsteinach. Der Neckar-Odenwald-Kreis meldete am Sonntag eine 7-Tage-Inzidenz von 192,2.Update: Sonntag, 10. Januar 2021, 16.45 UhrEtliche Infizierte im Lebensrad - 49 Eberbacher in Quarantäne Eberbach. (cum) In Eberbach hat sich das Corona-Virus rasant ausgebreitet. Am Freitag meldete das Gesundheitsamt 25 Neuinfektionen innerhalb eines Tages, so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Die Zahl der positiv aufs Corona-Virus getesteten Eberbacher in Quarantäne stieg von 29 auf 49. Wie viele der Infizierten Bewohner des Pflegeheims Lebensrad sind, blieb am Freitag unklar. Im Lebensrad wurden kurz nach dem Jahreswechsel bei zwölf Bewohnern und einem Mitarbeiter Infektionen festgestellt.Laut Heimleiterin Doris Popp zog der Corona-Ausbruch inzwischen weitere Kreise: Nach den vorläufigen Schnelltestergebnissen wurden 32 Bewohner und mindestens 17 Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet. "Das offene Haus erweist sich als nachteilig", sagte Popp am Freitag. In Schönbrunn und Heddesbach wurden dagegen keine weiteren Infektionen festgestellt. In Schönbrunn blieb es bei fünf in Quarantäne, in Heddesbach bei einem.Trotz der vielen Neuinfektionen blieb die Zahl der Corona-Patienten in der Eberbacher GRN-Klinik noch stabil: Auf der Intensivstation wurden drei an Covid 19 Erkrankte beatmetet. Zwei Intensivbetten waren noch frei. Auf der Isolierstation waren elf positiv Getestete und dei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion untergebracht. Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden acht weitere Tote und 190 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 1230 (-40). Die 7-Tage-Inzidenz stieg wieder: im Kreis auf 132, in Heidelberg auf 110. Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 171) meldete vier Tote und 50 Neuinfektionen. Als derzeit infiziert galten 399 (+18).Der Odenwaldkreis (Inzidenz 130) bestätigte 28 Neuinfektionen. Als derzeit infiziert galten 275 (+18). Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 139) meldete vier weitere Tote und 70 Neuinfektionen, davon eine in Hirschhorn. Als derzeit infiziert galten 1018 (+11). In Hirschhorn waren neun in Quarantäne. in Neckarsteinach acht.Update: Freitag, 8. Januar 2021, 16.13 UhrNoch kein klarer Trend erkennbarEberbach. (cum) Die Inzidenzzahlen zu den Ansteckungen pro Einwohner sinken, doch ein eindeutiger Trend, dass sich das Corona-Virus in und um Eberbach nicht mehr so stark ausbreitet, ist daraus noch nicht ablesbar. Über den Feiertag wurde bei 13 weiteren in Eberbach eine Infektion mit dem Corona-Virus festgestellt. In Quarantäne waren 29 Eberbacher, fünf mehr als zwei Tage zuvor.Auch in Schönbrunn gab es eine Neuinfektion. Dort sind nun fünf in Quarantäne. In Heddesbach blieb es bei einem. In der Eberbacher GRN-Klinik lagen drei an Covid 19 Erkrankte auf der Intensivstation, einer davon wurde beatmetet. Zwei Intensivbetten waren noch frei. Auf der zur Hälfte belegten Isolierstation waren zwölf positiv aufs Virus Getestete und ein Patient mit Verdacht auf eine Infektion untergebracht.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden zwei weitere Tote und 132 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 1270 (+7).. Die 7-Tage-Inzidenz sank im Kreis bei 119, in Heidelberg auf 93. Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 151) meldete nach dem Feiertag 29 Neuinfektionen. Als derzeit infiziert galten 380 (-11). Der Odenwaldkreis (Inzidenz 137) meldete zwei weitere Tote und 34 Neuinfektionen. Als derzeit infiziert und ansteckend galten noch 257 (-16).In Krankenhäusern wurden 47 an Covid 19 erkrankte Odenwälder behandelt, 15 davon außerhalb des Kreises. Im Kreis Bergstraße (Inzidenz 139) wurden bis Mittwochabend fünf weitere Tote und 111 Neuinfektionen bestätigt. Als derzeit ansteckend galten 1007 (+44). In Hirschhorn waren noch acht in Quarantäne, in Neckarsteinach neun. In Krankenhäusern lagen 68 an Covid 19 erkrankte Bergsträßler, 17 außerhalb des Kreises.Update: Donnerstag, 7. Januar 2021, 17.32 UhrWeniger sind akut infiziert Eberbach. (RNZ) Im Rhein-Neckar-Kreis forderte das Corona-Virus in den vergangenen zwei Tagen sieben weitere Todesopfer. Drei Männer im Alter zwischen 70 und 80 Jahren und vier Frauen zwischen 80 und 90 bzw. 60 und 70 erlagen in diesem Zeitraum der Virusinfektion. Damit liegt hier die Zahl der coronabedingten Toten jetzt bei 231. Am Dienstag meldete das Landratsamt 96 Neuinfizierte aus dem Kreisgebiet, am Mittwoch 119. Insgesamt waren aber mit 1053 Infizierten bis an Dreikönig weniger aktive Fälle zu verzeichnen. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank auf 141. Allerdings gab es am Feiertag keine Aufschlüsselung nach Kommunen. Am Dienstag kamen aber weder in Eberbach (24 aktive Fälle) noch in Heddesbach (1 aktiver Fall) neue Ansteckungsfälle hinzu. Nur in Schönbrunn gab es einen neuen positiv Getesteten, womit hier jetzt fünf Personen unter Quarantäne stehen.Im Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 175,4) wurden am Dienstag 50, am Mittwoch 82 Personen positiv auf das Virus getestet. Gleichzeitig erlagen sieben weitere Erkrankte ihrer Infektion, die Zahl der Todesfälle stieg auf 81. Als ansteckend gelten hier aktuell 391 Personen. In Waldbrunn sind unverändert 14 Personen in Quarantäne.Der Odenwaldkreis (Inzidenz 136,5) meldete am Mittwoch 42 Neuinfektionen, ansteckend sind hier momentan 273 an dem Virus erkrankte Personen. Die Zahl derer, die der Infektion erlegen sind, blieb jedoch konstant bei 126.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 133) meldete am Dienstag zahlreiche neu mit Covid-19 infizierte Menschen, nämlich 108. Gleichzeitig erhöhte sich die Zahl der Todesopfer um eines auf jetzt 122. Insgesamt 72 Infizierte (plus 2) befinden sich in stationärer Behandlung, weitere vier Patienten gelten als Verdachtsfälle. Keine Veränderung gab es in Hirschhorn, wo momentan neun Personen als ansteckend gelten. In Neckarsteinach infizierte sich eine Person neu, die Zahl der aktiven Fälle liegt bei elf.Update: Mittwoch, 6. Januar 2021, 18.07 UhrDrei Patienten auf der IntensivstationEberbach. (cum) Corona geht in Eberbach und der Region weiter um: Seit Silvester wurden 14 weitere Eberbacher positiv aufs Corona-Virus getestet. 24 Infizierte galten am Montag noch als ansteckend und waren in Quarantäne. Dass darunter bereits die Infizierten im Pflegeheim Lebensrad erfasst sind, ist eher unwahrscheinlich, weil deren Labor-Testergebnisse noch nicht vorlagen.In Schönbrunn und Heddesbach kam jeweils eine Neuinfektion hinzu. In Quarantäne waren vier Schönbrunner und ein Heddesbacher. Dabei sind die Zahlen derzeit mit besonders vielen Unsicherheiten behaftet: Über die Feiertage wurde deutlich weniger getestet und gemeldet als sonst. In der Eberbacher GRN-Klinik lagen drei an Covid 19 Erkrankte auf der Intensivstation. Zwei davon wurden beatmetet. Fünf positive Getestete und zwei Patienten mit Verdacht auf eine Corona-Infektion waren auf Normalstation.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden 103 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend waren 1281 (-27) in Quarantäne. Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 155, in Heidelberg bei 124. Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 171) meldete am Sonntag 17, am Montag 14 Neuinfektionen. 287 derzeit als infiziert Geltende waren in Quarantäne: davon sieben in Aglasterhausen, drei in Neckargerach, sechs in Neunkirchen, sechs in Schwarzach und 14 Waldbrunn.Der Odenwaldkreis (Inzidenz 145) meldete vom Montag zwei weitere Tote und fünf Neuinfektionen. Als derzeit infiziert galten 333. 46 an Covid 19 erkrankte Odenwälder wurden in Krankenhäusern behandelt. Die strenge Allgemeinverfügung mit Ausgangsbeschränkungen gilt noch am Dreikönigstag bis 24 Uhr, wird aber nicht verlängert, solange die Inzidenz nicht drei Tage in Folge über 200 liegt.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 133) meldete übers Wochenende ebenfalls zwei weitere Tote und insgesamt 38 Neuinfektionen, darunter je eine in Hirschhorn und Neckarsteinach. 70 an Covid 19 erkrankte Bergsträßler wurden in Krankenhäusern behandelt. Da in Alten- und Pflegeheimen zunehmend auch Pflegekräfte infiziert seien und ausfielen, besonders betroffen ist das Pflegeheim Groß-Rohrheim, rief Landrat Christian Engelhardt zur Mithilfe bei der Betreuung auf: "Selbst kleinste Hilfen können bereits großes bewirken." Die Ausgangsbeschränkungen im Kreis sind, weil die Inzidenz deutlich unter 200 liegt, bereits seit Montag aufgehoben.Corona-Ausbruch in Alten- und PflegeeinrichtungEberbach. (RNZ) In einer Eberbacher Alten- und Pflegeeinrichtung wurden 12 Personen (11 Bewohnende und 1 Mitarbeiter) positiv auf das Coronavirus getestet, teilt das Gesundheitsamt mit. Die Fälle verteilen sich momentan auf verschiedene Wohnbereiche der Einrichtung. >>> Zum ArtikelUpdate: Montag, 4. Januar 2021, 17.33 UhrVier Todesfälle im Kreis - Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 163Eberbach. (by) Das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis meldet am Sonntag vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. Drei der verstorbenen Personen waren weiblich (Alter: zwischen 70 und 80, zwischen 80 und 90 sowie zwischen 90 und 100 Jahre), eine männlich (zwischen 70 und 80 Jahre). Damit stieg die Gesamtzahl der Verstorbenen auf 254 (Kreis 221, Stadt Heidelberg 33). Stand Sonntag gab es 1308 aktive Fälle, 266 weniger als am Freitag. Im Rhein-Neckar-Kreis waren es 1082 (minus 193) Fälle, im Stadtgebiet Heidelberg 226 (minus 73) Fälle. Die 7-Tage-Inzidenz sank im Kreis auf 163, in Heidelberg auf 128,8.Der Odenwaldkreis meldet gegenüber dem Freitag insgesamt elf weitere positive Corona-Testergebnisse. Dadurch erhöht sich die Gesamtzahl auf 2385. Allerdings ist diese Erhöhung nur bedingt aussagekräftig, da es in den vergangenen Tagen nur geringe Testkapazitäten gab. Das Robert-Koch-Institut errechnet eine 7-Tage-Inzidenz von 141,7 (Stand 3. Januar, 0 Uhr). Eine weitere Person ist in Zusammenhang mit ihrer Corona-Erkrankung verstorben. Sie war zwischen 80 und 89 Jahre alt und lebte bisher in einem Alten- und Pflegeheim. Dadurch steigt die Zahl der Todesfälle auf 123. Auf den Corona-Stationen im Gesundheitszentrum in Erbach werden 36 Patienten behandelt, davon werden acht intensivmedizinisch betreut. In Kliniken außerhalb des Kreises befinden sich zehn weitere Patienten.Der Kreis Bergstraße meldet – Stand Freitag – fünf weitere Todesfälle. Die Verstorbenen waren zwischen 82 und 95 Jahre alt. Dazu kamen 111 Neuinfektionen – drei in Hirschhorn, eine in Neckarsteinach. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 125,4. 69 Personen aus dem Kreis Bergstraße mit einer bestätigten Corona-Infektion befinden sich in stationärer Behandlung.Update: Sonntag, 3. Januar 2021, 18.09 UhrDrei Neuinfizierte in EberbachEberbach. (cum) Das Corona-Virus hat sich in Eberbach weiter ausgebreitet. Zu Silvester meldete das Gesundheitsamt drei weitere Eberbacher, die positiv aufs Corona-Virus getestet wurden. In Quarantäne waren zum Jahreswechsel 24 infizierte Eberbacher, zwei mehr als am Vortag. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie bei 245 Eberbachern Corona-Infektionen festgestellt. im Durchschnitt hatte einer von 60 in Eberbach die Krankheit schon. In Schönbrunn blieb es zuletzt bei sechs in Quarantäne, in Heddesbach bei einem.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden zu Silvester ein weiterer Toter und 269 neue Infektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 1574 (+127). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis weitgehend unverändert bei 175, in Heidelberg stieg sie auf 170.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 175) meldete an Silvester einen weiteren Todesfall und 64 Neuinfektionen, am Neujahrstag 21 Neuinfektionen. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 535 (+84). Auch dort sind mehrere Pflegeheime betroffen, darunter das in Fahrenbach.Der Odenwaldkreis (Inzidenz 192) meldete am Donnerstag zwei weitere Tote und 36 Neuinfektionen. Als derzeit infiziert galten 401 (-8). Das Pflegeheim Haus Cordula II in Oberzent stand nach wie vor unter Quarantäneeinschränkungen. 46 mit Corona infizierte Odenwälder wurden in Krankenhäusern behandelt.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 116) meldete bis Mittwochabend drei weitere Todesfälle, darunter ein 71-jähriger Toter aus Hirschhorn. Dazu kamen 109 Neuinfektionen, drei davon in Hirschhorn. Als derzeit infiziert galten 1028 (+38). In Quarantäne waren sieben Hirschhorner und 14 Neckarsteinacher. 75 an Covid 19 erkrankte Bergsträßler wurden in Krankenhäusern behandelt.Update: Freitag, 1. Januar 2021, 18.13 UhrSieben Eberbacher neu infiziertEberbach. (cum) Bei sieben weiteren Eberbachern wurde am Mittwoch eine Infektion mit dem Corona-Virus gemeldet. In Quarantäne waren 22, drei mehr als am Dienstag. In Schönbrunn blieb es bei sechs Infizierten in Quarantäne, in Heddesbach bei einem.In der Eberbacher GRN-Klinik ist nach dem Todesfall vom Sonntag am Dienstag ein weiterer an Covid19 Erkrankter gestorben. Die am Sonntag Verstorbene war eine Frau über 80 aus dem Rhein-Neckar-Kreis, der Tote am Dienstag ein über 70 Jahre alter Mann, ebenfalls aus dem Rhein-Neckar-Kreis. Beide hatten Vorerkrankungen. Auf der Intensivstation wurde am Mittwoch noch ein Patient mit Verdacht auf eine Infektion behandelt. Zwei Intensivbetten waren noch frei. Auf der Isolierstation waren fünf positiv Getestete und ein Verdachtspatient untergebracht.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden zehn weitere Tote und 220 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 1447 (+60). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 172, in Heidelberg bei 157.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 214) meldete zwei Tote und 72 Neuinfektionen. Als derzeit ansteckend galten 451 (+42).Im Odenwaldkreis (Inzidenz 203) kamen drei weitere Tote in Pflegeheimen und 51 neue Infektionen hinzu. Als derzeit infiziert galten 409 (-29). Fürs Haus Cordula II in Oberzent galten weiterhin Quarantäneregeln. 50 an Covid 19 erkrankte Odenwälder wurden in Krankenhäusern behandelt, zehn davon außerhalb des Kreises. Der Odenwaldkreis weist vor der Silvesternacht noch einmal auf die dort geltenden Ausgangsbeschränkungen zwischen 21 und 5 Uhr hin (in Baden-Württemberg bereits um 20 Uhr).Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 108) meldete bis Dienstagabend vier weitere Tote, darunter einen 50-Jährigen aus Neckarsteinach, und 94 Neuinfektionen, davon eine in Hirschhorn und eine in Neckarsteinach. Als derzeit infiziert und ansteckend waren 990 (-40) in Quarantäne. In Krankenhäusern wurden 67 an Covid 19 erkrankte Bergsträßler behandelt.Update: Mittwoch, 30. Dezember 2020, 17.53 UhrVon 97 Antigen-Schnelltests waren alle virusfreiEberbach. (MD) Von den 97 Antigen-Schnelltests in der Eberbacher Steige-Mensa hat sich keiner als Corona-Positiv-Fall heraus gestellt.Die Mensa der Steigeschulen gehörte zu den vier Standorten, an denen das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises vor den Weihnachtsfeiertagen diese Schnelltests in begrenzter Anzahl angeboten hatte. Rasch waren alle Plätze vergeben – in Eberbach hatten sich 97 Personen testen lassen. Bei allen war das Ergebnis negativ, berichtet Silke Hartmann, Sprecherin des Rhein-Neckar-Kreises. Auch in Sinsheim und Heidelberg sei dies so gewesen.In Sinsheim waren 178 Tests vorgenommen worden, in Heidelberg 123. Lediglich in Reilingen war unter 122 Proben das Ergebnis bei einer Person Covid-19-Positiv ausgefallen. Das sei daraufhin durch einen PCR-Test bestätigt worden. Die betroffene Person musste sich anschließend gemäß Corona-Verordnung in Quarantäne begeben. Laut Kreissprecherin Hartmann plant das Gesundheitsamt momentan keine weiteren Schnelltests dieser Art.19 Eberbacher in QuarantäneAus Eberbach wurde am Dienstag ein weiterer positiv aufs Corona-Virus Getesteter gemeldet. In Quarantäne waren 19 infizierte Eberbacher, sechs weniger als am Vortag. Auch aus Schönbrunn wurde eine Neuinfektion bestätigt. In Quarantäne waren dort sechs, einer mehr als am Montag. In Heddesbach kam kein weiterer positiv Getesteter hinzu. Dort blieb es bei einem in Quarantäne.In der Eberbacher GRN-Klinik gab es am Sonntag einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Am Dienstag wurde noch ein an Covid19 Erkrankter auf der Intensivstation beatmet. Auf der Isolierstation waren fünf positiv Getestete und zwei Patienten mit Verdacht auf eine Corona-Infektion untergebracht.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden sechs weitere Tote und 152 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 1387 (-97). Die 7-Tage-Inzidenz sank im Kreis leicht auf 178, in Heidelberg auf 155. Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 216) meldete acht Todesfälle und 54 Neuinfektionen. Als derzeit ansteckend galten 409 (-120). Aus dem Odenwaldkreis (Inzidenz 170) wurden für Montag drei Neuinfektionen und acht weitere Tote gemeldet. Alle acht lebten in Pflegeheimen. Sechs davon starben bereits in der vorigen Woche und wurden dem Gesundheitsamt erst am Montag gemeldet.Als derzeit ansteckend galten 438 (-60), darunter weiterhin Schüler der Oberzent-Schule. 49 an Covid 19 erkrankte Odenwälder wurden in Krankenhäusern behandelt, zehn davon in Kliniken außerhalb des Kreises. Fürs Haus Cordula II in Oberzent galt weiterhin eine Quarantäneregelung. Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 109) meldete bis Montagabend acht weitere Tote und 13 Neuinfektionen.1030 Infizierte waren in Quarantäne, darunter neun Hirschhorner und 18 Neckarsteinacher. 74 an Covid 19 erkrankte Bergsträßler wurden in Krankenhäusern behandelt.Update: Dienstag, 29. Dezember 2020, 16.52 Uhr13 neue Infektionen in EberbachEberbach. (cum) Die Impfungen haben begonnen. In den nächsten Tagen wird sich zeigen, ob die Infektionswelle im Dezember zurückgingen oder die niedrigen Zahlen über die Feiertage nur ein Trugbild wegen Test- und Meldeverzögerungen waren.In Eberbach wurden über die Feiertage 13 Neuinfektionen festgestellt. In Quarantäne waren am Montag 25. Vor Heiligabend waren es 34. In Schönbrunn kam eine neue Infektion hinzu. In Quarantäne waren dort fünf. Keine Neuinfektion wurden aus Heddesbach gemeldet. Dort war noch einer in Quarantäne.Auf der Intensivstation der Eberbacher GRN-Klinik wurden zwei an Covid-19 Erkrankte beatmet. Zwei Intensivbetten waren am Montag noch frei. Auf der Isolierstation waren acht positiv Getestete und zwei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion untergebracht.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Montag fünf weitere Tote und 156 Neuinfektionen gemeldet. 1484 galten als derzeit infiziert und ansteckend, 193 mehr als am Sonntag. Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 197, in Heidelberg bei 167.Im Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 226) wurden 17 Neuinfektionen bestätigt. Als derzeit erkrankt galten 529, 263 weniger als am Vortag, darunter 13 in Aglasterhausen, fünf in Neckargerach, acht in Schwarzach und 15 in Waldbrunn.Der Odenwaldkreis (Inzidenz 192) meldete vom Sonntag drei weitere Tote und zwei neue positive Corona-Tests. Als derzeit ansteckend waren 498 in Quarantäne, darunter Schüler der Oberzentschule. Mehrere Alten- und Pflegeheime standen ganz oder teilweise unter Quarantäne, darunter das Haus Cordula II in Oberzent. 50 an Covid 19 erkrankte Odenwälder wurden in Krankenhäusern behandelt.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 122) meldete über die Feiertage von Heiligabend bis Sonntagabend neun weitere Tote und 126 Neuinfektionen innerhalb der vier Tage., darunter eine in Hirschhorn und zwei in Neckarsteinach. 75 an Corona erkrankte Bergsträßler wurden in Krankenhäusern behandelt.Update: Montag, 28. Dezember 2020, 17.06 UhrInzidenz-Werte niedriger über die Feiertage Eberbach. (fhs) Keine Bestätigung war feiertagsbedingt am Sonntag darüber zu erhalten, ob erste mobile Impftrupps auch Altenheime in Eberbach, Schönbrunn oder Heddesbach angefahren und erste Senioren und Pflegekräfte gegen den Pandemieerreger geimpft haben. Über die Feiertage ruhte weitestgehend auch die Tätigkeit von Arztpraxen und den Statistik-führenden Behörden. Die dennoch erstellten Zahlen sind daher wohl mit dieser Einschränkung zu betrachten. Für den Kreis Bergstraße lag zudem bis Redaktionsschluss lediglich das Datenblatt mit Stand vor Heilig Abend vor. Die GRN-Klinik Eberbach versandte gar kein aktuelles Bulletin. Auch gab es im Rhein-Neckar-Kreis keine Angaben, die nach einzelnen Gemeinden aufgeschlüsselt die Infizierten-Anzahl enthalten.Den übermittelten Daten der Gesundheitsämter zufolge ergibt sich dieses Bild: Die 7-Tage-Inzidenzwerte sind über die Feiertage als niedriger gemeldet worden wie davor. Todesfallzahlen nahmen zu. Für den Rhein-Neckar-Kreis registriert wurden am Sonntag, 1291 akut Erkrankte in Quarantäne (am letzten Werktag, 24. Dezember, waren es noch 1629). Die Anzahl aller Infizierten stieg hingegen von 10.450 auf 10.775. Gleichzeitig gab es mehr Genesene: 9286 (statt 8626 am 24.12.) Die Zahl der Toten stieg um drei auf 198. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert sank von 240,9 auf 199,5.Diese Vergleichszahl war im Kreis Bergstraße am 23.12 auf dem Wert 204,8 (Vortag 203,3), die Zahl der Toten bei 86 (Vortag: 79). Im Odenwaldkreis lag die Inzidenz gestern bei 203,7 (am 24.12.betrug sie noch 294,7). Gestorben sind 106 (24.12.: 103). Und im Neckar-Odenwald-Kreis gab es nach 120 Neuinfektionen zu Heiligabend in den drei Folgemeldetagen "nur" 45 weitere; die Inzidenz fiel von 382,2 auf 231,8. Die gemeldete Zahl der Toten blieb bei 63.Update: Sonntag, 27. Dezember 2020, 16.58 UhrAcht Personen haben Quarantäne verlassenEberbach. (fhs) Ab Sonntag soll im ehemaligen Supermarkt auf dem Gelände des Patrick-Henry-Village in Heidelberg mit den ersten Impfungen für den Rhein-Neckar-Kreis begonnen werden. Gleichzeitig besuchen Mobile Impfteams erste Seniorenheime im Kreis. Vorrang haben Über-80-Jährige und beruflich mit Hochrisikogruppen Beschäftigte sowie medizinische Berufe Ausübende. Wer dies nicht ist, braucht sich gar nicht um einen Termin zu bemühen, weil er vorerst nicht zur Impfung zugelassen wird. Von den Antigen-Schnelltests am Mittwoch in Eberbach war es nicht möglich, Bild und Text zu erhalten.Die Verantwortlichen verwiesen auf den Schutz des Persönlichkeitsrechts; geplant ist eine Mitteilung nach Abschluss der Aktion. Mitgeteilt wurde gestern die jüngste Coronastatistik: In der Stadt Eberbach haben acht Personen ihre Quarantäne verlassen, und es kamen elf Positiv-Getestete neu hinzu, so dass gestern 221 (Vortag 213) Infizierte und 34 (31) Akutfälle gezählt wurden. In Schönbrunn endete für zwei Personen die Quarantäne und es gab eine Neuinfektion - es blieben fünf Akutfälle unter nun insgesamt 34 Infizierten. In Heddesbach blieben die Vortagszahlen unverändert bei zwei Akutfällen unter sechs Infizierten.Für Hirschhorn meldete Heppenheims Gesundheitsamt für gestern wie bereits am Vortag gleichbleibend 19 Quarantänefälle unter 57 Infizierten. In Neckarsteinach ist ein Mensch genesen, so dass jetzt 16 Akutfälle unter 62 Infizierten verbleiben (Vortag 17/62). Der Vergleich der Inzidenzwerte im Umkreis ergibt sinkende Zahlen auf unterschiedlichem Niveau: beim "Spitzenreiter" Neckar-Odenwald-Kreis fiel der Wert von 376,0 auf 370,4, gefolgt vom Odenwaldkreis mit Absinken von 334 auf 325,7, dem Rhein-Neckar-Kreis (von 254,2 auf 250,9) und dem Kreis Bergstraße mit Rückgang von 206,3 auf 203,3.Die Inzidenz bildet die Fälle pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen ab und dient dem allgemeinen Einschätzen der Pandemieentwicklung.Update: Mittwoch, 23. Dezember 2020, 17.42 Uhr31 Ansteckende, 213 Infizierte Eberbach. (fhs) Innerhalb kürzester Zeit waren die Termine für die Antigen-Schnelltests auch in der Teststelle Steige-Schulmensa vergeben.Für die Stadt Eberbach teilte das Heidelberger Gesundheitsamt am Dienstag mit, dass zehn Leute mehr als nicht mehr ansteckend gelten. Von 213 (203) Infizierten sind es jetzt 182 (179). Neu als Positiv Getestete hinzu kamen aber sieben: jetzt sind es 31 (24). In Schönbrunn blieb es bei 33 Genesenen und es kam ein neuer Akutfall hinzu - jetzt sind es 7 (6). Heddesbach hat einen Genesenen mehr – jetzt 6 (5), es bleibt allerdings durch zwei Neuzugänge bei zwei Akutfällen. In der Eberbacher GRN-Klinik gab es kaum eine Veränderung: es bleibt bei neun isoliert betreuten Patienten und bei zwei Beatmeten auf der Intensivstation, die Statistik gestern enthielt den tags zuvor auch noch gezählte Verdachtsfall und einen weiteren Positiv-Getesteten auf der Intensivstation nicht mehr.Die Akutfälle in Hirschhorn sank von sieben auf sechs bei insgesamt gleichbleibend 57 Infizierten. In Neckarsteinach kam erneut ein "Positiver" hinzu auf nun 17 bei 62 (61) Infizierten, darunter 45 Genesene. Im Rhein-Neckar-Kreis ist die Zahl der Infizierten erstmals fünfstellig – bei 10.052 (Vortag 9 830). Ansteckende Fälle gibt’s 1526 (1495), Genesene sind’s 8343 (8163). Mit 183 werden elf weitere Todesfälle beklagt (172). Die 7-Tage-Inzidenz sank aber von 253,5 auf 213,3. Dieser Vergleichswert ist ebenfalls abgesunken im Kreis Bergstraße und lag gestern bei 206,3 (220,3) sowie im Odenwaldkreis von 356,8 auf gestern 334. Angestiegen ist er hingegen weiter im Neckar-Odenwald-Kreis und liegt bei 376,0 (Vortag 361,3).Update: Dienstag, 22. Dezember 2020, 17.11 UhrFallzahlen steigen weiter, eine ToteEberbach. (mabi) Am Sonntag ist in der GRN-Klinik Eberbach eine Frau aus dem Rhein-Neckar-Kreis (zwischen 80 und 90 Jahren) an beziehungsweise mit der Covid-19-Erkrankung verstorben. Neun Covid-Fälle wurde gestern auf Isolierstation gemeldet, vier auf Intensiv (davon zwei beatmet). Die Anzahl der positiv auf SARS-Cov-2 getesteten Personen, also der aktiven Fälle in Eberbach, beträgt nach gestrigem Stand 24, womit sich die Gesamtzahl auf 203 erhöht hat. Der Rhein-Neckar-Kreis meldete 177 neue Fälle (149 RNK, 28 Stadtgebiet Heidelberg) und eine 7-Tage-Inzidenz von 231,2 (253,5 RNK und 135 HD). Zehn Personen wurden in einer Heidelberger Alten- und Pflegeeinrichtung mit dem Coronavirus infiziert.Die Gesamtzahl der Infizierten hat sich von Freitag (11.929), auf gestern (12 436) um 507 erhöht. In Heddesbach befindet sich eine infizierte Person in Quarantäne. Der Odenwaldkreis und der Kreisverband des DRK haben eine positive Bilanz des Testlaufs im Impfzentrum gezogen. Die Zahl der positiv getesteten Personen ist aktuell um 13 auf 2064 gestiegen. Drei weitere Personen sind verstorben; insgesamt werden 97 Verstorbene gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 356,8.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 220,34) meldet einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus; eine 76-jährige Person aus Fürth. In Hirschhorn gab es übers Wochenende keine neuen Fälle. Im Neckar-Odenwald-Kreis, der am Sonntag Platz eins in Baden-Württemberg belegte, ist die 7-Tage-Inzidenz von 367,6 auf 361,3 leicht gesunken, aber es gab 25 bestätigte Neuinfektionen. 598 aktive Fälle im Landkreis wurden gemeldet.Update: Montag, 21. Dezember 2020, 17.20 UhrZahlen steigen weiter anEberbach. (mabi) Das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis meldete am Samstag größere Coronavirus-Ausbrüche in weiteren fünf Alten- und Pflegeeinrichtungen, in Ilvesheim, in Sinsheim im GRN-Betreuungszentrum und in zwei weiteren Alten- und Pflegeeinrichtungen sowie in Wiesloch. Die Gesamtzahl der Fälle lag am Sonntag bei 12 259, davon 2578 im Stadtgebiet Heidelberg. 7-Tage-Inzidenz: 228,8 (148 in HD). Der Kreis Bergstraße überschreitet am Sonntag den dritten Tag in Folge eine Inzidenz von 200. Damit gilt nach dem hessischen Eskalationskonzept die Stufe "schwarz". Ab dem heutigen Montag werden die vorgeschriebenen Maßnahmen gelten, unter anderem eine nächtliche Ausgangsbeschränkung. Der Odenwaldkreis meldete am Samstag 64 neue Corona-Fälle. Dadurch steigt die Gesamtzahl auf 2 051. 7-Tage-Inzidenz: 368,1 (Stand Sonntag). Im Neckar-Odenwald-Kreis sind die Zahlen übers Wochenende rasant angestiegen. Mit einer 7-Tage-Inzidenz von 367,6 (Stand Sonntag) ist der höchste Wert landesweit erreicht.Update: Sonntag, 20. Dezember 2020, 17.53 UhrKein Anlass zur EntwarnungEberbach. (fhs) Bei aller Hoffnung, die sich aufs Impfen richten mag: es gibt keinen Anlass zur Entwarnung: die Meldezahlen steigen weiter, in zwei Nachbarkreisen ist die 7-Tage-Inzidenz seit zwei Tagen über der 300er-Marke. In der GRN-Klinik sind diese Woche zwei Patienten verstorben. Von 26 Betten der Isolierstation sind 12 belegt (8 Positiv getestete, vier Verdachtsfälle), und die Covid19-Patienten in den beiden Betten der Intensivstation werden beide beatmet.In der Stadt Eberbach sind 32 Quarantänefälle gemeldet (Vortag noch 36). Mit den vier Genesenen steigt die Zahl der aus der Quarantäne Entlassenen von 189 auf 193. In Schönbrunn sind zwei Leute gesundet und einer neu erkrankt: es gibt jetzt 9 (10) Quarantänefälle und 30 (28) Infizierte. In Heddesbach bleibt’s bei drei Akutfällen und fünf Infizierten. In Hirschhorn gibt’s 15 (16) Akutfälle und 37 (36) Genesene, in Neckarsteinach bei drei Neuinfizierten 11 (8) Akute und 45 (45) Genesene. Der Rhein-Neckar-Kreis zählt 1660 (1579) Akutfälle unter 9404 (9.129) Infizierten bei 7577 (7386) Genesenen und 167 (164) Toten.Die Inzidenzzahl ist 256,6 (242,0) im Vergleich zum Kreis Bergstraße 188,6 (163,0), Odenwaldkreis 318,5 (300,9) und Neckar-Odenwald-Kreis 327,2 (300,1).Update: Freitag, 18. Dezember 2020, 17.36 UhrCorona breitet sich weiter aus - Inzidenz 300 in NachbarkreisenEberbach. (cum) Die Corona-Infektionswelle hat sich in der Region weiter ausgebreitet. Sowohl der Neckar-Odenwald- als auch der der Odenwaldkreis melden Rekordzahlen und haben 7-Tage-Inzidenzwerte von 300 erreicht.Auch in und um Eberbach geht das Virus weiter um: Aus Eberbach wurden am Donnerstag drei Neuinfektionen gemeldet, aus Schönbrunn zwei, aus Heddesbach eine. 36 positiv getestete Eberbacher, zehn Schönbrunner und drei Heddesbacher waren in Quarantäne.Auf der Intensivstation der Eberbacher GRN-Klinik wurden ein an Covid 19 Erkrankter und ein Patient mit Verdacht auf eine Infektion beatmet. Zwei Intensivbetten waren am Donnerstag noch frei. Auf der Normalstation waren sieben positiv Getestete und zwei Verdachtspatienten isoliert.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden vier weitere Tote und 301 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 1859 (+184). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 242, in Heidelberg bei 147.Im Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 300) gingen die Zahlen deutlich nach oben: um 103 bestätigte Neuinfektionen am Donnerstag. Als infiziert und ansteckend galten 565 (+71).Aus dem Odenwaldkreis (Inzidenz 300) wurden am Donnerstag fünf Tote gemeldet, so viele wie noch nie an einem Tag seit Beginn der Pandemie. Vier davon lebten in Alten- und Pflegeheimen. Dazu kamen 56 Neuinfektionen, ebenfalls Tageshöchstwert. Als derzeit ansteckend waren 440 (+39) in Quarantäne, darunter auch Kinder aus dem Oberzenter Kindergarten Abenteuerland. 37 an Covid 19 erkrankte Odenwälder wurden in Krankenhäusern behandelt.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 163) meldete bis Mittwochabend eine weitere Tote und 120 Neuinfektionen, darunter je drei in Hirschhorn und Neckarsteinach. Als derzeit ansteckend galten 872 (+84). In Hirschhorn waren elf in Quarantäne, in Neckarsteinach acht. 82 an Covid-19 erkrankte Bergsträßler wurden stationär in Krankenhäusern behandelt. Sowohl im Kreis Bergstraße als auch im Odenwaldkreis wurden zuletzt deutlich mehr Corona-Patienten als bisher in Kliniken außerhalb der Landkreise verlegt.Update: Donnerstag, 17. Dezember 2020, 17.15 UhrDrei Infizierte auf Intensiv - Aber Eberbach ohne neue FälleEberbach. (RNZ) Im Rhein-Neckar-Kreis hat sich die Zahl der Corona-Infizierten binnen eines Tages um 219 erhöht, als ansteckend gelten damit jetzt 1457 Kreisbewohner. Es ergibt sich eine Sieben-Tage-Indizidenz von 234,5 gegenüber 220,5 am Vortag.Aus Eberbach werden keine neuen Infektionsfälle gemeldet, die Zahl der akut Erkrankten in Quarantäne verharrte bei 34. In Schönbrunn stieg die Gesamtzahl der Infizierten auf 26 (plus 2), als ansteckend gelten aktuell 8 Personen (plus 2). In Heddesbach ergab sich keine Veränderung des Infektionsgeschehens. Vier Dorfbewohner haben sich das Virus eingefangen, bei zweien ist es aktuell übertragbar.In der Isolierstation der GRN-Klinik Eberbach befinden sich augenblicklich vier Verdachts- und acht bestätigte Covid-19-Fälle. Auf der Intensivstation mit zwei Betten werden derzeit drei Infizierte behandelt, einer davon wird beatmet.Der Kreis Bergstraße meldet sechs weitere Todesfälle im Zusammenhang mit der Virusinfektion, jedoch nicht aus dem hessischen Neckartal. Damit gibt es hier jetzt 65 Todesfälle. Neu infiziert haben sich im Kreisgebiet 67 Personen, als ansteckend gelten aktuell 853. Keine Neuinfektionen sind in Hirschhorn und Neckarsteinach aufgetreten. Momentaner Stand: 5 bzw. 13 akut Infizierte.Aus dem Neckar-Odenwald-Kreis werden 82 neu mit Covid-19 Infizierte gemeldet, insgesamt 448 Kreisbewohner sind akut erkrankt. Die Zahl der Corona-Toten kletterte auf 49 (plus 4). Im Odenwaldkreis kam es zu einer Zunahme um 39 positiv Getestete, der Infektionssaldo erreicht einen weiteren Höchststand von 401.Update: Mittwoch, 16. Dezember 2020, 17.30 UhrIn Schönbrunn starb ein InfizierterSchönbrunn/Eberbach (fhs) Die 34 an Covid-19 erkrankten Eberbacher, die sich in Quarantäne befinden, gehören zu den 1 357 Fällen im Rhein-Neckar-Kreis, die aktuell ansteckend sind. Darunter sind auch auch sechs Schönbrunner und zwei Heddesbacher.Während in Eberbach fünf Patienten gesundeten und fünf Positiv Getestete hinzu kamen, ist es in Schönbrunn mit sechs ein Akutfall weniger als am Vortag bei 24 Infizierten. Bürgermeister Jan Frey kann nicht bestätigen, dass der jüngste Todesfall eines Infizierten in der Gemeinde ausschließlich auf Corona zurück zu führen ist. In Heddesbach hat sich gegenüber dem Wochenanfang keine Veränderung ergeben.In Eberbachs GRN-Klinik kamen vier Verdachtsfälle hinzu, es gibt 12 Patienten isoliert auf Station und zwei Beatmungsfälle in der "Intensiv".Auf der Ebene des Rhein-Neckar-Kreises ist die Zahl der Erkrankten innerhalb eines Tages von 1292 auf 1357 angestiegen. Die Zahl aller Infizierten betrug 8658 (Vortag 8440), als genesen gelten 7448 (6996). Es gibt im Kreis einen weiteren Todesfall – jetzt 153. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf 220,5 (200,4). Im Kreis Bergstraße liegt sie bei 156,6 (143,4), im Odenwaldkreis kletterte sie von 252,3 auf 281,3 und im Neckar-Odenwald-Kreis gar von 277,1 auf 293,1.Die Einzelzahlen für den Kreis Bergstraße (in Klammern der Vortag): 785 (k.A.) Akutfälle unter 3763 (3799) Infizierten bei 2919 (k.A.) Genesenen und jetzt 59 (53) Toten, für den Odenwaldkreis 391 (392) aktive Fälle unter 1752 (1718) Infizierten bei 1279 (1244) Genesenen und 82 (82) Toten, für den Neckar-Odenwald-Kreis 458 (468) Akutfälle unter 2113 (2065) Infizierten bei 1610 (1574) Genesenen und 45 (43) Toten.Update: Dienstag, 15. Dezember 2020, 17.20 Uhr14 Neuinfektionen seit Freitag - Besuchssperre in GRN-KlinikEberbach. (cum) In Eberbach hat sich das Corona-Virus weiterausgebreitet: Übers Wochenende kamen 14 weitere positiv getestete Eberbacher dazu. Insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie 179 Eberbacher angesteckt. In Quarantäne waren am Montag 34. In der Eberbacher GRN-Klinik lagen zwei an Covid 19 Erkrankte auf der Intensivstation. Sieben Infizierte waren auf Normalstation isoliert. Ein Patient mit Verdacht auf eine Infektion war ebenfalls isoliert untergebracht. Aufgrund der hohen Infektionszahlen gilt von Dienstag an bis auf wenige Ausnahmen eine Besuchssperre.In Heddesbach kam ein Neuinfizierter hinzu. Dort befanden sich noch zwei in Quarantäne.Aus Schönbrunn wurde keine weitere Infektion gemeldet. Dort sank die Zahl der Menschen in Quarantäne übers Wochenende von zwölf auf sieben.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden gegenüber Sonntag fünf weitere Tote und 160 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit ansteckend galten 1539 (-58). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis nahezu unverändert bei 200, in Heidelberg sank sie leicht auf 113.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 277) meldete 34 neue bestätigte Infektionen. Als derzeit infiziert galten 448, davon 15 in Waldbrunn, sechs in Neckargerach und 49 in Schwarzach.Im Odenwaldkreis (Inzidenz 252) kamen am Sonntag 25 bestätigte Neuinfektion dazu. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 392. 40 infizierte Odenwälder lagen in Krankenhäusern. Wegen der hohen Infektionszahlen kam am Montag erneut der Krisenstab zusammen. Mehrere Pflegeheime standen teilweise oder ganz unter Quarantäne, darunter das Haus Cordula II in Oberzent.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 143) meldete bis Sonntagabend drei weitere Tote und 125 Neuinfektionen, darunter eine in Hirschhorn. 64 mit Corona infizierte Bergsträßler wurden in Krankenhäusern behandelt.Update: Montag, 14. Dezember 2020, 18.44 UhrKreisweit 303 neue Corona-InfizierteEberbach. (RNZ) Stark gestiegen ist übers Wochenende die Zahl der neu mit dem Coronavirus Infizierten im Rhein-Neckar-Kreis: Am Samstag kamen 202, am Sonntag weitere 101 akute Fälle dazu. Damit kletterte hier die Zahl der akut an Covid-19 Erkrankten auf 1 407, die Sieben-Tage-Inzidenz erreichte 195,9. Nach Kommunen aufgeschlüsselt werden die Zahlen übers Wochenende nicht.Aus dem Neckar-Odenwald-Kreis wurden am Samstag 60, am Sonntag weitere 47 Neuinfektionen gemeldet. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 blieb unverändert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt hier bei 255,5.Im Kreis Bergstraße wurden zuletzt am Freitagabend drei Neuinfizierte in Hirschhorn und einer in Neckarsteinach gemeldet. Akut infektiös waren demnach zuletzt 12 Personen in Hirschhorn, 5 in Neckarsteinach. Der Odenwaldkreis nennt für Samstag 36 neue positive Corona-Testergebnisse. Der Infektionsstand kletterte auf den Höchststand von 368 aktiven Fällen, die Inzidenz stieg von 197,5 auf 234,7.Update: Sonntag, 13. Dezember 2020, 19 UhrWeiterhin 44 Quarantäne-FälleEberbach. (fhs) Die Zahl der aktuell an Covid-19 Erkrankten im Rhein-Neckar-Kreis klettert auf die 1.500er-Marke zu – gestern registrierte das Gesundheitsamt 1.481 (am Vortag 1460) Fälle. Insgesamt gibt es 7.997 (7.802) Infizierte. Genesen sind 1.481 (1460) Personen, verstorben 143 (134). Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreisgebiet stieg auf 191,7 (187,6), im Stadtgebiet von Heidelberg hingegen rückläufig bei 148,6 (151,7). In Eberbach sind acht Erkrankte nicht mehr infektiös, aber gleichzeitig acht neu Positiv-Getestet worden, so dass es am Freitag 165 (157) Infizierte und gleichbleibend 44 Quarantänefälle in der Stadt gab. In Schönbrunn sind drei genesen und fünf erkrankt – es sind jetzt 12 (10) Akutfälle unter 24 (21) Infizierten. In Heddesbach bleibt es bei zwei unter dreien. Die GRN-Klinik meldete gestern drei Verdachtsfälle weniger: isoliert auf Station ist nur noch einer (4). Dort liegen zudem weiter sieben bestätigte isolierte Fälle und auf der Intensivstation weiter ein Covid-19-Patient am Beatmungsgerät.Im Neckar-Odenwald-Kreis sind es aktive Fälle unter 1.924 (1.867) Infizierten bei 1.461 (1.423) Genesenen und 43 (42) Toten. Die Inzidenz stieg hier von 219 auf den regionalen Spitzenwert 231,1.Im Kreis Bergstraße lauteten die Zahlen 689 (805) Akutfälle unter 3.519 (3.440) Infizierten bei 2.781 (2.587) Genesenen und 49 (48) Toten. In Hirschhorn und Neckarsteinach ist jeweils ein Krankheitsfall dazu gekommen auf jetzt 9/5 Akutfälle.Im Odenwaldkreis waren es 301 (275) aktive Fälle unter 1.604 (1.555) Infizierten bei 1.222 (1.199) Genesenen und 81 (81) Toten. Die Inzidenz stieg hier von 163 auf 197,5.Update: Freitag, 11. Dezember 2020, 18.10 UhrEberbach. (fhs) "Zu Hause bleiben kann Menschenleben retten." Das sagt mit erläuternden Worten zur einheitlichen "Corona-Verordnung Absonderung" des Landes Baden-Württemberg vom Monatsanfang die Leiterin des Ermittlungsteams im Kreis-Gesundheitsamt, Dr. Anne Kühn. Einzelheiten der Verordnung kann man nachlesen unter www.rhein-neckar-kreis.de/coronavirus.Das Gesundheitsamt hat neben dem Abstrich-Test-Center in Reilingen am Donnerstag nun auch in Sinsheim ein solches in Betrieb genommen.Im Rhein-Neckar-Kreis waren es gestern 1460 (1255) aktive Fälle unter 7802 (7591) Infizierten bei 6208 (6208) Genesenen und 134 (128) Toten. Die Sieben-Tage-Inzidenz wurde gestern im Kreis mit 187,6 (174,5) angegeben, in der Stadt Heidelberg (371 Akutfälle/336) sank die Zahl auf 151,7 (154,8). Kreis und Stadt zusammengenommen wurde erstmals die 10.000er-Marke bei der Anzahl der seither Infizierten übersprungen.Die Zahlen für Eberbach am Donnerstag sprachen von 44 Quarantänefällen unter 157 Infizierten (38/151), für Schönbrunn von 10 unter 21 (8/19), und in Heddesbach kam eine Neuinfektion hinzu auf 2 unter 3 (1/2).In der GRN-Klinik wird nur noch ein Patient auf der Intensivstation beatmet (zwei) isoliert auf Normalstation sind sieben (acht) Erkrankte sowie vier (vier) Verdachtsfälle.Im Neckar-Odenwald-Kreis stieg die 7-Tage-Inzidenz auf 219. Gemeldet wurden am Donnerstag 99 Neuinfizierte. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 404, 77 mehr als am Vortag.Die aktuellen Zahlen für den Kreis Bergstraße nennen zwei weitere Todesfälle. Jetzt sind es 805 (790) Akutfälle unter 3440 (3 389) Infizierten bei 2587 (2 553) Genesenen und nun 48 (46) Toten. Die Inzidenzzahl erhöhte sich von 120,9 auf 121,6. In Hirschhorn und Neckarsteinach gab’s jeweils eine Neuinfektion auf nun acht Akutfälle unter 44 Infizierten (8/43) bzw.. sieben Akute unter 48 Infizierten (8/47). In Hirschhorn ist zudem ein Patient genesen.Der Tagesstand im Odenwaldkreis waren 275 (253) aktive Fälle unter 1 555 (1 511) Infizierten bei 1 199 (1 178) Genesenen und nun 81 (80) Toten. Die Inzidenz stieg hier von 142,7 weiter auf 163.Update: Donnerstag, 10. Dezember 2020, 17.32 UhrPersonal gesucht für ImpfzentrumEberbach. (fhs) Im benachbarten Neckar-Odenwald-Kreis stieg nach 76 Neuinfektionen von Dienstag auf Mittwoch der 7-Tage-Inzidenzwert steil von 171,3 auf 191,5. Im Rhein-Neckar-Kreis (Inzidenz 174,5) und der Stadt Heidelberg (154,8) sucht das Gesundheitsamt vor dem geplanten Start des Impfzentrums auf dem Gelände des Patrick-Henry-Villages in Heidelberg dringend Ärzte sowie medizinisches Fachpersonal fürs Impfen.Als gestrige Fallzahlen für die Stadt Eberbach gemeldet wurden zwei Genesungen und eine Neuerkrankung auf jetzt 38 akute Fälle bei 151 Infizierten (Vortag: 41/149). In Schönbrunn gab’s eine Genesung und zwei Neuerkrankungen auf 19 Infizierte bei acht Aktiven (18/7). In Heddesbach bleibt’s weiter bei einem Kranken unter zwei Infizierten. In der GRN-Klinik werden zwei Intensivpatienten beatmet und sind elf Patienten isoliert auf Station, darunter drei Verdachtsfälle. Im Rhein-Neckar-Kreis waren es gestern 1.255 (1.235) aktive Fälle unter 7.591 (7.449) Infizierten bei 6.208 (6.089) Genesenen und 128 (125) Toten. Die Inzidenz fiel allerdings von 175,1 auf 174,5. Im Kreis Bergstraße gab’s gestern 790 (780) Akutfälle unter 3.389 (3.337) Infizierten bei 2.553 (2.516) Genesenen und 46 (41) Toten. In Hirschhorn ist ein Erkrankter genesen bei acht Quarantäne-Erkrankten, in Neckarsteinach sind es zwei bei sechs Akutfällen. Im Odenwaldkreis waren es 253 (249) aktive Fälle unter 1.511 (1.480) Infizierten bei 1.178 (1.151) Genesenen und gleichbleibend 80 Toten. Die Inzidenz stieg hier von 136,5 auf 142,7 an. Die amtliche Gesamtübersicht für den Neckar-Odenwald-Kreis benannte 323 (280) aktive Fälle unter 1.768 (1.692) Infizierten bei 1.403 (1.371) Genesenen und jetzt 42 (41) Toten. Der Inzidenzwert kletterte hier steil von 171,3 auf 191,5.Update: Mittwoch, 9. Dezember 2020, 18.01 Uhr41 Quarantänefälle in der Neckarknie-StadtEberbach. (fhs) Neun weitere Todesfälle zeigt das Heidelberger Gesundheitsamt am Dienstag für seinen Zuständigkeitsbereich an, darunter sieben im Rhein-Neckar-Kreis. Die Inzidenzzahl über die Ansteckungen in den letzten sieben Tagen bezogen auf 100.000 Einwohner lag im Kreis bei 175,1 (in Klammern die Vortagswerte: hier 172,7). In der Stadt Heidelberg betrug sie 162,9 (167,8).In der Stadt Eberbach sind zwei Menschen genesen, aber auch gleich zwei neue Infektionen hinzu gekommen, so dass es jetzt 41 akute Fälle unter nun 149 (41/147) sind. In Schönbrunn blieb es bei den Vortageszahlen sieben Quarantänefälle unter 18 Infizierten, in Heddesbach bei einem Fall von zwei Infizierten.In der GRN-Klinik ist auf der Intensivstation gegenüber gestern ein weiterer Patient an die Beatmungsmaschine angeschlossen worden – es sind nun zwei bestätigte Fälle. Isoliert auf Normalstation untergebracht sind acht (neun) Positiv Getestete sowie weiter drei Verdachtsfälle. Zwei weitere Tote beklagt das Gesundheitsamt Heppenheim im Kreis Bergstraße. Der Inzidenzwert dort stieg von 116,5 auf 120,5. Gemeldet wurden 3.337 (3.315) Infizierte bei 2.516 Genesenen und jetzt 41 Toten.In Hirschhorn wurden zwei weitere Erkrankungen gezählt wurden nun 9 (7) aktive Fälle unter gleichbleibend 43 Infizierten. In Neckarsteinach gesundete ein Patient auf nun 10 (11) aktive Fälle unter ebenfalls gleichbleibend 43 Infizierten.Der Odenwaldkreis registrierte am Dienstag ebenfalls einen weiteren Todesfall. Es gibt 249 (272) aktive Fälle unter 1.480 (1.474) Infizierten bei 1.151 (1.122) Genesenen und weiter 80 Toten. Weil am Wochenende ein Auswärtiger Verstorbener mitgezählt worden war, bleibt die Zahl 80 trotz des zusätzlichen Toten gleich. Inzidenz hier: 136,5 (131,3).Im Neckar-Odenwald-Kreis blieb es bei 280 (280) aktiven Fällen unter 1.692 (1.667) Infizierten bei 1.371 (1.347) Genesenen und 41 (41) Toten. Der Inzidenzwert stieg hier auf 171,3 (167,2).Update: Dienstag, 8. Dezember 2020, 17.58 UhrStarke Zunahme der Zahlen - Todesfall in KlinikEberbach. (fhs) In Eberbach steigen die Infiziertenzahlen weiter stark an: Waren es am Freitag noch 30 Quarantänefälle unter 129 Infizierten, sind es bei der Montagsmeldung 41 unter 147 Infizierten. An der GRN-Klinik ist ein weiterer Todesfall auf nun fünf hinzu gekommen. Stationär isoliert untergebracht sind weiter neun Patienten, Verdachtsfälle gibt es drei (Freitag vier), dafür liegt ein Verdachtsfall nun auf der Intensivstation. Dort wird zudem ein positiv Getesteter beatmet, am Freitag waren es noch zwei.In Schönbrunn stiegen die Statistikwerte an Erkrankten übers Wochenende ebenfalls rapide an: von einem akuten Fall unter 12 Infizierten auf nun sieben unter 18. In Heddesbach bleibt es bei einem Quarantänefall un-ter zwei Infizierten.Bezogen auf den Rhein-Neckar-Kreis kletterte der 7-Tage-Inzidenzwert von 162,3 am Sonntag auf 172,7: 1282 aktiv Erkrankte (Vortageszahl 1387) gab es unter 7341 (7226) Infizierten bei 5939 (5720) Genesenen und (mit dem Eberbacher Verstorbenen) nun 120 (119) Toten. Im Kreis Bergstraße stieg die Inzidenz von 113,9 auf 116,5. Gemeldet wurden 3315 (3228) Infizierte sowie zwei weitere Verstorbene auf nun 43 Tote. In Hirschhorn bleibt es bei sieben aktiven Fällen unter 43 Infizierten. In Neckarsteinach sind es nun 11 Aktive unter 47 Infizierten. Der Odenwaldkreis registrierte gestern 272 (266) aktive Fälle unter 1474 (1467) Infizierten bei 1122 (1121) Genesenen und (80) Toten. Inzidenz: 131,3 (136,5). Im Neckar-Odenwald-Kreis waren es 280 (289) aktive Fälle unter 1667 (1655) Infizierten bei 1347 (1331) Genesenen und 40 (35) Toten. Inzidenz hier: 167,2 (150,5).Update: Montag, 7. Dezember 2020, 17.37 UhrKeine Entspannung der Lage in SichtEberbach. (mabi) Im Bereich der Lebenshilfe Heidelberg wurden 31 Personen (28 Bewohnende und drei Mitarbeiter) positiv auf das Coronavirus getestet, teilte das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises gestern mit. Die Fälle verteilen sich auf verschiedene Wohnbereiche in Heidelberg und Sandhausen. Die Gesamtzahl der Fälle im Rhein-Neckar-Kreis lag am gestrigen Sonntag bei 9364, davon 2138 im Stadtgebiet Heidelberg. Da waren es nochmal 97 mehr als am Samstag, wo bereits 268 mehr gemeldet wurden. Die 7-Tage-Inzidenz wurde gestern mit 160,4 angegeben, (Rhein-Neckar-Kreis 162,3 und Stadtgebiet Heidelberg 154,2). Wegen der stark angestiegenen Fallzahlen wird das Faktenblatt wieder am Wochenende verschickt, allerdings ohne Kommunenliste. Diese wird wie gewohnt erst am heutigen Montag aktualisiert.Der Odenwaldkreis meldete am Samstag: "Infektionssaldo auf neuem Höchststand und ein weiterer Todesfall". Es gab 27 neue positive Corona-Testergebnisse. Dadurch steigt die Gesamtzahl auf 1467. Im Vergleich zum Vortag war keine weitere Person genesen, die Zahl bleibt konstant bei 1121. Leider gibt es einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung. Die Person war zwischen 70 und 79 Jahre alt, lebte bisher in einem Alten- und Pflegeheim und war vorerkrankt. Die Zahl der Verstorbenen steigt dadurch auf 80. Der Infektionssaldo, also die Zahl aktiver Fälle, beträgt 266 – ein neuer Höchstwert für den Odenwaldkreis.Die Zahl der Alten- und Pflegeheime, die von Corona betroffen sind, nimmt deutschlandweit zu. Auch im Odenwaldkreis steht eine weitere Einrichtung teilweise unter Quarantäne, nämlich zwei Wohnbereiche des Hauses Bonum in Michelstadt-Asselbrunn. Betroffen sind weiterhin auch die Alten- und Pflegeheime Rosenhöhe (Bad König) und Haus Cordula II (Oberzent-Rothenberg). Das Robert-Koch-Institut errechnet für den Odenwaldkreis eine 7-Tage-Inzidenz von 136,5 (Stand Sonntag).Der Kreis Bergstraße meldete zuletzt am Freitagabend eine Gesamtzahl Infizierter von 3228, darunter 2446 genesene Infizierte und 41 Todesfälle. 64 neu Infizierte waren dabei. In Hirschhorn wurde ein neuer Fall gemeldet, wodurch sich die Gesamtzahl der Infizierten auf 43 erhöht hat (darunter 34 Genesene). In Neckarsteinach kam kein neuer Fall dazu. Die Gesamtzahl liegt bei 45, mit 36 genesenen Infizierten.Von Entspannung der Corona-Lage ist auch im Neckar-Odenwald-Kreis leider weiter nichts zu spüren: Am Freitagabend wurde der 36. Todesfall im Zusammenhang mit der Pandemie vermeldet. Zudem gab es 40 nachgewiesene Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag bei 150,5.Update: Sonntag, 6. Dezember 2020, 16.24 UhrZahlen steigen weiter - 30 Personen in QuarantäneEberbach. (fhs) Um sechs Infektionsfälle innerhalb steig die Zahl der Erkrankten in Eberbach - von 24 auf 30 unter jetzt 129 Infizierten (Vortageszahl: 123). In Schönbrunn ist mit 12 eine Person mehr genesen und es kam eine Neuinfektion hinzu (11/1), in Heddesbach blieb es bei den Vortagswerten ein Akutfall in Quarantäne unter zwei Infizierten.Keine Veränderung meldete die GRN Klinik: neun isolierte an Corona Erkrankte und zwei Intensivstation-Patienten, die jetzt allerdings wieder beide beatmet werden. Im Rhein-Neckar-Kreis gab’s drei weitere Tote auf jetzt 114. 1 236 (1 148) Akutfälle sind unter 6 946 (6 733) Infizierten bei 5569 (5514) Genesenen. Inzidenz: 153,6 (143,0).Im Kreis Bergstraße sind es 759 (760) Akutfälle unter 3164 (3120) Infizierten bei 2364 (2321) Genesenen und 41 (39) Toten. Inzidenz 115,2 (108,7). In Hirschhorn bleibt es bei zwölf Akutfällen unter 42 Infizierten. In Neckarsteinach gibt’s einen Genesenen mehr, es bleiben neun Akutfälle unter 45 Infizierten (10/45). Die Zahlen für Odenwaldkreis lauten 228 (235) Akutfälle unter 1 413 (1 397) Infizierten bei 1106 (1084) Genesenen und mit 79 (78) einem weiteren Toten. Inzidenzwert: 137,5 (146,8). Im Neckar-Odenwald-Kreis waren es 289 (269) akute Fälle unter 1592 (1552) Infizierten bei 1268 (1249) Genesenen und auch hier einem weiteren Toten auf nun 35 (34). Inzidenz: 150,5 (160.9).Update: Freitag, 4. Dezember 2020, 17.41 UhrMehr Tote, mehr GeneseneEberbach. (fhs) Weitere vier Todesfälle teilt des Gesundheitsamt für den Rhein-Neckar-Kreis mit: alle zwischen 80 und 90, darunter eine Frau. Jeweils einen weiteren Toten gab es in den Kreisen Bergstraße, Odenwald sowie Neckar-Odenwald. In der GRN-Klinik stieg die Anzahl der isolierten Coronapatienten von acht auf neun, gleich blieb die Zahl der vier Verdachtsfälle. Auf der Intensivstation liegen weiter zwei Patienten, von denen nur noch einer (2) beatmet wird. In der Stadt Eberbach gibt es 24 (22) Akutfälle unter 123 (120) Infizierten, Schönbrunn und Heddesbach bleiben ohne Neuerkrankung unter elf Genesenen bzw. bei einem Positivfall unter zwei Infizierten . Im Rhein-Neckar-Kreis registriert sind 1 148 (1 093) akut Erkrankte in Quarantäne unter insgesamt 6 773 (6 634) Infizierten. Genesen sind seither 5514 (5 434), gestorben 111 (107). Die 7-Tage-Inzidenzzahl lautet 143,0 (142,8) gegenüber der Inzidenz für die Stadt Heidelberg mit 135,6 (133,8).Im Kreis Bergstraße sind es 760 (746) Akutfälle unter 3120 (3060) Infizierten bei 2321 (2276) Genesenen und 39 (38) Toten. Inzidenz 108,7 (100,2). In Hirschhorn ist eine weitere Person erkrankt, jetzt sind es zwölf Akutfälle unter 42 Infizierten (11/41). In Neckarsteinach gibt’s zwei Genesene mehr, es bleiben zehn Akutfälle unter 45 Infizierten (12/45).Die Zahlen für Odenwaldkreis lauten 235 (233) Akutfälle unter 1397 (1373) Infizierten bei 1 084 (1 063) Genesenen und 78 (77 ) Toten. Inzidenzwert: 146,8 (148,9).Im Neckar-Odenwald-Kreis waren es 269 (222) akute Fälle unter 1552 (1493) Infizierten bei 1249 (1238) Genesenen und 34 (33) Toten. Inzidenz: 160.9 (135,9).Update: Donnerstag, 3. Dezember 2020, 17.00 Uhr13 neue Todesfälle in der RegionEberbach. (fhs) Das Heidelberger Gesundheitsamt benannte neun weitere Todesfälle im Kreis, sieben Frauen und zwei Männer. Das Meldedatum müsse nicht automatisch das Sterbedatum sein. Vier der Patienten waren zwischen 80 und 90 Jahren, fünf zwischen 90 und 100. Bei den Infektionen gab es einen Anstieg von 145 Fällen (in Klammern jeweils die Vortagsmeldung – hier 95). Im Rhein-Neckar-Kreis zählte man am Dienstag 1093 (1063) akut an Covid-19 Erkrankte in Quarantäne unter insgesamt 6634 (6489) Infizierten. Genesen sind seither 5434 (5328), gestorben 107 (98). Die 7-Tage-Inzidenzzahl lautet 142,8 (136,8). In der Stadt Heidelberg liegt diese Inzidenz bei 133,8 (121,4).In der GRN-Klinik Eberbach sind am Mittwoch acht Coronapatienten und vier Verdachtsfälle isoliert auf Station, auf der Intensivstation liegen zwei Patienten, die beatmet werden. In der Stadt Eberbach gibt es 22 (19) Akutfälle unter 120 (115) Infizierten, in Schönbrunn keinen aktuell Erkrankten unter 11 Genesenen (1/11) und in Heddesbach einen Positivfall unter zwei Infizierten (1/2) . Sinsheim und Weinheim sollen Standorte für Impfzentren im Rhein-Neckar-Kreis werden. In Sinsheim öffnet zunächst in der kommenden Woche ein neues Test-Center.Im Kreis Bergstraße waren es gestern 746 (793) Akutfälle unter 3060 (3010) Infizierten bei 2276 (2180) Genesenen und 38 (35) Toten. Inzidenz 100,2 (102,4). In Hirschhorn und Neckarsteinach gab’s keine Veränderung zum Vortag - weiter 11 Kranke unter 41 Infizierten bzw. 12 Akute unter 45. Im Odenwaldkreis ist erneut jemand gestorben, aber es gab gleichbleibend weiter 233 Akutfälle unter 1 373 (1 348) Infizierten bei 1 063 (1 039) Genesenen und nun 77 (76) Toten. Inzidenzwert: 148,9 (138,6).Im Neckar-Odenwald-Kreis waren es 222 (196) akute Fälle unter 1493 (1446) Infizierten bei 1238 (1217) Genesenen und 33 (33) Toten. Inzidenz: 135,9 (134,5).Update: Mittwoch, 2. Dezember 2020, 17.47 UhrZwei Patienten werden in Klinik beatmetEberbach. (fhs) In der GRN-Klinik wurden für Dienstag gemeldet (in Klammern jeweils die Vortagsdaten) zwei beatmete Intensivpatienten (3), 9 Covidfälle auf Isolierstation (11) und ein Verdachtsfall (2). Für den Rhein-Neckar-Kreis berichtete das Gesundheitsamt, dass sich in einer Eschelbronner Alten- und Pflegeeinrichtung 49 Personen infiziert haben.Zuvor veröffentlicht worden waren als Dienstagsdaten für den Rhein-Neckar-Kreis 1 063 aktive Fälle (95 mehr als am Vortag) unter 6 489 (6 394) Infizierten bei 5 328 (5 182) Genesenen. Verstorben sind 98 (94). Der 7-Tage-Inzidenzwert betrug 136,8 (133,1). In Heidelberg war die Inzidenz 121,4 (115,2). Für Eberbach registriert sind 19 aktive Fälle unter 115 Infizierten (21/113), in Schönbrunn einer unter elf (1/11) und in Heddesbach ein Akutfall unter zwei Infizierten (1/2). Für den Kreis Bergstraße gab’s am Montagabend die Werte 793 (852) aktuell Erkrankte unter 3 010 (2 998) Infizierten bei 2 180 (2 102) Genesenen und 37 (35) Todesfällen. Inzidenz hier: 102,4 (106,8). Akutfälle in Hirschhorn sind es gleichbleibend 41 und in Neckarsteinach 45. Im Kreis Bergstraße ist als Standort für ein Impfzentrum Bensheim ausgewählt worden.Im Odenwaldkreis sind es am Dienstag 233 (261) akute Fälle unter 1 348 (1 347) Infizierten bei 1 039 (1010) Genesenen und 76 (76) Toten. Der Inzidenzwert bleibt bei 138,6. Mosautal/Oberzent hatte 12 (12) Neu-Ansteckungen. Weiter in Quarantäne ist eine Etage des Seniorenzentrums Haus Cordula II in Rothenberg.Im Neckar-Odenwald-Kreis sind es 196 (194) akute Fälle unter 1 446 (1 427) Infizierten bei 1 217 (1 200) Genesenen und 33 (33) Toten. Inzidenz: 134,5 (131).Update: Dienstag, 1. Dezember 2020, 18.17 UhrPatientin stirbt in GRN-KlinikEberbach. (fhs) In der GRN-Klinik ist übers Wochenende eine weitere Patientin verstorben. Es handelt sich um eine 82-jährige Frau aus dem Kreis Bergstraße, die den Folgen einer Covid-19-Infektion erlag. Von den drei Coronafällen auf der Intensivstation wird nun auch der dritte Patient beatmet. Gegenüber Freitag ist mit elf Positiv Getesteten einer mehr auf Normalstation isoliert, Verdachtsfälle gibt es weiter zwei.Das Kreisgesundheitsamt Heidelberg meldet für Eberbach am Montag 21 Covid-19-Patienten in Quarantäne (drei weniger als am Freitag); insgesamt sind es jetzt 113 Infizierte. In Heddesbach gibt es einen aktiven Fall von insgesamt zwei Infizierten, in Schönbrunn einen unter elf. Im Rhein-Neckar-Kreis waren es 1 118 aktive Fälle (58 mehr als am Vortag) unter 6 394 Infizierten. Genesen sind 5 182, verstorben 94. Die Inzidenzzahl liegt bei 133,1 (Sonntag: 139,7), in der Stadt Heidelberg bei 115,2 (Sonntag: ebenfalls 115,2).Die am Montag vom Heppenheimer Gesundheitsamt mitgeteilten Zahlen beruhen auf Daten vom 28./29. November: Danach gibt es im Kreis Bergstraße derzeit 852 aktive Fälle unter 2 989 Infizierten bei 2 102 Genesenen und 35 Toten. Die Inzidenzzahl beträgt 106,8 (Vormeldung: 104,3). Für Hirschhorn wird am Montag die Gesamtzahl von 41 Infizierten (gleichbleibend mit der Vormeldung) sowie den vier bisher Verstorbenen mitgeteilt. (In unserem Beitrag schlug der Fehlerteufel zu – es stand bei Hirschhorn statt 41 Infizierte die Zahl 421. Wir bitten das zu entschuldigen.) In Neckarsteinach sind es nach 44 Infizierten am Freitag übers Wochenende nun 45.Im Odenwaldkreis hat sich die Anzahl der Akutfälle übers Wochenende von 253 auf 261 erhöht. Insgesamt infiziert sind 1 347, genesen 1 010, verstorben 76. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg von 130,3 auf 138,6. Für Oberzent meldet das Gesundheitsamt Erbach zwölf neue Covid-19-Fälle. In Quarantäne ist eine Etage des Seniorenzentrums Haus Cordula in Rothenberg. Für den Neckar-Odenwald-Kreis lauteten die Angaben des Gesundheitsamts Mosbach gestern 194 aktive Fälle unter 1 427 Infizierten bei 1 200 Genesenen und 33 Toten, die Inzidenzzahl betrug gestern 131 (Vortag: 126,8).Update: Montag, 30. November 2020, 17.23 UhrWeiterer Toter in HirschhornEberbach. (fhs) Das Infektionsgeschehen übers Wochenende vermerkt für den Rhein-Neckar-Kreis einen Rückgang bei der Inzidenzzahl, für Heidelberg einen Anstieg. In Hirschhorn ist am Freitag ein Todesfall nachgemeldet worden, in Neckarsteinach gab’s eine Neuinfektion.Im Bereich des Gesundheitsamtes Heidelberg gibt es mit der Meldung zum Sonntag mittlerweile 8.225 Infektionsfälle (nur Kreis: 6.336) seit Beginn der Zählung. Im Vergleich zum Vortag sind das 104 (79) Fälle mehr. Aufgegliedert sind es im Rhein-Neckar-Kreis 1.166 aktive Fälle (im Vergleich zu 1.265 am Samstag). Der Inzidenzwert für den Kreis sank daher von 143,7 auf 139,7, während er in der Stadt Heidelberg von 112,7 auf 115,2 anstieg. Im Kreis kam ein Todesfall auf nun 92 hinzu, als genesen gelten 5.078 Menschen, 177 mehr als am Samstag. Im Kreis Bergstraße ist die letzte Meldung vom Freitag, nach der es dort 776 aktive Fälle gab unter 2.913 Infizierten bei 2.102 Genesenen und 35 Toten. Die Inzidenz wird mit 104,3 angegeben. Der jüngste Todesfall wurde für Hirschhorn nachgemeldet (insgesamt nun vier). Dort sind 7 aktive Fälle unter 421 Infizierten bei 30 Genesenen. In Neckarsteinach kam ein neuer Fall zu jetzt 13 "Akuten" bei 44 Infizierten und 31 Genesenen. Im Odenwaldkreis gibt es Stand Samstag 253 aktive Fälle unter 1.335 Infizierten bei 1.006 Genesenen und 76 Toten. Inzidenz hier: 130,3. Im Neckar-Odenwald-Kreis sind es 200 aktive Fälle unter 1.418 Infizierten bei 1.185 Genesenen und 33 Toten. Inzidenz hier: 126,8.Update: Sonntag, 29. November 2020, 18.19 UhrZwei weitere Fälle, 24 Menschen in QuarantäneEberbach. (cum) In Eberbach wurden am Freitag zwei weitere positiv aufs Corona-Virus Getestete bestätigt. In Quarantäne waren 24, einer mehr als am Vortag. In Schönbrunn und Heddesbach blieb es bei zwei. In der Eberbacher GRN-Klinik wurden am Freitag 14 Corona-Patienten behandelt: Drei an Covid 19 Erkrankte lagen auf der Intensivstation, zwei davon wurden beatmet. Elf positiv Getestete und zwei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion waren auf Normalstation isoliert. Bei der in der Nacht auf Mittwoch an einer Covid19-Erkrankung Verstorbenen handelte es sich laut Klinik um eine 82-jährige Intensivpatientin mit Patientenverfügung aus dem Rhein-Neckar-Kreis, die keine intensivmedizinische Behandlung mehr wollte.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden fünf weitere Tote und 145 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit erkrankt galten 1548 (+42). Die 7-Tage-Inzidenz sank im Kreis auf 150, in Heidelberg leicht auf 109. Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 122) meldete 55 Neuinfektionen. Als derzeit ansteckend galten dort 218 (-13). Der Odenwaldkreis (Inzidenz 120) bestätigte 25 neue positiv auf Corona Getestete. Als derzeit infiziert galten 226 (-5). 28 an Covid 19 erkrankte Odenwälder wurden in Krankenhäusern behandelt.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 113) meldete bis Donnerstagabend zwei weitere Tote und 49 Neuinfektionen, darunter drei in Neckarsteinach. Als derzeit ansteckend waren 775 (+28) in Quarantäne , davon zehn in Hirschhorn und acht in Neckarsteinach. 34 infizierte Bergsträßler wurden in Krankenhäusern behandelt.Update: Freitag, 27. November 2020, 17.31 UhrWeiterer Covid-Todesfall in der KlinikEberbach. (cum) In der Eberbacher GRN-Klinik gab es in Zusammenhang mit Corona in der Nacht auf Mittwoch einen weiteren Todesfall. Außerdem wurden bei der dritten Testreihe Anfang dieser Woche drei weitere Mitarbeiter positiv auf eine Infektion mit dem Virus getestet: Ein Arzt, eine Mitarbeiterin im Nachtdienst, die laut Klinik aber keine direkten Patientenkontakte hatte, und eine, die schon länger frei hatte. Alle drei hatten laut Klinik wenn, dann nur wenige Kontakte. "Wir beobachten das weiter", so eine Kliniksprecherin. Seit voriger Woche hat die Klink ihre Teststrategie verschärft und testet engmaschiger.Am Donnerstagvormittag wurden im Eberbacher Krankenhaus 14 Corona-Patienten behandelt: Drei lagen auf der Intensivstation, alle drei wurden künstlich beatmetet. Elf positiv Getestete waren auf Normalstation isoliert. Dazu kamen zwei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion auf der Isolierstation.Außerhalb des Krankenhauses war in Eberbach das Corona-Virus weiter im Umlauf. Am Donnerstag wurden zwei weiter positiv getestete Eberbacher gemeldet. In Quarantäne waren 23. In Schönbrunn und Heddesbach blieb es bei zwei in Quarantäne. In Lobbach galt keiner mehr ansteckend.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden vier Todesfälle und 175 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit erkrankt und ansteckend galten 1506 (+43). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 162 und in Heidelberg 115.Im Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 107) kamen 23 Neuinfektionen dazu. Als derzeit ansteckend galten 212 (-16).Der Odenwaldkreis (Inzidenz 117) bestätigte 26 neue positive Corona-Tests. Als derzeit ansteckend galten 231 (+3). In Krankenhäusern wurden 27 mit Corona infizierte Odenwälder behandelt, einer weniger als am Vortag.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 113) meldete bis Mittwochabend 41 Neuinfektionen, darunter eine Hirschhorn. Als derzeit ansteckend galten 747 (+2). In Hirschhorn waren zehn in Quarantäne, in Neckarsteinach neun. 34 an Covid 19 erkrankte Bergsträßler, zwei mehr als am Vortag, wurden in Krankenhäusern behandelt.Update: Donnerstag, 26. November 2020, 18.00 UhrZwei weitere Personen in Eberbach infiziert - 22 derzeit in Quarantäne Eberbach. (cum) Aus Eberbach wurden am Mittwoch zwei weitere positiv aufs Corona-Virus Getestete gemeldet. In Quarantäne waren 22 Eberbacher. In Heddesbach, Schönbrunn und Lobbach blieb es bei jeweils zwei in Quarantäne.In der Eberbacher GRN-Klinik wurden am Mittwoch 14 Corona-Patienten behandelt: Drei lagen auf der Intensivstation, einer davon wurde beatmet. Elf waren auf Normalstation isoliert. Dazu kamen zwei Patienten mit Infektionsverdacht auf der Intensivstation und ein Verdachtspatient auf der Isolierstation.Im Haus Parkblick in Schönbrunn gab es Entwarnung: Das Testergebnis der Mitarbeiterin, die Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatte, fiel negativ aus.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden ein Verstorbener und 130 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 1463 (+5). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Rhein-Neckar-Kreis bei 169, in Heidelberg sank sie leicht auf 112.Im Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 116) wurden 46 Neuinfektionen festgestellt. Als derzeit ansteckend galten 202 (+27).Der Odenwaldkreis (Inzidenz 120) bestätigte am Dienstag drei weitere Tote und 16 Neuinfektionen. Als derzeit ansteckend galten 228 (-2). 28 Corona-infizierte Odenwälder wurden in Krankenhäusern behandelt.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 123) meldete bis Dienstagabend zwei weitere Tote und 27 Neuinfektionen, darunter je eine in Hirschhorn und Neckarsteinach. Als derzeit ansteckend galten im Kreis 745 (-58). In Hirschhorn waren elf positiv Getestete in Quarantäne, in Neckarsteinach zehn. 32 an Covid 19 erkrankte Bergsträßler wurden in Krankenhäusern behandelt.Update: Mittwoch, 25. November 2020, 17.46 UhrDrei weitere Personen in Eberbach positivEberbach. (cum) Insgesamt sanken die Zahlen der akut mit dem Corona-Virus Infizierten in der Region am Dienstag. In Eberbach zirkuliert das Virus aber weiter. Am Dienstag wurden drei weitere positive Corona-Tests bei Eberbachern bestätigt. In Quarantäne waren 20, einer mehr als am Montag. In Schönbrunn, Lobbach und Heddesbach blieb es bei jeweils zwei in Quarantäne.In der Eberbacher GRN-Klinik wurden vier an Covid 19 Erkrankte auf der Intensivstation behandelt. Zwei davon wurden künstlich beatmet. Bei zwei weiteren Intensivpatienten bestand der Verdacht auf eine Infektion. Acht positiv ein getestete Patient mit Verdacht auf eine Infektion waren auf Normalstation isoliertAus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden drei weitere Tote und 93 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 1458 (-45). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 166, in Heidelberg bei 120.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 115) meldete 14 neue Infektionen. Als derzeit ansteckend galten 175 (-5).Im Odenwaldkreis (Inzidenz 130) wurde ein neues positives Corona-Testergebnis verzeichnet. Als derzeit infiziert galten 230 (-32). 23 an Covid 19 erkrankte Odenwälder wurden in Krankenhäusern behandelt. Um im Landkreis ein Impfzentrum aufbauen zu können, rief Landrat Frank Matiaske medizinisches Fachpersonal auf, sich beim Landratsamt zu melden. Bis 11. Dezember soll in allen hessischen Landkreisen ein Impfzentrum eingerichtet sein.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 129) meldete bis Montagabend 26 Neuinfektionen. Als derzeit ansteckend galten 803. In Hirschhorn waren elf in Quarantäne, in Neckarsteinach zehn. 34 positiv getestete Bergsträßler wurden in Krankenhäusern behandelt.Update: Dienstag, 24. November 2020, 17.48 UhrSechs Neuinfektionen - 13 Corona-Patienten im KrankenhausEberbach. (cum) Übers Wochenende wurden sechs weitere Eberbacher positiv aufs Corona-Virus getestet. In Eberbach waren am Montag 19 in Quarantäne. Auch in Schönbrunn gab es zwei Neuinfektionen. Dort sind nun wieder zwei in Quarantäne, genauso viele wie in Heddesbach und Lobbach. In der Eberbacher GRN-Klinik wurden vier an Covid19 Erkrankte auf der Intensivstation behandelt. Drei davon wurden künstlich beatmet. Außerdem lagen auf Intensiv zwei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion. Neun positiv Getestete und zwei Verdachtspatienten waren auf Normalstation isoliert.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Montag 110 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 1503 (-74). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 175, in Heidelberg bei 129. Die Corona-Hotline des Gesundheitsamts unter (06221) 522 1881 wird von Montag, 30. November, an wieder länger und auch an den Wochenenden erreichbar sein. Laut Landrat Stefan Dallinger gingen seit Februar dort rund 100 000 Anrufe ein.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 112) meldete 18 Neuinfektionen. Als derzeit ansteckend galten 180, darunter fünf in Aglasterhausen, zwei in Neckargerach, einer in Neunkirchen, acht in Schwarzach, 13 in Waldbrunn und einer in Zwingenberg. Seit Montag gilt in den Neckar-Odenwald-Kliniken aufgrund der gestiegenen Fallzahlen bis auf wenige Ausnahmen ein Besuchsverbot. Besuche bei Sterbenden oder kranken Kindern bleiben möglich.Im Odenwaldkreis (Inzidenz 131) wurden am Sonntag vier neue positive Corona-Tests bestätigt. Als derzeit ansteckend galten 262, ein neuer Höchstwert. In Oberzent wurden in den zurückliegenden sieben Tagen elf Neuansteckungen festgestellt. Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 131) meldete bis Sonntagabend ein verstorbene 88-Jährige in Bensheim und 82 Neuinfektionen, darunter eine in Neckarsteinach.Update: Montag, 23. November 2020, 18.16 UhrNeuer Todesfall - Zahl der Infizierten steigt weiterEberbach. (RNZ) Das Corona-Virus hat sich am Wochenende weiter ausgebreitet in der Region. Aus dem Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises wurden am Samstag 189, am Sonntag weitere 101 neu Infizierte im Kreisgebiet gemeldet. Wie immer am Wochenende werden die Zahlen allerdings nicht nach Kommunen aufgedröselt. Stand Sonntag gibt es damit nun 1 272 aktive Fälle im Kreis. Zugleich wurde hier ein weiterer Todesfall gemeldet. Verstorben ist im Zusammenhang mit Corona ein Mann zwischen 50 und 60, womit sich Zahl der Todesfälle auf 80 erhöht hat. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 175,3. In Heidelberg kamen übers Wochenende 57 Neuinfektionen hinzu, Stand Sonntag sind hier im Moment 305 Erkrankte infektiös. Es blieb bei 14 Todesfällen, die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt 167, 1.Der Odenwaldkreis (Inzidenz: 138,6) hat am Samstag einen neuen Höchstwert beim Infektionssaldo erreicht: Es gibt hier jetzt 261 aktive Fälle. Grund dafür sind 20 neue positive Corona-Testergebnisse bei nur vier weiteren genesenen Personen und 73 Todesfällen (konstant). In der Stadt Oberzent sind augenblicklich neun Personen infektiös.Im Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 103) kamen 16 Neuinfizierte hinzu, die Zahl der aktiven Fälle beträgt 131.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 122) bestätigte bis Freitagabend 57 (minus 16) Neuinfektionen, darunter je eine in Hirschhorn und in Neckarsteinach. In Hirschhorn gelten damit jetzt 14 Personen als ansteckend, in Neckarsteinach zehn. Im gesamten Kreisgebiet kamen 57 neu mit Corona Infizierte hinzu, als ansteckend gelten 834 (plus 61).Update: Sonntag, 22. November 2020, 18.24 UhrDrei der vier Intensivpatienten werden künstlich beatmetEberbach. (cum) Das Corona-Virus hat sich in Eberbach weiter ausgebreitet. Am Freitag wurden bei vier weiteren Eberbachern positive Tests bestätigt. In Quarantäne befanden sich 18.In Heddesbach und Lobbach blieb es bei je zwei, in Schönbrunn bei keinem. Allerdings hatte im Haus Parkblick in Schwanheim eine bis Donnerstag noch arbeitende Hauswirtschaftskraft Kontakt zu einem positiv Getesteten. Besuche sind vorerst ausgesetzt. Das Testergebnis soll nächste Woche vorliegen.-dIn der Eberbacher GRN-Klinik nahm die Zahl der Covid-19-Patienten mit schweren Krankheitsverläufen zu: Von vier Patienten auf der Intensivstation wurden am Freitag drei künstlich beatmet. Zwei Patienten mit Verdacht auf Infektion lagen ebenfalls auf Intensiv. Neun Corona-Infizierte und ein Verdachtspatient waren auf Normalstation isoliert.Im Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden 219 Neuinfektionen und vier weitere Tote gemeldet. Als derzeit infiziert ansteckend galten im Kreis mit Heidelberg 1545 (+111). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 168, in Heidelberg bei 139.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 105) meldete 16 Neuinfizierte. Als ansteckend galten 174 (-9).Im Odenwaldkreis (Inzidenz 155) kamen 22 Neuinfizierte und ein weiterer Toter hinzu. Als derzeit ansteckend galten 237 (+2)Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 113) bestätigte bis Donnerstagabend 73 Neuinfektionen, darunter zwei in Neckarsteinach. Betroffen ist nun auch ein Pflegeheim in Wald-Michelbach. Als derzeit ansteckend galten 773 (-5).In Hirschhorn und Neckarsteinach waren jeweils elf in Quarantäne.Update: Freitag, 20. November 2020, 17.40 UhrWegen der Infektionen testet die Klinik engmaschigerEberbach. (cum) Nachdem sich 14 Mitarbeiter der Eberbacher GRN-Klinik mit dem Corona-Virus infiziert haben, fahren alle vier GRN-Kliniken eine verschärfte Teststrategie: Künftig sollen alle Mitarbeiter der Intensivstation, der Isolierstation und der zentralen Notaufnahme regelmäßig auf eine Corona-Infektion getestet werden. Auch sollen bei allen Patienten, die stationär aufgenommen werden, Coronatests vorgenommen werden – sowohl per Antikörper-Schnelltest als auch zur Überprüfung noch mit zuverlässigeren PCR-Tests, die im Labor ausgewertet werden. Bislang wurden Patienten nur bei Symptomen, die auf eine Infektion hindeuteten, getestet.Unabhängig davon will die Klinik Anfang bis Mitte nächster Woche noch einmal das komplette Personal durchtesten, um sicherzugehen, dass sich das Virus im Krankenhaus nicht weiter ausbreiten kann. Das OP-Programm wird von Montag an laut einer Kliniksprecherin leicht reduziert. Besuche bleiben zwischen 16 und 19 Uhr unter Einschränkungen weiterhin möglich.In Eberbach wurden am Donnerstag vier weitere positive Corona-Tests betätigt. 17 infizierte Eberbacher, einer mehr als am Vortag, befanden sich in Quarantäne. Heddesbach hat nun seinen zweiten Corona-Fall. In Lobbach blieb es bei zwei in Quarantäne. Nur aus Schönbrunn ist derzeit keine akute Infektion bekannt.In der Eberbacher GRN-Klinik lagen zwei an Covid 19 Erkrankte auf der Intensivstation, einer von ihnen wurde künstlich beatmet. Daneben wurden auf Intensiv zwei Patienten mit Verdacht auf eine Corona-Infektion behandelt. Zehn bestätigte Corona-Infizierte waren auf Normalstation isoliert.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden zwei weitere Tote und 209 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 1434 (+96). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 156, in Heidelberg bei 147.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 105) meldete 37 Neuinfektionen. Im Haus Lindenhof der Johannes-Diakonie in Schwarzach wurden vier Bewohner positiv getestet. Als infiziert und ansteckend galten 183 (+2).Im Odenwaldkreis (Inzidenz 151) wurden am Mittwoch 29 weitere Menschen positiv getestet, darunter mehrere in Oberzent. Als derzeit infiziert galten 235 (+10).Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 118) meldete bis Mittwochabend einen verstorbenen 73-Jährigen aus Fürth und 40 Neuinfektionen, darunter eine in Neckarsteinach. Als infiziert galten 778. In Hirschhorn waren elf in Quarantäne, in Neckarsteinach neun.Update: Donnerstag, 19. November 2020, 17.25 UhrMehr Mitarbeiter in Klinik infiziertEberbach. (cum) Bei der zweiten Testreihe unter dem Personal der Eberbacher GRN-Klinik wurden nun doch mehr Mitarbeiter als ursprünglich angenommen positiv auf eine Infektion mit dem Corona-Virus getestet. Laut Klinik haben sich nach Vorliegen aller Testergebnisse nun insgesamt 14 Mitarbeiter des Krankenhauses infiziert. Patientenbesuche bleiben unter Auflagen weiterhin möglich. Die für Donnerstag und Freitag angesetzten Operationen sollen ebenfalls wie geplant vorgenommen werden. Von Montag an soll das OP-Programm dann leicht reduziert werden.Nachdem ein Mitarbeiter positiv getestet worden war, wurde am 11. und 12. November das komplette Klinikpersonal getestet. Eine zweite Testreihe folgte diese Woche. Eine dritte Testreihe ist Anfang nächster Woche geplant.Die Zahl der Ansteckungen mit dem Corona-Virus bleibt relativ hoch. Einen weiteren Infizierten in Eberbach meldete das Gesundheitsamt am Mittwoch. Die Zahl der Eberbacher in Quarantäne sank auf 16. In Heddesbach blieb es bei einem, in Lobbach waren es noch zwei, in Schönbrunn keiner.Drei an Covid19 Erkrankte lagen am Mittwoch auf der Intensivstation. Acht waren auf Normalstation isoliert. Zwei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion wurden auf Intensiv behandelt.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden vier weitere Todesfälle und 127 Neuinfizierte gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 1338 (-2). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 148, in Heidelberg bei 151.Im Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 87) wurden 44 Neuinfektionen gemeldet, der höchste Wert der zurückliegenden zwei Wochen. Als ansteckend galten 181 (+27).Der Odenwaldkreis (Inzidenz 140) meldete 26 Neuinfektionen, zwei davon in Oberzent Als derzeit ansteckend galten 225 (+7).Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 123) bestätigte fünf weitere Tote und 56 Neuinfektionen. Als ansteckend galten 948 (+54).In Hirschhorn waren zuletzt 13 positiv Getestete in Quarantäne, in Neckarsteinach acht.Update: Mittwoch, 18. November 2020, 18.40 UhrEberbach. (cum) Fünf weitere in Eberbach haben sich den Zahlen vom Dienstag zufolge mit dem Corona-Virus angesteckt. In Quarantäne waren zuletzt 19 Eberbacher. In Heddesbach blieb es bei einem, in Lobbach bei vier. In Schönbrunn gibt es derzeit weiterhin keinen bestätigten akuten Corona-Fall.In der Eberbacher GRN-Klinik stieg die Zahl der behandelten Covid 19-Patienten ebenfalls an: Zwei an Covid 19-Erkrankte lagen auf der Intensivstation. Neun, fünf mehr als am Vortag, waren auf Normalstation isoliert. Dazu kamen zwei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion. Das wegen Corona-Fällen unter Personal bis gestern verhängte Besuchsverbot ist jedoch aufgehoben: Von heute an dürfen Patienten vom dritten Tag an nach ihrer Aufnahme wieder auf Station besucht werden – wenn auch unter den Corona-bedingt zuletzt gültigen Einschränkungen.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden vier weitere Todesfälle, alle vier über 80, und 157 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 1340 (+41). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis und in Heidelberg bei 157.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 72) meldete neun Neuinfektionen. Als ansteckend waren 134 in Quarantäne (+3).Im Odenwaldkreis (Inzidenz 133) wurden am Montag lediglich zwei positive Corona-Tests bestätigt. Als derzeit ansteckend galten 218 (-27). 24 an Covid 19 erkrankte Odenwälder wurden wurden in Krankenhäusern behandelt.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 119) meldete bis Montagabend 45 Neuinfektionen. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 894. In Hirschhorn waren 14 in Quarantäne, in Neckarsteinach neun. 39 Bergsträßler wurden in Krankenhäusern behandelt. 15 Schulen und Kindertagesstätten sowie zwei Pflegeheime im Kreis waren von Corona-Fällen betroffen.Update: Dienstag, 17. November 2020, 18.00 UhrEberbach. (cum) Aus Eberbach wurden bis Montag zwei weitere positiv Getestete gemeldet. In Quarantäne waren 16. In Heddesbach blieb es bei einem, in Lobbach bei vier. In Schönbrunn gab es zuletzt keinen akut Infizierten mehr. In der Eberbacher GRN-Klinik wurden sechs an Covid 19 erkrankte Patienten behandelt, zwei davon lagen auf der Intensivstation. Fünf weitere Patienten mit Verdacht auf eine Infektion waren auf Normalstation isoliert.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Montag 127 Neuinfektionen und ein Verstorbener über 90-Jähriger gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 1299. Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 157, in Heidelberg bei 161. Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 75) meldete sechs Neuinfektionen. Als infiziert galten 131, darunter fünf in Aglasterhausen, zwei in Neckargerach, drei in Neunkirchen und je vier in Schwarzach und Waldbrunn. Aus dem Odenwaldkreis (Inzidenz 137) wurden am Sonntag elf weitere positiv Getestete gemeldet. Als infiziert und ansteckend galten 245 (+2). Schwerpunkte sind nach wie vor Unterzent, Erbach und Michelstadt. An der Oberzent-Schule in Beerfelden war ein Teil einer Klasse in Quarantäne. Im Kreis Bergstraße (Inzidenz 121) wurden übers Wochenende bis Sonntagabend 63 Neuinfektionen bestätigt, davon erneut zwei in Hirschhorn.Update: Montag, 16. November 2020, 18.18 UhrEberbach. (fhs) Übers Wochenende verlangsamen sich die statistischen Veröffentlichungen zu den Infektionszahlen. So übermittelt etwa das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises keine nach Gemeinden aufgeschlüsselten Daten, und auch die GRN-Kliniken geben kein aktualisiertes Bulletin heraus.An der GRN-Klinik Eberbach gilt nach den Infektionen letzter Woche weiter die Besuchssperre bis einschließlich Dienstag. Angekündigt war, dass das gestrichene Operationsprogramm in verminderter Form heute, Montag, wieder aufgenommen werden solle.Für den Rhein-Neckar-Kreis teilte das Gesundheitsamt am Sonntag mit, dass fünf Neuerkrankungen hinzu kamen und es jetzt 1020 aktive Fälle im Kreis gibt. Insgesamt als infiziert gelten 4609 Personen im Kreisgebiet. Genesen sind 3 522, 100 Personen mehr als am Vortag. Die Anzahl der Verstorbenen beträgt 67. Die Sieben-Tage-Inzidenzzahl stieg von Samstag auf Sonntag im Kreisgebiet von 155,2 auf 157,0.Die letzte Veröffentlichung des Heppenheimer Gesundheitsamts für den Kreis Bergstraße ist vom Freitag: danach gab es 56 Neuinfektionen auf jetzt 2300 Infizierte. Akut ansteckend sind 885. Als genesen gelten 1 394 Menschen, 21 starben bisher. Die Inzidenz fiel hier auf 134,6 (nach 145 am Donnerstag). Hirschhorn hat 16 aktive Fälle unter 37 Infizierten und 21 Genesenen und drei Verstorbene. Neckarsteinach zehn aktive Fälle unter 33 Infizierten bei 23 Genesenen.Im Odenwaldkreis wurde übers Wochenende mit 41 Fällen der zweithöchste Tageswert an Neuinfektionen vermerkt. Insgesamt als infiziert gelten 1.074. Das ist der zweithöchste Anstieg seit Beginn der Pandemie im Kreis. In Oberzent sind drei Fälle bekannt. Seit Freitag befinden sich Schüler aus sechs weiteren Klassen der Oberzent-Schule (Beerfelden) in Quarantäne.759 Personen gelten als genesen, drei mehr als am Freitag. Die Zahl der Todesfälle bleibt konstant bei 72, sodass der Infektionssaldo 243 beträgt. Die Inzidenz stieg von 132,4 auf 151.Im Neckar-Odenwaldkreis kamen am Sonntag zehn neue Fälle hinzu auf jetzt 1090 Infizierte. In Waldbrunn sind von 21 Infizierten aktuell noch zwei Personen ansteckend. Die Inzidenzzahl im Kreis liegt bei 74,5.Update: Sonntag, 15. November 2020Weitere drei in Eberbacher GRN-Klinik infiziertEberbach. (cum) Nach dem Corona-Ausbruch in der Eberbacher GRN-Klinik wurden im Zuge der ausstehenden Ergebnisse drei weitere Mitarbeiter positiv getestet. Weitere Patienten waren nicht betroffen. Die drei wurden laut Klinik umgehend in Quarantäne geschickt. Insgesamt bleibt es aber bei sieben derzeit Infizierten unter dem Klinikpersonal.Wie sich herausstellte, waren bei drei anderen Mitarbeitern zwar die Schnelltests positiv – die danach im Labor ausgewerteten PCR-Tests fielen jedoch negativ aus. "Die Schnelltests sind nicht so zuverlässig", erklärte GRN-Chef Rüdiger Burger am Freitagabend. Deshalb werde in der Klinik die Teststrategie diskutiert.Nach derzeitigem Stand bleibt es bis Dienstag bei einem Besuchsverbot. Das am Donnerstag und Freitag ausgesetzte OP-Programm läuft ab Montag reduziert weiter. Notfälle werden in jedem Fall behandelt.Am Freitag waren in der Klinik drei Patienten mit bestätigter Infektion und fünf mit Verdacht auf eine Infektion isoliert. In Eberbach kamen zwei weitere positiv Getestete hinzu. 18 Eberbacher waren in Quarantäne. In Heddesbach blieb es bei einem, in Lobbach bei vier. Aus Schönbrunn ist derzeit keine akute Infektion bekannt.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden ein verstorbener über 70-Jähriger und 165 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit erkrankt und ansteckend galten 1139 (-69). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 154, in Heidelberg bei 175.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 73) meldete 16 neue Infektionen. Als derzeit ansteckend galten 136 (-9). Im Odenwaldkreis (Inzidenz 129) wurden 18 Neuinfektionen bestätigt. 204 (-8) als infiziert Geltende waren in Quarantäne. Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 145) meldete bis Donnerstagabend den dritten Todesfall in Hirschhorn, eine 72 Jahre alte Frau. Dazu kamen 49 Neuinfektionen, darunter zwei in Hirschhorn und eine in Neckarsteinach. In Hirschhorn waren 14 in Quarantäne, in Neckarsteinach neun.Update: Freitag, 13. November 2020, 19.30 Uhr17 Eberbacher in Quarantäne Eberbach. (cum) Nach dem Corona-Ausbruch in der GRN-Klinik stieg die Zahl der positiv auf das Virus Getesteten in Eberbach deutlich an: 17 Eberbacher befanden sich am Donnerstag in Quarantäne, sieben mehr als am Vortag. In Heddesbach blieb es bei einem, in Schönbrunn bei derzeit keinem. In Lobbach sind es nun vier.Unabhängig davon waren in der Eberbacher GRN-Klinik am Donnerstagvormittag vier an Covid19 erkrankte Patienten auf Normalstation isoliert. Zwei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion lagen auf der Intensivstation, zwei weitere auf Normalstation. In Beerfelden steht nach einen Coronafall an der Oberzentschule eine Schulklasse unter Quarantäne.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Donnerstag 175 Neuinfektionen und der Tod eines über 60-Jährigen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 1208 (+66). Die 7-Tage-Inzidenz sank im Kreis leicht auf 163, in Heidelberg auf 169.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 68) meldete zwölf Neuinfizierte. Als derzeit ansteckend galten dort am Donnerstag 145 (+7).Im Kreis Bergstraße (Inzidenz 157) starb ein 100-Jähriger in Lampertheim. Bis Mittwochabend wurden 54 Neuinfektionen festgestellt, darunter erneut eine in Hirschhorn. Als derzeit ansteckend galten 852 (-48), davon 14 in Hirschhorn und neun in Neckarsteinach. 31 an Covid 19 erkrankte Bergsträßler wurden in Krankenhäusern behandelt.Im Odenwaldkreis stehen seit Mittwoch die Schüler einer Klasse der Oberzentschule in Beerfelden unter Quarantäne. Die Inzidenz blieb bei 130. Wie am Vortag wurden 19 Neuinfektionen gemeldet.. Die Zahl der derzeit als infiziert Geltenden sank um einen auf 212. In Krankenhäusern wurden 24 an Covid 19 erkrankte Odenwälder behandelt, drei mehr als am Vortag.Update: Donnerstag, 12. November 2020, 18.35 UhrGRN-Klinik wegen Infektion für Besucher geschlossenEberbach. (cum) In der Eberbacher GRN-Klinik wurden am Mittwoch mehrere Corona-Fälle entdeckt: Ein Arzt, zwei weitere Krankenhausmitarbeiter und sieben Patienten sind positiv auf das Virus getestet worden. Das teilte die Klinik am Mittwoch mit. Das Eberbacher Krankenhaus wurde umgehend für Besucher geschlossen. Nicht dringend erforderliche Operationen wurden verschoben. Nur Notfälle werden derzeit noch aufgenommen und behandelt.Zwei der sieben Patienten, die keine Symptome zeigten, sind bereits bis Mittwochmittag nach Hause entlassen worden. Ein dritter Patient sollte noch entlassen werden. Alle drei müssen vorerst zuhause in Quarantäne bleiben. Welche Stationen und Bereiche der Klinik von dem Corona-Ausbruch betroffen sind, war am Mittwoch noch unklar. Die Klinik arbeitet zusammen mit dem Gesundheitsamt an der Kontaktnachverfolgung. Erste Ergebnisse sollen diesen Donnerstag vorliegen. Laut einer Kliniksprecherin soll der vorläufige Besuchsstopp so bald wie möglich wieder aufgehoben werden. Vorige Woche waren bereits vier Mitarbeiter positiv getestet worden. Weitere Tests ergaben aber keine Anzeichen, dass sich das Corona-Virus über diese vier in der Klinik weiterverbreitet hat.Aus Eberbach wurde am Mittwoch eine weitere Neuinfektion mit dem Corona-Virus bestätigt. In Quarantäne sind derzeit zehn positiv getestete Eberbacher. In Heddesbach blieb es bei einem in Quarantäne, in Lobbach sind es nun drei. Schönbrunn gehört mit Spechbach und Reichartshausen zu den einzigen Gemeinden im Kreis, für die derzeit kein bestätigter Infizierter in Quarantäne ausgewiesen wird.Update: Mittwoch, 11. November 2020, 17.58 UhrAcht Pflegeheimbewohner in Hirschhorn positiv getestetHirschhorn. (cum) Alten und Menschen mit angeschlagenem Immunsystem setzt Covid 19 nach bisherigem Kenntnisstand besonders zu. Vor allem in Pflegeheimen hat die Corona-Pandemie, wenn sie sich dort erst einmal ausgebreitet hat, bislang Opfer gefordert. Besonders stark betroffen war im Frühjahr der Odenwaldkreis. Nun hat es auch das Haus der Betreuung und Pflege am Michelberg in Hirschhorn erwischt. Dort wurden bei acht Bewohner am Freitag positive Corona-Testergebnisse festgestellt. Das bestätigte der Kreis Bergstraße auf Anfrage.Laut einer Kreissprecherin wurden Maßnahmen zum Schutz der Heimbewohner und des Personals eingeleitet. Unbestätigter Quelle zufolge wurden die acht positiv Getesteten von den anderen Bewohnern isoliert, das Haus für Besucher geschlossen. Eine erste Testreihe unter den Mitarbeitern des Pflegeheims fiel offenbar negativ aus und soll entsprechend keine Hinweise darauf ergeben haben, dass das Virus durch Pflegepersonal eingeschleppt worden sein könnte. Wie das Virus ins Heim gelangt ist, war am Dienstag aber noch unklar. Heimleiterin Yvonne Ginthum verwies auf Anfrage an den Betreiber, die Casa Reha Heimbetriebsgesellschaft mit Hauptsitz in Oberursel.Das Hirschhorner Pflegeheim am Michelberg bietet nach eigenen Angaben Platz für bis zu 130 alte und pflegebedürftige Menschen. Schon Anfang des Jahres in der ersten Welle der Pandemie waren Besuche in hessischen Pflegeheimen stark eingeschränkt. Weitere Tests, veranlasst durch das Gesundheitsamt, sollen nun Aufschluss darüber geben, ob sich das Virus im Pflegeheim weiter ausgebreitet hat oder ob es bei den acht vorige Woche positiv Getesteten bleibt.Zweiter Todesfall in HirschhornEberbach. (cum) In Hirschhorn gab es den zweiten Corona-Todesfall Der Kreis Bergstraße meldete am Montagabend, dass eine 76-Jährige in Zusammenhang mit einer Covid19-Erkrankung verstorben ist. Vor allem im Kreis Bergstraße und im Rhein-Neckar-Kreis blieben die Infiziertenzahlen hoch. Im Odenwaldkreis gab es dagegen einen leichten Rückgang.Aus Eberbach wurden am Mittwoch drei weitere Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. Neun Eberbacher befanden sich in Quarantäne, zwei mehr als am Vortag. In Heddesbach blieb es bei einem derzeit Infizierten, in Lobbach bei zwei. In Schönbrunn gab es zuletzt keinen bestätigten Infizierten mehr. In der Eberbacher GRN-Klinik wurden wie am Vortag vier Patienten mit Covid 19 und zwei mit Verdacht auf eine Infektion behandelt.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis und Heidelberg wurden vier verstorbene über 80-jährige Frauen und 158 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 1067 (+50). Die 7-Tage-Inzidenz blieb im Kreis nahezu unverändert bei 156, in Heidelberg bei 172.Im Neckar-Odenwaldkreis (Inzidenz 73) wurden am Dienstag 14 Neuinfektionen bekannt. Als derzeit ansteckend waren 134 (+1) in Quarantäne.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 166) bestätigte neben dem Todesfall in Hirschhorn bis Montagabend 33 Neuinfektionen, darunter eine in Neckarsteinach und eine in Hirschhorn. Als derzeit ansteckend galten 927. In Hirschhorn waren am Montag 14 in Quarantäne, in Neckarsteinach elf. Elf Schulen und Kindergärten, zwei Pflegeheime und drei Gemeinschaftsunterkünfte im Kreis sind von Corona-Fällen betroffen. In Krankenhäusern waren 32 an Covid 19 erkrankte Bergsträßler untergebracht.Der Odenwaldkreis (Inzidenz 133) meldete fünf Neuinfektionen. Die Zahl der derzeit als ansteckend Geltenden sank auf 225 (-17). Schwerpunkte bleiben Erbach, Michelstadt und die Unterzent. 26 an Covid 19 erkrankte Odenwälder wurden in Krankenhäusern behandelt.Update: Dienstag, 10. November 2020, 18.22 UhrEberbach. (cum) Seit Ausbruch der Pandemie galt Heddesbach zehn Monate lang offiziell als coronafrei. Seit Ende voriger Woche ist das Virus nun auch in der kleinsten Gemeinde des Rhein-Neckar-Kreises angekommen. Den aktuellen Zahlen zufolge wurde ein Heddesbacher positiv getestet und befindet sich in Quarantäne. In Eberbach galten am Montag noch sieben als infiziert und ansteckend, einer weniger als am Freitag. In Schönbrunn war kein akut Infizierter mehr in Quarantäne, in Lobbach waren es zwei.In der Eberbacher GRN-Klinik waren am Montag vier an Covid 19 Erkrankte auf Normalstation isoliert. Dazu kamen zwei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion. Das Besuchsverbot für Station 4, auf der Klinikpersonal infiziert war, wurde aufgehoben, nachdem die weiteren Tests unter Patienten und Mitarbeitern unauffällig geblieben waren.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden 130 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit ansteckend galten 1017 (+16). Die 7-Tage-Inzidenz stieg im Kreis auf 157, in Heidelberg auf 173.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 77) meldete am Montag fünf Neuinfektionen. Dort ist aber zu erwarten, dass die Zahlen nach dem Wochenende, an dem dort in der Regel weniger getestet und gemeldet wird, im Lauf der Woche wieder steigen werden. Als derzeit ansteckend galten 133, davon vier in Aglasterhausen, einer in Neckargerach, einer in Schwarzach und zwei in Waldbrunn. Aus Neunkirchen und Zwingenberg war am Montag kein Corona-Fall bekannt.Im Odenwaldkreis (Inzidenz 143) wurden am Sonntag 25 weitere Infektionen bestätigt. Als infiziert und ansteckend galten 242 (+11). Erbach und Michelstadt wiesen zuletzt die meisten Neuinfektionen aus (54). In Oberzent waren es in den zurückliegenden sieben Tagen vier. 25 Odenwälder wurden in Krankenhäusern behandelt.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 159) meldete übers Wochenende eine verstorbene 73-Jährige in Lampertheim und 102 Neuinfektionen am Samstag und Sonntag, darunter eine in Hirschhorn. In Krankenhäusern lagen 30 an Covid 19 erkrankte Bergsträßler.Update: Montag, 9. November 2020, 17.30 UhrIn Hirschhorn ist jetzt das Pflegeheim betroffenEberbach. (RNZ) Stark zugenommen hat übers Wochenende die Zahl der neu infizierten Personen im Rhein-Neckar-Kreis und in Heidelberg. Aufgrund dessen hat sich das Landratsamt auch dazu entschlossen, mit der Meldung dieser Zahlen nicht erst bis Montag zu warten. 140 Personen mit positivem Coronabefund kamen am Samstag im Kreisgebiet dazu, am Sonntag weitere 95. Da gleichzeitig zahlreiche Erkrankte von der Virusinfektion genesen sind, gelten Stand Sonntag jetzt 758 Menschen im Kreisgebiet als ansteckend. Im Stadtgebiet Heidelberg kamen am Samstag 46, am Sonntag 32 neu Infizierte hinzu. Hier liegt die Zahl der aktiven Fälle jetzt bei 243. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Gesamtbereich erhöhte sich übers Wochenende auf 145,3. Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit Corona stieg im Kreis auf 58.Im Neckar-Odenwald-Kreis wurden am Samstag 31 weitere Personen positiv getestet, am Sonntag kamen vier hinzu. Weitere Zahlen reicht das Landratsamt am heutigen Montag nach.Aus dem Kreis Bergstraße wurden am Freitagabend für Hirschhorn zwei Neuinfizierte gemeldet, als infektiös gelten hier jetzt 19 Personen. Aktuell betroffen ist in Hirschhorn jetzt das örtliche Pflegeheim. In Neckarsteinach gibt es noch zwölf aktive Fälle, einer weniger als zuletzt. Insgesamt 58 Personen steckten sich neu mit dem Covid-19 an, die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 150,47.Im Odenwaldkreis wurden im Laufe des Samstags 23 neue positive Testergebnisse verzeichnet. Die Sieben-Tage-Inzidenz wurde mit 121 errechnet, 117 Neuinfektionen kamen in diesem Zeitraum dazu. Am stärksten von der Pandemie betroffen ist die Region Erbach/Michelstadt mit 49 aktiven Fällen, in Mossautal/Oberzent gibt es momentan je vier aktive Fälle.Update: Sonntag, 8. November 2020, 17.52 UhrStation vier ab Montag zugänglich – Alle Tests an GRN-Klinik negativEberbach. (fhs) Die vier infizierten GRN-Klinik-Mitarbeiter von Station 4 und der zentralen Notaufnahme, die noch ein weiteres Mal getestet worden waren, haben negative Ergebnisse erhalten wie auch die verbliebenen 14 von 17 Patienten der Station. Sie wird nun übers Wochenende desinfiziert, verbliebene Patienten wurden verlegt.Ab kommendem Montag ist die Station 4 wieder für Besucher zugänglich zu den für das gesamte Krankenhaus geltenden Corona-Besuchsregeln. Aktuell gibt es neben sechs bestätigten und isolierten Covid-19-Fällen in der Klinik zwei Verdachtsfälle. Auf der Intensivstation befindet sich ein Verdachtsfall.In der Stadt Eberbach sind nach der ab Donnerstag geänderten Heidelberger Gesundheitsamtsstatistik nun acht aktive Fälle (in Quarantäne) unter (seit Pandemiebeginn) 56 Infizierten. In Schönbrunn ist’s einer (von insgesamt neun). Heddesbach bleibt bei der Zahl 0.Im Rhein-Neckar-Kreis sind Stand gestern 736 aktive Fälle in Quarantäne (161 mehr als am Vortag). Seither Infizierte sind’s 3.513 bei 2.720 Genesenen und 57 Toten. Im Neckar-Odenwald-Kreis sind es 162 Kranke unter 950 Infizierten, 788 Genesenen und 28 Toten.Für den Kreis Bergstraße teilte das Heppenheimer Gesundheitsamt am Donnerstag mit, dass in Hirschhorn ein neuer Fall hinzu gekommen ist, aber es bleibt bei 17 Erkrankten unter nun 30 Infizierten. In Neckarsteinach bleibt’s bei zwölf Erkrankten unter 29 Infizierten. Insgesamt zählt der Kreis Bergstraße 964 aktive Fälle unter 1.880 Infizierten bei 916 Genesenen und 15 Toten.Update: Freitag, 6. November 2020, 18 UhrWeniger aktive Fälle in Eberbach - Sieben in QuarantäneEberbach. (RNZ) Nachdem das Gesundheitsamt jetzt sein Entlass-Management geändert hat, wie es in der aktuellen Pressemitteilung heißt, ist in Eberbach am Donnerstag die Zahl der noch aktiven, in Quarantäne befindlichen Coronafälle auf sieben gesunken. Das sind fünf weniger als am Vortag. In Schönbrunn blieb es bei einem Infizierten in Quarantäne. Heddesbach gilt weiterhin als coronafrei.In der Eberbacher GRN-Klinik wurden am Donnerstag fünf an Covid-19 erkrankte Patienten behandelt (plus 1), zwei davon auf der Intensivstation. Fünf weitere Patienten mit Verdacht auf eine Infektion (plus 3) waren auf Normalstation isoliert.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden 206 (plus 85) Neuinfektionen gemeldet. Die Zahl der aktiven Fälle liegt jetzt allerdings mit 855 (minus 387) deutlich unter dem Vortagswert. Im Kreisgebiet kamen 156 positiv Getestete dazu, in Heidelberg 50. Die 7-Tage-Inzidenz erhöhte sich im Rhein-Neckar-Kreis auf 122,9, in Heidelberg Stadt auf 119,5. Die aktuell meisten aktiven Fälle zählen Sinsheim (68), Weinheim (60) und Leimen (51).Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 87,8) meldet 27 (plus 12) Neuinfektionen. Als derzeit infiziert gelten 123 (minus 1).Im Odenwaldkreis sank der Infektionssaldo leicht auf nur noch bei 248 Fälle (minus 7). Diese erfreuliche Entwicklung resultiert daraus, dass es zwar 17 neue positive Testergebnisse gab (insgesamt 870) aber die Zahl der Genesenen um 24 auf 551 gestiegen ist. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 71.Auch die 7-Tage-Inzidenz sinkt nach den Berechnungen des Robert-Koch-Instituts und beträgt jetzt 137,5. 33 Patienten werden in Krankenhäusern behandelt. Vier Personen warten noch auf ihr Testergebnis.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 144,55) meldete bis Mittwochabend einen weiteren Todesfall (jetzt 15); es handelt sich um eine 78-jährige Person aus Lampertheim. Neu infiziert haben sich 85 Kreisbewohner, als ansteckend gelten damit jetzt 962. In Hirschhorn gibt es keine neu Infizierten; akut erkrankt sind 17, in Neckarsteinach zwölf.Update: Donnerstag, 5. November 2020, 17.45 UhrZwei weitere Personen in Eberbach positiv, zwölf in QuarantäneEberbach. (cum) Aus Eberbach wurden am Mittwoch zwei weitere positiv aufs Corona-Virus Getestete gemeldet. Damit stieg die Zahl der derzeit als ansteckend geltenden Eberbacher in Quarantäne um zwei auf zwölf. In Schönbrunn blieb es bei einem derzeit Infizierten in Quarantäne. Heddesbach gilt weiterhin als coronafrei.In der Eberbacher GRN-Klinik wurden am Mittwoch vier an Covid-19 erkrankte Patienten behandelt, einer davon auf der Intensivstation. Zwei weitere Patienten mit Verdacht auf eine Infektion waren auf Normalstation isoliert. Für die Station 4, auf der übers Wochenende zwei Mitarbeiter positiv aufs Corona-Virus getestet worden waren, gilt noch ein Besuchsverbot, auch wenn die erste Coronatestreihe bei Patienten und weiteren Mitarbeitern dort negativ war. Am Freitag sollen die Ergebnisse weiterer Tests vorliegen.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden zwei weitere Tote, ein Mann und eine Frau, beide über 80, und 121 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit erkrankt und ansteckend galten 1242 (+101). Zu den Schwerpunkten im Kreis zählten Leimen, Plankstadt, Schwetzingen, Sinsheim und Weinheim. Die 7-Tage-Inzidenz lag nahezu gleichbleibend im Kreis bei 115, in Heidelberg bei 102.Der Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 82) meldete 15 Neuinfektionen und einen weiteren Todesfall. Als derzeit infiziert galten 124 (-7).Im Odenwaldkreis (Inzidenz 149) starb ein mehr als 80 Jahre alter Heimbewohner. Zudem wurden 24 Neuinfektionen bestätigt. Als derzeit ansteckend galten 255 (+9). 21 an Covid 19 erkrankte Odenwälder wurden in Krankenhäusern behandelt. Mehrere Schulen, Kindergärten, eine Wohngruppe und ein Pflegeheim sind von Quarantäne-Maßnahmen betroffen.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 160) meldete bis Dienstagabend einen weiteren Toten in Heppenheim und 50 Neuinfektionen, darunter erneut eine in Hirschhorn. Als infektiös galten 884 (+19), davon 16 in Hirschhorn und zwölf in Neckarsteinach.Update: Mittwoch, 4. November 2020, 16.45 UhrZehn Eberbacher in Quarantäne (Update)Eberbach. (cum) Vier infizierte Mitarbeiter im Krankenhaus, in Eberbach stieg die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen, in Hirschhorn starb eine 91 Jahre alte Frau in Zusammenhang mit einer Infektion: Das Virus, das sich im näheren Umkreis lange kaum auszubreiten schien, scheint seit einiger Zeit in und um Eberbach angekommen zu sein.Am Dienstag waren laut offizieller Mitteilung des Rhein-Neckar-Kreises zehn Eberbacher in Quarantäne, vier mehr als am Montag. Aus Schönbrunn, lange coronafrei, wurde eine Neuinfektion gemeldet. In Lobbach befanden sich zwei in Quarantäne. Nur Heddesbach blieb seit Beginn der Pandemie verschont.Abgesehen von der wegen der nachgewiesenen Infektion bei Mitarbeitern isolierten Station 4 wurden in der Eberbacher GRN-Klinik am Dienstag fünf an Covid 19 erkrankte Patienten behandelt, einer davon auf Intensiv. Aus Hirschhorn wurde dagegen am Montagabend der erste dortige Todesfall in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gemeldet. Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Dienstag 169 Neuinfizierte und eine weitere Tote gemeldet. Die Zahl der derzeit als ansteckend Geltenden stieg auf 1141 (+143). Die 7-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 115, in Heidelberg bei 103.Im Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 89) wurden 20 Neuinfektionen bestätigt. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 131 (+8) Laut der am Montag veröffentlichen Zahlen waren in Aglasterhausen vier in Quarantäne, in Neckargerach einer, in Schwarzach drei, in Waldbrunn drei. Im Odenwaldkreis (Inzidenz 149) kamen 14 weitere positiv Getestete und zwei weitere Todesfälle in Pflegeheimen hinzu. Als derzeit infiziert galten 246 (+7). Schwerpunkte bleiben Erbach, Michelstadt und die Unterzent. 17 an Covid 19 erkrankte Patienten wurden in Krankenhäusern behandelt, davon einer auf Intensiv. Der Kreis Bergstraße meldete bis Montagabend 63 Neuinfektionen, darunter eine im Hirschhorner Pflegeheim und drei in Neckarsteinach. Außerdem kam es zu drei weiteren Todesfällen, darunter die 91 Jahre alte Hirschhornerin. Als momentan noch ansteckend galten 865, davon 15 in Hirschhorn und zwölf in Neckarsteinach.Update: Dienstag, 3. November 2020, 17.45 UhrVier Mitarbeiter in Eberbacher Klinik infiziert Eberbach. (cum) In der Eberbacher GRN-Klinik sind übers Wochenende vier Mitarbeiter positiv aufs Corona-Virus getestet worden, zwei auf Station 4, zwei in der zentralen Notaufnahme (ZNA). Das teilte die Klinik am Montagabend mit.Bereits vorige Woche gab es einen ersten Hinweis auf eine Corona-Infektion unter dem Klinikpersonal. Am Freitag wurden von allen Mitarbeiter der Station 4 Abstriche gemacht, am Montag von allen Patienten der Station 4 sowie von allen Mitarbeitern der zentralen Notaufnahme. Laut Rüdiger Burger, Geschäftsführer, der Gesundheitszentren Rhein-Neckar, wurden intern die Kontakte der Infizierten nachverfolgt. Für die Station 4 wurde ein vorläufiges Besuchsverbot ausgesprochen.Um auf Nummer sicher zu gehen sollen diesen Dienstag noch einmal alle Mitarbeiter der Station 4 getestet werden. Am Freitag sind erneute Abstriche bei allen Mitarbeitern der Notaufnahme geplant.Operationen sollen laut Geschäftsführer Burger nicht abgesetzt oder verschoben werden. Weitere Informationen kündigte der GRN-Chef am Montagabend für Dienstag an.Update: Montag, 2. November 2020, 18.45 UhrSechs Eberbacher in Quarantäne - Vier Todesfälle im KreisEberbach. (cum) Übers Wochenende wurden aus Eberbach keine Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. In Quarantäne waren sechs, in Schönbrunn und Heddesbach keiner. In der Eberbacher GRN-Klinik waren am Montag drei infizierte Patienten und drei Verdachtspatienten auf Normalstation isoliert.Insgesamt wurden am Montag 16 Neuinfektionen und 4 Todesfälle aus dem Rhein-Neckar-Kreis und Heidelberg gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 998, 195 mehr als am Freitag. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag im Kreis bei 111, in Heidelberg bei 100.Im Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 78) wurden am Samstag 33 Neuinfektionen bestätigt, am Sonntag und Montag zusammen sechs. Als infiziert galten 123, zehn weniger als am Freitag.Aus dem Odenwaldkreis (Inzidenz 149) wurden am Sonntag vier Neuinfizierte und ein Todesfall gemeldet. Als infiziert und ansteckend galten 239 (+24).Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 136) meldete übers Wochenende bis Sonntagabend 74 Neuinfektionen, eine davon in Hirschhorn.Update: Montag, 2. November 2020, 17.15 UhrZahlen steigen weiter Eberbach. (mabi) Neue Zahlen zum Infektionsgeschehen gab es am gestrigen Sonntag nur aus dem Odenwaldkreis. Im Laufe des Samstags wurden im Odenwaldkreis 18 neue positive Corona-Testergebnisse erfasst. Dadurch steigt die Gesamtzahl auf 811. Davon sind 503 Personen bereits genesen (drei mehr als Freitag). Zwei weitere Personen sind in Zusammenhang mit ihrer Corona-Erkrankung verstorben. Sie waren zwischen 80 und 89 Jahre alt, vorerkrankt und hatten in einem Alten- und Pflegeheim gelebt. Die Zahl der Todesfälle steigt damit auf 67.In den letzten sieben Tagen gab es im Odenwaldkreis 154 neue Corona-Fälle. Sie verteilen sich folgendermaßen auf die Regionen: Erbach/Michelstadt 53 (Erbach 22, Michelstadt 31); Unterzent (Höchst 18, Breuberg 20, Lützelbach 4); Gersprenztal (Reichelsheim 12, Brensbach 18, Fränkisch-Crumbach 6); Bad König/Brombachtal 17 (Bad König 12, Brombachtal 5) und Mossautal/Oberzent sechs (Mossautal 1, Oberzent 5). Das Robert-Koch-Institut meldet am Sonntag eine 7-Tage-Inzidenz von 152. Bei dieser Berechnung fehlen allerdings sechs positive Testergebnisse. Am Sonntagmorgen befanden sich zwölf Personen zur Behandlung im Gesundheitszentrum in Erbach, davon zwei auf der Intensivstation. Außerdem warteten noch zwei Patienten auf ihr Testergebnis. In Kliniken außerhalb des Kreises lagen sieben weitere Patienten.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 139,75) meldete zuletzt am späten Freitagabend 60 Neuinfektionen. Zudem gab es zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Es handelt sich um eine 84-jährige Person aus Lampertheim und eine 86-jährige Person aus Biblis. Als infektiös galten 751 (+35), darunter 9 in Neckarsteinach und 15 in Hirschhorn.Update: Sonntag, 1. November 2020, 15.34 UhrDrei Neuinfizierte in EberbachEberbach. (cum) Inzwischen breitet sich das Corona-Virus offenbar auch in Eberbach wieder aus. Das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises meldete am Freitag drei weitere positiv Getestete. Damit sind derzeit sieben Eberbacher in Quarantäne. Schönbrunn und Heddesbach gelten weiterhin als coronafrei. Aus Lobbach wurde ein neuer positiv Getesteter gemeldet. In der Eberbacher GRN-Klinik waren drei positiv Getestete auf Normalstation isoliert, zwei weniger als am Vortag.

. Aus dem Rhein-Neckar-Kreis wurden 107 Neuinfektionen und der Tod eines über 70-Jährigen gemeldet, aus Heidelberg neun Neuinfektionen. Als derzeit infiziert und ansteckend galten insgesamt 803 (+90). Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis stieg auf 107, in Heidelberg sank sie auf 104. In Kliniken des Kreises wurden 25 Covid19-Patienten behandelt, davon sieben auf Intensiv. Fünf wurden beatmet.Im Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 73) wurden 25 Neuinfektionen bestätigt. Als derzeit infiziert galten 133 (+2). Der Odenwaldkreis (Inzidenz 194) meldete 28 Neuinfektionen. Als derzeit infiziert galten 215 (+24), fünf davon in Oberzent. Schwerpunkte liegen im Gesprenztal, der Unterzent und in Erbach/Michelstadt. Aus fünf Schulen standen Schüler und Lehrer unter Quarantäne. Fünf Kindergärten wurden ganz oder teilweise geschlossen. 15 Patienten wurden im Gesundheitszentrum in Erbach behandelt, einer davon auf Intensiv. Aus dem Kreis Bergstraße (Inzidenz 144) wurden bis Donnerstagabend 56 Neuinfektionen bestätigt, darunter eine in Neckarsteinach. Als infektiös galten 716 (+33), darunter sieben in Neckarsteinach und 15 in Hirschhorn. 26 an Covid19 erkrankte Bergsträßler wurden in Krankenhäusern behandelt. Eberbach. (cum) Inzwischen breitet sich das Corona-Virus offenbar auch in Eberbach wieder aus. Das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises meldete am Freitag drei weitere positiv Getestete. Damit sind derzeit sieben Eberbacher in Quarantäne. Schönbrunn und Heddesbach gelten weiterhin als coronafrei. Aus Lobbach wurde ein neuer positiv Getesteter gemeldet. In der Eberbacher GRN-Klinik waren drei positiv Getestete auf Normalstation isoliert, zwei weniger als am Vortag. Dazu waren drei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion stationär untergebracht. Aus dem Rhein-Neckar-Kreis wurden 107 Neuinfektionen und der Tod eines über 70-Jährigen gemeldet, aus Heidelberg neun Neuinfektionen. Als derzeit infiziert und ansteckend galten insgesamt 803 (+90). Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis stieg auf 107, in Heidelberg sank sie auf 104. In Kliniken des Kreises wurden 25 Covid19-Patienten behandelt, davon sieben auf Intensiv. Fünf wurden beatmet.Im Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 73) wurden 25 Neuinfektionen bestätigt. Als derzeit infiziert galten 133 (+2). Der Odenwaldkreis (Inzidenz 194) meldete 28 Neuinfektionen. Als derzeit infiziert galten 215 (+24), fünf davon in Oberzent. Schwerpunkte liegen im Gesprenztal, der Unterzent und in Erbach/Michelstadt. Aus fünf Schulen standen Schüler und Lehrer unter Quarantäne. Fünf Kindergärten wurden ganz oder teilweise geschlossen. 15 Patienten wurden im Gesundheitszentrum in Erbach behandelt, einer davon auf Intensiv. Aus dem Kreis Bergstraße (Inzidenz 144) wurden bis Donnerstagabend 56 Neuinfektionen bestätigt, darunter eine in Neckarsteinach. Als infektiös galten 716 (+33), darunter sieben in Neckarsteinach und 15 in Hirschhorn. 26 an Covid19 erkrankte Bergsträßler wurden in Krankenhäusern behandelt. Update: Freitag, 30. Oktober 2020, 17.14 UhrEberbach. (cum) Zwei weitere positiv aufs Corona-Virus Getestete wurden am Donnerstag aus Eberbach gemeldet. Die Zahl der Eberbacher in Quarantäne stieg um zwei auf vier. In der Eberbacher GRN-Klinik wurde ein bestätigter Covid19-Patient mehr als am Vortag behandelt. Fünf Infizierte waren auf Normalstation isoliert. Dazu kamen im Krankenhaus zwei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion. Schönbrunn, Lobbach und Heddesbach galten auch am Donnerstag als coronafrei. Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden dagegen 134 Neuinfektionen und der Tod eines 90-Jährigen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 712 (+63). Die 7-Tage-Inzidenz stieg im Kreis auf 101, in Heidelberg leicht auf 122.Der Odenwaldkreis (Inzidenz 184) meldete 28 weitere positive Tests. Als derzeit infiziert galten 191 (+24). Aus dem Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 68) wurden 19 weitere Infektionen gemeldet. Als infiziert galten gleichbleibend 131.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 131) meldete bis Mittwochabend 90 neue Infektionen, darunter eine weitere in Hirschhorn. Als derzeit infiziert in Quarantäne waren 683 (+76), darunter 15 in Hirschhorn und sechs in Neckarsteinach.Update: Donnerstag, 29. Oktober 2020, 17.44 UhrNoch zwei in Quarantäne und keine Neu-Infektion in EberbachEberbach. (RNZ) Aus Eberbach wurden am Mittwoch keine weiteren positiv aufs Corona-Virus Getesteten gemeldet. Zwei derzeit Infizierte waren noch in Quarantäne. Eigentlich müssten noch drei in Quarantäne sein. Am Mittwoch wurden zwei weitere in Zusammenhang mit Covid-19 verstorbene Frauen im Rhein-Neckar-Kreis gemeldet. Doch darüber, ob es sich bei einer der beiden Verstorbenen um eine Eberbacherin gehandelt hat, verweigerte die Pressestelle des Rhein-Neckar-Kreises auf Nachfrage die Auskunft.Schönbrunn und Heddesbach gelten weiterhin als coronafrei. In der Eberbacher GRN-Klinik waren zwei Verdachtsfälle und vier bestätigte Fälle isoliert, ein Verdachtsfall wurde auf der Intensivstation behandelt. Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Mittwoch 125 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 649 (+77). Im Kreis lag die 7-Tage-Inzidenz bei 91, in Heidelberg bei 120.Aus dem Neckar-Odenwald-Kreis wurden 24 Neuinfektionen gemeldet. Dort galten 131 (+16) als derzeit infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz stieg leicht auf 70.Der Odenwaldkreis (Inzidenz 160) meldete vom Dienstag 25 neue positive Corona-Tests und eine verstorbene 90-Jährige. Als derzeit infiziert galten 167, so viele wie noch nie.Im Kreis Bergstraße (Inzidenz 126) gab es bis Dienstagabend 58 neue nachgewiesene Infektionen. Als derzeit ansteckend galten 607, darunter 14 in Hirschhorn und sechs in Neckarsteinach.Update: Mittwoch, 28. Oktober 2020, 18 UhrNun sind drei in Quarantäne - Achter Todesfall an BergstraßeEberbach. (cum) Aus Eberbach wurde am Dienstag ein weiterer positiv aufs Corona-Virus Getesteter gemeldet. Damit sind derzeit drei Eberbacher in Quarantäne.Bei den Spielern des Eberbacher SC, die Kontakt zu Corona-Infizierten hatten, bestätigte sich der Verdacht dagegen nicht: Bei beiden fiel das Testergebnis negativ aus, bestätigte der Verein am Dienstag.Schönbrunn, Lobbach und Heddesbach gelten weiterhin als coronafrei. Auf Eberbach gerechnet stieg die Sieben-Tage-Inzidenz auf etwas mehr als 20.In der Eberbacher GRN-Klinik waren vier Infizierte und zwei Verdachtspatienten auf Normalstation isoliert. Auf Intensiv lag keiner mehr.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Dienstag 139 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 572 (+96). Im Kreis lag die 7-Tage-Inzidenz bei 82, in Heidelberg bei 102.Aus dem Neckar-Odenwald-Kreis wurden ein weiterer Todesfall und fünf neue Infizierte gemeldet. Dort galten 115 (-6) als derzeit infiziert und ansteckend. Die 7-Tage-Inzidenz sank leicht auf 68.Der Odenwaldkreis (Inzidenz: 140) meldete ebenfalls fünf weitere positive Testergebnisse. Als derzeit infiziert galten 156 (+4). Brennpunkte sind das Gesprenztal und die Unterzent. Neun wurden stationär im Krankenhaus behandelt.Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 115) meldete bis Montagabend den achten Todesfall, einen 90-Jährigen aus Groß-Rohrheim, und 40 neue Infektionen. Als derzeit infiziert galten 587, darunter 14 in Hirschhorn und sechs in Neckarsteinach. 20 an Covid19 erkrankte Bergsträßler wurden in Krankenhäusern behandelt. Am Wochenende half das DRK beim Testen. Zur Kontaktnachverfolgung hat der Kreis Hilfe bei der Bundeswehr angefordert.Update: Dienstag, 27. Oktober 2020, 16.45 UhrZwei Eberbacher in Quarantäne - Siebter Toter im Kreis BergstraßeEberbach. (cum) In Eberbach wurden übers Wochenende zwei weitere mit dem Corona-Virus Infizierte festgestellt. Beide wurden in Quarantäne geschickt. Der eine Infizierte aus der vorigen Woche hat seine Quarantäne beendet. Damit liegt die 7-Tage-Inzidenz auf Eberbach gerechnet bei 13,6. Schönbrunn, Heddesbach und Lobbach gelten derzeit als coronafrei. Dennoch hat Schönbrunns Bürgermeister Jan Frey vorsichtshalber das Schönbrunner Rathaus für den Publikumsverkehr geschlossen. In der Eberbacher GRN-Klinik waren am Montag vier positiv getestete Patienten auf Normalstation isoliert. Dazu kamen zwei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion, einer davon auf der Intensivstation. Im Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg kamen am Montag weitere 78 positiv Getestete dazu. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 476. Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis wurde mit 67 angegeben, in Heidelberg mit 83. Aus dem Neckar-Odenwald-Kreis (Inzidenz 70) wurden sieben Neuinfizierte gemeldet. Als derzeit infiziert galten 121, darunter 18 in Aglasterhausen, drei in Zwingenberg und je einer in Neunkirchen, Schwarzach und Waldbrunn. Der Odenwaldkreis (Inzidenz 130) meldete zwölf neue Infizierte. Als infektiös galten dort 152. In Krankenhäusern wurden neun Odenwälder mit Covid19 behandelt. Gestern beschloss der Kreis, dass alle kommunalen Hallen ab sofort bis auf wenige Ausnahmen für Sport und Veranstaltungen geschlossen werden. Der Kreis Bergstraße (Inzidenz 111) meldete bis Sonntagabend den siebten Todesfall und 99 Neuinfizierte, darunter zwei in Hirschhorn. 17 Bergsträßler wurden in Krankenhäusern behandelt.Update: Montag, 26. Oktober 2020, 18.12 UhrNeuer Todesfall im Kreis Bergstraße - ein neuer Fall in HirschhornEberbach. (RNZ) Am Sonntag gab es neue Zahlen zum Infektionsgeschehen in der Region nur aus dem Odenwaldkreis, wo seit Freitag Alarmstufe Rot gilt. Bis Sonntagnachmittag wurden hier weitere 27 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Die Gesamtzahl der Infizierten erreichte dadurch mit 667 sowie 148 aktiven Infektionsfällen den Höchststand im Kreis seit Beginn der Pandemie. Elf Patienten werden stationär in Krankenhäusern auch außerhalb des Kreises behandelt. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt jetzt bei 123,1. Sechs Klassen in drei Schulen stehen momentan unter Quarantäne, ein Kindergarten in Reichelsheim wurde geschlossen, eine Kindergartengruppe in Michelstadt in Quarantäne geschickt. Im Kreis Bergstraße wurde am Freitag der sechste Todesfall im Zusammenhang mit Covid 19 gemeldet. Es handelt sich um eine 75-jährige Person aus einem Pflegeheim in Biblis. Die Zahl der nachgewiesenen Infektionsfälle kletterte um 36 auf 1 131, damit gelten aktuell 451 Personen als infiziert. Derzeit befinden sich 16 Corona-Patienten in stationärer Behandlung. In Hirschhorn kam am Freitag ein neu Infizierter hinzu, womit hier aktuell zwölf Personen als ansteckend gelten. In Neckarsteinach gab es keinen neuen Ansteckungsfall, die Zahl der akut Infizierten liegt bei sechs.Update: Sonntag, 25. Oktober 2020, 17.52 UhrEine Corona-Tote im KrankenhausEberbach. (cum) In Eberbach gibt es eine weitere Corona-Tote: Eine der fünf in der Eberbacher GRN-Klinik behandelten Covid 19-Patienten, eine 87 Jahre alte Frau aus dem Neckar-Odenwald-Kreis, wurde am Freitagvormittag als verstorben gemeldet – der zweite Corona-Tote im Eberbacher Krankenhaus. Laut GRN-Klinik hatte die Frau Vorerkrankungen an Herz und Niere und galt als Risikopatientin. Nachdem sich ihr Zustand zunächst stabilisiert hatte, starb sie am Donnerstag. Dr. Bernhard Nitsche, Chefarzt der Inneren, geht davon aus, dass die Vorerkrankungen zusammen mit dem Virus als Multisystem-Erkrankung zum Tod der Patientin geführt haben. Ein weiterer Covid 19-Kranker lag am Freitag auf der Intensivstation. Drei Infizierte und zwei Verdachtspatienten waren auf Normalstation isoliert.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Freitag 114 Neuinfektionen gemeldet, so viele wie noch nie an einem Tag. Als derzeit erkrankt galten 392, 71 mehr als am Vortag. Heidelberg gilt mit einer 7-Tage-Inzidenz von 65 jetzt als Risikogebiet, der Rhein-Neckar-Kreis steht kurz davor. Zu den Orten mit den meisten Infizierten gehört das kleine Schönau mit derzeit elf in Quarantäne. Am östlichen Rand des Kreises scheint sich das Virus nach derzeitigem Stand dennoch nicht weiter ausgebreitet zu haben: In Eberbach bleibt es außerhalb der Klinik bei einem Infizierten in Quarantäne. Schönbrunn und Heddesbach gelten weiterhin als coronafrei. Der Eberbacher SC hat indes wegen zweier Spieler mit Corona-Verdacht seine Spiele am Sonntag abgesagt.Der Neckar-Odenwald-Kreis meldete 18 neue Infizierte. Dort galten 123 (+10) als ansteckend. Die 7-Tage-Inzidenz lag bei 72,5. Im Odenwaldkreis gilt nun ebenfalls Alarmstufe Rot: Am Freitag wurde erwartet, das die 7-Tage-Inzidenz den Wert von 75 überschreiten wird. Damit gelten dort Einschränkungen wie im Kreis Bergstraße. Von dort wurde der fünfte Todesfall seit Beginn der Pandemie gemeldet, eine 94-Jährige. Im Kreis Bergstraße wurden bis Donnerstagabend 66 Neuinfektion nachgewiesen, darunter weitere vier in Hirschhorn. 416 (+55) galten als ansteckend und waren in Quarantäne, davon elf in Hirschhorn und sechs in Neckarsteinach.Update: Freitag, 23. Oktober 2020, 18.14 UhrWeiterer Toter in EberbachEberbach. (cum) In Eberbach gibt es einen weiteren Corona-Toten: Einer der fünf in der Eberbacher GRN-Klinik behandelten Covid19-Patienten wurde am Donnerstagvormittag als verstorben gemeldet – der zweite Corona-Tote im Eberbacher Krankenhaus seit Beginn der Pandemie. Ein Covid19-Kranker wurde weiterhin auf der Intensivstation behandelt. Drei weitere Infizierte und zwei Verdachtspatienten waren auf Normalstation isoliert. Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Freitag 114 Neuinfektionen gemeldet, so viele wie noch nie an einem Tag seit Beginn der Pandemie. Als derzeit erkrankt galten 392, 71 mehr als am Vortag. Heidelberg ist mit einer 7-Tage-Inzidenz von 65 jetzt Risikogebiet, der Rhein-Neckar-Kreis steht mit 48 kurz davor.Zu den Orten mit den meisten Infizierten gehört neben Bammental, Leimen, Neckarbischofsheim, Sandhausen, Sinsheim, Weinheim und Wiesloch auch das kleine Schönau mit derzeit elf in Quarantäne. Das Gesundheitsamt rät Kindern schon jetzt davon ab, am 31. Oktober zu Halloween von Haus zu Haus zu ziehen und um Süßigkeiten zu betteln, damit sich auf diesem Weg das Virus nicht weiter ausbreiten kann.Dennoch scheint sich am östlichen Rand des Rhein-Neckar-Kreises das Virus nach derzeitigem Stand nicht weiter ausgebreitet zu haben: In Eberbach bleibt es außerhalb des Krankenhauses bei einem derzeit Infizierten in Quarantäne, ebenso in Lobbach. Schönbrunn und Heddesbach gelten weiterhin als coronafrei.Update: Freitag, 23. Oktober 2020, 13.10 UhrEberbach. (cum) Die Zahlen der positiv aufs Corona-Virus Getesteten schießen nach oben – allerdings nicht in Eberbach, Schönbrunn und Heddesbach. Dort gab es auch am Donnerstag keine neue Infektion. In Eberbach bleibt es bei einem derzeit Infizierten in Quarantäne.In der Eberbacher GRN-Klinik wurden fünf an Covid 19 erkrankte Patienten behandelt, zwei mehr als am Vortag. einer davon auf der Intensivstation. Zwei weitere Patienten mit Verdacht auf eine Infektion waren auf Normalstation isoliert.Im Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg gingen die Zahlen nach dem Ausbruch in einem Seniorenheim in Bammental nach oben: 74 neue Infizierte. Als derzeit ansteckend galten 321, 34 mehr als am Vortag. Heidelberg steht an der Schwelle zum Risikogebiet. Aus dem Odenwaldkreis wurden 15 Neuinfektionen gemeldet. Als ansteckend galten dort 71 (+15). Der Neckar-Odenwald-Kreis meldete 23 neue Infektionen. Als ansteckend galten 113 (+16).Im Kreis Bergstraße wurden bis Mittwochabend 56 neue Infektionen festgestellt, darunter vier in Hirschhorn. In Biblis starb ein 92-Jähriger. Als derzeit ansteckend galten 361, darunter acht Hirschhorner und fünf Neckarsteinacher. Sechs lagen im Krankenhaus.Update: Donnerstag, 22. Oktober 2020, 17 UhrMitarbeiterin im Schwanheimer Seniorenheim ist nicht infiziertSchönbrunn-Schwanheim (fhs) Bei der Mitarbeiterin des Schwanheimer Seniorenheims Parkblick hat sich der Verdacht auf eine Coronainfektion nicht bestätigt. Der Test liegt jetzt vor und ist negativ ausgefallen. Besuche im Haus Parkblick sind daher ab sofort wieder im Rahmen der jeweils geltenden gesetzlichen Corona-Vorbeugeregelungen möglich.Update: Donnerstag, 22. Oktober 2020, 12.30 UhrMehr Patienten im Krankenhaus - Alarmstufe Rot an der BergstraßeEberbach. (cum) Aus Eberbach, Schönbrunn und Heddesbach wurde am Mittwoch kein weiterer Corona-Fall gemeldet. Allerdings steigen im Umland die Infiziertenzahlen weiter. Auch in der Eberbacher GRN-Klinik wurden mehr Patienten in Zusammenhang mit Corona behandelt: Am Mittwochvormittag lag ein an Covid19 Erkrankter auf der Intensivstation, zwei Infizierte waren auf Normalstation isoliert. Dazu kamen vier Patienten, die mit Verdacht auf eine Infektion isoliert wurden, einer davon auf Intensiv. Die lokalen 7-Tage-Inzidenzen auf Grundlage der Zahlen des Gesundheitsamts liegen in Eberbach bei 6,8 und in den derzeit als coronafrei geltenden Gemeinden Schönbrunn und Heddesbach bei 0.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Mittwoch 45 neue Infektionen gemeldet. Als akut ansteckend galten 287, 13 mehr als am Vortag. Kreisweit lag die 7-Tage-Inzidenz bei 32,6. Im Neckar-Odenwald-Kreis gingen die Zahlen ebenfalls weiter nach oben. Dort wurden 20 neue Infektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 97, zehn mehr als am Vortag. Die 7-Tage-Inzidenz lag bei 59,9.Der Odenwaldkreis hat aufgrund steigender Zahlen eine neue Allgemeinverfügung erlassen: Zu Sportveranstaltungen im Freien dürfen nur noch 150 Zuschauer. Im Kreis kamen sechs neue Infizierte dazu. Als ansteckend galten 56, davon 20 in der Unterzent um Höchst und Breuberg. Im Kreis Bergstraße wurden bis Dienstagabend 45 neue Infektionen nachgewiesen, darunter eine in Hirschhorn. Als infiziert und ansteckend galten dort 311, darunter fünf in Neckarsteinach und vier in Hirschhorn. 13 infizierte Bergsträßler wurden in Krankenhäusern behandelt. Laut Landratsamt hat der Kreis am Mittwoch den Inzidenzwert von 75 überstiegen. Damit ist die fünfte Stufe des hessischen Konzepts zur Viruseindämmung erreicht. Eine neue Allgemeinverfügung ist bereits angekündigt. In der Folge dürfen im öffentlichen Raum nur noch höchstens fünf Menschen oder die Angehörigen zweier Haushalte zusammenkommen. Veranstaltungen können abgesagt werden.Update: Mittwoch, 21. Oktober 2020, 17.45 UhrVorerst keine Maskenpflicht in EberbachEberbach. (by/cum) In Eberbachs Fußgängerzone wird es vorerst keine generelle Maskenpflicht geben. "Der Mindestabstand von 1,5 Meter kann bei uns eingehalten werden", sagt Rainer Menges, Leiter des Ordnungsamts. Worauf man achten werde, seien Abstände beim Anstehen vor Geschäften. Für den Wochenmarkt werde es ebenfalls keine Pflicht geben. Die meisten würden dort ohnehin Mund-Nasen-Schutz tragen.Corona bestimme derzeit auch Tagesablauf der Mitarbeiter im Ordnungsamt, die laut Menges "bis Oberkante Unterlippe ausgelastet sind". Veranstaltungen, für die die Stadt eine Halle vermieten soll, würden auf ihre Notwendigkeit geprüft. Wegen der Höchstgrenze von zehn Personen, bei Familienangehörigen oder nur zwei Haushalten auch mehr, überlege man, Stichproben zu machen. Die Obergrenze gelte für öffentlichen und privaten Raum, also in einer Gaststätte wie in den eigenen vier Wänden. Dort werde das Ordnungsamt nicht von sich aus kontrollieren, bei Verdachtsfällen müsse man aber reagieren.Aus Eberbach wurde am Dienstag eine Neuinfektion gemeldet. Die zwei zuletzt noch Infizierten haben ihre Quarantäne beendet. In der Eberbacher GRN-Klinik wurde ein an Covid19 Erkrankter auf der Intensivstation behandelt, zwei weitere waren auf Normalstation isoliert. Dazu kamen drei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion. Schönbrunn und Heddesbach galten hingegen am Dienstag als coronafrei. Im Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg kamen 28 bestätigte Infektionen hinzu. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 274, 21 weniger als am Vortag. Im Odenwaldkreis wurden vier Neuinfektionen bekannt. Als derzeit ansteckend galten 51, zwei davon lagen im Krankenhaus. Der Neckar-Odenwald-Kreis meldete neun neue Infektionen. Dort gelten derzeit 87 als infiziert und ansteckend. Der Kreis Bergstraße meldete bis Montagabend neun neue Corona-Infektionen. Als derzeit infiziert gelten 272, davon drei in Hirschhorn und fünf in Neckarsteinach. Zehn an Covid 19 erkrankte Bergsträßler wurden in Kliniken behandelt. Auch hier gelten seit Montagabend striktere Regeln.Möglicher Fall in Schönbrunner SeniorenheimSchönbrunn-Schwanheim. (mabi) Da eine Pflegemitarbeiterin des Seniorenheims Parkblick sich eventuell mit Covid-19 infiziert hat, müssen alle Bewohner auf ihren Zimmern bleiben und Besuche sind untersagt. Wie wir von Pflegedienstleiter Sven Jensen erfahren haben, hat die Mitarbeiterin gestern die Heimleitung darüber informiert, dass sie am vergangenen Freitag bei einer Geburtstagsfeier Kontakt zu einer zu diesem Zeitpunkt bereits infizierten Person hatte. Die Person erhielt gestern ihr positives Ergebnis und informierte daraufhin die Mitarbeiterin des Seniorenheims als "Kontaktperson ersten Grades". Die Heimleitung hat die Mitarbeiterin angewiesen, sich umgehend testen zu lassen. Zudem wurde sie vorerst vom Dienst freigestellt. Jensen hat die zuständigen Behörden informiert. Da die Mitarbeiterin Samstag und Sonntag im Dienst war, kann eine eventuelle Einschleppung des Coronavirus in die Einrichtung nicht ausgeschlossen werden. "Wir behandeln den Fall bis zum Vorliegen des Testergebnisses als potenzielle Infektion", so Jensen. Deshalb werden unter anderem alle Bewohner, bei denen es irgendwie möglich ist, auf ihren Zimmern versorgt und Besuche ausgesetzt. Das Testergebnis soll voraussichtlich am Donnerstag vorliegen. Der Fall zeigt laut Jensen, wie riskant es ist, sich zu privaten Feiern zu treffen – und wie schnell ein Cluster entstehen kann.Hirschhorn verschärft RegelnHirschhorn. (me) Nach dem Odenwaldkreis hat auch der Kreis Bergstraße am Montagabend die Corona-Regeln verschärft, nachdem innerhalb weniger Tage die Infektionszahlen stark angestiegen waren. Mehr als 250 Bergsträßler galten am Wochenanfang als infiziert – so viele wie seit Beginn der Pandemie im März und April nicht.> Per Allgemeinverfügung werden private Zusammenkünfte und Feierlichkeiten in öffentlichen und angemieteten Räumen sowie im Freien bis auf durch Verordnung geregelte Ausnahmefälle auf maximal 10 Personen oder zwei Hausstände beschränkt.> Für Zusammenkünfte und Veranstaltungen sowie Kulturangebote, wie Theater, Opern, Konzerte, Kinos gilt eine Begrenzung auf 100 Personen. Außerdem muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, auch auf dem eigenen Sitzplatz.> Sport, inklusive Schulsport, darf nur kontaktlos und unter Einhaltung eines Mindestabstands von 1,50 m ausgeübt werden. Ausgenommen sind Vereinssportarten, die in einem organisierten Wettkampfbetrieb stehen, wenn ein Hygienekonzept vorliegt und alle vermeidbaren Kontakte unterbleiben.> Der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken wird im Kreis Bergstraße zwischen 23 und 6 Uhr untersagt. Für Gaststätten und Vergnügungsstätten außer Spielhallen ist zwischen 23 und 6 Uhr Sperrzeit.> An den Grundschulen soll nur noch im Klassenverband unterrichtet werden. In weiterführenden Schulen muss auch im Unterricht ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.Landrat Christian Engelhardt appelliert zudem, unnötige Reisen in Risikogebiete und Corona-Brennpunkte auch innerhalb Deutschlands zu vermeiden.Update: Dienstag, 20. Oktober 2020, 18 UhrEberbach im Auge des SturmsEberbach. (cum) Eberbach und Schönbrunn scheinen bei der Ausbreitung des Corona-Virus im Auge eines aufkommenden Sturms zu liegen: Am Montag gab es weiter keine Hinweise darauf, dass sich das Corona-Virus dort weiter ausbreitet. In Eberbach blieb es am Montag bei zwei noch als ansteckend geltenden Infizierten in Quarantäne. In Schönbrunn galt keiner mehr als akut infektiös. In Heddesbach wurde seit Pandemiebeginn niemand positiv getestet. Allerdings wurde in Eberbachs GRN-Klinik am Montag ein weiterer positiv Getesteter behandelt. Nun sind dort zwei Corona-Infizierte auf Normalstation isoliert. Ein Verdachtspatient lag auf Intensiv, zwei weitere auf Normalstation. Doch im Umland steigen die offiziellen Zahlen weiter.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Montag 26 Neuinfektionen gemeldet. Als ansteckend galten 295. Deutliche Unterschiede gibt es indes bei der so genannten Sieben-Tage-Inzidenz, die als Indikator für die Warnstufen gilt: Während Heidelberg mit 48,1 knapp unter der Stufe zum Risikogebiet liegt (50), ist der Rhein-Neckar-Kreis mit 29,5 noch unter der höchsten Warnstufe (35). Derzeitige Schwerpunkte sind in Eppelheim (27), Sinsheim (19) sowie Neckarbischofsheim (12), Weinheim (11) und Wiesloch (12).Im Odenwaldkreis wurden übers Wochenende 19 Neuinfektionen bestätigt. Als erkrankt und ansteckend galten 48. Zwei wurden im Krankenhaus behandelt. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 35,2 und so knapp über der dritten hessischen Warnstufe. Von heute an gelten dort schärfere Regeln, dabei orientiert sich der Odenwaldkreis auch an den Nachbarkreisen: Maskenpflicht in Schulen ab Klasse fünf auch während des Unterrichts, nicht mehr als 50 Leute bei Privatfeiern, keine Zuschauer beim Sport. Der Krisenstab tagt zweimal die Woche, aktuelle Zahlen gibt es wieder täglich.Der Neckar-Odenwald-Kreis meldete am Montag weitere neun Neuinfektionen. Dort gelten, nachdem es im Sommer lange keine neuen Corona-Fälle gab, inzwischen 86 als infiziert und ansteckend. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag bei 53,7. Damit gilt der Neckar-Odenwald-Kreis als Risikogebiet. Schwerpunkte sind in Mosbach mit 20 Infizierten und Aglasterhausen (19). In unmittelbarer Nachbarschaft sind in Neckargerach und Neunkirchen drei Infizierte in Quarantäne, in Waldbrunn zwei.Der Kreis Bergstraße meldete bis Sonntagabend 46 neue nachgewiesene Corona-Infektionen, darunter je eine in Hirschhorn und Neckarsteinach. Ein Infektion wurde in einer Obdachlosenunterkunft festgestellt, zwei in Pflegeheimen . Drei lagen mit einer bestätigten Infektion im Krankenhaus, dazu kamen acht klinische Verdachtspatienten.Update: Montag, 19. Oktober 2020, 19 UhrWo gemeldet wurde – deutliche ZunahmeEberbach. (fhs) Übers Wochenende melden das Heidelberger und Erbacher Gesundheitsamt sowie die Eberbacher GRN-Klinik keine aktualisierten Zahlen. Wegen des rasanten Anstiegs im hessischen Kreis Bergstraße gibt es heute, Montag, eine öffentliche Erklärung des Landrats Christian Engelhardt zu anstehenden Maßnahmen.Die Inzidenz lag nach Angaben des Heppenheimer Gesundheitsamts am Samstagabend auf 59,89 (nach 47,69 am Freitag). In Hirschhorn gibt es zwei aktive Fälle unter elf Infizierten, in Neckarsteinach vier unter 19 Infizierten.Im Neckar-Odenwald-Kreis wurden am Sonntag sieben neue Fälle auf jetzt 80 aktiv Erkrankte (Freitags noch 64) unter 657 Infizierten bei 554 Genesenen und 23 Toten gemeldet.Update: Sonntag, 18. Oktober 2020, 18 UhrStarren auf die Inzidenzzahlen - Fall in der GRN-KlinikEberbach. (fhs) Die Sieben-Tage-Inzidenz-Zahl im Landkreis steigt an, bleibt aber noch unter der 35er Marke – das Stadtgebiet Heidelberg überschritt diese gestern. Die statistische Vergleichszahl benennt die Anzahl der Infektionen gerechnet auf 100.000 Menschen in den letzten sieben Tagen – sie stieg im Rhein-Neckar-Kreis von Donnerstag auf Freitag von 30,3 auf 31,4, im Heidelberger Stadtgebiet von 35,0 auf 39,4.Maßnahmen zum Eindämmern der Infektionen bezogen sich auf die Kennzahlen 35 und 50. Auch wenn in der Stadt Eberbach die Fallzahlen niedrig waren und bleiben, ist hier der Kreis-Referenzwert von Bedeutung.In der GRN-Klinik werden jetzt ein bestätigter Infektionsfall sowie drei Verdachtsfälle isoliert behandelt, einer davon auf der Intensivstation. In der Stadt Eberbach bleibt es bei zwei ansteckenden Krankheitsfällen und 38 Genesenen, in Schönbrunn bei einem aktiven Fall und acht Genesenen. Heddesbach ist weiter ohne Positiv-Getestete.Im Rhein-Neckar-Kreis sind es 195 Aktive unter 1935 Infizierten bei 1698 Genesen und 42 Toten, im Kreis Bergstraße 180 Aktive unter 826 Infizierten bei 643 Genesenen und drei Toten. Im Odenwaldkreis stieg die Zahl der aktiven Fälle seit Mittwoch um neun auf jetzt 34 unter 528 Infizierten bei 431 Genesenen und 63 Toten. Im Neckar-Odenwald-Kreis kamen 14 neue Fälle hinzu auf jetzt 64 Aktive unter 632 Infizierten bei 545 Genesenen und 23 Toten.Update: Freitag, 16. Oktober 2020, 17 UhrLage in Eberbach bleibt stabilEberbach. (cum) Während in der Region die Zahlen der Corona-Infizierten steigen, blieb die Lage in und um Eberbach am Donnerstag weitgehend stabil. Aus Hirschhorn wurde eine Corona-Neuinfektion gemeldet. In Eberbach hat einer die Quarantäne beendet. Dort gelten derzeit noch zwei als infektiös. In Schönbrunn befindet sich noch ein positiv Getesteter in Quarantäne. An der Eberbacher GRN-Klinik wurde weiterhin ein an Covid 19 Erkrankter behandelt. Ein Patient mit Verdacht auf eine Corona-Infektion war auf der Intensivstation, vier weitere auf Normalstation.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden 26 neue Infektionen gemeldet. Als derzeit infiziert und ansteckend galten 253, vier mehr als am Vortag.Im Neckar-Odenwald-Kreis steigen die Zahlen ebenfalls weiter: Dort wurden neun Neuinfektionen gemeldet. Als ansteckend galten 58, sieben mehr als am Vortag.Der Kreis Bergstraße meldete bis Mittwochabend 26 neue nachgewiesene Infektionen, darunter die eine in Hirschhorn. Insgesamt galten 148 Bergsträßler als momentan mit dem Corona-Virus infiziert, darunter zwei Hirschhorner und drei Neckarsteinacher. Vier wurden in Krankenhäusern behandelt, fünf waren mit Verdacht auf eine Infektion im Krankenhaus. Der Kreis steuert wegen der zuletzt hohen Zahlen auf Stufe drei des hessischen Eindämmungskonzepts und damit auf zusätzliche Einschränkungen zu. Der Odenwaldkreis meldet erst wieder am Freitag neue Zahlen. Dort galten zuletzt 25 als ansteckend.Update: Donnerstag, 15. Oktober 2020, 18.09 UhrEberbach. (cum) Die Zahlen der Corona-Infizierten in der Region steigen weiter. In Eberbach hat sich seit Wochenanfang aber nichts geändert. Dort waren am Mittwoch weiterhin drei positiv aufs Corona-Virus Getestete in Quarantäne. In Schönbrunn blieb es bei einem Infizierten, der zuhause bleiben muss. Im benachbarten Lobbach stieg die Zahl der Infizierten indes auf fünf. Heddesbach gilt dagegen weiterhin als coronafrei.In der Eberbacher GRN-Klinik war weiterhin ein an Covid 19 erkrankter Patient auf Normalstation isoliert. Vier Patienten mit Verdacht auf eine Infektion waren ebenfalls isoliert.Im Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden insgesamt 32 neue Infektionen nachgewiesen. 249 galten als derzeit infiziert und ansteckend, 13 mehr als am Vortag. Im Neckar-Odenwald-Kreis wurden 18 neue Infektionen bestätigt, so viele wie seit langem nicht mehr. Dort galten am Mittwoch 51 als derzeit infiziert und ansteckend. Im Odenwaldkreis kamen seit Montag acht neue Infektionen dazu. Dort galten 25 als derzeit infektiös, drei davon wurden in Krankenhäusern behandelt. Auch im Kreis Bergstraße steigen die Zahlen. Von dort wurden bis Dienstagabend 29 neue nachgewiesene Corona-Infektionen gemeldet, darunter zwei in Neckarsteinach. Als derzeit ansteckend galten 123, davon drei in Neckarsteinach und einer in Hirschhorn. Vier Patienten mit einer bestätigten Infektion lagen in Krankenhäusern, dazu kamen vier Verdachtsfälle.Update: Mittwoch, 14. Oktober 2020, 17.44 UhrEberbach. (cum) Die Corona-Infektionen im Kreis steigen weiter. Aus dem Rhein-Neckar-Kreis wurde am Dienstag nach langem ein weiterer am Virus Gestorbener, ein über 70 Jahre alter Mann, gemeldet. Aus und um Eberbach wurden am Dienstag keine weiteren Infektionen bekannt. In Eberbach waren weiterhin drei akut Infizierte in Quarantäne, in Schönbrunn einer, in Heddesbach keiner. Im Eberbacher Krankenhaus war wie am Vortag ein mit dem Corona-Virus Infizierter auf Normalstation isoliert. Dazu kamen vier ebenfalls isolierte Patienten mit Verdacht auf eine Infektion, drei mehr als am Montag.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Dienstag 29 Neuinfektionen gemeldet. Als erkrankt und ansteckend galten 236, 14 mehr als am Vortag. Die größten Infektionsausbrüche im Kreis gab es zuletzt in Eppelheim (32), Sinsheim (15) sowie in Dossenheim, Ketsch und Wiesloch (jeweils neun).Im Kreis Bergstraße wurden bis Montagabend drei neue Infektionen bekannt. Dort gelten 94 als derzeit infiziert und ansteckend, davon jeweils einer in Hirschhorn und Neckarsteinach. In Krankenhäusern im Kreis wurden sechs Covid19- Patienten behandelt. Dazu kamen sechs Patienten mit Verdacht auf eine Infektion. Aus dem Neckar-Odenwald-Kreis wurden zwei neue Infektionen gemeldet. Aufgrund eines technischen Problems sei es am Dienstag aber nicht möglich gewesen, eine Tabelle zu veröffentlichen, teilte die Kreisverwaltung mit. Dort waren am Montag noch 35 Infizierte in Quarantäne. Der Odenwaldkreis meldet erst wieder am Mittwoch neue Zahlen. Dort war die Zahl der akut Infizierten mit 18, davon zwei im Krankenhaus, am Montag aber noch relativ niedrig.Update: Dienstag, 13. Oktober 2020, 18.11 UhrEberbach. (cum) Bei zwei weiteren Eberbachern wurden am Montag positive Corona-Tests bestätigt. Damit steigt die Gesamtzahl der seit Pandemiebeginn in Eberbach positiv Getesteten auf 38. Als erkrankt und ansteckend galten am Montag allerdings nur noch drei, zwei weniger als am Wochenende. In der Eberbacher GRN-Klinik wurde ein Infizierter auf Normalstation behandelt. Ein Patient mit Verdacht auf eine Infektion war auf Normalstation isoliert. In Schönbrunn kam nach Wochen ohne Neuinfektion ein weiterer mit Corona Infizierter dazu. Auch in Lobbach gilt derzeit einer als ansteckend. Heddesbach gilt weiterhin als coronafrei.Im Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg kamen im Vergleich zum Vortag 28 Neuinfektionen hinzu. Als erkrankt und ansteckend galten am Montag 222. Infektionsschwerpunkte im Kreis waren Eppelheim mit 28 positiv Getesteten in Quarantäne und Sinsheim mit 15.Aus Hirschhorn wurde bis Sonntagabend kein weiterer positiv Getesteter gemeldet, aus Neckarsteinach einer. Sechs Patienten mit nachgewiesener Corona-Infektion wurden im Kreis Bergstraße in Krankenhäusern behandelt, dazu kamen sieben weitere mit Verdacht auf eine Infektion. Im Odenwaldkreis wurden übers Wochenende elf weitere Menschen positiv getestet. Als ansteckend galten dort zuletzt 18, zehn mehr als am Vortag. In Krankenhäusern wurden zwei Corona-Patienten behandelt, einer davon auf der Intensivstation. Aus dem Neckar-Odenwald-Kreis wurden am Samstag und Sonntag 13 bestätigte Neuinfektionen gemeldet, am Montag eine. Als infektiös galten dort am Montag 35, davon drei in Aglasterhausen, zwei in Neckargerach und zwei in Neunkirchen.Update: Montag, 12. Oktober 2020, 18.47 UhrKlasse des Hohenstaufen-Gymnasiums in QuarantäneEberbach. (fhs) Am Hohenstaufen-Gymnasium ist ein Kind aus einer sechsten Klasse positiv auf Covid16 getestet worden. Die Laborauswertung des Tests dauerte mehre Tage. Nach Vorlage des Ergebnisses am Donnerstag hat die Schulleitung auf Anweisung des Gesundheitsamtes Heidelberg die gesamte Klasse sowie weitere Kontaktpersonen in Quarantäne geschickt. Die Kontakte waren im Religions- und Sprachenunterricht, den Kinder aus verschiedenen Klassen besuchen. Das ergibt sich aus der Darstellung der ausschließlich Auskunft erteilenden Stellen im Regierungspräsidium Karlsruhe und beim Kreis-Gesundheitsamt mit den jeweiligen Sprecherinnen Clara Reuß und Silke Hartmann.Unbestätigt blieb dabei, wie das Kind zur Schule kam. Sollte es öffentliche Verkehrsmittel benutzt haben, versuchten die Behörden dies beim Nachvollziehen von Infektionsketten zu berücksichtigen. Weil unklar ist, welche Buslinie das gewesen sein könnte und die Gerüchteküche brodelt, machen sich Eltern Sorgen; Betroffene äußern sich verärgert darüber, dass es keine offiziellen gesicherten Verlautbarungen dazu gibt. Der Verweis der Behörden, dass angesichts der Pandemie generell zu Vorsicht und Einhalten der Aha-Regeln geraten werde, ist für die Verunsicherten keine befriedigende Antwort.Jeweils ein aktiver Fall mehrIn der GRN-Klink ist ein positiv getesteter Patient isoliert auf Station und die Klinik betreut isoliert weiter drei Verdachtsfälle. In Eberbach ist seit dem Vortag ein aktiver Fall genesen auf jetzt 37 Infizierte. Es kam ein weiterer positiv Gestester hinzu, so dass aber weiter drei aktive Fälle in der Stadt bleiben. Schönbrunn bleibt Covid-19-frei bei sieben Infizierten, Heddesbach bei null. Auch in Hirschhorn kam neu ein Erkrankter hinzu auf nun zehn Infizierte bei neun Genesenen. In Neckarsteinach bleibt’s bei 15 genesenen Infizierten. Im Rhein-Neckar-Kreis lautete die Statistik 25 aktive Fälle unter 1 763 Infizierten bei 1 603 Genesenen und 41 Toten. Im Kreis Bergstraße sind es 93 aktive Fälle unter 697 Infizierten bei 601 Genesenen und drei Toten. Im Odenwaldkreis finden sich acht aktive Fälle unter 500 Infizierten bei 429 Genesenen und 63 Toten im Neckar-Odenwald-Kreis 41 aktive Fälle unter 575 Infizierten bei 511 Genesenen und 23 Toten.Update: Freitag, 9. Oktober 2020, 16.55 UhrEberbach. (fhs) Unverändert gegenüber Mittwoch stellte sich am Donnerstag die Datenlage zum Infektionsgeschehen in Eberbach dar, während am zweiten Tag in Folge im Neckar-Odenwald-Keris jeweisl acht neue Fälle hinzu kamen. In der GRN-Klinik Eberbach wurden drei Verdachtsfälle gezählt. In der Stadt Eberbach sind drei aktiv Erkrankte von insgesamt seither 36 Infizierten. In Schönbrunn ist aktuell niemand aktiv coronakrank. Infiziert waren sieben.Die Zahlen nur im Rhein-Neckar-Kreis (ohne Stadt Heidelberg) zeigten am Donnerstag eine Zunahme um 15 auf 106 aktiv Erkrankte unter 1738 Infizierten bei 1591 Genesenen und 41 Toten. Im Kreis Bergstraße sind’s 81 aktive Fälle unter 684 Infizierten bei 600 Genesenen und drei Toten. Hirschhorn hat neun Infizierte und Neckarsteinach 15, jeweils ohne aktive Fälle. Im Neckar-Odenwald-Kreis sind es mit den acht weiteren aktiven Fällen nun 36 unter 566 Infizierten bei 507 Genesenen und 23 Toten. Der Odenwaldkreis meldete erst morgen neue Daten.Update: Donnerstag, 8. Oktober 2020, 17.10 UhrEberbach. (mabi) In der GRN-Klinik Eberbach bleibt es bei drei isolierten Verdachtsfällen, keiner befand sich gestern auf Intensivstation. Im Rhein-Neckar-Kreis hat sich die Zahl der Infizierten um 16 (davon vier im Stadtgebiet Heidelberg) auf 2283 erhöht. In Eberbach befinden sich noch weitere drei Infizierte in häuslicher Quarantäne. In Heddesbach bleibt die Zahl bei Null. Gleich acht neue Fälle – und damit den höchsten Tageswert seit 7. Mai – hat das Landratsamt des Neckar-Odenwald-Kreises gestern vermeldet. Im Kreis Bergstraße gibt es (Stand Mittwoch) neun neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Aus Hirschhorn und Neckarsteinach wurden keine neuen Fälle gemeldet. Der Odenwaldkreis verzeichnet am gestrigen Mittwoch drei neue Corona-Infektionen.Update: Mittwoch, 7. Oktober 2020, 17.38 UhrEberbach. (fhs) Einer der fünf an Covid19 erkrankten Eberbacher gilt als wieder genesen, so dass es am Dienstag nur noch vier Bürger in Quarantäne waren, in Schönbrunn gibt’s weiter keinen aktiven Fall, in Heddesbach ebenfalls nicht. Auch in Hirschhorn und Neckarsteinach gab’s keine Neuinfektion. In der GRN-Klinik Eberbach sind weiter drei Verdachtsfälle isoliert auf Station.Als Gesamtüberblick für den Rhein-Neckar-Kreis und die Stadt Heidelberg teilte das Gesundheitsamt gestern mit, dass es 143 aktive Fälle (davon 116 im Kreis) zählte unter den 2 263 Infizierten. Genesen sind seither 2072 Menschen, gestorben 48 Personen.Im Kreis Bergstraße gab es am Montag vier neue Aktiv-Fälle auf jetzt 78 unter 669 Infizierten (davon neun in Hirschhorn, 15 in Neckarsteinach). Genesen sind 588 Personen, es gab drei Tote.Im Odenwaldkreis gibt es erst am Mittwoch neue Zahlen. Die Werte vom Montag waren acht aktive Fälle unter 494 Infektionen bei 423 Genesenen und 63 Toten. Und im Neckar-Odenwald-Kreis sind am Dienstag vier neue Fälle auf jetzt 25 Aktive hinzugekommen. Infiziert wurden seither 550, genesen sind 502 und es gab 23 Tote.Update: Dienstag, 6. Oktober 2020, 17.35 UhrEberbach. (fhs) Zu Wochenanfang stellt sich die regionale Corona-Statistik wie folgt dar: in der Eberbacher GRN-Klinik befanden sich gestern drei Verdachtsfälle isoliert auf Station. In der Stadt Eberbach selbst sind fünf aktive Fälle in Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie wurden 36 Personen infiziert. In Schönbrunn gibt es derzeit keinen Aktiven Fall; sieben wurden seither infiziert. Heddesbach hat weiter wie seit Datenerfassungsbeginn keine registrierte Covid19-Infektion.Das Heidelberger Gesundheitsamt nannte für den Rhein-Neckar-Kreis und die Stadt Heidelberg zusammen gestern die Zahl von 2 256 Infizierten, elf mehr als beim letzten Meldungsstand vor dem Wochenende. Aktive Fälle sind es im Kreis 134, in der Stadt Heidelberg 25, zusammen 159. Bislang in beiden Gebietskörperschaften genesen sind 2 049 Menschen, 48 starben.Der Kreis Bergstraße meldete am Sonntagabend 666 Infizierte. In Hirschhorn hat sich übers Wochenende keine Veränderung ergeben - es bleibt bei neun seit Pandemie-Beginn nachgewiesenen Infektionen. In Neckarsteinach beträgt diese Zahl 15. Wie viele aktive Fälle es aktuell im Kreis Bergstraße gibt, weist die Sonntag-auf-Montag-Statistik des Heppenheimer Gesundheitsamtes nicht aus.Der Odenwaldkreis meldete gestern acht aktive Fälle unter 494 Infektionen bei 423 Genesenen und 63 Verstorbenen. Im Neckar-Odenwald-Kreis ist am Montag eine neue aktive Erkrankung hinzu gekommen auf jetzt 25 aktive Fälle. Seit Zählungsbeginn sind es im Nachbarkreis 546 Infizierte. Genesen sind inzwischen 498 Personen, an Corona gestorben 23.Update: Montag, 5. Oktober 2020, 17.24 UhrEberbach. (mabi) Die GRN-Klinik meldete am Mittwoch wieder zwei neue Covid-19-Patienten, die stationär isoliert aufgenommen wurden. Davon war keiner auf Intensivstation. Im Rhein-Neckar-Kreis ist erstmals seit 7. Juni wieder ein Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus bestätigt worden. Wie das Gesundheitsamt mitteilt, handelt es sich dabei um einen über 70 Jahren alten Mann, der am vergangenen Freitag in einer Klinik in Heidelberg verstarb. Die Zahl der Infizierten hat sich im Rhein-Neckar-Kreis um acht (davon einer im Stadtgebiet Heidelberg) auf 2158 erhöht. In Eberbach bleibt es bei den vier Infizierten in Quarantäne. Im Neckar-Odenwald-Kreis galten (Stand Dienstagabend) Personen als akut mit dem Coronavirus infiziert. Im Odenwaldkreis ist erneut kein neuer Corona-Fall zu verzeichnen. Es bleibt bei 491 positiven Testergebnissen. Die Zahl der genesenen Personen steigt hingegen weiter – seit Montag um fünf auf 416.Im Kreis Bergstraße gibt es (Stand Dienstagabend) vier neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Einer dieser Infektionsfälle steht in Zusammenhang mit dem Goethe-Gymnasium in Bensheim. Für die jeweiligen engen Kontaktpersonen wird Quarantäne angeordnet. In diesem Kontext ist eine Testung von rund 65 weiteren Personen auf SARS-CoV-2 vorgesehen. Einer anderer der neu gemeldeten Infektionsfälle steht in Zusammenhang mit einer Flüchtlingsunterkunft in Lorsch. Aus Hirschhorn und Neckarsteinach sind keine neuen Fälle bekannt.Update: Mittwoch, 30. September 2020, 17.54 UhrEberbach. (mabi) Die GRN-Klinik meldete am Dienstag keinen Covid-19-Patienten mehr stationär in Eberbach. Das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises meldete einen Anstieg um sechs Infizierte, davon drei im Stadtgebiet Heidelberg. Insgesamt sind es nun 2150 Fälle im Rhein-Neckar-Kreis, davon 530 im Stadtgebiet Heidelberg. In Eberbach bleibt es bei den vier Infizierten in Quarantäne.Das Gesundheitsamt des Neckar-Odenwald-Kreises erhielt am Wochenende Kenntnis von einer Coronavirus-Infektion bei einer Schülerin der Gewerbeschule Mosbach. "Die Kontaktpersonen ersten Grades, darunter Mitschüler und Lehrer, wurden ermittelt. Für diese gilt nun eine angeordnete Quarantäne. Am Montagnachmittag wurden außerdem drei neue Sars-CoV-2-Infektionen gemeldet, gestern kam noch eine neue Meldung dazu. Somit haben sich seit Beginn der Pandemie 525 Einwohner infiziert, 488 sind genesen. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus Getesteten im Odenwaldkreis ist am Dienstag um eins auf 410 gestiegen. Ein weiterer Odenwälder ist wieder gesund; die Gesamtzahl der Genesenen liegt nun bei 344.Im Gesundheitszentrum Odenwaldkreis wird derzeit kein Covid-19-Patient behandelt, in einer Klinik außerhalb des Kreises gibt es noch einen Patienten. Im Kreis Bergstraße mit Hirschhorn und Neckarsteinach gibt es (Stand Montagabend) keine neuen nachgewiesenen Corona-Infektionsfälle. Insgesamt sind weiterhin 632 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt.Update: Dienstag, 29. September 2020, 17.06 UhrEberbach. (mabi) Aus Eberbach meldete das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises vier mit dem Corona-Virus Infizierte in Quarantäne. In der Eberbacher GRN-Klinik gab es zwei isolierte Verdachtsfälle, keiner davon war auf der Intensivstation. Im Rhein-Neckar-Kreis gibt es seit Freitag sechs neue Fälle, davon einer in Heidelberg. Die Gesamtzahl hat sich auf 2144 erhöht (131 Aktive). Das Gesundheitsamt des Neckar-Odenwald-Kreises teilt mit, dass es am Wochenende eine Corona-Infektion bei einer Schülerin der Gewerbeschule Mosbach gegeben hat. Die Kontaktpersonen ersten Grades wurden ermittelt. Für diese gilt nun eine angeordnete Quarantäne. Der Schulbetrieb kann fortgeführt werden.Übers Wochenende wurde im Odenwaldkreis keine weitere Person positiv auf das Corona-Virus getestet. Die Gesamtzahl der positiven Testergebnisse bleibt konstant bei 491. Im Kreis Bergstraße gab am Samstag vier weitere neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle, am Sonntag folgten keine weiteren Fälle. In Hirschhorn und Neckarsteinach sind die Zahlen mit neun und 15 gleichgeblieben. Insgesamt sind damit 632 nachgewiesene Infektionsfälle im Kreis Bergstraße bekannt.Update: Montag, 28. September 2020, 17.17 UhrEberbach. (cum) Aus Eberbach meldete das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises am Freitag eine weitere Infektion mit dem Corona-Virus. In Quarantäne waren drei Eberbacher. In Schönbrunn und Heddesbach gab es keine weiteren Infektionen. Dort ist derzeit niemand in Quarantäne. In der Eberbacher GRN-Klinik waren weiterhin zwei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion auf Normalstation isoliert.Im Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg kamen 13 Neuinfektionen hinzu. Als derzeit erkrankt und ansteckend galten 115, zwei weniger als am Vortag. Schwerpunkte im Kreis sind derzeit Neulußheim (22), wo sich das Virus in einer Flüchtlingsunterkunft ausgebreitet hat, und Sinsheim (10).Im Neckar-Odenwald-Kreis wurde am Freitag keine weitere Infektion bekannt. Dort sind weiterhin zehn aktuell Infizierte in Quarantäne. Der Odenwaldkreis meldete vier weitere positiv aufs Corona-Virus Getestete. Damit stieg die Zahl der als infektiös Geltenden seit Mittwoch auf 20. Aus dem Kreis Bergstraße wurden am Donnerstagabend zehn neue nachgewiesene Infektionsfälle gemeldet, fünf davon in Zusammenhang mit den Infektionen an der Karl-Kübel-Schule in Bensheim. Zwei an Covid19 Erkrankte wurden im Krankenhaus behandelt. Als momentan infiziert und ansteckend galten 45, drei mehr als am Vortag, darunter aber keiner mehr in Hirschhorn und Neckarsteinach.Update: Freitag, 25. September 2020, 17.06 UhrEberbach. (cum) Nur noch drei positiv aufs Corona-Virus Getestete in Eberbach waren am Mittwoch noch in Quarantäne, einer weniger als am Vortag. Die Zahl der Infizierten stieg nicht. Aus Schönbrunn und Heddesbach wurde ebenfalls kein weiterer Infizierter gemeldet. In Quarantäne ist dort derzeit niemand. In der Eberbacher GRN-Klinik waren am Mittwoch zwei Patienten mit Verdacht auf eine Corona-Infektion isoliert, einer davon auf der Intensivstation. Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Mittwoch 13 weitere Neuinfektionen gemeldet. Als infiziert und ansteckend galten dort 111, vier weniger als am Vortag.Der Neckar-Odenwald-Kreis meldete drei neue Infektionen. Als derzeit ansteckend galten dort acht. In Zwingenberg waren am Dienstag noch zwei in Quarantäne. Im Odenwaldkreis kamen seit Montag vier weitere positive Testergebnisse dazu. Als infektiös galten dort aktuell 17. Der Kreis Bergstraße meldete am Dienstagabend sechs Neuinfektionen, davon drei in Mörlenbach. Als akut mit dem Corona-Virus infiziert galten 43, darunter jeweils einer in Hirschhorn und Neckarsteinach. Zwei an Covid 19 Erkrankte wurden in einem Krankenhaus behandelt.Update: Mittwoch, 23. September 2020, 18.43 UhrNoch vier Eberbacher in QuarantäneEberbach. (cum) Weitere positiv aufs Corona-Virus Getestete wurden aus Eberbach am Dienstag nicht gemeldet. Die Zahl der Eberbacher, die noch in Quarantäne waren, sank auf vier. In Schönbrunn und Heddesbach ist weiterhin keiner in Quarantäne. Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Dienstag sechs Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit ansteckend galten dort 115, neun weniger als am Vortag. Der Neckar-Odenwald-Kreis meldete eine Neuinfektion. Dort galten aktuell sechs als infektiös. Der Kreis Bergstraße meldete am Montagabend einen Neuinfizierten in Viernheim. Als derzeit infiziert galten 38, davon noch je einer in Hirschhorn und Neckarsteinach. Ein an Covid 19 Erkrankter lag im Krankenhaus. Der Odenwaldkreis meldet erst am Mittwoch wieder neue Zahlen.Update: Dienstag, 22. September 2020, 18.25 UhrEberbach. (cum) Übers Wochenende wurde ein weiterer Eberbacher positiv aufs Corona-Virus getestet. Allerdings sank die Zahl der noch als ansteckend Geltenden von sechs auf fünf.In Schönbrunn und Heddesbach gab es keine Neuinfektionen und derzeit niemanden in Quarantäne.In der Eberbacher GRN-Klinik lag am Montagvormittag ein Patient mit Verdacht auf eine Corona-Infektion auf der Intensivstation.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Montag zehn neue Infektionen gemeldet. Dort galten 124 als infektiös, 16 mehr als am Freitag.Aus dem Odenwaldkreis wurden übers Wochenende drei weitere positive Testergebnisse gemeldet. Als ansteckend gelten dort 15.Aus dem Neckar-Odenwald-Kreis wurden bis Montag zwei Neuinfektionen gemeldet. Als ansteckend galten dort fünf. Der Kreis Bergstraße meldete für Samstag und Sonntag drei neue Infektionen in Lampertheim, Rimbach und Viernheim. Ein an Covid 19 Erkrankter wurde im Krankenhaus behandelt.Update: Montag, 21. September 2020, 18.22 UhrEberbach. (cum) In Eberbach gibt es einen weiteren mit dem Corona-Virus Infizierten. Die Zahl der derzeit infizierten Eberbacher in Quarantäne stieg laut Meldung des Rhein-Neckar-Kreises am Freitag auf sechs.Aus dem gesamten Kreis mit Heidelberg wurden 18 Neuinfektionen gemeldet. Als derzeit infektiös galten 108, zwei weniger als am Vortag.Eberbach hat nach Wiesloch (10) gemeinsam mit Leimen (6) derzeit die meisten Infizierten in Quarantäne im Kreis. In der Eberbacher GRN-Klinik lag am Freitagvormittag ein Patient mit Verdacht auf eine Corona-Infektion auf der Intensivstation. In Schönbrunn und Heddesbach gibt es derzeit keinen akut Infizierten.Im Odenwaldkreis kamen vier weitere positiv Getestete hinzu. Als derzeit erkrankt gelten dort zwölf.Aus dem Neckar-Odenwald-Kreis wurde ein Neuinfizierter gemeldet. Dort gelten derzeit sieben als ansteckend.Der Kreis Bergstraße meldete am Donnerstagabend zwei neue Infektionen in Lampertheim und Heppenheim. Als derzeit infiziert und ansteckend im Kreis galten 40, davon einer in Hirschhorn und einer in Neckarsteinach. Ein an Covid19 erkrankter Patient wurde in einem Krankenhaus behandelt.Update: Freitag, 18. September 2020, 17.51 UhrEberbach. (cum) Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Donnerstag 13 weitere positiv aufs Corona-Virus Getestete gemeldet. Eberbach war davon nicht betroffen: Dort bleibt es bei derzeit fünf Infizierten in Quarantäne. In Schönbrunn und Heddesbach gibt es derzeit weiterhin keine akut Infizierten. In der Eberbacher GRN-Klinik wurde am Donnerstagvormittag kein Patient mehr mit einer Corona-Infektion oder mit Verdacht darauf behandelt. Im Kreis und in Heidelberg galten am Donnerstag 110 als noch ansteckend. neun weniger als am Vortag.Aus dem Kreis Bergstraße wurden am Mittwochabend vier neue Corona-Infektionen gemeldet. Als infiziert und ansteckend galten 39, davon je einer in Hirschhorn und Neckarsteinach. Im Neckar-Odenwald-Kreis wurde am Donnerstag keine weitere Neuinfektion bekannt. Dort waren noch acht in Quarantäne, davon einer in Zwingenberg und drei in Schwarzach.Der Odenwaldkreis meldet erst am Freitag wieder neue Zahlen.Update: Donnerstag, 17. September 2020, 17.11 UhrEberbach. (cum) Einen weiteren mit dem Corona-Virus Infizierten in Eberbach meldete der Rhein-Neckar-Kreis am Mittwoch. Derzeit gelten in Eberbach fünf als erkrankt und ansteckend und sind in Quarantäne. Eberbach ist aktuell mit Eppelheim (7) und Leimen (5) die Stadt mit den meisten aktiven Corona-Fällen im Kreis. Aus Schönbrunn und Heddesbach wurden keine weiteren Infektionen gemeldet, dort gibt es derzeit niemanden, der als infektiös gilt.Auf der Intensivstation der Eberbacher GRN-Klinik lag am Mittwochvormittag kein Patient mehr mit einer Infektion oder mit Verdacht darauf. Zwei waren mit Verdacht auf eine Infektion auf Normalstation isoliert. Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden zehn neue Infektionen gemeldet. Als ansteckend galten 119, zwei weniger als am Vortag. Aus dem Kreis Bergstraße wurden bis Dienstagabend drei weitere Infektionen in Lampertheim gemeldet. Als derzeit ansteckend galten 41. Zwei an Covid 19 erkrankte Patienten wurden in einem Krankenhaus behandelt.In Hirschhorn und in Neckarsteinach befand sich noch jeweils ein positiv Getesteter in Quarantäne. Aus dem Neckar-Odenwald-Kreis wurden am Mittwoch zwei Neuinfektionen gemeldet. Als ansteckend galten dort noch neun, einer weniger als am Vortag. Im Odenwaldkreis wurden seit Montag zwei weitere Menschen positiv aufs Corona-Virus getestet. Als ansteckend galten dort noch acht.Update: Mittwoch, 16. September 2020, 17.00 UhrEberbach. (cum) Weiterhin vier derzeit an Covid19 Erkrankte in Eberbach meldete der Rhein-Neckar-Kreis am Dienstag. Die ortsgenauen Zahlen werden wegen des Anstiegs der Infektionsfälle unter der Woche jetzt wieder täglich veröffentlicht. In der Eberbacher GRN-Klinik lagen zwei Patienten mit Verdacht auf eine Corona-Infektion auf der Intensivstation, ein weiterer wurde auf der Normalstation isoliert. In Schönbrunn gibt es den offiziellen Zahlen zufolge derzeit keinen akut Infizierten.In Heddesbach gab es seit Ausbruch der Pandemie keinen. Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Dienstag neun Neuinfizierte gemeldet. Als derzeit erkrankt und noch ansteckend, gelten 121, acht weniger als am Montag. Die meisten Quarantäne-Fälle im Kreis gibt es derzeit in Eppelheim (8) und in Leimen (6).Der Kreis Bergstraße meldete am Montagabend zwei neue Infizierte in Heppenheim. Als ansteckend galten im Kreis 40. Ein Erkrankter lag in einem Krankenhaus. In Hirschhorn und Neckarsteinach befand sich jeweils ein Infizierter in Quarantäne.Aus dem Neckar-Odenwald-Kreis wurde am Dienstag keine neue Infektion gemeldet. Dort galten noch zehn als erkrankt und ansteckend, einer weniger als am Tag davor.Der Odenwaldkreis meldet erst am Mittwoch wieder neue Zahlen. Dort gab es zuletzt sieben akut Infizierte.Update: Dienstag, 15. September 2020, 15.55 UhrEberbach. (fhs) Vier aktive Erkrankungen unter nun 27 Infizierten vermeldet für die Stadt Eberbach am Montag das Heidelberger Gesundheitsamt nach der Meldepause übers Wochenende. In der GRN-Klinik liegt ein Verdachtsfall isoliert auf Station. Unverändert blieben die Zahlen für Schönbrunn (sieben Infizierte, kein Akutfall) und Heddesbach (wie seither ohne Infiziertenzahl). Rhein-Neckar-Kreis und Stadt Heidelberg registrierten am Montag sieben Neuinfektionen. Nun sind es 129 aktive Fälle unter 1964 Infizierten bei 1788 Genesenen.Todesfälle gab es 47. Im Kreis Bergstraße zählte man am Sonntag vier neu Erkrankte und nannte die Zahl von 574 Infizierten ohne Angaben,wie viele genesen sind (Freitags: 520). Im Odenwaldkreis sind es sieben Aktive unter 474 Infizierten bei 404 Genesenen und 63 Toten, im Neckar-Odenwald-Kreis sind es nach einer weiteren Neuinfektion elf akut Kranke unter 507 Infizierten bei 473 Genesenen und 23 Toten.Update: Montag, 14. September 2020, 17.13 UhrEberbach. (fhs) Der am Mittwoch gemeldete Corona-Todesfall aus dem Neckar-Odenwald-Kreis lag zuletzt in einer Klinik außerhalb des Kreises, so dass er bei der Tageszahlenmeldung des Mosbacher Gesundheitsamts (22 Tote) nicht enthalten war. In Eberbach erhöht sich nach einem Positiv-Testergebnis die Zahl der Erkrankten auf zwei unter nun 24 Infizierten. Auch in Neckarsteinach ist eine Neuinfektion zu den 14 Genesenen hinzu gekommen, so dass jetzt dort 15 Infizierte gezählt werden.Im Gebiet des Heidelberger Gesundheitsamts sank zwar seit Monatsbeginn die Zahl der aktiven Fälle von 134 auf 109, nahm aber bis auf zwei Ausnahmen seither die Anzahl der täglich neu gezählten Infektionen im zweistelligen Bereich zu. Für Rhein-Neckar-Kreis und Stadt Heidelberg verlautete gestern die Zahl von 109 aktiven Fällen unter 1.904 Infizierten bei 1.748 Genesenen und 47 Toten.Im Kreis Bergstraße gab es am Donnerstag 42 aktive Fälle unter 558 Infizierten bei 513 Genesenen und drei Toten. In Hirschhorn bleibt es bei zwei aktiven Fällen unter neun Infizierten.Im Odenwaldkreis werden die Fallzahlen erst wieder heute, Freitag, aktualisiert. Letzter Stand war drei aktive Fälle unter 468 Infizierten bei 402 Genesenen und 63 Toten. Die Zahlen für den Neckar-Odenwald-Kreis lauteten gestern: 13 aktive Fälle unter 502 Infizierten bei 466 Genesenen und nun 23 Toten.Update: Donnerstag, 10. September 2020, 18.12 UhrNeuinfektionen am Mittwoch nur auf KreisebeneEberbach. (fhs) Kaum Veränderungen zeigen die Corona-Statistikmeldungen vom Mittwoch im Raum Eberbach: In der GRN-Klinik ist kein Covid-19-Verdachtsfall bzw -Erkrankung.Die Zahlen für die Eberbach, Schönbrunn und Heddesbach sind ebenfalls unverändert zum Vortag mit einer aktiven Erkrankung in Eberbach unter 23 Infizierten, mit 7 genesenen Infizierten in Schönbrunn und weiter null Registrierungen für Heddesbach.Rhein-Neckar-Kreis und Stadt Heidelberg haben nach 6 Neuinfektionen nun zusammen 113 aktive Fälle unter 1885 Infizierten bei 1725 Genesenen und 47 Toten.In Hirschhorn bleibt’s bei 2 Erkrankten und neun Infizierten, in Neckarsteinach bei 14 Genesenen. Bergstraßen-Kreisweit sind es 48 aktive Fälle unter 556 Infizierten bei 505 Genesenen und 3 Toten. Im Odenwaldkreis sind es 3 aktive Fälle unter 468 Infizierten bei 402 Genesenen und 63 Toten.Erstmals seit zweieinhalb Monaten ist ein Landkreisbewohner im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Dies hat das Landratsamt am Mittwoch bekanntgegeben. Demnach starb ein 52-jähriger Mann in einer Klinik außerhalb des Landkreises. Die Gesamtzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 im Neckar-Odenwald-Kreis liegt nun bei 23.Update: Mittwoch, 9. September 2020, 18 UhrEin Genesungsfall in HirschhornEberbach/Hirschhorn. (fhs) In Hirschhorn wurde am Dienstag ein Erkrankter weniger gezählt - nun sind es zwei unter neun Infizierten. In der GRN-Klinik gab es gar keinen Verdachtsfall geschweige an Covid-19 tatsächlich Erkrankte mehr.Die Gesundheitsämter nannten folgende Zahlen: für Rhein-Neckar-Kreis und Stadt Heidelberg zusammen 119 aktive Fälle unter 1879 Infizierten bei 1713 Genesenen und 47 Toten. In Eberbach ist weiter ein aktiver Fall unter 23 Infizierten. Schönbrunn hat sieben Genesene, Heddesbach weiter die Zahl 0.Im Kreis Bergstraße sind 49 aktive Fälle unter 555 Infizierten bei 503 Genesenen und drei Toten. Die Behörden im Odenwaldkreis aktualisieren erst wieder am Mittwoch. Es bleibt daher bei vier aktiven Fällen unter 467 Infizierten bei 400 Genesenen und 63 Toten. Der Neckar-Odenwald-Kreis hat ohne Neuinfektion 13 "Akute" unter 500 Infizierten, 465 Genesene und 22 Tote.Update: Dienstag, 8. September 2020, 17 UhrKeine Meldungen am Wochenende Eberbach/Hirschhorn. (RNZ) Über das Wochenende wurden keine neuen Zahlen zum Infektionsgeschehen gemeldet. Einzig der Neckar-Odenwaldkreis meldete am Samstag einen neuen Fall. Drei isoliert auf Station untergebrachte Verdachtsfälle und einen Verdachtsfall, der auf der Intensivstation beatmet wird, gab es in der Eberbacher GRN-Klinik (Freitag). In Hirschhorn lautete da die Gesamtzahl der Infizierten neun, darunter sieben Genesene.Update: Sonntag, 6. September 2020, 15.08 UhrEberbach/Hirschhorn. (fhs) Drei isoliert auf Station untergebrachte Verdachtsfälle und einen Verdachtsfall, der auf der Intensivstation beatmet wird meldet die GRN-Klinik. An Akutzahlen nennt das Gesundheitsamt für Eberbach, Schönbrunn und Heddesbach unverändert zwei bzw. zweimal null aktive Fälle unter 23/7/0 Infizierten. Für Rhein-Neckar-Kreis und Stadt Heidelberg nennt das Amt 25 Neuinfektionen; dennoch sinkt die Zahl aktiver Fälle um eins auf 135 unter 1 825 Infizierten bei nun 1 643 Genesenen und 47 Toten. Im Kreis Bergstraße gibt es in Hirschhorn von Mittwoch auf Donnerstag einen neuen Fall. Für Freitag meldete Heppenheims Gesundheitsamt nun drei aktive Fälle unter neun Infizierten, in Neckarsteinach sind alle 14 Infizierten genesen. Kreisweit sind es 67 aktive Fälle unter 547 Infizierten bei 477 Genesenen und drei Toten.Im Odenwaldkreis gibt es Stand gestern fünf aktive Fälle unter 467 Infizierten bei 399 Genesenen und 63 Toten.Im Neckar-Odenwald-Kreis sind es mit drei Neuinfektionen weiter zehn aktive Fälle unter jetzt 494 Infizierten bei 462 Genesenen und 22 Toten.Update: Freitag, 4. September 2020, 17.04 UhrEberbach. (fhs) In der GRN-Klinik Eberbach ist der am Mittwoch noch auf der Intensivstation Beatmete Patient mit Verdacht auf Corona nicht mehr als Verdachtsfall aufgelistet. Dafür werden zwei lediglich isoliert auf Station aufgenommene Verdachtsfälle gemeldet. In der Stadt Eberbach (zwei aktive Fälle unter 23 Infizierten), Schönbrunn (0/7) und Heddesbach (0/0) gab es gegenüber dem Vortrag gestern keine Veränderungen. Das Gesundheitsamt meldete für Rhein-Neckar-Kreis und Stadt Heidelberg zusammen 136 aktive Fälle unter 1 800 Infizierten bei 1 617 Genesenen und 47 Verstorbenen.Im Kreis Bergstraße sind es 77 Aktive bei 545 Infizierten, 465 Genesenen und drei Toten. Im Odenwaldkreis werden erst heute die Zahlen vom Mittwoch aktualisiert, die lauteten acht aktive Fälle unter 466 Infizierten bei 395 Genesenen und 63 Toten. Im Neckar-Odenwald-Kreis meldete das Gesundheitsamt gestern nach drei Neuinfektionen zehn aktive Fälle unter 491 Infizierten bei 459 Genesenen und 22 Toten.Update: Donnerstag, 3. September 2020, 17.28 UhrEberbach. (fhs) Die GRN-Klinik Eberbach veröffentlichte am Mittwoch, dass auf der Intensivstation ein Corona-Verdachtsfall beatmet wird. Die Tagesmeldung des Heidelberger Gesundheitsamtes nannte gestern für den Rhein-Neckar-Kreis und die Stadt Heidelberg elf Neuinfektionen. Insgesamt gibt es aktuell 138 aktive Fälle unter den jetzt 1 787 Infizierten bei 1602 Genesenen und 47 Verstorbenen seit Beginn der Pandemie-Zählungen. In der Stadt Eberbach bleibt es bei zwei aktuell Erkrankten unter den 23 Infizierten, in Schönbrunn bei sieben Infizierten und weiter keinem nachgewiesenen Fall in Heddesbach. Im Kreis Bergstraße gab es sechs neue Covid-19-Fälle auf jetzt insgesamt 107 aktive Fälle unter 543 Infizierten bei 433 Genesenen und drei Toten. In der Stadt Hirschhorn blieb es auch der jüngsten Meldung zufolge bei zwei aktiven Fällen unter den insgesamt acht Infizierten. In Neckarsteinach ist gegenüber dem Vortrag eine weitere Person genesen, so dass es jetzt einen aktiven Fall unter 14 Infizierten gibtIm Odenwaldkreis gibt es derzeit nach Genesen eines Patienten acht aktive Fälle unter den insgesamt seit Beginn der Pandemie 466 Infizierten bei 395 Genesenen und 63 Toten.Im Neckar-Odenwald-Kreis listet das Kreisgesundheitsamt in seiner Mittwochsmeldung auf, dass es keine Neuinfektion gegenüber Dienstag gab, aber einen weiteren Genesenen auf jetzt 457. Insgesamt sind es neun aktive Fälle unter 488 Infizierten. Verstorben sind bislang 22 Personen.Update: Mittwoch, 2. September 2020, 17.41 UhrEberbach. (fhs) Die GRN-Klinik meldet am Dienstag drei Verdachtsfälle, von denen einer auf der Intensivstation liegt. Am Vortag waren es zwei Verdachtsfälle, die nur allgemein isoliert stationär aufgenommen waren. Das Gesundheitsamt teilt mit, das es zwar weiter 23 Infizierte in Eberbach gibt, von denen aber nur noch zwei (statt wie tags davor noch vier) Fälle aktiv sind. Für Rhein-Neckar-Kreis und Stadt Heidelberg zusammen lauteten die Zahlen gestern: einem Rückgang von 18 aktiven Fällen stehen 14 Neuinfektionen gegenüber, so dass es jetzt 134 aktive Fälle sind bei insgesamt 1 776 Infizierten. Darunter sind 1 595 Genesene und 47 Verstorbene.In Schönbrunn und Heddesbach bleibt es bei sieben bzw. null Infizierten. Im Kreis Bergstraße spricht das Amt von 105 aktiven Fällen unter 537 Infizierten bei 429 Genesenen und drei Toten. In Hirschhorn und Neckarsteinach sind jeweils zwei aktive Fälle in Quarantäne mit sechs bzw. zwölf Genesenen.Im Odenwaldkreis sind es neun aktive Fällen unter 466 Infizierten bei 394 Genesenen und 63 Toten. Im Neckar-Odenwald-Kreis ist ein neuer Covid-19-Fall hinzu gekommen auf jetzt zehn Aktive unter 488 Infizierten bei 456 Genesenen und 22 Toten.Update: Dienstag, 1. September 2020, 18.23 UhrEberbach. (fhs) Gesundheitsamt und GRN-Klinik melden von Montag auf Dienstag einen neuen (Verdachts-)Fall: Im Krankenhaus sind derzeit zwei Verdachtsfälle isoliert (einer mehr als am Freitag). Insgesamt bleibt es in der Stadt Eberbach weiter bei der Zahl der vier an Covid19 Erkrankten, obwohl gegenüber Freitag ein weiterer Patient als genesen gilt (22 statt noch 23).Insgesamt vermeldete gestern das Gesundheitsamt für Rhein-Neckar-Kreis und Stadt Heidelberg 138 aktive Fälle unter 1.762 Infizierten bei 1.577 Genesenen und 47 Verstorbenen. Im Kreis Bergstraße spricht das Amt nach dem Wochenende von acht Neu-Infektionen unter insgesamt jetzt 537 Infizierten. Am Freitag hatten die Heppenheimer noch 429 Genesene und drei Tote gemeldet, so dass sich danach 105 aktiv Erkrankte errechneten.Im Odenwaldkreis wurde übers Wochenende eine weitere Person positiv auf das Virus getestet. Somit gibt es neun aktive Fälle unter insgesamt 466 positiv Getesteten, darunter inzwischen 394 Genesene und 63 Verstorbene. Im Neckar-Odenwald-Kreis zählte das Amt gestern zehn Aktive unter 487 Infizierten bei 455 Genesenen und 22 Verstorbenen.Update: Montag, 31. August 2020, 17.27 UhrEberbach. (RNZ) Eine neuen Zahlen zum Infektionsgeschehen gab es übers Wochenende für Eberbach und Umgebung aus dem Rhein-Neckar-Kreis. Auch aus dem Odenwaldkreis gab es keine neuen Zahlen.Der Kreis Bergstraße meldet (Stand: Freitagabend) 4 neue nachgewiesene Infektionen in seinem Bereich. Hier gibt es jetzt 100 aktive Fälle. In Hirschhorn ist momentan noch 1 Person infiziert, in Neckarsteinach gibt es noch 2 aktive Fälle.Update: Sonntag, 30. August 2020, 17.32 UhrNeuer Coronafall in EberbachEberbach. (cum) Nun hat nach Wochen auch Eberbach wieder einen Corona-Fall. Laut den aktuellen Zahlen des Gesundheitsamts befand sich am Donnerstag ein Eberbacher in Quarantäne. In der Eberbacher GRN-Klinik waren vier Patienten mit Verdacht auf eine Corona-Infektion isoliert, einer davon auf der Intensivstation.Aus Schönbrunn und Heddesbach wurden keine Neuinfektionen gemeldet.In Neckargemünd befanden sich vier positiv aufs Virus Getestete in Quarantäne. Aus Neckarsteinach wurde bis Mittwochabend ein derzeit als infektiös Geltender gemeldet, aus Hirschhorn keiner.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis wurden insgesamt elf Neuinfektionen gemeldet, aus Heidelberg keine. Als derzeit erkrankt und ansteckend galten 69, drei mehr als am Vortag. Der Kreis Bergstraße bestätigte bis Mittwochabend einen Neuinfizierten. Als erkrankt galten dort 47. Im Neckar-Odenwald-Kreis kamen vier Neuinfizierte hinzu. Als derzeit ansteckend galten dort zwölf. Vor wenigen Tagen war es nur einer. Aus dem Odenwaldkreis gab es am Donnerstag keine aktuellen Zahlen. Dort lag die Zahl der bestätigten Infizierten zuletzt bei 13, einer davon lag im Krankenhaus.Update: Donnerstag, 20. August 2020, 17.20 UhrEberbach. (cum) Steigt die Zahl der Corona-Infizierten seit Beginn der Sommerferien wieder? Und wenn ja: wo? Das ist die Frage, die viele auch mit Blick auf ihre Reisepläne und -ziele auch im Inland umtreibt.Aus den Gesundheitsämtern der Landkreise gab es übers Wochenende dennoch nur unvollständig aktualisierte Zahlen. Im Rhein-Neckar-Kreis stieg die Zahl der positiv auf eine Infektion mit dem Corona-Virus Getesteten laut Robert-Koch-Institut von Freitag auf Samstag um drei. Der Kreis Bergstraße meldete am Freitagabend vier Neuinfektionen, davon drei in Viernheim, am Samstag weitere drei. Hirschhorn und Neckarsteinach waren nicht betroffen. Der Odenwaldkreis meldete am Sonntag ein neues positives Testergebnis. Der Neckar-Odenwald-Kreis, aus dem zuletzt nur noch ein akut Infizierter gemeldet wurde, hatte seine Zahlen seit Freitag nicht mehr aktualisiert.Update: Sonntag, 16. August 2020, 16.15 UhrEberbach. (cum) Eine bestätigte Covid 19-Patientin wurde am Mittwoch von der Eberbacher GRN-Klinik gemeldet. Die Frau war am Donnerstag auf Normalstation isoliert, soll aber bald entlassen werden. In der offiziellen Statistik des Gesundheitsamts für Eberbach, Schönbrunn und Heddesbach wurde am Donnerstag aber weiterhin keine Neuinfektion mit dem Corona-Virus und kein akut an Covid 19 Erkrankter gemeldet. Das liegt daran, dass die Frau, der es der Klinik zufolge gut geht, nicht über einen Test als Covid 19-Patientin identifiziert wurde, sondern eine Computertomografie typische Anzeichen zeigte. Für den Rhein-Neckar-Kreis wurden am Donnerstag vier Neuinfektionen gemeldet, für Heidelberg eine. Die 33, die derzeit als erkrankt gelten, wohnen alle in und um Heidelberg, der Rhein-Ebene oder im Kraichgau. Aus Hirschhorn und Neckarsteinach wurden keine Neuinfektionen gemeldet. Die vier, die bis Mittwochabend im Kreis Bergstraße hinzukamen, wurden in Heppenheim und Groß-Rohrheim festgestellt. Im Kreis Bergstraße galten 29 als erkrankt und ansteckend. Im Odenwaldkreis wurde eine Neuinfektion bestätigt. Als erkrankt galten dort noch 20. Einer wurde in einem Krankenhaus außerhalb des Kreises behandelt. Im Neckar-Odenwald-Kreis gab es seit einer Woche keine Neuinfektion mehr. Als erkrankt galten dort noch zwei.Update: Donnerstag, 13. August 2020, 18.15 UhrCorona-Patient in Eberbacher KlinikEberbach. (cum) Im Eberbacher Krankenhaus hat sich bei einem Patienten der Verdacht auf eine Corona-Infektion bestätigt: Am Mittwoch meldete die Klinik einen an Covid19 Erkrankten, der auf Normalstation isoliert wurde. Bei drei Verdachtspatienten stand das Testergebnis noch aus. Im Rhein- Neckar-Kreis mit Heidelberg stieg die Zahl der Infizierten um vier. Als derzeit erkrankt galten 31.Der Odenwaldkreis meldete eine Neuinfektion. Als erkrankt galten 19. Aus dem Kreis Bergstraße wurden am Dienstagabend 13 Neuinfektionen gemeldet, vor allem im Raum Heppenheim und Bensheim. Als erkrankt galten 30. Der Neckar-Odenwald-Kreis blieb ohne neue Infektion.Update: Mittwoch, 12. August 2020, 17.30 UhrInfektionsgeschehen auf niedrigem StandEberbach. (RNZ) Übers Wochenende wurden aus dem Rhein-Neckar-Kreis keine neuen Zahlen im Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen bekannt gegeben. Zuletzt meldete das Landratsamt am Freitag zwei neu Infizierte aus dem Kreis. Auch aus dem Neckar-Odenwald-Kreis gab es seit Freitag nichts Neues. In der Eberbacher GRN-Klinik war ein Patient mit Verdacht auf Infektion isoliert.Im Odenwaldkreis blieben die Zahlen am Sonntag stabil. Es gab keine neuen positiven Testergebnisse (Gesamtzahl: 447) und auch die Anzahl der genesenen und verstorbenen Personen (358/63) blieb konstant. Zwei Personen werden im Krankenhaus behandelt. Eine befindet sich im Gesundheitszentrum in Erbach, eine wird in einer Klinik außerhalb des Kreises betreut. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die das Land Hessen für den Odenwaldkreis errechnet, sinkt auf 12 pro 100.000 Einwohner.Aus dem Kreis Bergstraße wurden zwei neue Infizierte gemeldet. In Hirschhorn und Neckarsteinach haben sämtliche Corona-Patienten (6 bzw. 12) die Erkrankung bereits überstanden.Update: Sonntag, 9. August 2020, 18 UhrWenige Infektionen im Umkreis Eberbach. (cum) Aus dem Rhein-Neckar-Kreis wurden am Freitag zwei Neuinfektionen gemeldet, aus Heidelberg keine. Als ansteckend galten 45, vier weniger als am Vortag.In der Eberbacher GRN-Klinik war ein Patient mit Verdacht auf Infektion isoliert. Aus dem Odenwaldkreis wurde keine Neuinfektion gemeldet. Als erkrankt galten 23.Aus dem Kreis Bergstraße wurden sechs neue Infizierte bestätigt. Dort galten ebenfalls 23 als erkrankt. Der Neckar-Odenwald-Kreis meldete eine Neuinfektion bei sechs derzeit Erkrankten.Update: Freitag, 7. August 2020, 17.15 UhrDrei Kommunen ohne InfektionsfälleEberbach. (cum) Eberbach, Schönbrunn und Heddesbach scheinen auch nach den neuesten Zahlen des Landratsamts vom Donnerstag coronafrei. Allerdings stiegen die Zahlen positiv Getesteter in der Region um Eberbach herum: im Rhein-Neckar-Kreis um vier, in Heidelberg um acht. Als erkrankt und ansteckend galten 49, sieben mehr als am Vortag. In Lobbach ist derzeit einer in Quarantäne, in Neckargemünd sind es zwei.Im Eberbacher Krankenhaus war ein Patient mit Verdacht auf eine Infektion auf Normalstation isoliert.Im Kreis Bergstraße gab es bis Mittwochabend zwei neue nachgewiesene Corona-Fälle in Bensheim und Lampertheim. Aktuell galten dort 17 als infiziert, davon aber keiner in Hirschhorn oder Neckarsteinach.Im Odenwaldkreis wurden ebenfalls zwei weitere Menschen positiv aufs Corona-Virus getestet Als erkrankt galten 23. Im Krankenhaus wurde keiner davon behandelt.Aus dem Neckar-Odenwald-Kreis wurde am Donnerstag nach sechs Tagen ohne positiven Test ebenfalls wieder eine Neuinfektion gemeldet.Dort galten noch drei als erkrankt und infektiös.Der Rhein-Neckar-Kreis betreibt weiter ein Corona-Testzentrum mit Drive-in. Das wird aber zum September von der Ketscher Landstraße in Schwetzingen auf das Gelände des ehemaligen Penny-Marktes in Reilingen verlegt. Der Bedarf sei nach wie vor da. Das Gelände in Reilingen sei im Herbst und Winter besser geeignet. Testcodes gibt es über die Hotline des Gesundheitsamts.Update: Donnerstag, 6. August 2020, 18.04 UhrEberbach. (cum) Die Ausbreitung des Corona-Virus scheint sich derzeit nördlich und westlich an Eberbach vorbeizuschleichen. In der Eberbacher GRN-Klinik waren am Mittwoch zwei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion auf Normalstation isoliert. Aus dem Rhein-Neckar-Kreis wurden drei neue mit dem Virus Infizierte gemeldet, aus Heidelberg einer. Als erkrankt galten 42, einer mehr als am Vortag. Im Odenwaldkreis wurden fünf weitere Menschen positiv getestet. 22 galten als infektiös. Aus dem Kreis Bergstraße wurde am Dienstagabend eine Neuinfektion in Viernheim gemeldet. Als akut gelten derzeit dort 21 Fälle. Der Neckar-Odenwald-Kreis meldete am Mittwoch den sechsten in Folge ohne Neuinfektion. Neun galten dort noch als infektiös.Update: Mittwoch, 5. August 2020, 17.45 UhrNur eine neue Infektion im KreisEberbach. (cum) Aus dem Rhein-Neckar-Kreis wurde am Dienstag eine Neuinfektion gemeldet, aus Heidelberg keine. Als derzeit erkrankt galten 41, neun weniger als am Vortag. Im Eberbacher Krankenhaus war ein Verdachtspatient auf Normalstation isoliert. Beatmet wurde am Dienstag keiner mehr. Aus dem Odenwaldkreis wurde keine Neuinfektion gemeldet. Dort galten weiter 19 als infektiös. Der Kreis Bergstraße meldete am Montagabend eine Neuinfektion in Heppenheim. Als derzeit infiziert galten 21. Aus dem Neckar-Odenwald-Kreis wurde nach einem zwischenzeitlichen Anstieg den fünften Tag in Folge keine Neuinfektion gemeldet. Als infiziert galten dort noch 10.Update: Dienstag, 4. August 2020, 16.30 UhrBestätigte Fälle steigen wieder anEberbach. (cum) In der Region um Eberbach steigen die bestätigen Corona-Fälle wieder an. Eberbach, Schönbrunn und Heddesbach scheinen davon bislang verschont geblieben zu sein – allerdings bieten die Zahlen wegen der Zeit, die bis zu ersten Symptomen vergeht, Test- und Meldeverzögerungen auch nur einen verzerrten Blick in die Vergangenheit. Stand Montag wurde aus Eberbach, Schönbrunn und Heddesbach weiterhin keine Neuinfektion gemeldet. Im Eberbacher Krankenhaus waren drei Verdachtspatienten isoliert, einer davon wurde auf der Intensivstation beatmet.Im Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden, auch infolge der Reihentests in Sinsheim, 18 neue Corona-Infektionen bekannt. Als akut infiziert galten 50, zwei davon derzeit in Lobbach. Der Odenwaldkreis, der zeitweise als coronafrei galt, meldet ebenfalls einen Anstieg. Dort galten 19 als infiziert. Im Krankenhaus lag keiner. Der Krisenstab tagt wieder täglich. Derzeit sei der Kreis aber noch weit entfernt von dem Punkt, an dem deutliche Einschränkungen angeordnet werden müssten, so ein Kreissprecher.Aus dem Neckar-Odenwald-Kreis wurde zuletzt am Donnerstag eine Neuinfektion gemeldet.Update: Montag, 3. August 2020, 17 UhrEberbach. (mabi) Außer vom Kreis Bergstraße wurden am Wochenende keine neuen Zahlen von Infizierten bekannt gegeben. Im Kreis Bergstraße gibt es keinen neuen nachgewiesenen Corona-Infektionsfall. Insgesamt sind damit 403 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie bekannt. Derzeit (Stand Samstag) befindet sich ein Patient mit einer bestätigten Infektion oder einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus. In Hirschhorn bleibt es nach wie vor bei sechs, in Neckarsteinach bei zwölf Infizierten. Im Rhein-Neckar-Kreis hatte sich die Zahl der Infizierten am Freitag gegenüber dem Vortag um 23 erhöht. Somit waren es 51 Personen sowie drei in Heidelberg, die positiv getestet waren und sich in Quarantäne befanden.Update: Sonntag, 2. August 2020, 17.08 UhrEberbach. (by) Im Rhein-Neckar-Kreis hat sich die Zahl der Infizierten gegenüber dem Vortag um 23 erhöht. Somit sind es 51 Personen im Kreis sowie drei in Heidelberg, die momentan positiv getestet sind und sich deshalb in Quarantäne befinden.Im Neckar-Odenwald-Kreis hat sich die Zahl der Infizierten um zwei erhöht. War es im Odenwaldkreis über mehrere Tage relativ stabil geblieben, so war Freitag ein neuer Anstieg zu verzeichnen. Bis zur offiziellen Erhebung um 12.15 Uhr waren sieben neue Infektionsfälle dazugekommen, danach weitere vier. Bei den Infizierten handelt es sich um Mitglieder von verwandten Familien. In Krankenhäusern wird derzeit kein Covid-19-Patient behandelt.Im Kreis Bergstraße gibt es Stand Donnerstagabend zwei neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Damit sind aktuell 20 Personen infiziert, ein Patient befindet sich in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. In Hirschhorn bleibt es nach wie vor bei sechs, in Neckarsteinach bei zwölf Infizierten.Update: Freitag, 31. Juli 2020, 17.30 UhrSechs neue Fälle in zwei LandkreisenEberbach. (fhs) Drei neue bestätigte Corona-Infektionsfälle meldet das Gesundheitsamt für den Neckar-Odenwald-Kreis, und auch im Rhein-Neckar-Kreis gab’s gestern drei neue Fälle. Gleichzeitig bleibt rings um Eberbach alles unverändert bei den Vortags-Zahlen für Eberbach, Schönbrunn, Heddesbach, Hirschhorn und Neckarsteinach. Zusammen für Rhein-Neckar-Kreis und Stadt Heidelberg waren es gestern 35 aktive Fälle unter 1364 Infizierten bei 1282 Genesenen und 47 Toten. Im Neckar-Odenwald-Kreis sind’s jetzt neun aktive Fällen unter 450 Infizierten bei 419 Genesenen und 22 Toten.Der Kreis Bergstraße meldete zuletzt sechs Aktive unter 386 Infizierten bei 377 Genesenen und drei Toten, der Odenwaldkreis vier Aktive unter 418 Infizierten bei 351 Genesenen und 63 Toten.Update: Donnerstag, 23. Juli 2020, 17.45 UhrZuwachs bei Corona weiter nur anderswoEberbach. (fhs) Für Eberbach, Schönbrunn, Hirschhorn und Neckarsteinach melden die Gesundheitsämter keine Veränderungen, daher geht der Blick hinaus in andere Bereiche: im Rhein-Neckar-Kreis gab es fünf neue Erkrankungen, im Kreis und in der Stadt Heidelberg sind es jetzt noch 37 aktive Fälle unter 1 362 Infizierten bei 959 Genesenen und 47 Toten. Im Kreis Bergstraße stieg die Zahl auf fünf aktive Fälle unter 385 Infizierten bei 377 Genesenen und drei Toten, im Odenwaldkreis verbleiben vier aktive Kranke unter 418 Infizierten bei 351 Genesenen und 63 Toten. Im Neckar-Odenwald-Kreis blieb es bei sechs Aktiven unter 447 Infizierten bei 419 Genesenen und 22 Toten.Update: Mittwoch, 22. Juli 2020, 17.17 UhrUnveränderte LageEberbach. (fhs) Rings um Eberbach keine Veränderungen: es bleibt bei vier Verdachtsfällen in der GRN-Klinik und keinen Neuinfektionen in Stadt und Umgebung. Im Rhein-Neckar-Kreis gab’s einen neuen Fall auf jetzt 33 aktiv Erkrankte und 953 Genesene unter von Beginn an 1026 Corona-Infizierten.Update: Dienstag, 21. Juli 2020, 18 UhrVerdachtspatient auf IntensivstationEberbach. (fhs) In der GRN-Klinik befinden sich Stand Montag vier Verdachtsfälle isoliert; davon liegt einer auf der Intensivstation. Für den gesamten Rhein-Neckar-Kreis und die Stadt Heidelberg meldete das Gesundheitsamt gestern 43 aktive Fälle. Seit Beginn der Pandemie allgemein als infiziert gezählt wurden 1356 Personen. Darunter sind 1266 wieder Genesene und 47 Tote.Keine Veränderungen gab es in Eberbach (17 Genesene), Schönbrunn (7s), Heddesbach (0), Hirsch-horn (6) und Neckarsteinach (12). Im Kreis Bergstraße sind es nun drei aktive Fälle. Es gibt 378 Genesene unter 384 Infizierten. Gestorben sind drei. Im Odenwaldkreis sind es jetzt sieben aktiv Erkrankte unter 418 Infizierten bei 348 Genesenen und 63 Toten. Im Neckar-Odenwald-Kreis blieb es bei sechs aktiven Fällen unter allen 447 Infizierten bei 419 Genesenen und 22 Toten.Update: Montag, 20. Juli 2020, 17.15 UhrZahlen seit Freitag nicht aktualisiertEberbach. (cum) Zumindest behördlicherseits hat das Corona-Virus übers Wochenende offenbar eine Pause eingelegt: Bis Sonntagabend lagen keine seit Freitag aktualisierten Zahlen aus dem Rhein-Neckar-Kreis, dem Neckar-Odenwald-Kreis und dem Odenwaldkreis vor. Der Kreis Bergstraße meldete am Samstagabend eine Neuinfektion in Bensheim. Drei Covid-19-Kranke lagen in einem Bergsträßer Krankenhaus.Bei der Testung von 303 Beschäftigten des Edeka-Lagers in Heddesheim sei eine Infizierter entdeckt worden, der aber nicht mehr als infektiös gelte, teilte der Kreis am Samstag mit. Zwei Testergebnisse stünden noch aus.Update: Sonntag, 19. Juli 2020, 17 UhrNeue Erkrankung im Kreis BergstraßeEberbach. (fhs) In der GRN-Klinik befinden sich weiter vier Verdachtsfälle isoliert auf Station. Für den gesamten Rhein-Neckar-Kreis und die Stadt Heidelberg meldete das Gesundheitsamt gestern 38 aktive Fälle. Seit Beginn der Pandemie allgemein als infiziert gezählt wurden 1348 Personen. Darunter sind 1263 wieder Genesene und 47 Tote. Im Neckar-Odenwald-Kreis blieb es gestern bei vier aktiven Fällen unter allen 445 Infizierten bei 419 Genesenen und 22 Toten. Im Kreis Bergstraße ist ein neuer aktiver Fall (auf nun 10) hinzu gekommen. Es gibt 370 Genesene unter 383 Infizierten. Gestorben sind drei. Im Odenwaldkreis sind sechs aktiv Erkrankte unter 417 Infizierten bei 348 Genesenen und 63 Toten.Update: Freitag, 17. Juli 2020, 17 UhrKeine Neuinfektionen in und um EberbachEberbach. (cum) In Eberbach, Schönbrunn und Heddesbach gibt es derzeit weiterhin keinen bestätigten Fall einer Infizierung mit dem Corona-Virus. In der Eberbacher GRN-Klinik waren am Donnerstag vier Patienten mit Verdacht auf eine Infektion auf Normalstation isoliert. Allerdings stieg die Zahl der bestätigten Infektionen im Rhein-Neckar-Kreis (+4) und in Heidelberg (+3) von Mittwoch auf Donnerstag um sieben an. Als akut erkrankt galten dort 35, davon neun in Weinheim.Aus dem Kreis Bergstraße wurde bis Mittwochabend eine Neuinfektion in Heppenheim gemeldet. Dort sind derzeit noch zwölf akut mit dem Virus infiziert. Hirschhorn und Neckarsteinach gelten als coronafrei. Im Neckar-Odenwald-Kreis wurde am Donnerstag eine Neuinfektion bestätigt. Dort gelten vier als erkrankt. Der Odenwaldkreis gibt nur noch dreimal pro Woche aktuelle Zahlen bekannt. Dort galten zuletzt noch sieben als erkrankt. Einer davon lag in einer Klinik.Update: Donnerstag, 16. Juli 2020, 17.06 UhrEberbach. (cum) Am Mittwoch wurden in der Region um Eberbach nur vereinzelt Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. In der Eberbacher GRN-Klinik blieb die Lage unverändert: Dort waren fünf Patienten mit Verdacht auf eine Infektion isoliert, einer davon auf der Intensivstation, aber ohne Beatmung. Aus dem Rhein-Neckar-Kreis und Heidelberg wurden zwei Neuinfektionen gemeldet. Als erkrankt gelten dort derzeit 29, davon einer in Heidelberg, der Rest im Kreis.Im Odenwaldkreis kam ein Neuinfizierter hinzu. Als derzeit erkrankt gelten dort sieben. Einer davon ist im Gesundheitszentrum des Kreises untergebracht.Im Kreis Bergstraße gab es bis Dienstagabend keine bestätigte Neuinfektion. Dort gelten aktuell elf Infizierte als potenzielle Corona-Überträger.Der Neckar-Odenwald-Kreis blieb ebenfalls ohne Neuinfektion. Dort gelten noch drei als an Covid19 erkrankt.Update: Mittwoch, 15. Juli 2020, 16.50 UhrEberbach. (cum) In der Eberbacher GRN-Klinik stieg die Zahl der Corona-Verdachtspatienten um einen auf fünf. Einer davon lag am Dienstag auf der Intensivstation, vier waren auf Normalstation isoliert. Aufgrund der insgesamt niedrigen Zahlen im Umkreis hat die Klinik die Zeit für Krankenbesuche auf 14 bis 19 Uhr ausgeweitet – allerdings immer noch nur für einen Besucher pro Patienten für maximal eine Stunde am Tag und mit Einlasskontrollen.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Dienstag vier Neuinfektionen gemeldet. Als akut erkrankt galten 29, davon 28 außerhalb von Heidelberg. Im Kreis Bergstraße gab es bis Montagabend keine bestätigte Neuinfektion. Hirschhorn und Neckarsteinach gelten als coronafrei. Auch im Neckar-Odenwald-Kreis kam keine amtlich bestätigte Neuinfektion hinzu. Hier galten am Dienstag noch drei als akut erkrankt.Der Odenwaldkreis gibt, da sich dort die Lage entspannt hat, nur noch montags, mittwochs und freitags Zahlen bekannt. Dort galten zuletzt noch sechs als akut infiziert. "Sollte es zu einer großen Zunahme von Infektionsfällen oder Ereignissen kommen, die kurzfristige Meldungen erfordern, wird natürlich wieder tagesaktuell berichtet", teilt der Kreis mit.Update: Dienstag, 14. Juli 2020, 17.51 UhrEberbach. (cum) In und um Eberbach wurden bis Montag keine Neuinfektionen mit dem Corona-Virus mehr gemeldet. Als akut erkrankt gilt in Eberbach, Schönbrunn und Heddesbach keiner. Im Eberbacher Krankenhaus waren drei Patienten mit Verdacht auf eine Infektion auf Normalstation isoliert. Aus dem gesamten Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurde ein Neuinfizierter gemeldet. Die derzeit bekannten an Covid 19 Erkrankten befanden sich alle in Gemeinden und Krankenhäusern in der Rhein-Ebene in Quarantäne.Im Odenwaldkreis wurde übers Wochenende die Infektion einer Familie bestätigt. Sie hat sich offensichtlich während eines Urlaubs in Deutschland angesteckt und befindet sich nun in häusliche Quarantäne. Laut einem Kreissprecher hatte die Familie keinen Kontakt zu anderen Odenwäldern. Als akut erkrankt gelten dort derzeit sechs, im Krankenhaus lag keiner. Aus dem Neckar-Odenwald-Kreis wurde den sechsten Tag in Folge keine Neuinfektion gemeldet. Als erkrankt gelten dort vier. Auch aus dem Kreis Bergstraße wurde bis Sonntagabend keine Neuinfektion gemeldet.Update: Montag, 13. Juli 2020, 17.14 UhrRaum Eberbach. (fhs) Im Kreis Bergstraße hat das Gesundheitsamt für Samstag eine Zahlen-Aktualisierung veröffentlicht. In den anderen Landkreisen gab es keine neuen Mitteilungen über den Stand vor dem Wochenende hinaus. Im Kreis Bergstraße kamen von Freitag auf Samstag zwei neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle hinzu. Es sind jetzt 382 Infizierte, davon 362 Genesene, drei Tote und 17 aktive Fälle. In Hirschhorn bleibt es bei sechs Genesenen, in Neckarsteinach bei 12. Letzter gemeldeter Stand im Odenwaldkreis waren 412 Infizierte (bei 346 Genesenen, 63 Toten und drei "Aktiven)". Im Neckar-Odenwald-Kreis lauteten die Zahlen vor dem Wochenende vier aktive Fälle unter 444 Infizierten, darunter 418 Genesene und 22 Tote. Und die Freitagszahlen für Rhein-Neckar-Kreis und Stadt Heidelberg lauteten insgesamt 1 324 Infizierte, darunter 1 256 Genesene, 47 Tote und 21 aktive Fälle.Update: Sonntag, 12. Juli 2020, 18.43 UhrEberbach. (fhs) Von Montag bis Freitag ist im Rhein-Neckar-Kreis die Anzahl der seit Pandemiebeginn Infizierten von 987 auf 998 angestiegen, während in Heidelbberg keine Zunahme verzeichnet wurde. Die Anzahl der aktuell aktiv Erkrankten stieg innerhalb einer Woche auf mehr als das Doppelte an (von 10 auf 21).Für Freitag meldete das Gesundheitsamt insgesamt 1324 Infizierte, darunter 1256 Genesene, 47 Tote und besagte 21 aktive Fälle. Es gab keine Aufschlüsselung nach Gemeinden. In der GRN-Klinik Eberbach sind vier Verdachtsfälle isoliert.Im Odenwaldkreis kam ein "Postiver" hinzu: Freitag gemeldet wurden 412 Infizierte (bei 346 Genesenen, 63 Toten und drei "Aktiven)".Im Kreis Bergstraße gab es vier neue Fälle. Insgesamt sind es 380 Infizierte, davon 362 Genesene, drei Tote und 15 aktive Fälle.Im Neckar-Odenwald-Kreis blieb es am Freitag bei den vier aktive Fällen unter 444 Infizierten, darunter 418 Genesene und 22 Tote.Update: Freitag, 10. Juli 2020, 17.30 UhrVier Verdachtsfälle und 17 InfizierteEberbach. (fhs) Für Eberbach meldete am Dienstag die GRN-Klinik vier isolierte Verdachtsfälle, davon einer auf Intensivstation. Des Gesundheitsamt berichtete für Rhein-Neckar-Kreis und Stadt Heidelberg von 16 aktiven Corona-Fällen unter 1 315 Infizierten bei 1252 Genesenen und 47 Toten.In Eberbach gibt es 17, in Schönbrunn 7 Infizierte. In Hirschhorn sind es in der Heppenheimer Montagsmeldung 6, in Neckarsteinach 12 Infizierte, im Kreis Bergstraße gesamt 10 Aktive unter 373 Infizierten bei 360 Genesenen und drei Toten.Der Odenwaldkreis meldet erst wieder am Mittwoch neue Daten (am Montag drei Aktive, 411 Infizierte, 345 Genesene und 63 Tote).Im Neckar-Odenwald-Kreis waren es am Dienstag unverändert drei Aktive unter 443 Infizierten bei 418 Genesenen und 22 Toten.Update: Dienstag, 7. Juli 2020, 18.30 UhrUngenügende Angaben - Pannen in der DatenbankRegion Eberbach (fhs) Übers Wochenende haben sich in Höpfingen (Neckar-Odenwald-Kreis) eine betätigte Infektion und in Breuberg (Odenwaldkreis) mehrer Verdachtsfälle ergeben. So ist bereits am Freitag ein Kind im Kindergarten St. Josef in Höpfingen-Waldstetten positiv auf das Sars-CoV-2-Virus getestet worden. Der Kindergarten bleibt bis auf weiteres geschlossen. Erste Ergebnisse ergaben bislang keine weitere Infizierung, Erzieherinnen und Kinder werden aber wiederholt getestet, hieß es.Im Breuberger Fall hingegen erwies sich der Verdacht als unbegründet. Die Tests fielen negativ aus, und die Kita kann ab Dienstag wieder öffnen. Im Neckar-Odenwald-Kreis wurden am Montag drei aktive Fälle unter 443 Infizierten bei 418 Genesenen und 22 Toten gemeldet, im Odenwaldkreis drei aktive Fälle unter 411 Infizierten bei 345 Genesenen und 63 Toten. Aufgrund eines Datenbank-Fehlers konnte das Gesundheitsamt im Rhein-Neckar-Kreis gestern gar keine aktuellen Fallzahlen zur Verfügung stellen.Aktuell gibt es im Rhein-Neckar-Kreis insgesamt 987 Personen, die positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurden. Das sind fünf mehr als der Stand vom Freitag. Die Zahl für die Stadt Heidelberg blieb konstant bei 326, ebenso die der verstorbenen Personen (40/7). Die Zahl der genesenen Personen konnte gestern nicht genau ermittelt werden. Im Kreis Bergstraße lautete der Sachstand am Montag 15 aktive Fälle unter 373 Infizierten bei 355 Genesenen und drei Toten.Update: Montag, 6. Juli 2020, 17.30 UhrCorona-Fälle nur im Westen des KreisesEberbach. (cum) Der Odenwald scheint inzwischen weitgehend coronafrei. In Eberbach, Schönbrunn und Heddesbach gab es laut Gesundheitsamt am Donnerstag keinen akut an Covid19 Erkrankten. Die vom Kreis gemeldeten noch aktiven Fälle befanden sich alle in Gemeinden in der Rhein-Ebene in Quarantäne. In der GRN-Klinik waren am Donnerstag vier Patienten mit Verdacht auf eine Corona-Infektion isoliert, einer davon auf der Intensivstation. Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Donnerstag drei Neuinfektionen gemeldet. Im Neckar-Odenwald-Kreis wurde seit mehr als einer Woche keine Neuinfektion mehr bestätigt. Im Kreis Bergstraße wurde am Mittwoch lediglich eine Neuinfektion in Viernheim bekannt.Update: Donnerstag, 2. Juli 2020, 18 UhrUm Eberbach kaum noch CoronafälleEberbach. (cum) Die Ausbreitung des Corona-Virus scheint in der Region um Eberbach inzwischen weitgehend gestoppt. Im Rhein-Neckar-Kreis und in Heidelberg wurde am Mittwoch erneut keine Neuinfektion bekannt. Als erkrankt galten noch zwölf. In der Eberbacher GRN-Klinik waren zwei Patienten mit Verdacht auf eine Corona-Infektion auf Normalstation isoliert. Aus dem Odenwaldkreis wurde ebenfalls keine Neuinfektion gemeldet. Als erkrankt galten dort noch zwei. Derzeit wird noch ein Patient aus dem Odenwaldkreis in einem Krankenhaus außerhalb des Kreises behandelt. Aus dem Kreis Bergstraße wurden Stand Dienstagabend nur noch zwei Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen gemeldet. Im im Neckar-Odenwald-Kreis wurde in den zurückliegenden sieben Tagen keine Infektion bekannt.Update: Mittwoch, 1. Juli 2020, 18.30 Uhr27 Corona-Erkrankte im UmlandEberbach. (fhs) Von Montag auf Dienstag ist in der GRN-Klinik die Zahl der isoliert unterbrachten Corona-Verdachtsfälle von vier auf drei gesunken. Einer davon ist auf der Intensivstation. Im Rhein-Neckar-Kreis sowie in der Stadt Heidelberg zusammen gab es Stand gestern 12 aktive Fälle unter 1305 Infizierten bei 1246 Genesenen und 47 Toten.Im Kreis Bergstraße bleiben 10 aktive Fälle unter 366 Infizierten und 352 Genesenen und drei Toten, im Odenwaldkreis stellt man drei aktive Fälle fest unter 410 Infizierten bei 344 Genesenen und 63 Toten. Im Neckar-Odenwald-Kreis sind es (so seit vergangenen Donnerstag) zwei aktive Fälle unter 442 Infizierten bei 418 Genesenen und 22 Toten.Update: Dienstag, 30. Juni 2020, 19 UhrGRN-Klinik geht in NormalbetriebEberbach. (cum) Aus Eberbach meldete das Gesundheitsamt am Montag noch einen Corona-Infizierten, dessen Quarantäne demnächst ausläuft. Schönbrunn und Heddesbach gelten derzeit als coronafrei. Insgesamt waren im Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg am Montag noch 24 an Covid-19 Erkrankte bekannt.In der Eberbacher GRN-Klinik waren am Montagmorgen vier Patienten mit Verdacht auf eine Corona-Infektion isoliert, einer davon auf Intensiv. Die GRN-Kliniken wollen den nächsten Schritt in Richtung "Normalbetrieb" gehen: "Die Infizierten-Zahlen gehen immer weiter zurück. Im gesamten Rhein-Neckar-Kreis fielen auf 550.000 Einwohner am Sonntag noch sechs bestätigte Corona-Fälle", sagte Rüdiger Burger, Geschäftsführer der GRN am Montag in einer Pressemitteilung. Planbare Operationen seien schon seit Ende April wieder möglich. Seit Juni gebe es unter Auflagen wieder Kreißsaalführungen Größere Veranstaltungen und Vorträge würden noch bis Ende August ausgesetzt.Das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises reduziert die Zeiten, zu denen seine "Corona-Hotline" zu erreichen ist. An manchen Tagen gingen dort laut Kreis mehr als 1000 Anrufe ein. Zuletzt waren es an Wochenenden nach eigenen Angaben im Durchschnitt noch zehn pro Stunde. Von Mittwoch an werden Fragen rund um das Virus und die Vergabe von Tickets für Tests nur noch werktags von 8 bis 16 Uhr unter Telefon 06221/522-1881 abgearbeitet. An den Wochenenden wird auf den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter Telefon 116117 verwiesen.Aus dem Odenwaldkreis wurde am Montag ein Neuinfizierter gemeldet. Im Neckar-Odenwald-Kreis wurde seit zehn Tagen keiner mehr positiv getestet.Update: Montag, 29. Juni 2020, 17.15 UhrNeuer Verdachtsfall in der KlinikEberbach (fhs) Wäre es nicht so ernst, könnte man witzeln: weil sich die Zahlenwerte kaum bewegen, hat das Gesundheitsamt jetzt für die Stadt Heidelberg eine Fallzahlkorrektur vorgenommen und einen aktiven Fall gestrichen. Im Kreisgebiet kam dafür aber einer hinzu, ebenso bei den Corona-Verdächtigen in der GRN-Klinik Eberbach: da ist gestern wieder ein Verdachtsfall isoliert aufgenommen worden. Insgesamt lauten die Amtsangaben vom Freitag für den Rhein-Neckar-Kreis und Stadt Heidelberg weiter 21 Aktive unter 1301 Infizierten mit 1233 Genesenen. Im Kreis Bergstraße ist auch der letzte aktive Fall in Neckarsteinach genesen. Im Kreis bleiben zehn aktive Fälle unter 366 Infizierten mit 353 Genesenen, im Odenwaldkreis vier aktive Fälle unter 409 Infizierten mit 343 bereits Genesenen. Im Neckar-Odenwald-Kreis ist seit Montag kein weiterer Infizierter mehr hinzu gekommen. Es bleibt bei vier aktiven Fällen unter 442 Infizierten mit 418 Genesenen. Allerdings ist eine weitere Person Corona erlegen – hier sind es jetzt 22 Tote.Update: Freitag, 26. Juni 2020, 17.27 UhrEberbach (fhs) Kein einziger Corona-Verdachtsfall befindet sich mehr in der GRN-Klinik, meldete deren Pressestelle gestern Nachmittag. Für die Stadt teilte das Gesundheitsamt mit, dass Eberbach weiter nur einen aktiven Fall in Quarantäne hat bei 17 seit Krisenbeginn Infizierten, Schönbrunn hat sieben Genesene. Heddesbach wie immer null Testergebnisse.Insgesamt kam in Rhein-Neckar-Kreis und Stadt Heidelberg ein neu Erkrankter hinzu und sind drei Leute genesen, so dass es unterm Strich 1302 Infizierte gibt, darunter 1234 Genesene.Im Kreis Bergstraße gab es von Dienstag auf Mittwoch keine Änderung (11 aktive Fälle, 351 Genesene bei 365 Infizierten), im Neckar-Odenwald-Kreis sind’s auch unverändert drei Erkrankte sowie 418 Genesene unter 442 Infizierten.Update: Donnerstag, 25. Juni 2020, 18.40 UhrEberbach. (fhs) Ungeachtet der Nachrichten über immer mehr Fälle in Nordrhein-Westfalen stellt sich die Datenlage im Raum Eberbach wie in den vergangenen Tagen geprägt von gleichbleibend niedrigen Fallzahlen dar.Auch am Mittwoch waren in der GRN-Klinik Eberbach nur noch zwei Verdachtsfälle isoliert untergebracht. Das Gesundheitsamt teilte am Mittwoch keine Zahlen nach Gemeinden aufgeschlüsselt mit. Für die Kreise Rhein-Neckar und Stadt Heidelberg gab es an, dass die Zahl der aktiven Fälle im Vergleich zum Vortag am Mittwoch um drei auf 23 gesunken und entsprechend die Zahl der Genesenen auf 1231 angestiegen ist.Im hessischen Kreis Bergstraße ist von Montag auf Dienstag ein neuer nachgewiesener Corona-Infektionsfall in Lampertheim hinzu gekommen, so dass es hier elf aktive Fälle sind unter 365 Infizierten. Von diesen sind 351 Genesene und bislang drei Todesfälle. In Hirschhorn und Neckarsteinach bleibt es beim Stand vom Montag: ein aktiver Fall unter zwölf Infizierten in Neckarsteinach sowie sechs genesene Infizierte in Hirschhorn,Im Odenwaldkreis ist ein als genesen geltender Heimbewohner an den Langzeitfolgen seiner Corona-Infektion und an Vorbelastungen gestorben. Die Totenzahl erhöht sich daher auf 62. Gleich geblieben sind die vier aktiven Fälle unter 409 Infizierten mit 343 Genesenen.Im Neckar-Odenwald-Kreis ist ein weiterer Patient genesen. Gestern zählte man 418 unter 442 Infizierten. Es verbleiben nun drei aktiv Erkrankte.Update: Mittwoch, 24. Juni 2020, 19.00 UhrEberbach. (fhs) In der GRN-Klinik waren am Montag noch sechs Corona-Verdachtsfälle registriert, am Dienstag nur noch zwei. Auf der Intensivstation befindet sich kein Verdachtsfall mehr.Unverändert bleiben hingegen die Erkrankten-Fallzahlen des Gesundheitsamts Heidelberg für seine beiden Kreise Rhein-Neckar und Stadt Heidelberg: 26 aktive Fälle unter 1301 Infizierten wie am Montag, 1228 Genesene und 47 Tote.Die zuletzt für Neckarsteinach verbliebene letzte aktive Fall von 12 Infizierten ist dort im Umkreis der einzige Erkrankte, die badischen Umlandgemeinden haben keine Akutfälle mehr.Im Kreis Bergstraße gesamt bleibt es bei den amtlichen Angaben von noch 12 Aktiven unter 364 Infizierten, im Odenwaldkreis bei vier unter 409, und im Neckar-Odenwald-Kreis ebenfalls bei dem am Montag um einen Fall angestiegenen nun vier Aktiven unter den 442 Infizierten.Update: Dienstag, 23. Juni 2020, 17.58 UhrEberbach. (fhs) Nach dem Montagsbulletin des Gesundheitsamts bleibt es bei einem aktiven Fall unter 17 Infizierten seit Krisenbeginn  in Eberbach. In Schönbrunn ist es ein Fall unter sechs Infizierten.Heddesbach hat nach wie vor keinen "positiv" Getesteten.Die GRN-Klinik Eberbach meldet, dass am Montag sechs Verdachtsfälle isoliert betreut werden, davon zwei auf der Intensivstation.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis und Stadtkreis Heidelberg gemeinsam sind derzeit 26 Fälle aktiv unter 1 301 Infizierten. Genesen sind 1 228, gestorben 47.Im hessischen Kreis Bergstraße sind es weiter zwölf Aktive unter 364 Infizierten. In Hirschhorn sind alle sechs Infizierte genesen (gegenüber vier noch am Freitag), in Neckarsteinach ist ein Aktiver unter zwölf Infizierten.Im Odenwaldkreis sind es vier Aktive bei 409 Infizierten, im Neckar-Odenwald-Kreis ist ein neuer Fall unter insgesamt 442 Infizierten hinzugekommen.Update: Montag, 22. Juni 2020, 19.39 UhrRegion Eberbach. (fhs) In der GRN-Klinik sind es weiter sieben isoliert betreute Covid19-Verdachtsfälle. Davon befindet sich einer auf der Intensivstation.m Freitag teilte das Gesundheitsamt keine nach Gemeinden aufgeschlüsselten Zahlen mit; für den gesamten Rhein-Neckar-Kreis sowie für den mit betreuten Stadtkreis Heidelberg verbleiben unverändert gegenüber Donnerstag 23 akute Corona-Patienten bei insgesamt 1296 Infizierten. Davon sind 1226 Menschen genesen. 47 starben bislang.Im Kreis Bergstraße meldeten die Behörden am Freitag drei neu Erkrankte und damit 14 aktive Corona-Fälle unter den insgesamt 363 Infizierten. 347 von ihnen sind genesen, drei starben. In Hirschhorn sind zwei aktive Fälle (von sechs Infizierten), in Neckarsteinach einer (von zwölf).Im Odenwaldkreis gab’s keine Zahlenveränderung im Vergleich zum Vortag: hier bleiben vier aktive Fälle unter 409 Infizierten und 344 Genesenen. 61 Menschen starben. Im Neckar-Odenwald-Kreis ist gegenüber den Zahlen vom Donnerstag ein weiterer Patient genesen: Insgesamt bleiben drei aktive Fälle unter den 441 Infizierten, darunter jetzt 417 Genesene. Es gab 21 Todesfälle.Update: Freitag, 19. Juni 2020, 18.36 UhrEberbach. (fhs) Für die Stadt Eberbach nennt das Gesundheitsamt 17 Infizierte,. Gegenüber der Montagsmitteilung ist ein aktiver Fall hinzugekommen. Dieser und ein anderer befinden sich in Quarantäne. In der GRN-Klinik wurden als Verdachtsfälle sieben Patienten (am Donnerstag fünf) isoliert, davon einer auf der Intensivstation. In Schönbrunn bleibt die Infiziertenzahl bei sieben und in Heddesbach weiter bei Null. Im Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg sind unter den 1296 Infizierten zwei neue Fälle und ein neu Geseneser, so dass 23 aktive Fälle bleiben. 47 Tote gab es seither. Im Kreis Bergstraße sind es nach der Mitteilung vom Mittwoch 360 Infizierte, davon 14 aktive Fälle, 343 Genesene und bislang drei Todesfälle. Hirschhorn hat von 6 Infijzi8erten zwei aktive Fälle, Neckarsteinach einen "Aktiven" von 12 Infizierten Im Odenwaldkreis gibt es Stand gestern 409 Infiziert. Davon waren vier noch aktive Fälle, 344 Genesene und 61 Tote. Im Neckar-Odenwald-Kreis sind es 441 Infizierte, davon vier aktive Fälle, 416 Genesene und 21 Tote.Update: Donnerstag, 18. Juni 2020, 17.32 UhrEberbach. (cum) Die Ausbreitung des Corona-Virus in der Region hat sich zwar deutlich verlangsamt, ist aber nicht gestoppt. In der Eberbacher GRN-Klinik waren am Mittwochvormittag fünf Patienten mit Verdacht auf eine Corona-Infektion isoliert, einer davon auf Intensiv. Im Rhein-Neckar-Kreis kam ein weiterer positiv Getesteter dazu. Als aktuell erkrankt gelten 22. In Quarantäne waren 203. Im Odenwaldkreis, aus dem mehr als eine Woche lang keine Neuinfektion gemeldet wurde, wurde am Mittwoch ebenfalls wieder ein Corona-Infizierter positiv getestet. Drei an Covid19 erkrankte Odenwälder wurden in Kliniken außerhalb des Kreises behandelt. Im Kreis Bergstraße gab es eine bestätigte Neuinfektion in Bürstadt. In Hirschhorn und Neckarsteinach gelten noch je zwei als erkrankt.Aus dem Neckar-Odenwald-Kreis wurde den sechsten Tag in Folge keine Neuinfektion gemeldet.Update: Mittwoch, 17. Juni 2020, 18.35 UhrEberbach. (cum/fhs) Eine weitere Mitarbeiterin der GRN-Klinik ist mit dem Pandemie-Erreger infiziert worden. Das Gesundheitsamt hatte ihr das "Positiv"-Ergebnis am Dienstagmorgen übermittelt. Die Frau informierte umgehend die Klinik. Deren Angaben zufolge war sie dort zuletzt am Mittwoch vergangener Woche im Dienst. Hierbei nahm sie keine pflegerische oder ärztliche Tätigkeiten wahr. Die Klinikleitung ermittelte umgehend sämtliche Kontaktpersonen. Weder Patienten noch Mitarbeiter seien in den vergangenen Tagen länger als 15 Minuten in direktem Kontakt mit der Betroffenen gewesen. Alle Klinikabteilungen wurden dennoch informiert. Engere Kontaktpersonen wurden vorsorglich getestet. Vor Pfingsten hatten sich zwei Krankenpflegeschüler mit dem Virus infiziert. Vorsorglich wurde eine komplette Station mit 26 Patienten unter Quarantäne gestellt. Es waren keine weiteren Infektionen festgestellt worden. Stand Dienstagvormittag wurden im Krankenhaus zwei isolierte Patienten mit Verdacht auf eine Infektion behandelt.Im Rhein-Neckar-Kreis und in der Stadt Heidelberg bleiben die Zahlen gegenüber Montag unverändert bei 971 und 302 Infizierten. Mit 923 und 302 gibt es gegenüber Montag jeweils einen Genesenen mehr. die Verstorbenenzahl bleibt bei 40/7. Im Kreis Bergstraße sind es unverändert 357 Infizierte, 336 Genesene und drei Tote. Im Odenwaldkreis bleibt es Stand Dienstag Mittag bei 407 Infizierten, 343 Genesenen und 61 Toten. Für den Neckar-Odenwald-Kreis lauten die Zahlen: seit 11. Juni unverändert 441 Infizierte, mit 415 seit Montag zwei Genesene mehr Genesene, sowie unverändert seit 3. Juni 21 Tote.Update: Dienstag, 16. Juni 2020, 16.12 UhrEberbach. (cum) Neue Corona-Infektionen in Eberbach und Umgebung wurden am Wochenende den offiziellen Zahlen zufolge nicht bekannt. Der Rhein-Neckar-Kreis meldete am Montag für Eberbach unverändert 16 positiv Getestete insgesamt. Zumindest einer der beiden positiv Getesteten Krankenpflegeschüler der Eberbacher GRN-Klinik hat am Samstag seine Quarantäne beendet. Als erkrankt und in Quarantäne wurde am Montag in Eberbach noch ein einer gemeldet. In Schönbrunn ist keiner mehr als erkrankt gemeldet.Heddesbach ist nach wie vor coronafrei. Aus dem Rhein-Neckar-Kreis wurde am Montag keine Neuinfektion bekannt. Als erkrankt galten noch neun. Dafür gab es in Heidelberg zwölf positiv Getestete auf einen Schlag. In Quarantäne waren 199. Aus dem Kreis Bergstraße wurden keine Neuinfektionen gemeldet. Im Odenwaldkreis gab es schon seit längerem keine mehr. Im Neckar-Odenwald-Kreis gab es seit dem 11. Juni keinen positiven Test.Update: Montag, 15. Juni 2020, 17.00 UhrEberbach. (mabi) Aus Eberbach wurden am Wochenende keine neuen Zahlen gemeldet; Stand Freitag betrug die Anzahl der positiv auf SARS-Cov-2 getesteten Personen 16, davon waren zwei in Quarantäne. Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Wochenende ebenfalls keine Zahlen gemeldet. In Quarantäne waren am Freitag noch 195. In Hirschhorn blieben die Zahlen unverändert, in Neckarsteinach kam am Samstag ein neuer Corona-Infektionsfall dazu, so dass im Kreis Bergstraße 357 nachgewiesene Infektionsfälle bekannt sind.Im Odenwaldkreis kam erneut kein weiterer positiv Getesteter hinzu. Es gibt (Stand Sonntag) nach wie vor 407 positive Testergebnisse auf das Virus, 343 genesene Personen und 61 Todesfälle.Update: Sonntag, 14. Juni 2020, 14.05 UhrEberbach. (by) In Schönbrunn kam zu den bisher sieben positiv Getesteten, die inzwischen alle als genesen gelten, kein weiterer hinzu. Heddesbach gilt weiterhin als coronafrei. Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurde kein Neuinfizierter gemeldet. Als erkrankt galten am Freitag noch 15. In Quarantäne waren 195. In Hirschhorn und Neckarsteinach blieben die Zahlen wie im gesamten Kreis Bergstraße unverändert. Im Odenwaldkreis kam kein weiterer positiv Getesteter hinzu.Update: Freitag, 12. Juni 2020, 17.11 UhrEberbach. (cum) Um Eberbach scheint die sich das Corona-Virus derzeit nur noch geringfügig zu verbreiten. Aus dem Rhein-Neckar-Kreis und aus Heidelberg wurden am Mittwoch keine bestätigten Neuinfektionen gemeldet. Als erkrankt galten 16. In Quarantäne waren 208. Im Kreis Bergstraße blieb die Lage unverändert. Im Odenwaldkreis gab es ebenfalls keine Neuinfektion. Drei sind noch erkrankt, werden aber in Kliniken außerhalb des Kreises behandelt. Aus dem Neckar-Odenwaldkreis wurden zwei neue Infizierte gemeldet. Dort gelten nach einer Korrektur in der Statistik noch acht als erkrankt.Update: Mittwoch, 10. Juni 2020, 18.12 UhrEberbach. (cum) In der Eberbacher GRN-Klinik wurden am Wochenende zwei Corona-Fälle unter Mitarbeitern des Krankenhauses bestätigt. Das wurde vom neuen Klinikleiter Tim Egger am Dienstagabend über die Pressestelle der Kliniken auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigt.Bei den beiden Mitarbeitern handelt es sich laut Egger um Auszubildende des Krankenhauses. Einer davon ist offenbar ein Krankenpflegeschüler. Die beiden Auszubildenden sollen dem Klinikleiter zufolge derzeit in 14-tägiger Quarantäne sein.Eine Station des Krankenhauses sei als Vorsichtsmaßnahme umgehend isoliert worden. Alle Mitarbeiter und Patienten dieser Station seien bislang zweimal auf eine Infektion mit dem Corona-Virus getestet worden. Ein abschließender dritter Test sei für den morgigen Mittwoch geplant. Sollte dieser negativ ausfallen, könne die Station, so Egger, wieder geöffnet werden."Wir hatten Glück im Unglück", lässt sich der Klinikleiter von der Pressestelle zitieren, "ich bin mir sicher, dass die Pflicht, auf Stationen Masken zu tragen, sowie unsere schnelle Reaktion und das Einleiten der notwendigen Vorsichtsmaßnahmen uns vor weiteren Corona-Fällen bewahrt hat."Aus dem Rhein-Neckar-Kreis und den Nachbarkreisen wurden am Dienstag keine neuen Infektionen bekannt.Update: Dienstag, 9. Juni 2020, 18 UhrNeuer Infizierter in EberbachEberbach. (cum) Einen weiteren mit dem Corona-Virus Infizierten meldete der Rhein-Neckar-Kreis am Montag aus Eberbach. Damit stieg die Gesamtzahl der seit Ausbruch der Pandemie positiv Getesteten in der Stauferstadt auf 16. Zwölf davon gelten als genesen, einer ist gestorben. Drei waren am Montag in Quarantäne.In Schönbrunn kam zu den bisher sieben positiv Getesteten, die inzwischen alle als genesen gelten, kein weiterer hinzu. Heddesbach gilt weiterhin als coronafrei.Aus dem gesamten Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurde am Montag kein Neuinfizierter gemeldet. Dass der Fall in Eberbach erst jetzt bekannt wurde, liegt daran, dass das Landratsamt die Zahlen für einzelne Gemeinden nur an zwei Tagen in der Woche veröffentlicht. Von insgesamt 1281 positiv Getesteten gelten 1213 als genesen. 47 sind verstorben. Als erkrankt galten am Montag noch 21. In Quarantäne waren 228.In Hirschhorn und Neckarsteinach blieben die Zahlen bis Sonntagabend wie im gesamten Kreis Bergstraße unverändert.Im Odenwaldkreis kam am Montag ebenfalls kein weiterer positiv Getesteter hinzu. Als akut erkrankt gelten dort noch neun. Fünf an Covid19 Erkrankte wurden in Krankenhäusern außerhalb des Kreises behandelt.Aus dem Neckar-Odenwald-Kreis wurde den dritten Tag in Folge keine neue Infektion gemeldet. Dort waren nach der amtlichen Statistik am Montag noch 21 Menschen an Covid 19 erkrankt.Update: Montag, 8. Juni 2020, 17 UhrZwei Neuinfizierte in NeckarstädtenEberbach. (RNZ) Bis Freitag meldete der Rhein-Neckar-Kreis je eine Neuinfektion im Kreisgebiet, keine in Heidelberg. Übers Wochenende wurden die Corona-Zahlen hier nicht aktualisiert. Stand Freitag blieb es damit bei insgesamt 966 Infizierten im Kreisgebiet, wobei 17 noch akut erkrankt sind, der Rest gilt als genesen.In Heidelberg hatten 297 Personen die Infektion bereits überstanden, bei sieben weiteren war das Virus noch aktiv. Die Gesamtzahl der positiv Getesteten im Kreis mit Heidelberg lag bei 1277, davon galten 1207 bis zum Wochenende als genesen. In Quarantäne befanden sich 232.Im Kreis Bergstraße hat sich die Zahl der positiv Getesteten am Wochenende um zwei auf jetzt 356 erhöht. Innerhalb der letzten sieben Tage gab es hier vier Neuinfektionen, damit ergibt sich eine Inzidenz von 1,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.Sowohl in Neckarsteinach wie in Hirschhorn steckte sich ein weiterer Mensch mit Corona an. Beide Städte haben jetzt je zwei akut Infizierte.Aus dem Odenwaldkreis wurden keine neuen Infektionen bekannt. Es bleibt bei der Gesamtzahl von 407 positiven Testergebnissen. Davon sind 335 Personen bereits genesen und aus der Quarantäne entlassen. Für den Odenwaldkreis bleibt es bei der 7-Tage-Inzidenz von eins. Der Neckar-Odenwald-Kreis meldete am Wochenende keine Neuinfektion. Hier blieb es bei einer Gesamtzahl von 448 Infizierten. Aktuell sind noch 42 Personen akut krank.Update: Sonntag, 7. Juni 2020, 17.15 UhrKaum neue InfizierteEberbach. (cum) Nur zwei Neuinfektionen mit dem Corona-Virus wurden am Freitag aus der Region und den umliegenden Kreisen gemeldet. Das ist aber noch kein Grund zur völligen Entwarnung: Dass es lokal zu sprunghaften Anstiegen kommen kann, haben auch die drei Neuinfektionen über Pfingsten in Eberbach gezeigt. Am Donnerstag wurden drei Covid19-Patienten im Eberbacher Krankenhaus behandelt. Aktuelle Zahlen meldete die GRN-Klinik am Freitag nicht. Aus dem gesamten Rhein-Neckar-Kreis wurde am Freitag eine Neuinfektion gemeldet. Damit stieg die Gesamtzahl der positiv Getesteten im Kreis mit Heidelberg auf 1277. Davon gelten 1207 als genesen. Weitere Tote zu den 46 bisherigen wurden nicht bekannt. Als akut erkrankt galten noch 24. In Quarantäne befanden sich 232.Im Kreis Bergstraße blieb es ebenfalls beim bisherigen Stand von 354 positiv Getesteten. In Neckarsteinach und Hirschhorn galt noch je ein positiv Getesteter als erkrankt. Aus dem Odenwaldkreis wurden keine neuen Infektionen bekannt. Es blieb bei 407 positiv Getesteten. Davon gelten 332 als genesen. Neue Todesfälle gab es nicht. Es blieb bei 61. Als erkrankt galten am Freitag noch 14. Davon wurden fünf in Krankenhäusern behandelt. Im Neckar-Odenwald-Kreis kam ein weiterer Infizierter hinzu. Dort stieg die Gesamtzahl auf 448. Als genesen gelten dort 405. Gestorben sind 21. Akut waren am Freitag 22.Update: Freitag, 5. Juni 2020, 17.15 UhrDrei Covid-Fälle im KrankenhausEberbach. (cum) Im Eberbacher Krankenhaus waren laut GRN-Klinik am Donnerstag drei bestätigte Covid19-Patienten auf Normalstation isoliert. Beatmet wurde keiner. Aus dem Rhein-Neckar-Kreis wurden am Donnerstag ein weiterer Todesfall und eine Neuinfektion gemeldet. Von 1276 positiv Getesteten im Kreis mit Heidelberg sind 46 verstorben. 1206 gelten als genesen. Als erkrankt galten am Donnerstag noch 24. 221 waren in Quarantäne.Aus dem Kreis Bergstraße wurde bis Mittwochabend ebenfalls eine Neuinfektion aus Biblis gemeldet. In Hirschhorn und Neckarsteinach gab es keine weiteren bekannten Fälle. Dort gab es noch jeweils einen akut Infizierten.Im Odenwaldkreis gab es keinen weiteren positiven Test. Dort bleibt es bei 407 dokumentierten Corona-Fällen. Davon gelten 329 als genesen. Die Zahl der Toten blieb bei 61, davon 40 Pflegeheimbewohner. In Krankenhäusern wurden am Donnerstag sechs Patienten betreut.Aus dem Neckar-Odenwald-Kreis wurde am Donnerstag ebenfalls keine Neuinfektion gemeldet. Hier blieb es bei 447 positiv Getesteten insgesamt. Davon gelten 405 als genesen. 21 sind verstorben.Update: Donnerstag, 4. Juni 2020, 18 UhrDrei Eberbacher in QuarantäneEberbach. (cum) Nachdem über Pfingsten drei weitere Eberbacher positiv aufs Corona-Virus getestet wurden, kam am Mittwoch keine Neuinfektion hinzu. 15 Covid19-Kranke in Eberbach wurden seit Ausbruch der Pandemie vom Gesundheitsamt gemeldet. Davon gelten elf als genesen, einer ist gestorben. Die drei über Pfingsten Erkrankten waren am Mittwoch in Quarantäne. Im Eberbacher Krankenhaus war am Mittwoch ein Covid19-Kranker isoliert. Ein Verdachtspatient lag auf Intensiv, ein weiterer Verdachtspatient war auf Normalstation isoliert. In Schönbrunn gelten alle sieben positiv Getesteten als genesen. Heddesbach gilt weiter als coronafrei. Aus Hirschhorn wurde am Dienstag noch ein akut Erkrankter gemeldet, in Neckarsteinach ebenso. Im Rhein-Neckar-Kreis und in Heidelberg wurde gestern keine weitere Infektion bekannt. Als akut an Covid19 erkrankt gelten noch 27. Im Odenwaldkreis gab es am Mittwoch eine Neuinfektion. Die Gesamtzahl stieg auf 407. 327 gelten als genesen. Im Neckar-Odenwald-Kreis gab es ebenfalls eine Neuinfektion. Dort stieg die Gesamtzahl auf 447. Als genesen gelten 400.Update: Mittwoch, 3. Juni 2020, 18.47 UhrKeine neuen InfektionenEberbach. (cum) Nachdem über Pfingsten vom Rhein-Neckar-Kreis aus Eberbach drei neue positiv aufs Corona-Virus Getestete gemeldet wurden, kam am Dienstag keine bestätigte Neuinfektion hinzu. Im Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg blieb es bei 1275 positiv Getesteten. Davon gelten 1202 als genesen.Als an Covid19 erkrankt wurden 28 gemeldet. In Quarantäne waren 230. Weitere Todesfälle zu den 45 bisherigen wurden nicht bekannt.Aus dem Kreis Bergstraße wurden am Montagabend ebenfalls keine neuen Infizierten gemeldet. In Hirschhorn blieb es bei fünf, in Neckarsteinach bei zehn.Im Odenwaldkreis blieb es bei 406 positiv Getesteten. Davon gelten 326 als genesen. Die Zahl der Todesfälle blieb bei 61. Als akut erkrankt galten noch 19, davon wurden sieben in Kliniken behandelt.Aus dem Neckar-Odenwald-Kreis wurde drei Tage in Folge kein positiver Test mehr gemeldet. Hier blieb es bei 446, davon gelten 391 als genesen. 21 sind gestorben.Update: Dienstag, 2. Juni 2020, 18.20 UhrEin weiterer Fall in HirschhornEberbach. (mabi) Im Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg hat sich die Zahl der Neuinfektionen von Freitag bis Montag um sieben erhöht; damit waren es 1275 positiv Getestete. 1199 gelten als genesen. Verstorben sind 45 (davon sieben im Stadtgebiet Heidelberg). Als derzeit erkrankt wurden 31 gemeldet; 219 waren am Montag noch in Quarantäne.In Eberbach betrug die Anzahl der positiv auf SARS-Cov-2 getesteten Personen 15 (Stand Montag), davon wurden drei in Quarantäne gemeldet.In Hirschhorn gab es am Sonntag einen neuen nachgewiesenen Corona-Infektionsfall; in Neckarsteinach gab es bis Sonntag keine Änderungen, dort gab es weiterhin zehn Infizierte.Die Corona-Zahlen im Odenwaldkreis bleiben weiter stabil. Stand Montagmittag ist erneut kein positives Testergebnis auf das Virus hinzugekommen.Über das Pfingstwochenende gab es im Neckar-Odenwald-Kreis nur eine gemeldete Neuinfektion, die Zahl der Genesenen erhöhte sich auf 394. Zu den bisher bekannten 21 Todesfällen kam keiner hinzu. Derzeit gibt es im Landkreis noch 31 akut Infizierte.Update: Montag, 1. Juni 2020, 17.57 UhrMehr Patienten im KrankenhausEberbach. (cum) Im Eberbacher Krankenhaus stiegen die Patientenzahlen am Donnerstagmorgen wieder: Ein an Covid-19 Erkrankter wurde auf einer normalen Station isoliert. Außerdem wurden sechs Patienten mit Verdacht auf eine Infektion versorgt, davon einer auf der Intensivstation. Beatmet wurde keiner. Im Rhein-Neckar-Kreis kamen zwei neue positive Tests hinzu. Die Gesamtzahl mit Heidelberg stieg auf 1268. Gestorben sind 45, als genesen gelten 1194. In Hirschhorn und Neckarsteinach gab es keine Veränderungen. Im Odenwaldkreis blieb es bei 406 positiv Getesteten. Gestorben sind 61, als genesen gelten 315. Im Neckar-Odenwald-Kreis blieb es bei 445, als genesen gelten 381.Update: Donnerstag, 28. Mai 2020Keine Todesfälle am MittwochEberbach. (cum) In Eberbach blieb es laut aktueller Zahlen Kreises bei insgesamt 13 positiv Getesteten seit Ausbruch der Pandemie. Davon war am Mittwoch noch einer in Quarantäne. Aus Schönbrunn wurden sieben positiv Getestete gemeldet. Davon war ebenfalls einer in Quarantäne. Heddesbach gilt weiter als coronafrei. Im Eberbacher Krankenhaus blieb es bei einem bestätigten Covid19-Erkrankten und vier isolierten. Verdachtspatienten Aus Hirschhorn und Neckarsteinach wurden am Dienstagabend keine Neuinfektionen gemeldet. Im Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg stieg die Zahl der positiv Getesteten um zwei auf 1266. Davon gelten 1187 als genesen, 34 als akut erkrankt. Im Odenwaldkreis stieg die Zahl um einen auf 406. Davon gelten 311 als genesen. Im Neckar-Odenwald-Kreis blieb es bei 445 gesamt. Als genesen gelten 352. Todesfälle wurden am Mittwoch keine gemeldet.Update: Mittwoch, 27. Mai 2020Covid-19-Patient auf der Intensivstation Eberbach. (cum) Im Eberbacher Krankenhaus wurden am Montag ein Covid19-Erkrankter und fünf mit Verdacht auf eine Corona-Infektion behandelt, einer davon auf Intensiv. Das Gesundheitsamt meldete am Montag einen weitere Corona-Infektion in Heidelberg. Damit stieg die Gesamtzahl der positiv Getesteten im Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg auf 1263. Davon gelten 1165 als genesen. 45 sind gestorben. Erkrankt waren am Montag 53. In Quarantäne befanden sich 295. Im Odenwaldkreis gab es einen weiteren Toten in Zusammenhang mit einer Infektion. Der über 80-Jährige war Pflegeheimbewohner. Die Gesamtzahl der Toten stieg auf 61, 40 davon Pflegeheimbewohner. Die Gesamtzahl der positiv Getesteten blieb bei 403. 307 gelten als genesen.Update: Montag, 25. Mai 2020Eberbach. (fhs) Die knappen Zahlen vor dem Wochenende aus den Landkreisen: Rhein-Neckar-Kreis: 54 aktuell Erkrankte sind unter den 953 Infizierten. 861 sind genesen. Es gab 38 Todesfälle. Für die einzelnen Kreisgemeinden schlüsselt das Heidelberger Gesundheitsamt nur noch Mittwochs und Sonntags die Zahlen auf. Zusammen mit der Stadt Heidelberg wurden 62 aktiv Erkrankte unter insgesamt 1259 Infizierten registriert. 1152 Menschen sind genesen, 45 verstorben. Kreis Bergstraße: 340 Infizierte, 3 davon in einer Klinik; in Hirschhorn 4, im Neckarsteinach jetzt alle 9 Getesteten genesen. Odenwaldkreis: 403 Infizierte, 305 Genesene, 60 Tote. Neckar-Odenwald-Kreis: 346 Genesene unter 444 Infizierten, 21 Todesfälle.Update: Freitag, 22. Mai 2020Eberbach. (cum/fhs) Im Eberbacher Krankenhaus wurde am Mittwoch wieder ein Covid-19-Patient stationär behandelt. Vier weitere Patienten mit Verdacht auf eine Infektion wurden isoliert. Auf der Intensivstation lag keiner. Aus Eberbach meldet das Gesundheitsamt seit Ausbruch der Pandemie zwölf positiv auf eine Infektion mit dem Corona-Virus Getestete. Davon war am Mittwoch noch einer in Quarantäne. In Schönbrunn blieb es bei sechs positiv Getesteten, die alle als genesen gelten. Heddesbach gilt weiterhin als "coronafrei". Im Rhein-Neckar-Kreis sind von 952 Infizierten 56 "aktive" Fälle, 858 genesen und 38 Tote. Zusammen mit der Stadt Heidelberg registrierte das Kreisgesundheitsamt 1258 Infizierte, darunter 64 "Aktive", 1149 Genesene und 45 Tote. Im hessischen Kreis Bergstraße sind es in Hirschhorn vier Genesene, in Neckarsteinach sieben Genesene von 9 Infizierten. Insgesamt wurden 339 Infizierte gezählt, darunter 296 Genesene und drei Todesfälle. Im Odenwaldkreis sind es Stand gestern 403 Infizierte, darunter 303 Genesene und 60 Tote. Im Neckar-Odenwald-Kreis ist die Zahl der Infizierten erstmals nicht weiter angestiegen: Sie liegt bei 437. Darunter sind 337 Genesene und 21 Todesfälle. Aktiv krank sind nach den Mittwoch-Zahlen 79 Personen.Update: Donnerstag, 21. Mai 2020Eberbach. (cum) Zuletzt wurden aus der Region um Eberbach nur noch wenige bestätigte Corona-Infektionen gemeldet. Im Eberbacher Krankenhaus wurde am Dienstag wieder ein Patient mit Verdacht auf eine Infektion mit dem Corona-Virus behandelt. Das teilten die GRN-Kliniken mit. Ein Testergebnis lag noch nicht vor. Der Patient wurde auf einer normalen Station isoliert. Auf der Intensivstation des Eberbacher Krankenhauses war am Dienstag kein Corona-Patient untergebracht.In der Nachbargemeinde Hirschhorn und in Neckarsteinach blieben die Zahlen am Montagabend unverändert: vier als genesen Geltende in Hirschhorn, zwei noch bestätigte Infizierte und sieben als genesen Geltende in Neckarsteinach.Im Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurde am Dienstag ein weiterer positiver Test bestätigt: Dort stieg die Gesamtzahl der positiv Getesteten auf 1253. Davon gelten 1138 als genesen. 71 wurden als "aktiv" erkrankt gemeldet. 44 sind verstorben. 389 waren am Dienstag in Quarantäne.Im Odenwaldkreis starb am Dienstag ein weiterer über 80-Jähriger. Damit steigt dort die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Virusinfektion auf 60. 39 waren Pflegeheimbewohner. Positiver Test wurde kein weiterer verzeichnet. Damit bleibt die Gesamtzahl bei 402. Davon gelten 288 als genesen. Vier wurden am Dienstag aus der Quarantäne entlassen.Im Neckar-Odenwald-Kreis stieg die Zahl der positiv Getesteten um zwei auf 437. Dort galten am Dienstag 331 als genesen. 21 sind seit Ausbruch der Pandemie verstorben.Update: Dienstag, 19. Mai 2020Zwei Todesfälle im OdenwaldEberbach. (cum) Nach dem Wochenende wurden aus aus der Region nur wenige neue Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. Im Eberbacher Krankenhaus wurde laut den Zahlen der GRN-Klinik am Montagvormittag kein Corona-Patient mehr behandelt – weder ein bestätigter Fall noch einer mit Verdacht auf eine Infektion.Auch aus Hirschhorn und Neckarsteinach wurde schon seit längerem keine neue Infektion mehr gemeldet.Aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden nach dem Wochenende ebenfalls keine Neuinfektionen gemeldet. Dort gab es insgesamt 1252 positiv Getestete. Davon haben 74 die Infektion noch nicht überstanden, 44 sind gestorben. 1134 gelten als genesen. In Quarantäne waren gestern noch 450.Aus dem Odenwaldkreis wurde am Montag zwei weitere Tote in Zusammenhang mit einer Covid19-Erkrankung und ein weiterer positiver Test auf das Corona-Virus gemeldet. Dort gab es 402 positiv Getestete. Gestorben sind 59. 39 waren Pflegeheimbewohner. Als genesen gelten 284. 24 wurden am Montag noch stationär in einem der Krankenhäuser behandelt.Im Neckar-Odenwald-Kreis stieg die Zahl der positiv Getesteten ebenfalls um einen auf 435. Davon gelten 323 als genesen. Weitere Tote zu den 21 bisherigen wurden am Montag nicht gemeldet.Update: Montag, 18. Mai 2020In Eberbach bleibt’s bei zwölf PatientenEberbach. (by) In Eberbach gibt es weiterhin einen Covid19-Patienten in Quarantäne. Die Zahl der offiziell vom Gesundheitsamt gemeldeten positiven Fälle in Eberbach bleibt damit bei zwölf. In Schönbrunn blieb es bei sechs, einer davon ist noch in Quarantäne.Im Rhein-Neckar-Kreis kamen Stand Sonntag, 13.30 Uhr, insgesamt vier neue positiv Getestete dazu. Mit Heidelberg beträgt die Gesamtzahl der positiv Getesteten nun 1252. Davon gelten 1131 als genesen, 44 sind verstorben. Infizierte waren 77 in Quarantäne, insgesamt 465.Im Neckar-Odenwald-Kreis stieg die Gesamtzahl der positiv Getesteten um 4 auf 434. Als genesen gelten 320. Zudem meldete das Landratsamt am Wochenende zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus. Die Gesamtzahl der Todesfälle liegt nun bei 21.Im Odenwald-Kreis bleibt es bei 401 positiv Getesteten, 284 gelten dort als genesen. Die Zahl der offiziell erfassten Todesfälle stieg um 1 auf 57.Update: Sonntag, 17. Mai 2020Wenig neue InfektionenEberbach. (cum) Im Eberbacher Krankenhaus wurde am Freitag weiterhin ein an Covid19 Erkrankter auf Normalstation isoliert behandelt. Drei weitere Verdachtspatienten waren isoliert. Im Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg stieg die Gesamtzahl der positiv Getesteten um vier auf 1248. Davon wurden in der offiziellen Statistik des Gesundheitsamts 83 als "aktive Fälle" geführt. 1122 gelten als genesen. In Quarantäne waren am Freitag 469. Todesfälle wurden keine weiteren bekannt. Im Neckar-Odenwald-Kreis stieg die Zahl der positiv Getesteten um vier auf 430. Davon gelten 313 als genesen. Auch hier gab es am Freitag keine weiteren Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus. Im Odenwald-Kreis kamen drei Neuinfektionen hinzu. Von 397 gelten 278 als genesen. Todesfälle gab es keine weiteren. "Nach schweren und harten Wochen, in denen viele Menschen außergewöhnlich stark gefordert waren, erleben wir eine leichte Entspannung, über die wir alle froh sind", sagte Landrat Frank Matiaske.Update: Freitag, 15. Mai 2020Eberbach. (cum/me) Im Eberbacher Krankenhaus gab es am Donnerstag keine Veränderungen zum Vortag: Ein Covid19-Patient wurde dort auf Normalstation behandelt, drei Verdachtspatienten waren isoliert.In Hirschhorn blieb es bei vier Corona-Infizierten, die allesamt als genesen gelten. In Neckarsteinach gelten von weiterhin neun bekannten Infizierten sieben als genesen.Im Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg stieg die Gesamtzahl der positiv Getesteten um 17 auf 1244. Derzeit an Covid19 erkrankt sind den Zahlen des Gesundheitsamts zufolge 98. Als genesen gelten 1103. In Quarantäne waren am Donnerstag 470. Verstorben sind in Zusammenhang mit dem Virus 43.Im Neckar-Odenwald-Kreis sind von Mittwoch auf Donnerstag zwei weitere Menschen in Zusammenhang mit einer Infektion gestorben. Bislang gab es dort 18 Tote. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektion stieg um drei auf 426. Davon gelten 310 als genesen.Im Odenwaldkreis wurde hingegen kein weiterer mehr positiv auf das Corona-Virus getestet. Damit bleibt es bei insgesamt 394 bestätigten Infektionen. Davon gelten 276 als genesen. Todesfall kam zu den 56 bisherigen keiner hinzu.Krankenbesuche in GRN-Kliniken unter Auflagen wieder möglichPatienten in GRN-Kliniken, darunter das Eberbacher Krankenhaus, dürfen von Montag, 18. Mai, an wieder Besucher empfangen. Die Gesundheitszentren Rhein-Neckar wollen damit schrittweise zurück zum Normalbetrieb. Allerdings werden Patientenbesuche nur unter strengen Auflagen zugelassen. Welche genau soll von den neuesten Verordnungen des Landes Baden-Württemberg abhängig gemacht werden. "Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir bisher noch keine regelmäßigen Besuche in den GRN-Kliniken Eberbach, Schwetzingen, Sinsheim und Weinheim zulassen können", sagt GRN-Geschäftsführer Rüdiger Burger. Die GRN-Kliniken wollen auf Grundlage der Regeln des Sozialministerium Besuchsregeln erstellen. Damit wollten die Kliniken "Patienten, Besucher und Mitarbeiter schützen", so Burger. Möglich sei, dass die jetzt schon in Ausnahmefällen gültigen Eingangskontrollen, eine Mundschutzpflicht, die Einhaltung der Abstandsregeln und verpflichtende Händedesinfektion geben werde. Darüber hinaus sei denkbar, pro Patient, Tag und Zimmer jeweils einen Besucher zuzulassen.Schon jetzt und auch weiterhin gelten Ausnahmeregelungen beispielsweise für Patienten, die im Sterben liegen, Palliativpatienten und Väter, die bei der Geburt ihres Kindes dabei sein möchten. Im Einzelfall entscheiden die jeweils behandelnden Ärzte.Update: Donnerstag, 14. Mai 2020Neuer Corona-Patient in Eberbach bestätigtEberbach. (cum) Im Eberbacher Krankenhaus waren laut GRN-Klinik am Dienstagmorgen ein bestätigter Covid19-Patient und vier Verdachtspatienten isoliert. Auf der Intensivstation lag keiner davon. Entsprechend stieg auch die Zahl der offiziell vom Gesundheitsamt gemeldeten positiven Fälle in Eberbach um 1 auf 12. In Schönbrunn blieb es bei 6, einer davon ist noch in Quarantäne.Im Rhein-Neckar-Kreis kamen Stand Mittwochmittag insgesamt 4 neue positiv Getestete dazu. Mit Heidelberg beträgt die Gesamtzahl der positiv Getesteten nun 1227. Davon gelten 1098 als genesen, 41 sind verstorben. Infizierte waren 88 in Quarantäne, insgesamt 552.Im Neckar-Odenwald-Kreis stieg die Gesamtzahl der positiv Getesteten am Mittwoch um fünf auf 423. Als genesen gelten 308. Todesfall kam zu den 18 bisherigen kein weiterer hinzu.Im Odenwald-Kreis wuchs die Zahl der positiv Getesteten um 4 auf 394. 284 gelten dort als genesen. Die Zahl der offiziell erfassten Todesfälle liegt dort weiter bei 56.Update: Mittwoch, 13. Mai 2020Leichter Anstieg im Landkreis - Fallzahlen sinken nicht mehrEberbach (fhs) Der Patient an der Beatmungsmaschine in der GRN Klinik Eberbach benötigt sie nicht mehr. Die Klinik zählt weiter fünf Verdachtsfälle. Das Kreisgesundheitsamt teilte gestern mit, dass es angesichts der niedrigen Fallzahlen bis auf Weiteres keine tägliche Aufschlüsselung mehr nach den einzelnen Kreisgemeinden liefert. Diese Zahlen gibt es künftig nur noch mittwochs und sonntags. Im gesamten Rhein-Neckar-Kreis steigt allerdings die Anzahl der Positiv Getesteten wieder leicht an, nachdem sie zwischen 3. und 6. Mai abgenommen hatte. Am Donnerstag waren es noch 900, am Dienstag gestern 921 Positiv Getestete, von denen (weiter kontinuierlich ansteigend) nun 815 als genesen gelten. 73 Patienten sind "aktiv" erkrankt in Quarantäne. Die Zahl der Todesfälle steht seit 6. Mai unverändert bei 33. Für Hirschhorn meldet das Gesundheitsamt in Heppenheim gleichbleibend vier Genesene, für Neckarsteinach sieben Genesene bei neun getestet Infizierten. Insgesamt hat der Kreis Bergstraße 327 nachgewiesene Infektionsfälle, darunter 277 bereits genesene Personen und drei Todesfälle. Aktuell krank sind 47 Fälle. Im Odenwaldkreis sind es bislang 390 Infizierte, darunter 260 Genesene und 56 Tote. Der Neckar-Odenwald-Kreis meldet bislang 418 Infizierte bei 302 Genesenen und 18 Sterbefällen.Update: Dienstag, 12. Mai 2020Eberbacher Corona-Patient hat Quarantäne beendet Eberbach. (cum) Auch am Montagvormittag wurde in Eberbach vom Gesundheitsamt kein weiterer Fall einer bestätigten Corona-Infektion gemeldet. Der elfte positiv Getestete Eberbacher und bislang letzte aktive Fall hat seine Quarantäne beendet und gilt als genesen.Auch in Schönbrunn (insgesamt sechs) und Heddesbach (null) wurden keine Neuinfektionen gemeldet. In Schönbrunn ist derzeit noch einer in Quarantäne, die anderen gelten als genesen.Auf der Intensivstation der Eberbacher GRN-Klinik wurde am Montagvormittag ein Patient mit Verdacht auf eine Corona-Infektion beatmet. Drei weitere Verdachtspatienten waren auf Normalstation isoliert.Im Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg stieg die Gesamtzahl der positiv Getesteten um acht auf 1220. Davon gelten 1086 genesen. Weitere Tote wurden nicht gemeldet. 526 waren am Montag in Quarantäne. Die Zahlen für die einzelnen Gemeinden des Rhein-Neckar-Kreises sollen künftig nur noch mittwochs und sonntags gemeldet werden, kündigte das Landratsamt an – "aufgrund der niedrigen Fallzahlen".In Hirschhorn blieb es am Sonntagabend bei vier, in Neckarsteinach bei neun insgesamt bestätigten Infektionen.Im Odenwaldkreis kam am Montag ein positiv Getesteter hinzu. Von 388 gelten 256 als genesen. Dort starb ein weiterer über 70-Jähriger. Die Gesamtzahl der Todesfälle stieg dort damit auf 56.Im Neckar-Odenwald-Kreis stieg die Zahl der positiv Getesteten am Montag um einen auf 417. 296 gelten als genesen. Seit dem 5. Mai gab es keinen Todesfall mehr zu vermelden.Update: Montag, 11. Mai 2020Keine bestätigten Neuinfektionen - Leichter Anstieg im NachbarkreisEberbach. (cum) Nach der Meldung eines neuen Corona-Infizierten in Schönbrunn am Freitag wurden übers Wochenende keine weiteren Neuinfektionen im Umkreis bekannt. In Eberbach blieb die Gesamtzahl der bestätigten Infizierten bei elf, in Schönbrunn bei sechs, in Heddesbach bei null. In Eberbach und Schönbrunn ist noch je ein Infizierter in Quarantäne. Aus Hirschhorn und Neckarsteinach wurden bis Samstag keine Neuinfektionen gemeldet.Von der Eberbacher GRN-Klinik kamen am Wochenende keine Zahlen über die im Krankenhaus behandelten Patienten.Im Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg stieg die Gesamtzahl der positiv Getesteten von Freitag auf Sonntag um 9 auf 1212. Davon gelten 1077 als genesen, 40 sind gestorben. 543 waren am Sonntag in Quarantäne.Aus dem Odenwaldkreis wurde bis Sonntagmittag kein weiterer positiver Test gemeldet. Die Gesamtzahl der bekannten Infektionen blieb bei 387. Als genesen gelten 248. Todesfälle kamen zu den 55 bisherigen ebenfalls keine hinzu. Davon waren 38 Bewohner von Pflegeheimen.Im Neckar-Odenwald-Kreis stieg die Gesamtzahl der bestätigten Infizierten von Freitag auf Sonntag um sieben auf 416. Als genesen gelten dort 295. Tote kamen zu den 17 bisherigen seit 5. Mai keine mehr hinzu.Update: Sonntag, 10. Mai 2020Keine neuen Fälle in EberbachEberbach. (cum) In Eberbach, Schönbrunn und Heddesbach gab es bis Donnerstagmittag laut offizieller Statistik des Kreises keine neuen Infektionen. Ein positiv Getesteter war in Eberbach weiter in Quarantäne. Im Eberbacher Krankenhaus blieb es bei fünf auf Normalstation isolierten Verdachtspatienten.In Hirschhorn und Neckarsteinach gab es bis Mittwochabend ebenfalls keine Änderungen. In Neckarsteinach waren noch zwei in Quarantäne.Im Rhein-Neckar-Kreis gab es laut der offiziellen Zahlen des Landratsamts bis Donnerstagnachmittag zwei Neuinfektionen. In Heidelberg wurde die Gesamtzahl der Infizierten um einen nach unten korrigiert. Insgesamt wurden dort nun 1202 Menschen positiv auf das Virus getestet. 40 sind gestorben. 1059 gelten als genesen. In Quarantäne waren am Donnerstag noch 535.Aus dem Odenwaldkreis wurden am Donnerstag fünf weitere positive Testergebnisse gemeldet. Insgesamt wurden 380 positiv auf das Corona-Virus getestet. 235 gelten als genesen. 53 Menschen sind gestorben. Seit Montag gab es keine neuen Todesfälle.Im Neckar-Odenwald-Kreis kamen am Donnerstag elf weitere bestätigte Neuinfektionen hinzu. Die Gesamtzahl stieg auf 408. Als genesen gelten 283. Weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus wurden dort seit Dienstag nicht bekannt.Update: Donnerstag, 7. Mai 2020Kein Intensivfall in GRN-KlinikEberbach. (cum) Im Eberbacher Krankenhaus waren Stand Mittwochvormittag fünf Patienten mit Verdacht auf eine Corona-Infektion isoliert. Auf der Intensivstation lag keiner. In Eberbach, Schönbrunn und Heddesbach blieben die offiziellen Zahlen am Mittwoch unverändert. In Eberbach war noch ein positiv Getesteter in Quarantäne. Aus Hirschhorn und Neckarsteinach gab es am Dienstagabend ebenfalls keine Neuigkeiten. In Neckarsteinach waren zwei positiv Getestete in Quarantäne. Im Rhein-Neckar-Kreis und in Heidelberg wurde die Zahl der positiv Getesteten mit Verweis auf falsche Laborbefunde um fünf auf 1201 nach unten korrigiert. Im Odenwaldkreis wurden zehn weitere positiv auf das Virus getestet. Die Gesamtzahl stieg auf 375. Neue Todesfälle gab es nicht. Im Neckar-Odenwald-Kreis stieg die Gesamtzahl der positiv Getesteten seit Montag um neun auf 397. Am Montag kam ein weiterer Toter hinzu.Update: Mittwoch, 6. Mai 2020Wieder mehr Verdachtsfälle Eberbach. (cum) Die Zahl der im Eberbacher Krankenhaus behandelten Corona-Verdachtsfälle ist wieder auf sechs gestiegen: Zwei Patienten mit Verdacht auf eine Corona-Infektion lagen laut GRN-Klinik am Montagvormittag isoliert auf der Intensivstation, vier weitere wurden auf der normalen Station isoliert. Testergebnisse stehen noch aus. Beatmet wurde keiner.Nach dem am 1.Mai festgestellten neuen Infizierten blieb es übers Wochenende in Eberbach laut Gesundheitsamt bei elf positiv Getesteten seit Ausbruch der Pandemie. Zehn davon gelten inzwischen als genesen. Der neue Infizierte befindet sich in Quarantäne. In Schönbrunn waren es bislang fünf, die alle als genesen gelten. Heddesbach gilt weiterhin als "coronafrei". Aus dem gesamten Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurden am Montagmittag keine bestätigten Neuinfektionen gemeldet. Von 1206 Infizierten gelten 1026 als genesen. 38 sind verstorben.Auch im Odenwald-Kreis kamen keine neue Infizierten hinzu. Von 362 bekannten Fällen gelten 208 als genesen. Allerdings gab es dort drei weitere Tote, alle älter als 80 Jahre. Die Gesamtzahl der im Odenwald-Kreis Verstorbenen stieg damit auf 53. 37 davon wohnten in einem Pflegeheim. Aus dem Neckar-Odenwald-Kreis wurde am Montag ein neuer Infizierter gemeldet. Die Gesamtzahl stieg auf 388, davon gelten 249 als genesen. Zu den 16 Todesfällen kam seit fünf Tagen kein weiterer hinzu.Update: Montag, 4. Mai 2020Einer erkrankt, einer genesenEberbach (fhs). Seit dem Maifeiertag ist in Eberbach eine an Covid-19 erkrankte Person hinzu gekommen, so dass die Zahl der Getesteten nun elf beträgt, zehn davon gelten als wieder gesund. In Schönbrunn ist der fünfte positiv Getestete mittlerweile auch wieder genesen. Heddesbach bleibt dabei: im Dorf ist kein einziger Getesteter. Im gesamten Rhein-Neckar-Kreis stieg die Anzahl der Genesenen übers Wochenende von 756 auf 765. Die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 31.In Hirschhorn bleibt es bei vier, in Neckarsteinach bei neun Infizierten. Kreisweit gibt es im Kreis Bergstraße 312 Infektionsfälle.Im Odenwaldkreis wurden von Samstag auf Sonntag drei weitere Personen positiv auf das Corona-Virus getestet. Damit lag gestern mittag die Gesamtzahl bei 363, von denen 203 bereits als genesen gelten (acht mehr als am Tag zuvor). Die Zahl der Todesfälle im Odenwaldkreis beträgt derzeit 50.Im Neckar-Odenwald-Kreis stieg vom Monatsende April bis gestern die Zahl der Infizierten von 373 auf 387, die der darunter Genesenen von 233 auf 249. Neue Sterbefälle kamen nicht hinzu, es bleibt bei 16 Toten.Update: Sonntag, 3. Mai 2020Überwiegend sinkende ZahlenEberbach. (cum/fhs) Im Eberbacher Krankenhaus war am Donnerstag noch ein Corona-Patient isoliert, am ersten Mai registrierte die Klinik nur noch einen Verdachtsfall in Isolation. Die vier isolierten Verdachtspatienten vom Donnerstag sind nicht mehr in der Klinik.An den offiziellen Zahlen des Gesundheitsamts hat sich bis einschließlich des Maifeiertags nichts geändert: In Eberbach wurden bislang zehn positiv auf das Corona-Virus getestet, alle gelten als genesen. In Schönbrunn waren es fünf, davon sind vier genesen, einer ist in Quarantäne. In Heddesbach gab es keinen Fall.In Hirschhorn blieb es am Freitag bei insgesamt vier positiv Getesteten, die inzwischen alle als genesen gelten. In Neckarsteinach gab es insgesamt neun bestätigte Infektionen, davon gelten sieben als genesen, zwei sind noch in Quarantäne. Im Odenwaldkreis stieg die Zahl der positiv Getesteten bis Freitag um zehn auf 358. Davon gelten 190 als genesen. Durch einen weiteren Todesfall sind nun 49 Menschen gestorben.Update: Freitag, 1. Mai 2020Eberbach. (cum) Im Eberbacher Krankenhaus wurden am Mittwochmorgen wieder Corona-Patienten behandelt: Bei einem Patienten, der auf der Normalstation isoliert ist, wurde die Infektion durch einen positiven Test bestätigt. Drei Verdachtspatienten sind ebenfalls isoliert. Auf der Intensivstation des Krankenhauses lag am Mittwoch in Zusammenhang mit dem Virus niemand.Die GRN-Kliniken, die Einrichtungen des Rhein-Neckar-Kreises sind, wollen die Zahlen trotz der fortdauernder gravierender Einschnitte infolge politischer Entscheidungen zur Eindämmung des Virus ab sofort nicht mehr aktuell mitteilen: "Angesichts der erfreulich niedrigen und weiterhin abnehmenden Fallzahlen haben wir uns entschlossen, die Statistik ab sofort nicht mehr regelmäßig zu veröffentlichen", teilte eine Kliniksprecherin am Mittwoch mit. Den offiziellen Zahlen des Gesundheitsamts zufolge blieb es in Eberbach bei zehn bislang bestätigten Corona-Infizierten, in Quarantäne ist davon keiner mehr. Aus Heddesbach ist nach wie vor kein Fall bekannt. In Schönbrunn ist von fünf bestätigten Infizierten derzeit einer in Quarantäne. In Hirschhorn blieb es Stand Dienstagabend bei vier bislang bestätigten Infektionen, drei davon gelten als genesen. In Neckarsteinach kam ein neuer bestätigter Infizierter dazu: Dort sind es inzwischen neun insgesamt. Sieben gelten als genesen. Zwei sind aktuell in Quarantäne.Im Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg stieg die Zahl der positiv Getesteten (Stand Mittwochmittag) um 7 auf 1175. Als genesen gelten 992. Neue Todesfälle wurden am Mittwoch nicht gemeldet.Im Odenwaldkreis stieg die Zahl der positiv Getesteten um 17 auf 348. Ein weiterer Pflegeheimbewohner starb. Im Neckar-Odenwald-Kreis stieg die Zahl der positiv Getesteten um 7 auf 367. Weitere Todesfälle wurden nicht bekannt.Update: 29. April 2020Neuer Infizierter in Schönbrunn - Keine neuen Zahlen von KlinikEberbach. (cum) Einen neuen mit dem Corona-Virus Infizierten meldete das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises am Dienstagmittag aus Schönbrunn. Damit stieg die Zahl der dort seit März bekannt gewordenen Corona-Infektionen auf fünf. Vier davon gelten als genesen. Der, der nun positiv getestet wurde, befindet sich in Quarantäne.In Eberbach (zehn positiv Getestete, die inzwischen alle als genesen gelten) und Heddesbach (null) blieb es beim bisherigen Stand. Von den GRN-Kliniken, zu denen das Eberbacher Krankenhaus gehört, kamen am Dienstag keine aktuellen Zahlen. Dort gab es am Montag weder einen Verdachtsfall noch einen bestätigten Corona-Infizierten auf Station. "Voraussichtlich werden wir in dieser Woche nur noch eine GRN-Corona-Statistik verschicken", teilte eine Kliniksprecherin am Dienstag mit. Auf Nachfrage dieser Zeitung soll das noch einmal überdacht werden.In Hirschhorn blieb es bei vier bekannten Fällen.Im gesamten Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg kamen am Dienstag sechs neue bestätigte Infizierte dazu. Von 1168 insgesamt positiv Getesteten gelten 979 als genesen. In Quarantäne waren am Dienstag 631. 35 verstarben in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion.Im Odenwaldkreis stieg die Zahl der positiv auf das Corona-Virus Getesteten um acht auf 331. Als genesen gelten dort 173. Neue Todesfälle gab es nicht.Im Neckar-Odenwald-Kreis stieg die Zahl um vier auf 360. Dort gab es einen weiteren Toten.Update: Dienstag, 28. April 2020Eberbacher Krankenhaus ist "coronafrei"Eberbach. (cum) In Eberbach, Schönbrunn und Heddesbach gibt es zumindest laut den offiziellen Zahlen des Gesundheitsamts nur noch einen akuten Fall einer Corona-Infektion. Das Eberbacher Krankenhaus ist nach den Zahlen der GRN-Klinik "coronafrei": Stand Montagmorgen war dort weder ein Corona-Infizierter noch ein Verdachtspatient in stationärer Behandlung.Die Zahl der insgesamt positiv Getesteten ist seit mehr als einer Woche konstant: zehn in Eberbach, vier in Schönbrunn, einer in Heddesbach. Einer ist in Schönbrunn noch in Quarantäne. Der Rest gilt als genesen. Ein Patient starb seit Mitte März im Eberbacher Krankenhaus in Zusammenhang mit einer nachgewiesenen Corona-Infektion.Im gesamten Rhein-Neckar-Kreis wurden gestern zwei Neuinfektionen bekannt, in Heidelberg keine.In Hirschhorn blieb die Zahl der bislang positiv Getesteten bei vier. In Neckarsteinach stieg sie Stand Sonntagabend auf acht.Im Odenwaldkreis hat sich die Zahl der positiv auf das Corona-Virus Getesteten nicht verändert und liegt weiter bei 323. Dort kam ein weiterer Toter dazu: Der Mann war über 60 und wohnte zuhause.Im Neckar-Odenwald-Kreis kamen gestern fünf bekannte Neuinfizierte auf 356 und ein weiterer Toter hinzu.Update: Montag, 27. April 2020Eine Neuinfektion in der RegionRegion Eberbach. (RNZ) Auch am Wochenende hat sich an der Gesamtzahl der in Eberbach positiv auf Corona getesteten Personen nichts geändert. Es bleibt bei zehn Infizierten, wobei inzwischen alle zehn als genesen gelten.Auch in Schönbrunn liegt die Zahl der Infizierten noch gleichauf bei vier, drei sind mittlerweile genesen, einer steht weiterhin unter Quarantäne.Heddesbach bleibt auch nach diesem Wochenende coronafrei. Im Rhein-Neckar-Kreis gibt es seit dem Wochenende sieben Infektionen mehr, insgesamt 868.Der Kreis Bergstraße meldet in Neckarsteinach einen der kreisweit zwei neuen Ansteckungsfälle. Damit ist hier die Gesamtzahl der Infizierten am Samstag auf acht angestiegen.In Hirschhorn sind weiterhin vier Personen positiv auf den Erreger getestet worden. Aktuell sind insgesamt 300 Kreisbewohner positiv.Im Odenwaldkreis kletterte die Zahl der Infizierten um sieben auf 323.158 Personen sind genesen, die Zahl der Todesfälle erhöhte sich auf 46.Update: Sonntag, 26. April 2020Weitere Genesungsfälle in der RegionEberbach/Schönbrunn. (fhs) Die aktuelle GRN-Klinikstatistik für Eberbach nennt nur noch zwei Verdachtsfälle und den einen in der Zeit seit Pandemiebeginn in der Klinik dem Coronavirus Erlegenen. Den Zahlen des Kreisgesundheitsamts zufolge verbleiben in Eberbach ein getesteter aktiver Krankheitsfall und neun Gesundete (also insgesamt seit Beginn zehn getestet Infizierte).In Schönbrunn ist ein weiterer Patient genesen, so dass von den vier getesteten Infizierten jetzt drei wieder gesund sind. In Heddesbach ist weiter bislang kein einziger Covid-19-Fall durch Tests nachgewiesen worden.In Hirschhorn eine weitere Personen mehr als gestern gesundet, so dass von vier Getesteten jetzt drei als genesen gelten. Und in Neckarsteinach ist auch der letzte der sieben Getesteten nicht mehr "aktiv". Insgesamt registrierte der hessische Landkreis Bergstraße am Donnerstag von den bislang 297 nachgewiesenen Infektionsfällen 79 aktiv Infizierte. 216 Personen gelten als genesen. Zwei Personen starben.Einen hessischen Negativrekord wegen der ungewöhnlich hohen Anzahl an Todesfällen erlangte der Odenwaldkreis: Der Kreis, der mit Abstand die geringste Einwohnerzahl in Hessen hat, meldet die mit Abstand meisten Todesfälle: 41 (am Mittwoch), und das bei 96 798 Bürgern. Der Nachbarkreis Bergstraße zählt 269 910 Einwohner und eben besagte zwei Todesfälle, die Stadt Frankfurt als größter hessischer Ort 753 056 Bürger und 23 Corona-Verstorbene.Kritisiert wird die Veröffentlichungspraxis des Landratsamts,, das keine Daten auf Gemeindeebene aufschlüsselt. Kreisweit waren es gestern 309 Infizierte, darunter 145 Genesene und nun ein weiterer Verstorbener, also 43 Tote.Update: Donnerstag, 23. April 2020, 19.21 UhrEberbach. (cum) Im Eberbacher Krankenhaus ist die Zahl der Corona-Verdachtsfälle wieder gestiegen: Dort waren am Mittwochvormittag laut GRN-Klinik sechs Patienten isoliert, zwei davon lagen auf der Intensivstation. Beatmet wurde keiner, Testergebnisse lagen noch nicht vor. Nach den offiziellen Zahlen bleibt die Zahl der positiv getesteten Fälle und der Menschen in Quarantäne in der Region unverändert: In Eberbach war am Mittwoch noch einer in Quarantäne, in Schönbrunn und Hirschhorn waren es zwei. Aus Heddesbach ist nach wie vor kein Fall bekannt. Ob die gleichbleibenden Zahlen an möglicherweise zurückgegangener Testdichte liegen, geht aus den Zahlen des Rhein-Neckar-Kreises und des Kreises Bergstraße nicht hervor: Dort wird die Anzahl der pro Gemeinde gemachten Tests nicht aufgeschlüsselt.Im Odenwaldkreis stieg die Zahl der bekannten Infizierten von 273 auf 292. Dort starben zwei weitere Menschen, beide über 60, aber keine Pflegeheimbewohner.Update: Mittwoch, 22. April 2020, 17.08 UhrEberbach. (cum) In Eberbach zehn bestätigte Corona-Infizierte, davon einer in Quarantäne, die restlichen neun gelten als genesen, in Schönbrunn vier bestätigte Fälle und zwei in Quarantäne, in Heddesbach nach wie vor keiner, in Hirschhorn vier bestätigte und zwei zuhause: An den offiziellen Zahlen zu bekannten Corona-Infektionen in den vier Gemeinden hat sich auch am Dienstag nichts geändert. Im Eberbacher Krankenhaus ging die Zahl der dort in Zusammenhang mit dem Virus Behandelten von sechs auf zwei zurück. Auf der Intensivstation lag am Dienstag keiner mehr.Im Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg wurde laut Gesundheitsamt bis Dienstagnachmittag ebenfalls keine einzige Neuinfektion gemeldet. 703 waren noch in Quarantäne, 878 der 1136 bestätigten Infizierten gelten inzwischen als genesen. Gestorben sind 30.Im Odenwaldkreis ist die Zahl der positiv auf das Corona-Virus Getesteten Stand Dienstagmittag um 21 auf 273 gestiegen. Von ihnen sind zwei weitere Pflegeheimbewohner gestorben.Im Neckar-Odenwald-Kreis wurden am Dienstagabend 303 bestätigte Infektionen gemeldet (+6). Zu den bisherigen neun Toten kamen drei weitere hinzu.Update: Dienstag, 21. April 2020, 18.37 UhrEberbach. (me) Die GRN-Kliniken in Eberbach, Schwetzingen, Sinsheim und Weinheim gehen schrittweise wieder in den Normalbetrieb über und nehmen erstmals seit Mitte März wieder regulär stationäre Patienten auf. Das teilte eine Kliniksprecherin am Dienstagvormittag mit. In Eberbach waren am Dienstag noch zwei Verdachtspatienten in stationärer Behandlung. Tags zuvor waren es noch sechs, einer davon positiv getestet.Nachdem die Zahl der Covid-19-Patienten und Corona-Neuinfektionen in der Metropolregion Rhein-Neckar deutlich zurückgegangen ist, haben die Verantwortlichen der GRN-Kliniken entschieden, ihre Häuser für planbare Eingriffe und Klinikaufenthalte schrittweise wieder zu öffnen. Ein Teil der Betten, vor allem auf Intensivstation, wird für Corona-Patienten reserviert bleiben. Der seit Mitte März bestehende Notfallbetrieb mit erweiterten Isolier- und Intensivstationen kann laut Klinik bei Bedarf jederzeit innerhalb weniger Tage wieder aufgenommen werden.Nun sollen vorrangig diejenigen Patienten stationär aufgenommen werden, bei denen der ursprünglich für nach dem 16. März vereinbarte Behandlungstermin von Seiten der Klinik abgesagt wurde. Dadurch sollen Wartelisten abgebaut und notwendige Therapien nicht weiter aufgeschoben werden. Das betrifft unter anderem Patienten, bei denen ein künstliches Knie- oder Hüftgelenk geplant ist, aber auch solche mit geplanten Eingriffen für eine weiterführende Diagnostik oder Therapie im Herzkatheterlabor oder mittels eines endoskopischen Eingriffs. In der Regel werden die betreffenden Patienten von der jeweiligen Fachabteilung kontaktiert.Mit ausschlaggebend für die stationäre Aufnahme ist die Einschätzung, wie wahrscheinlich es ist, dass der Patient nach einer Operation auf der Intensivstation aufgenommen werden muss. Wegen des erhöhten Infektionsrisikos sollen Besuche bei den stationär aufgenommenen Patienten weiterhin nur sehr eingeschränkt möglich bleiben.Update: Dienstag,Eberbach. (cum) In und um Eberbach blieb die Zahl der bestätigten Corona-Infizierten auch am Montag unverändert. Für Eberbach meldet das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises weiterhin zehn Infizierte. Davon war noch einer in Quarantäne, neun gelten als genesen.In Schönbrunn bliebt es bei vier positiv Getesteten. Davon waren zwei in Quarantäne. Aus Heddesbach ist weiterhin kein einziger Fall einer Corona-Infektion bekannt.Im gesamten Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg kamen gestern nur drei weitere offiziell bestätigte Infektionen dazu. Allerdings gab es auch einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung. Von 1136 positiv Getesteten gelten 851 inzwischen als genesen.Im Eberbacher Krankenhaus ist die Zahl der dort in Zusammenhang mit dem Virus Behandelten deutlich zurückgegangen: Am Montagvormittag meldete die GRN-Klinik noch fünf Verdachtspatienten, einer davon auf der Intensivstation, und einen bestätigten Corona-Infizierten. Alle sechs sind von anderen Patienten isoliert. Beatmet wurde keiner. In Hirschhorn blieb es bei vier bestätigten Infizierten, in Neckarsteinach bei sieben. Im Landkreis Bergstraße gab es laut Mitteilung des Gesundheitsamts am Sonntag keinen weiteren bestätigten Fall einer Infektion. Aussagekraft über eine verlangsamte Ausbreitung muss das aber nicht haben: An Wochenenden hinken oft die Meldungen hinterher.Aus dem Odenwald-Kreis wurde am Sonntag ebenfalls keine bestätigte Neuinfektion gemeldet. Dafür ist dort ein weiterer Pflegeheim-Bewohner gestorben. Im Neckar-Odenwald-Kreis stieg die Zahl der gemeldeten Infizierten auf 297.Update: Montag, 20. April 2020, 17.39 UhrEberbach. (cum) In Eberbach ist beim Gesundheitsamt derzeit nur noch ein positiv auf das Corona-Virus Getesteter in Quarantäne bekannt. Einer der zuletzt zwei noch bekannten "aktiven Fälle" hat seine Quarantäne beendet. Die Gesamtzahl der seit Ausbruch der Pandemie gemeldeten Infizierten blieb bei zehn. Neun davon gelten inzwischen als genesen.In Schönbrunn blieb die Zahl der bekannten Infizierten am Wochenende ebenfalls unverändert. Zwei der vier positiv auf das Virus Getesteten haben inzwischen ihre Quarantäne beendet und gelten damit als genesen.Aus Heddesbach ist nach wie vor keine Infektion bekannt.Im Rhein-Neckar-Kreis mit Heidelberg stieg die Gesamtzahl der gemeldeten Corona-Fälle um acht auf 1133. Als genesen gelten davon 837. In Quarantäne, darunter auch Verdachtsfälle ohne positives Testergebnis, befanden sich am Sonntag laut den Zahlen des Gesundheitsamts noch 649.In Hirschhorn blieb die Zahl der gemeldeten Infizierten bei vier, in Neckarsteinach bei sieben. Im Odenwaldkreis wurden bis Sonntagmittag insgesamt 252 Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet. Das sind neun mehr als am Samstag. 116 davon gelten als genesen. 31 werden derzeit stationär in Krankenhäusern behandelt, neun davon im Gesundheitszentrum in Erbach auf der Intensivstation. Bei elf Verdachtspatienten stand gestern das Testergebnis noch aus.Im Neckar-Odenwald-Kreis stieg die Zahl der bestätigten Infektionsfälle von Freitag auf Sonntag um zwölf auf insgesamt 288. Als genesen gelten 116 Menschen. Gestern waren 163 im Landkreis als am Corona-Virus Erkrankte bekannt.Update: Sonntag, 19. April 2020, 17.13 UhrEberbach. (cum) Im Eberbacher Krankenhaus ist Stand Freitagvormittag ein neuer Patient mit Verdacht auf eine Corona-Infektion aufgenommen worden. Aus Hirschhorn wurde am Donnerstagabend ein weiterer positiv auf das Coronavirus Gestester gemeldet. Damit stieg die Zahl der dort bekannt gewordenen Infektionen auf vier. Zwei davon gelten inzwischen als genesen.Im Eberbacher Krankenhaus wurden laut Auskunft der GRN-Klinik am Freitag sechs Patienten mit Verdacht auf eine Infektion in Isolierzimmern untergebracht, einer davon auf der Intensivstation, aber ohne Beatmung. Bei einem weiteren Patienten hat ein Test die Infektion bereits bestätigt. Er ist ebenfalls schon seit ein paar Tagen isoliert.Bei den Zahlen, die das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises meldet, gab es am Freitagnachmittag keine Veränderung: Zwei positiv Getestete in Eberbach, acht gelten als genesen. In Schönbrunn befinden sich vier positiv auf das Virus Getestete in häuslicher Quarantäne. Aus Heddesbach wurde noch keine Infektion gemeldet.Weitere Tote in Zusammenhang mit dem Virus gab es bis Freitagnachmittag im ganzen Rhein-Neckar-Kreis nicht. Die Zahl der positiv Getesteten stieg kreisweit inklusive Heidelberg um fünf. Im Odenwald-Kreis gab es zwei weitere Tote, beide über 70. Damit erhöht sich die Anzahl der Todesfälle dort auf 34. 24 davon waren Bewohner von Pflegeheimen.Update: Freitag, 17. April 2020, 17.06 UhrEberbach. (cum) Die Zahl der beim Rhein-Neckar-Kreis gemeldeten bestätigten Corona-Infizierten in Eberbach, Schönbrunn und Heddesbach stieg auch am Mittwoch nicht. In Eberbach blieb es bei zehn bestätigten Infizierten. Davon gelten sieben als genesen. Aus Schönbrunn wurden drei Infizierte gemeldet, aus Heddesbach keiner. Im Eberbacher Krankenhaus lag nach Angaben der GRN-Klinik gestern Nachmittag ein Verdachtsfall auf der Intensivstation, allerdings ohne Beatmung. Fünf der acht Intensivbetten waren mit anders erkrankten Patienten belegt. Ein seit Mitte März in Zusammenhang mit der Viruserkrankung aufgenommener Patient wird von der Klinik als verstorben gemeldet.Update: Mittwoch, 20. April 2020, 17.24 UhrEberbach. (cum/me) Die Zahl der offiziell bestätigten Corona-Infizierten in der Region blieb am Dienstag unverändert: Aus Eberbach wurden dem Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises bis Dienstagnachmittag 10 bestätige Corona-Infizierte gemeldet. 7 davon gelten als von der Krankheit genesen. In Schönbrunn sind weiterhin 3 Infizierte bekannt. Als genesen gilt dort noch keiner. In Heddesbach tauchte das Corona-Virus bislang nicht auf.Im Odenwaldkreis waren am Dienstagmittag 200 positiv auf eine Infektion mit dem Corona-Virus Getestete bekannt. 29 wurden als verstorben gemeldet, 81 gelten als genesen. 21 der Verstorbenen haben in einem der fünf Pflegeheime gewohnt, die ganz oder wie in einem Fall teilweise unter Quarantäne stehen. 16 der Verstorbenen gehören zur Altersgruppe der 80- bis 89-Jährigen. 7 waren älter als 90 Jahre, vier waren zwischen 70 und 79 Jahre alt und zwei zwischen 60 und 69 Jahre. Von den positiv Getesteten wurden am Dienstag 30 in Krankenhäusern behandelt, davon 22 im Gesundheitszentrum Odenwaldkreis (GZO) und acht in Kliniken außerhalb des Odenwaldkreises.Update: Dienstag, 14. April 2020, 17 UhrEberbach/Schönbrunn (fhs) Über Ostern haben sich die Zahlenangaben im "Faktenblatt" des Kreis-Gesundheitsamtes für den Raum Eberbach kaum verändert: in Eberbach sind weiter wie schon am Karfreitag zehn positiv Getestete registriert, von denen sieben als genesen gelten. In Schönbrunn nahm die Zahl der Registrierten von zwei auf drei zu. In Heddesbach bleibt es weiter bei null.Im gesamten Kreisgebiet haben sich die Zahlen wie folgt entwickelt: Die Zahl der positiv Getesteten stieg von Karfreitag 766 auf 803 gestern an. Die Zahl der in Quarantäne Befindlichen sank im gleichen Zeitraum von 759 auf 653 Personen.Zu den 18 Verstorbenen an Karfreitag kam von Sonntag auf Montag ein weiterer Todesfall hinzu (nun 19). Die Zahl der von Corona Genesenen unter den bislang Getesteten stieg von 479 auf 538 gestern an. Somit standen gestern einer Zahl von 538 Genesenen und 19 Toten 246 aktuell Erkrankte im Rhein-Neckar-Kreis gegenüber. An Karfreitag betrug diese Zahl noch 269. Über Ostern wurden es im Kreisgebiet also 23 getestete Erkrankte weniger. Über die Dunkelziffer der nicht Getesteten aber Infizierten gibt es naturgemäß keine Daten.Im hessischen Kreis Bergstraße kam in Hirschhorn zu zwei Infizierten an Karfreitag (von denen einer bereits genesen war) am Samstag ein weiterer positiv auf Corona Getesteter hinzu (nun drei).In Neckarsteinach blieb die Zahl bei sieben Getesteten, wobei Freitags zwei davon als genesen angegeben wurden. Auch gestern fand sich unverändert die Zahl von sieben Getesteten. Insgesamt stieg die Zahl der Infizierten-Messfälle in den letzten fünf Tagen von 256 auf 268.Auch im Odenwaldkreis stieg die Zahl der Infizierten auf gestern 192 Personen (von 164 an Karfreitag). 66 Menschen davon gelten als bereits genesen. Nach elf weiteren Todesfällen über die Osterfeiertage beklagt der Odenwaldkreis mittlerweile 28 an Covid-19 Verstorbene, darunter 20 Senioren aus Pflegeheimen.Update: 13. April 2020, 20.45 UhrEberbach. (fhs) In Eberbach gibt es jetzt einen "Genesenen" mehr als gestern: Täglich informiert das Kreis-Gesundheitsamt in einem "Faktenblatt" über die Infiziertenzahlen, die in Quarantäne Geschickten, die bereits wieder Genesenen und die Verstorbenen. Zudem schlüsselt das Amt die Infiziertenzahlen nach den einzelnen Kreisgemeinden auf. Nach dem Tagessstand vom Mittwoch Nachmittag zählt die Gesundheitsbehörde in Eberbach weiter zehn Positiv Getestete, von denen aber inzwischen drei Personen wieder als gesund gelten. Unverändert bleiben die Zahlen für Schönbrunn (Zwei Infizierte) und Heddesbach (null).Auf Kreisebene bemerkenswert ist die Tatsache, dass die Zahl der Genesenen schon seit ein paar Tagen größer ist als die Zahl der mit Covid-19 Infizierten: 314 noch Angesteckten stehen inzwischen 415 "Genesene" gegenüber. Die mittlerweile 16 Verstorbenen mit eingerechnet ergibt sich die Nennziffer 745 aller seit Beginn der Messungen als mit Corona-Viren infiziert Registrierten. In Quarantäne befinden sich im Kreis 920 Personen (am Montag noch 958).Weil das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises auch die selbstständige Stadt Heidelberg mit betreut und deren Zahlen ebenfalls täglich mit veröffentlicht, ergibt sich Stand Gestern die Zahl 999 Positiv-Getesteter im Rhein-Neckar-Kreis und im Stadtkreis Heidelberg – man steht also vor der Tausender-Schwelle. Auch hier liegt die Zahl der eigentlich noch als Virenüberträger in Frage kommenden Infizierten niedriger – gestern bei 437.Der Blick zu den Nachbarn ergibt für Hirschhorn und Neckarsteinach, dass von den dort Infizierten jeweils einer als inzwischen genesen gilt. In Hirschhorn bleibt damit von den gestern zwei heute einer übrig, in Neckarsteinach von den gestern noch sieben sechs.Im hessischen Landkreis Bergstraße insgesamt sind seit Beginn der Pandemie 241 nachgewiesene Infektionsfälle bekannt. Davon genesen sind bereits 74 Personen, ein Todesfall wurde bislang registriert. Damit verbleiben im Kreis Bergstraße aktuell 166 Fälle, die momentan mit dem Virus infiziert sind.Im Odenwaldkreis zählt man 42 Genese unter 161 Menschen, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden. 16 Personen sind seither verstorben, so dass unterm Strich 103 aktuell Infizierte verbleiben.Update: Mittwoch, 8. April 2020, 17.18 UhrSchönbrunn/Eberbach. (fhs) In der Gemeinde Schönbrunn ist ein zweiter auf den Corona-Erreger getesteter Infizierter hinzu gekommen, in Eberbach und Heddesbach hat sich gegenüber dem Vortag bei der Tagesmeldung des Kreis-Gesundheitsamts nichts verändert. Die Behörde führte gestern für die Stadt Eberbach unverändert weiter die acht infizierten Personen und zwei Genesenen auf, somit zehn auf den Covid-19-Virus positiv Getestete. In Heddesbach bleibt es dabei, dass noch kein dort gemeldeter Bürger ein Positiv-Testergebnis hat.Im Rhein-Neckar-Kreis insgesamt zählte man gestern 739 getestete Infizierte, erneut 13 mehr als am Vortag. 958 Leute befinden sich in Quarantäne, 379 Personen sind genesen. Damit haben kreisweit 48 Personen mehr als am Montag die Krankheit bereits überstanden.Bis gestern mittag verzeichnete der Kreis seit Beginn der Corona-Zählung allerdings 15 Sterbefälle.Auch für Hirschhorn und Neckarsteinach haben sich im Tagesvergleich von Montag auf Dienstag die Angaben des Kreisgesundheitsamtes des hessischen Landkreises Bergstraße in Heppenheim nicht verändert. Hirschhorn hat zwei positiv Getestete, in Neckarsteinach bleibt es bei sieben Personen.Kreisweit wurden vier neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind damit 167 Fälle als Infizierte durch Tests belegt. In stationärer Behandlung befinden sich 13 Patienten in Kliniken des Kreises. Als bereits genesen gelten von den seither von Beginn an Überprüften 232 Personen bereits 64 als genesen.Der Kreis Bergstraße beklagt einen Todesfall.Im benachbarten Odenwaldkreis sind gestern insgesamt 138 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden, sechs mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich um vier auf nun 15. Im Odenwaldkreis nimmt aber auch die Zahl der Genesenen zu: 36 Personen haben das Virus überwunden und konnten daher die Quarantäne verlassen – fünf mehr als noch am Montag.Update: Dienstag, 7. April 2020, 19.27 UhrEberbach. (fhs) In der GRN-Klinik ist von den Ende letzter Woche registrierten Verdachtsfällen eine Person aus der isolierten Normalstation auf die Intensivstation verlegt worden, auf der bereits ein zu beatmender Verdachtspatient liegt. Es bleiben zwei Verdachtsfälle auf Normalstation. Offensichtlich liegt immer noch kein Ergebnis der Corona-Tests vor.Das Gesundheitsamt führte gestern für die Stadt Eberbach insgesamt weiter zehn positiv Getestete auf, davon weiter acht als infiziert, zwei als "bereits genesen". In Schönbrunn gibt es weiter erst einen Fall eines Infizierten, Heddesbach hat weiter noch keinen Positiv-Testfall.Im Rhein-Neckar-Kreis insgesamt zählte man gestern 726 getestet Infizierte, 13 mehr als am Vortag. 1066 Leute befinden sich in Quarantäne, 331 Personen sind genesen. Das sind 16 mehr als am Sonntag.Berücksichtigt man, dass das Gesundheitsamt alle Testergebnisse als Gesamtzahl aufzählt, in denen die Genesenen Fälle ja als ursprünglich einmal "infiziert getestet" enthalten sind, so bleiben unterm Strich 395 Fälle, die aktuell als Virusüberträger infiziert sind und einerseits Krankheitssymptome aufweisen können oder aber in vergleichsweise guten Zustand vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt werden. Im Rhein-Neckar-Kreisgebiet sind bis gestern mittag 15 Sterbefälle verzeichnet.In Schönbrunn bleibt es unverändert bei einer infizierten Person, in Heddesbach ebenso ohne Veränderungen bei 0 getesteten Infizierten.Im Kreis Bergstraße bleiben die Zahlen für Hirschhorn (2) und Neckarsteinach (7) unverändert. Insgesamt listet der Kreis Bergstraße 228 nachgewiesene Infektionsfälle auf, Genesendenzahlen wurden gestern nicht veröffentlicht.Im Odenwaldkreis zählte man gestern 132 bestätigte Fälle. Davon sind 31 Menschen genesen und elf verstorben.Update: Montag, 6. April 2020, 18.58 UhrRegion Eberbach/Odenwaldkreis. (RNZ) Wegen eines Ausbruchs des Corona-Virus musste das Gesundheitsamt ein zweites Pflegeheim im Odenwaldkreis sowie eine geschlossene Station eines dritten Pflegeheims unter Quarantäne stellen. In dem ganz unter Quarantäne stehenden Heim sind zwei Bewohner verstorben; in der Station des dritten Heims, in der an Demenz erkrankte Bewohner leben, gibt es positiv auf das Virus getestete Personen. Wie berichtet, war bereits am 31. März für ein erstes Heim eine Quarantäne verhängt worden.Insgesamt sind nun 131 Personen im Odenwaldkreis positiv auf das Virus getestet worden. Davon sind acht Personen verstorben, 25 genesen. 24 der 131 positiv Getesteten werden in Krankenhäusern behandelt, davon sieben auf der Intensivstation. Bei weiteren elf Personen mit Verdacht auf eine Covid-19-Erkrankung steht das Testergebnis noch aus.In Eberbach sind inzwischen zwei der insgesamt zehn mit dem Virus infizierten Menschen wieder genesen. Keine Veränderung ergab sich übers Wochenende in Heddesbach, das noch immer Covid-19-frei ist, und in Schönbrunn mit einem Infizierten.In den Neckartal-Städten im Kreis Bergstraße blieb es für Hirschhorn bei einer positiv getesteten Person. In Neckarsteinach habe sich sieben Personen mit dem Virus angesteckt.Update: Sonntag, 5. April 2020, 18.05Schönbrunn/Eberbach. (fhs) Nun hat das Kreisgesundheitsamt auch für Schönbrunn den ersten bestätigen Covid-19-Fall registriert. In Eberbach blieb es Donnerstagmittag bei zehn registrierten Infizierten, Heddesbach bleibt weiter ohne einen positiv Getesteten. Diese Daten bedeuten nicht, dass die Ansteckungsgefahr nicht höher sein kann. Registriert und wiedergegeben werden die Ergebnisse nach einem Test, ob man das Virus in sich trägt. Wird dies durchs Labor positiv bestätigt, notiert das jeweilige Gesundheitsamt dieses Ergebnis, ebenso die Zahl der unter Quarantäne gestellten Personen, die der erneut überprüft Genesenen wie der wegen Corona Verstorbenen.Im gesamten Rhein-Neckar-Kreis sind es demnach Stand Donnerstag 652 positiv auf Covid-19 Getestete, 27 mehr als am Vortag. In Quarantäne befinden sich im ganzen Kreis derzeit 1308 Personen. 221 sind bereits von der Infektion genesen. Die Anzahl der Sterbefälle hat sich um 1 auf 12 erhöht.In der hessischen Nachbarschaft bleibt es bei 2 Fällen in Hirschhorn, die Anzahl der Infizierten in Neckarsteinach ist allerdings auf 5 angestiegen. Der gesamte Kreis Bergstraße hat 159 Infizierte gezählt. Genesen sind inzwischen 32 Personen, 1 ist gestorben.Im hessischen Odenwaldkreis werden die Fälle bislang nicht nach Orten aufgeschlüsselt mitgeteilt. Donnerstagmittag betrugen dort die Daten 79 bestätigte Virus-Fälle.In dem Pflegeheim wurden bislang 14 Bewohner positiv und 14 negativ getestet. Genesen sind im Odenwaldkreis inzwischen 19 Menschen. Todesfälle wurden bislang 2 registriert.In Krankenhäusern werden derzeit 19 positiv Getestete behandelt, davon 13 im Gesundheitszentrum Odenwaldkreis (GZO) in Erbach, 6 in Kliniken außerhalb des Kreisgebietes.Update: Donnerstag, 2. April 2020, 19 UhrErster Coronafall in der Eberbacher GRN-Klinik Eberbach. (fhs) Der erste bestätigte stationär aufgenommene Corona-Fall an der Eberbacher GRN-Klinik befindet sich isoliert auf einer "Normalstation".Die Person benötigt derzeit keine intensivmedizinische Betreuung und wird nicht beatmet. Fragen nach Details wie Alter, Geschlecht oder Herkunftsort lässt die Klinik unbeantwortet, Sprecherin Stefanie Müller bittet dafür um Verständnis. Weitere Covid-19-Patienten, sei es mit bestätigtem Testergebnis oder vorerst nur als Verdachtsfälle, gab es gestern Vormittag in der Eberbacher Klinik nicht. In der Stadt zählt das Kreisgesundheitsamt nach Mitteilung gestern Nachmittag zehn Infizierte. Im Rhein-Neckar-Kreis sind es jetzt 625 positiv auf Covid-19 Getestete, 34 mehr als am Vortag. Dazu gehört auch der eine jetzt bestätigte Fall aus der GRN-Klinik Eberbach sowie die übrigen neun Fälle in der Stadt, die sich als Infizierte aber nicht so krank fühlen, dass sie einer Behandlung im Krankenhaus bedürften oder die als in Eberbach gemeldete in anderen Kliniken untergebracht sind. In Quarantäne befinden sich im gesamten Rhein-Neckar-Kreis derzeit 1316 Personen. 197 sind bereits von der Infektion genesen. Beklagt werden inzwischen elf Sterbefälle im Rhein-Neckar-Kreis.Im hessischen Kreis Bergstraße hat sich die Infiziertenzahl in Neckarsteinach von Zwei auf Vier erhöht. In Hirschhorn sind es gleichbleibend zwei Fälle. Insgesamt gibt es im Landkreis Bergstraße zehn neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Ihr Zahl steigt damit auf 149. Neun davon befinden sich in einer Klinik. Genesen sind bislang 30 Personen, verstorben eine.Der hessische Odenwaldkreis verzeichnete gestern den zweiten Todesfall, eine 80-Jährige mit Vorerkrankungen. Es handelte sich um die Bewohnerin eines im Odenwaldkreis liegenden Pflegeheims, das jetzt komplett unter Quarantäne steht. Nach Informationen des Hessischen Rundfunks soll es sich um ein Heim in Höchst handeln. Zwei weitere Heimbewohner liegen im Krankenhaus, neun weitere sind infiziert, bleiben aber im Heim. Sieben getestete Heimbewohner haben nichts. Zwölf Ergebnisse stehen noch aus. Derzeit gibt es im Odenwaldkreis 93 bestätigte Covid-19-Fälle. 18 Menschen sind bereits genesen.Update: Mittwoch, 1. April 2020, 19.45 UhrKreis bestätigt vier Corona-Fälle, Klinik spricht von vier VerdachtsfällenEberbach. (cum) Das Corona-Virus ist inzwischen auch in Eberbach angekommen: Vier bestätigte Corona-Patienten in der Neckarstadt wurden dem Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises bis Donnerstagvormittag gemeldet. Ob sich die vier Infizierten zuhause oder im Krankenhaus befinden, war am Donnerstag noch nicht genau in Erfahrung zu bringen. Laut einer Sprecherin der GRN-Klinik wurden im Eberbacher Krankenhaus am Donnerstag vier Patienten mit Verdacht auf eine Corona-Infektion stationär behandelt. Sie wurden deshalb, so die Sprecherin, vorsorglich isoliert. Wenn es sich bei den vieren im Krankenhaus um Verdachtsfälle handelt, sind das aber nicht die vier bestätigten Fälle, die der Rhein-Neckar-Kreis meldet.In Hirschhorn und Neckarsteinach ist bislang jeweils ein mit dem Corona-Virus Infizierter bekannt. In Schönbrunn und Heddesbach gab es noch keinen bestätigten Infizierten.Speziell bei kleinen Gemeinden, in denen jeder jeden kennt und schnell die Runde macht, wer sich mit dem Virus infiziert hat, bittet das Landratsamt um Zurückhaltung, wenn dort Fälle gemeldet werden: "Wir möchten nicht, dass Menschen, die positiv mit dem Corona-Virus infiziert sind, von Nachbarn und sonstigen Personen belästigt werden", so die Sprecherin. Das sei in Gemeinden des Rhein-Neckar-Kreises bereits vorgekommen. In der Folge habe die Polizei zu Hilfe geholt werden müssen.Update: Donnerstag, 26. März 2020, 16.55 UhrEberbach setzt Musterverfügung des Rhein-Neckar-Kreises umVon Martina Birkelbach und Christofer MengesEberbach. Bestätigte Covid-19-Patienten in Eberbach und Schönbrunn gab es bis Donnerstagvormittag noch nicht. Auch bei dem Paar mit Kind, das sich vorsorglich in häusliche Quarantäne begeben hatte, gab es inzwischen Entwarnung: Der Test der Kontaktperson war negativ. Dennoch wird das öffentliche Leben weiter eingeschränkt, um der Ausbreitung des Corona-Virus zu begegnen.Die Stadt setzt eine Musterverfügung des Rhein-Neckar-Kreises um. Die geht über die am Dienstag erlassene Coronaverordnung der Landesregierung hinaus und soll in allen 54 Kreisgemeinden umgesetzt werden. Als Grund nennt Landrat Stefan Dallinger, dass es in den 54 Kommunen des Kreises und in Heidelberg im Verhältnis zur Einwohnerzahl mehr positive Fälle gebe als in anderen Stadt- und Landkreisen in Baden-Württemberg.> Gaststätten in Eberbach und Schönbrunn ist die Innen- und Außenbewirtschaftung untersagt. Das wurde in Heidelberg schon am Montag festgelegt. In Mannheim ebenfalls diese Woche. Nun sei es zu erwarten, dass es "vermehrt zu Abwanderungen in die umliegenden Kommunen des Rhein-Neckar-Kreises kommen wird", so der Landrat.> Mitnahmeangebote ("Take-Aways") sind noch zulässig, damit sich Leute mit Essen versorgen können. Kinder zum Essen holen schicken geht nicht: Minderjährigen ist der Zutritt verboten.> Ansammlungen von mehr als zehn Menschen sind verboten.> Für größere, geplante Versammlungen muss beim Ordnungsamt eine Ausnahmegenehmigung eingeholt werden. Sie sind auf maximal 30 Menschen begrenzt.> Beerdigungen können weiter stattfinden, werden aber ebenfalls auf 30 Teilnehmer begrenzt und müssen genehmigt werden.> Camping- und Wohnmobilstellplätze, Sonnen-, Nagel- und Kosmetikstudios müssen schließen.> Für die Durchsetzung wird in der Verordnung die Anwendung unmittelbaren Zwangs angedroht. Wer eine Versammlung nicht meldet, kann mit einem Zwangsgeld von 1000 Euro belegt werden.Die Verordnung tritt in Eberbach am Samstag um 0 Uhr in Kraft, in Schönbrunn laut Bürgermeister Jan Frey sofort und gilt bis Sonntag, 19. April. "Die Lage ist ernst", sagt Landrat Dallinger und appelliert an die Menschen, zuhause zu bleiben."Der Großteil der Bevölkerung ist vernünftig und hält Abstand", sagt Eberbachs Ordnungsamtschef Rainer Menges. Ein paar Ausreißer, vor allem junge Leute, die sich etwa am Neckarpavillon träfen und zusammensäßen, bereiteten der Ortspolizei noch Kopfzerbrechen.In der Eberbacher GRN-Klinik wurde entgegen einiger Gerüchte laut Pressesprecherin Stefanie Müller kein Sicherheitsdienst – zur Absicherung, dass das Besuchsverbot eingehalten wird – eingeführt. Bei Bedarf allerdings, "wenn sich also etwa ein Besucher partout nicht überzeugen lassen würde, dass er seinen Angehörigen nicht besuchen darf, werde die Klinik vom Hausrecht Gebrauch machen und gegebenenfalls externe Unterstützung anfordern.Es gab bis Donnerstagnachmittag noch keinen stationären Corona-Fall, in keiner der GRN-Kliniken, aber man sei vorbereitet, so die Sprecherin.Die Eberbacher Klinik hat regulär acht Betten auf der Intensivstation, davon vier Beatmungsplätze. "Dabei bleibt es auch zunächst". Die Anzahl der Isolationszimmer wird im Bedarfsfall erhöht, so dass dann eine komplette Station (32 Betten) für Corona-Patienten zur Verfügung stehen würde. Müller: "Wenn mehr Corona-Patienten stationär aufgenommen werden müssen als das Universitätsklinikum Heidelberg aufnehmen kann, würden unter anderen zunächst die GRN-Kliniken Schwetzingen, Sinsheim und Weinheim einspringen. Eberbach würde als letzter der vier GRN-Standorte für die stationäre Versorgung von Corona-Patienten herangezogen." var mapElementMobile = document.getElementById('osm-map-mobile'); var mapMobile = L.map(mapElementMobile); L.tileLayer('http://{s}.tile.osm.org/{z}/{x}/{y}.png', { attribution: '© OpenStreetMap contributors' }).addTo(mapMobile); var target = L.latLng(, ); mapMobile.setView(target, 14); L.marker(target).addTo(mapMobile);

Source = Deutsch-Nachrichten.Com

Diese Nachricht 36 Treffer empfangen.

Berlin Nachrichten Corona-Ticker Eberbach: Keine neuen Infektionen in der Region (Update) Deutsch Nachrichten


Berlin Nachrichten Corona-Ticker Eberbach: Keine neuen Infektionen in der Region (Update) Deutsch Nachrichten


Berlin Nachrichten Corona-Ticker Eberbach: Keine neuen Infektionen in der Region (Update) Deutsch Nachrichten


Berlin Nachrichten Corona-Ticker Eberbach: Keine neuen Infektionen in der Region (Update) Deutsch Nachrichten

KOMMENTARE

  • 0 Kommentar