Berlin Nachrichten Corona-Ticker Neckar-Odenwald: Fünf neue Fälle (Update) Deutsch Nachrichten

Deutsch-Nachrichten.Com - Aktuelle Informationen zur Corona-Krise aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Berlin Nachrichten Corona-Ticker Neckar-Odenwald: Fünf neue Fälle (Update) Deutsch Nachrichten

Deutsch-Nachrichten.Com - Aktuelle Informationen zur Corona-Krise aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Berlin Nachrichten Corona-Ticker Neckar-Odenwald: Fünf neue Fälle (Update) Deutsch Nachrichten
11 Juni 2021 - 17:45

Aktuelle Nachrichten ! Neckar-Odenwald-Kreis. (lu) Nach dem deutlichen Rückgang am Donnerstag ist die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Infektionen im Landkreis am Freitag wieder leicht gestiegen. Das Landesgesundheitsamt hat einen Wert von 16,7 (+1,4) ermittelt. Fünf Neuinfektionen wurden gestern gemeldet; eine Woche zuvor waren es drei gewesen.Gemeinschaftseinrichtungen sind von den neuen Fällen nicht betroffen. Bei zwei schon bekannten Infektionen wurden Mutationen festgestellt.Weiter zurückgegangen ist immerhin die Zahl der nachweislich akut mit dem Coronavirus infizierten Kreisbewohner: von 67 am Donnerstag auf 61 am Freitag.Update: Freitag, 11. Juni 2021, 17.40 UhrInzidenz gibt deutlich nach - Ab Freitag neue LockerungenNeckar-Odenwald-Kreis. (lu) Auch am Donnerstag ist die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Infektionen im Landkreis weiter gesunken, und zwar deutlich: Das Landesgesundheitsamt hat einen Rückgang um 4,9 auf 15,3 errechnet. Mit nur einer Neuansteckung verzeichnete das Gesundheitsamt des Neckar-Odenwald-Kreises neun Fälle weniger als vor einer Woche.Bei neun bereits bekannten Infektionen wurden Mutationen nachgewiesen. 67 Kreisbürger sind aktuell nachweislich akut mit dem Coronavirus infiziert – das sind 15 weniger als am Mittwoch.Angesichts der stabil niedrigen Infektionszahlen hat das Gesundheitsamt – wie angekündigt – am heutigen Donnerstag offiziell die Unterschreitung der Inzidenz von 35 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen festgestellt und damit den Weg für weitere Lockerungen der Corona-Beschränkungen freigemacht, die ab dem morgigen Freitag gelten.Für den Besuch von Biergärten, Freibädern, bei Open-Air-Kulturveranstaltungen sowie beim Sporttraining und bei Wettkämpfen im Freien braucht man dann keinen negativen Coronatest mehr. Mit einem Test-, Impf- oder Genesenennachweis dürfen auch wieder bis zu 50 Personen gemeinsam im Innen- und Außenbereich des Gastgewerbes feiern. Bei Kultur-, Vortrags- und Informationsveranstaltungen sowie Sportwettkämpfen sind bis zu 750 Besucher erlaubt.Ab Samstag gelten auch für den Betrieb der Schulen und für Angebote der Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit weitere Erleichterungen.Update: Donnerstag, 10. Juni 2021, 16.50 UhrWeitere Lockerungen ab FreitagNeckar-Odenwald-Kreis. (RNZ) Das Gesundheitsamt meldet am Donnerstag, dass die Sieben-Tage-Inzidenz im Neckar-Odenwald-Kreis fünf Tage in Folge unter 35 liegt. Wie das Landratsamt mitteilt, gelten daher ab Freitag, 11. Juni, weitere Lockerungen.So entfällt die Testpflicht für Außenbereiche der Gastronomie und bei Veranstaltungen im Freien. Das gilt auch für den Besuch im Freibad. Feiern im Gastgewerbe sind mit bis zu 50 Personen innen und außen möglich, allerdings muss entweder ein Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung vorliegen. Außerdem müssen Hygienevorgaben eingehalten werden. Tanzveranstaltungen bleiben weiterhin ausgenommen von dieser Lockerung. Kultur-, oder Informationsveranstaltungen, Gremiensitzungen oder Veranstaltungen des Geschäftsbetriebs oder der sozialen Fürsorge sind mit bis zu 750 Personen erlaubt. Messen sind zulässig, wenn pro Besucher sieben Quadratmeter zur Verfügung stehen. Für den Betrieb der Schulen und Angebote der Kinder- und Jugendarbeit gelten ab Samstag, 12. Juni, Erleichterungen. So ist Sportunterricht an allen Schulen zulässig. Bei der Jugendarbeit sind bestimmte Angebote mit bis zu 36 Beteiligten in geschlossenen Räumen und im Freien mit bis zu 60 Beteiligten erlaubt. Sind die Beteiligten getestet, geimpft oder genesen dürfen in geschlossenen Räumen bis zu 60 und im Freien bis zu 120 Personen teilnehmen.Sollte die Inzdidenz an drei Tagen in Folge wieder über 35 liegen, werden diese Lockerungen zurückgenommen.Update: Donnerstag, 10. Juni 2021, 10.54 UhrNeun Neuansteckungen, Inzidenz sinkt auf 20,2Neckar-Odenwald-Kreis. (lu) Die erfreuliche Talfahrt der Corona-Infektionen im Neckar-Odenwald-Kreis hält an: Mit neun Neuansteckungen hat das Gesundheitsamt am Mittwoch fünf Fälle weniger als eine Woche zuvor gemeldet. Damit sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz nach Berechnungen des Landesgesundheitsamts um 2,8 auf 20,2.Gemeinschaftseinrichtungen waren von den neuen Fällen nicht betroffen; bei einem bereits bekannten Infizierten wurde eine Virusmutation festgestellt.Da der Wert von 35 innerhalb einer Woche gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner weiter unterschritten bleibt, greifen ab morgen zusätzliche Lockerungen der Corona-Beschränkungen (siehe unten stehenden Artikel).Die Zahl der nachweislich akut mit dem Coronavirus infizierten Kreisbewohner lag am Mittwoch unverändert bei 82.Update: Mittwoch, 9. Juni 2021, 17.50 UhrAb Freitag ohne Test ins Freibad und in den Biergarten - weitere LockerungenNeckar-Odenwald-Kreis. (pm) Das Gesundheitsamt wird am Donnerstag die Unterschreitung des Schwellenwerts von 35 bei der Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen feststellen. Dies ist aufgrund anhaltend niedriger Fallzahlen so gut wie sicher. Daher gelten dann ab Freitag, 11. Juni erfreulicherweise noch weitergehende Lockerungen im Kreis als bisher.Eine enorme Erleichterung für die Gastronomie wie auch für Gäste ist der Wegfall der Testpflicht für die Außenbereiche der Gastronomie sowie bei Veranstaltungen, Angeboten und Einrichtungen im Freien. Dazu zählt auch der Besuch von Freibädern und von Open-Air-Kulturveranstaltungen. Ebenso sind Feiern im Gastgewerbe mit bis zu 50 Personen innen und außen mit einem Test-, Impf- oder Genesenennachweis wieder möglich. Hierbei müssen die Gastronomiebetriebe die allgemeinen Hygienevorgaben im Rahmen ihrer Hygienekonzepte einhalten. Ausgenommen von der Erlaubnis sind Tanzveranstaltungen.Zudem sind Kultur-, Vortrags- und Informationsveranstaltungen, Gremiensitzungen und Veranstaltungen, die der Aufrechterhaltung des Arbeits-, Dienst- oder Geschäftsbetriebs oder der sozialen Fürsorge dienen, sowie Wettkampfveranstaltungen des Amateur-, Profi- und Spitzensports im Freien mit bis zu 750 Besucherinnen und Besuchern zulässig. Auch der Betrieb von Messe-, Ausstellungs- und Kongresszentren ist mit einer Flächenbegrenzung von sieben Quadratmetern pro Besucher wieder gestattet.Außerdem gelten ab Samstag, 12. Juni für den Betrieb der Schulen und für Angebote der Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit Erleichterungen. So ist an allen Schulen unabhängig vom Klassen- oder Gruppenverband fachpraktischer Sportunterricht jeglicher Art zulässig. In der Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit sind bestimmte Angebote mit 36 Beteiligten innerhalb geschlossener Räume oder 60 Beteiligten im Freien oder 60 getesteten, geimpften oder genesenen Beteiligten innerhalb geschlossener Räume oder 120 getesteten, geimpften oder genesenen Beteiligten im Freien erlaubt.Die zusätzlichen Lockerungen werden zurückgenommen, sollte die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 35 liegen. In diesem Fall greifen dann wieder alleine die Maßnahmen der derzeit gültigen Öffnungsstufe 3 und die zusätzlichen Lockerungen bei einer Inzidenz unter 50.Das Landratsamt bittet alle betroffenen Einrichtungen darum, sich über die Bedingungen für die eigene Branche genau zu informieren und dies an Kunden, Besucher und Teilnehmer von Angeboten zu kommunizieren.Update: Mittwoch, 9. Juni 2021, 11.54 UhrInzidenz sinkt weiterNeckar-Odenwald-Kreis. (lu) Nach zwei Tagen, an denen keine neuen Coronafälle im Landkreis bekannt wurden, meldete das Gesundheitsamt am Dienstag wieder fünf Neuansteckungen – allerdings sind das halb so viele wie eine Woche zuvor. Damit geht auch die Sieben-Tage-Inzidenz weiter zurück: Das Landesgesundheitsamt hat einen Wert von 23,0 (-2,8) errechnet. Bei drei bereits bekannten Infektionen wurden Mutationen nachgewiesen.Von den insgesamt 6316 Einwohnern des Neckar-Odenwald-Kreises, die seit Beginn der Pandemie positiv auf das Coronavirus getestet wurden, gelten 6096 als nicht mehr ansteckend, 138 sind verstorben. Nachweislich akut infiziert sind aktuell 82 Kreisbewohner.Update: Dienstag, 8. Juni 2021, 17.28 UhrAb Freitag winken weitere LockerungenNeckar-Odenwald-Kreis. (rüb) Die erfreuliche Entwicklung der letzten Wochen hält weiter an: Die Zahl der Neuinfektionen sinkt und damit auch die Sieben-Tage-Inzidenz. Gleichzeitig steigt die Zahl der Geimpften mit erfreulicher Geschwindigkeit. Im Kreisimpfzentrum in Mosbach wurde ein neuer Wochenrekord notiert: 4745 Menschen erhielten dort ihren Piks. Insgesamt wurden in der zurückliegenden Woche sogar fast 8000 Menschen im Kreis geimpft.Zum zweiten Mal in Folge meldete das Gesundheitsamt am Montag keine Neuinfektion. Insgesamt 41 Einwohner des Neckar-Odenwald-Kreises sind in der vergangenen Woche positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden – in der Vorwoche waren es 47. Das Landesgesundheitsamt hat am frühen Montagabend einen Inzidenzwert von 25,8 errechnet (Vorwoche: 34,1). Die Zahl der aktiven Fälle liegt bei 78 (Vorwoche: 117). Seit Beginn der Pandemie haben sich 6311 Landkreisbewohner mit Sars-CoV-2 infiziert. Insgesamt 138 Menschen sind im Zusammenhang mit einer Infektion gestorben.Weitere LockerungenBleibt die Inzidenz nun zwei weitere Tage unter 35, treten ab Freitag weitere Lockerungen der Corona-Verordnung in Kraft: So entfällt die Pflicht zur Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweises bei Veranstaltungen, Angeboten und Einrichtungen im Freien wie dem Besuch von Freibädern, der Außengastronomie oder Open-Air-Kulturveranstaltungen. Zudem sind Feiern in gastronomischen Einrichtungen mit bis zu 50 Personen, die einen Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis vorlegen, gestattet (Ausnahme: Tanzveranstaltungen). Hierbei haben Gastronomiebetriebe die allgemeinen Hygienevorgaben im Rahmen ihrer Hygienekonzepte einzuhalten.Kulturveranstaltungen, Vortrags- und Informationsveranstaltungen, Gremiensitzungen, Veranstaltungen, die der Aufrechterhaltung des Arbeits-, Dienst- oder Geschäftsbetriebs oder der sozialen Fürsorge dienen, sowie Wettkampfveranstaltungen des Amateur-, Profi- und Spitzensports sind dann im Freien mit bis zu 750 Besuchern zulässig.Blick in die KommunenBei den Zahlen aus den Kommunen spiegelt sich die erfreuliche Entwicklung ebenfalls wider. In neun Gemeinden gibt es aktuell keine nachweislich Infizierten. Die meisten Neuinfektionen gab es in der vergangenen Woche in Mosbach (zwölf), gefolgt von Walldürn (sieben) und Buchen (fünf). Bei den aktiven Fällen liegt Mosbach (20) ebenfalls vorne, es folgen Walldürn und Haßmersheim (je acht).Die Lage in den KlinikenRelativ entspannt ist die Lage in den Neckar-Odenwald-Kliniken in Buchen und Mosbach. Dort werden aktuell insgesamt vier positiv getestete Patienten behandelt (Vorwoche: drei). Am Standort Buchen wird auf der Intensivstation ein positiv getesteter Patient medizinisch behandelt. Bei diesem Patient ist eine Beatmung notwendig. Zudem läuft in einem Fall eine Verdachtsabklärung.Am Standort Mosbach werden auf der Isolierstation zwei positiv getestete Patienten und auf der Intensivstation ein positiv getesteter Patient medizinisch behandelt. Zudem läuft auch an diesem Klinikstandort in einem Fall eine Verdachtsabklärung.Stand der ImpfungenMit Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Astra-Zeneca wurden in der Kalenderwoche 22 im Kreisimpfzentrum (KIZ) Mosbach insgesamt 4745 Impfungen durchgeführt. Hinzu kommen 129 Impfungen durch das mobile Impfteam des Kreisimpfzentrums und 363 durch das mobile Impfteam des Zentralen Impfzentrums Heidelberg. In den Arztpraxen im Landkreis waren es 2644. Zusammengerechnet ergibt das 7881 Impfungen in der vergangenen Woche.Insgesamt wurden im Landkreis bislang 79 482 Impfdosen verabreicht, der Großteil davon – 46 810 – im Kreisimpfzentrum.Trotz dieser erfreulichen Zahlen gibt es aktuell relativ wenig Erstimpfungen im Kreis. Unter den 4745 Impfungen im Kreisimpfzentrum in der vergangenen Woche waren nur 674 Erstimpfungen, der Rest waren Zweitimpfungen.Info: Das Bürgertelefon ist unter Tel. 06261/84-3333 oder unter 06281/5212-3333 erreichbar. Werktags ist es von 8 bis 16 Uhr besetzt und samstag von 11 bis 15 Uhr. Update: Montag, 7. Juni 2021, 17.42 UhrLage entspannt sich weiterNeckar-Odenwald-Kreis. (lu) Die Coronalage im Landkreis hat sich am Wochenende weiter entspannt: Am Samstag hat das Gesundheitsamt vier Neuinfektionen gezählt, am Sonntag kamen keine weiteren hinzu. Zunächst waren fünf Fälle gemeldet worden, doch stellte sich heraus, dass ein Infizierter außerhalb des Kreises wohnt. Zwei der neuen Fälle traten in der Kindertagespflege "Schatzinsel" in Buchen auf.Mit dem Rückgang der Infektionszahlen sinkt auch die Sieben-Tage-Inzidenz im Neckar-Odenwald-Kreis weiter: Das Landesgesundheitsamt hat einen Wert von 28,5 ermittelt – am Freitag betrug die Inzidenz noch 36,2. Damit liegt der Kreis nun unter der nächsten wichtigen Marke von 35. Bleibt diese an fünf Tagen in Folge unterschritten, treten weitere Lockerungen in Kraft.Update: Sonntag, 6. Juni 2021, 18.41 UhrInzidenz sinkt unter 35er-Marke auf 30,6Neckar-Odenwald-Kreis. (rüb) Fünf Neuinfektionen hat das Gesundheitsamt am Samstag gemeldet, das sind acht weniger als am Samstag vor einer Woche. Die vom Landesgesundheitsamt errechnete Sieben-Tage-Inzidenz ist dadurch auf 30,6 gesunken.Die für weitere Lockerungen wichtige Marke von 35 wurde damit unterschritten. Von den Neuinfektionen war auch eine Gemeinschaftseinrichtung betroffen: die Kindertagespflege Schatzinsel in Buchen (2 Fälle).Update: Samstag, 5. Juni 2021, 17.30 UhrInzidenz sinkt auf 36,2Neckar-Odenwald-Kreis. (lu) Die Corona-Woche im Landkreis geht ruhig zu Ende: Nach einem leichten Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz ab Montag sinken die Zahlen seit Donnerstag wieder etwas. Am Freitag hat das Gesundheitsamt drei Neuinfektionen gemeldet, das sind zwei weniger als eine Woche zuvor. Entsprechend hat auch die Inzidenz erneut leicht nachgegeben. Das Landesgesundheitsamt hat einen Wert von 36,2 (-1,4) errechnet.Gemeinschaftseinrichtungen waren von den neuen Fällen nicht betroffen. Bei drei schon bestätigten Infektionen wurden Mutationen festgestellt.Seit Beginn der Pandemie wurden insgesamt 6307 Einwohnerinnen und Einwohner des Neckar-Odenwald-Kreises positiv auf Sars-CoV-2 getestet (hier gab es am Freitag eine Korrektur um zwei Fälle, die nachgemeldet wurden). Davon gelten 6070 als nicht mehr ansteckend, 138 sind verstorben. Nachweislich akut mit dem Coronavirus infiziert waren am Freitag 99 Kreisbewohner – 38 weniger als noch vor einer Woche.Damit sich die erfreuliche Entwicklung des Infektionsgeschehens weiter fortsetzt, ist es nach wie vor unbedingt notwendig, die Abstands- und Hygieneregeln konsequent – auch im Freien – einzuhalten, Innenräume regelmäßig zu lüften und, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, eine FFP2- oder OP-Maske zu tragen. Menschenansammlungen – besonders in Innenräumen – sollten möglichst gemieden werden.Info: Das Corona-Bürgertelefon des Landratsamts ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr sowie samstags von 11 bis 15 Uhr unter (0 62 61) 84 33 33 und (0 62 81) 52 12 33 33 erreichbar.Update: Freitag, 4. Juni 2021, 18.00 UhrDie Lage bleibt stabilNeckar-Odenwald-Kreis. (rüb) Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis ist zwar seit Montag leicht gestiegen. Ein Grund zur Beunruhigung ist das aber nicht. Denn die Zunahme der Fallzahlen ist überschaubar. Unterm Strich ist die Corona-Lage nach dem starken Rückgang der Fallzahlen in den Vorwochen augenblicklich recht stabil. So wurden am Mittwoch und Donnerstag insgesamt 22 Neuinfektionen gemeldet, 14 am Mittwoch und acht am Donnerstag. Eine Woche zuvor waren es zusammen 27. Unter den acht Fällen vom Donnerstag war auch eine Neuinfektion in der Kindertagespflege "Schatzinsel" in Buchen.Das Landesgesundheitsamt hat am Donnerstag einen Inzidenzwert von 37,6 (-4,2 im Vergleich zum Vortag) errechnet. Die wichtige Marke von 50 wird damit weiterhin unterschritten. Da der Landkreis nun schon seit fast zwei Wochen stabil unter 100 liegt, tritt am Sonntag der Öffnungsschritt 2 in Kraft.Insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie 6302 Landkreisbewohner nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert. 138 Menschen sind im Zusammenhang mit einer Coronainfektion gestorben. Die Zahl der aktiven Fälle liegt bei 118.Info: Das Bürgertelefon ist werktags von 8 bis 16 Uhr und samstags von 11 bis 15 Uhr unter 06261/84-3333 und 06281/5212-3333 zu erreichen.Update: Donnerstag, 3. Juni 2021, 17.28 UhrInzidenz steigt weiterNeckar-Odenwald-Kreis. (lu) Nach dem erfreulichen Rückgang der Infektionszahlen in der vergangenen Woche verzeichnet das Gesundheitsamt des Neckar-Odenwald-Kreises wieder einen Anstieg der Coronafälle. Am heutigen Mittwoch wurden den dritten Tag in Folge mehr Neuansteckungen gezählt als jeweils eine Woche zuvor; 14 waren es heute, 11 am letzten Mittwoch.Damit steigt auch die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis weiter an: Nach Berechnungen des Landesgesundheitsamts liegt die Zahl der binnen einer Woche registrierten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner aktuell bei 41,8 (+3,5).Update: Mittwoch, 2. Juni 2021, 19.15 UhrZehn neue CoronafälleNeckar-Odenwald-Kreis. (lu/tra) Am Dienstag hat das Gesundheitsamt zehn neue Coronafälle im Landkreis gemeldet. Das sind sieben mehr als eine Woche zuvor, womit die Sieben-Tage-Inzidenz zwar wieder ansteigt, aber immer noch deutlich unter der kritischen Schwelle von 50 bleibt. Nach Berechnung des Landesgesundheitsamts liegt der Wert der binnen einer Woche gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Kreisbewohner aktuell bei 38,3.Weitere Infektionsfälle in Gemeinschaftseinrichtungen wurden am Dienstag nicht bekannt.

.Von den insgesamt 6280 seit Beginn der Pandemie positiv auf Sars-CoV-2 getesteten Einwohnern des Neckar-Odenwald-Kreises gelten 6026 als nicht mehr ansteckend, 138 sind verstorben. Nachweislich akut mit dem Virus infiziert sind derzeit 116 Kreisbewohner.Wie das Sozialministerium auf Nachfrage der RNZ mitteilte, haben von den 144.025 Einwohnern des Landkreises 57.722 ihre Erstimpfung erhalten, was 40,1 Prozent entspricht. 23.851 (16,6 Prozent) haben bereits ihre zweite Impfung bekommen.Wie Isabelle Achilles seitens des Landratsamts auf Anfrage mitteilte, wurden letzte Woche im Kreisimpfzentrum (KIZ) in Mosbach 50 Prozent der Biontech-Lieferung für Erstimpfungen verwendet und 50 Prozent für Zweitimpfungen. Astra-Zeneca sei im KIZ zu 99 Prozent für Zweitimpfungen eingesetzt worden. Auch die 73 Hausarztpraxen, die im Kreis gegen das Coronavirus impfen, leisten einen großen Beitrag. Wie die Kassenärztliche Vereinigung bekannt gab, wurden durch die Praxen insgesamt 21.510 Dosen verabreicht – 16.543 sind Erstimpfungen.Das Corona-Bürgertelefon ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr unter der 06261/84-3333 und 06281/5212-3333 erreichbar.Update: Dienstag, 1. Juni 2021, 17.30 UhrInfektionszahlen stark gesunkenNeckar-Odenwald-Kreis. (tra) Die Corona-Lage entspannt sich im Neckar-Odenwald-Kreis erfreulicherweise weiterhin spürbar. Die Sieben-Tage-Inzidenz – also die Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche, hochgerechnet auf 100.000 Einwohner – lag nach Berechnungen des Landesgesundheitsamtes am Montag bei 34,1.Am vergangenen Dienstag lag sie noch bei 46,6. Am Montag traten weitere Lockerungen in Kraft, da das Gesundheitsamt offiziell die Unterschreitung des Schwellenwerts von 50 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen festgestellt hat.Hier ein Überblick über die seit Montag geltenden wichtigsten Änderungen der Corona-Beschränkungen: Treffen sind mit zehn Personen aus bis zu drei Haushalten möglich. Kinder der Haushalte bis einschließlich 13 Jahre sowie vollständig Geimpfte und Genesene werden nicht mitgezählt. Für Bibliotheken, Büchereien, Archive, Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten sowie Gedenkstätten entfallen die Auflagen. Der Einzelhandel darf Kunden ohne Terminvereinbarung und ohne Dokumentation der Kontaktdaten empfangen. Es muss kein Nachweis mehr über einen negativen Coronatest vorgelegt werden. Nach den Grundschulen ist nun auch in weiterführenden und beruflichen Schulen Präsenzunterricht unter Pandemiebedingungen vorgesehen. Es sind jedoch weiterhin Masken zu tragen, Abstände einzuhalten und die Testpflicht beispielsweise in Restaurants oder bei der Benutzung von Sportanlagen in Gruppen bleibt.Wenn die Infektionszahlen weiter im Sinkflug bleiben, ist bald mit weiteren Lockerungen zu rechnen. Wenn die Inzidenz 14 Tage lang unter 100 bleibt, tritt der Öffnungsschritt 2 ein. Dann dürfen auch Kinos öffnen und Kulturveranstaltungen stattfinden. Ab Sonntag, 6. Juni, könnte das der Fall sein.Hier eine Übersicht über die Entwicklung der Inzidenzwerte im Monat Mai (Stichtag immer montags, an Feiertagen dienstags):>   3. Mai: 167,1> 10. Mai: 159,4> 17. Mai:  93,3> 25. Mai:  46,6> 31. Mai:  34,1Infektionen in einer WocheInsgesamt 47 Einwohner des Neckar-Odenwald-Kreises sind in der vergangenen Woche positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden – in der Vorwoche waren es 89. (Anm. d. Red: Wegen des Pfingstmontags ist unsere Corona-Zusammenfassung am Mittwoch erschienen.) Am Montag, 31. Mai, hat das Landratsamt nur zwei neue Coronainfektionen im Kreis gemeldet. Es waren keine Gemeinschaftseinrichtungen betroffen. Bei zwei bereits bestätigten Infektionen wurden Mutationen festgestellt.Die Zahl der aktiven Fälle lag bei 117. Eine Woche zuvor waren es 141. Die Zahl der Kreisbürger, die bislang im Zusammenhang mit einer Sars-CoV-2-Infektion verstorben sind, liegt unverändert bei 138. Die Zahl der seit Pandemiebeginn bestätigten Infizierten liegt bei insgesamt 6270.Blick in die KommunenDie meisten Neuinfektionen gab es in der vergangenen Woche in Mosbach (zehn), gefolgt von Osterburken (acht) und Haßmersheim (sieben). Auch bei den aktiven Fällen liegt Mosbach (28) vorne, es folgen Osterburken (20) und Buchen (zwölf).Die Lage in den KlinikenIn den Neckar-Odenwald-Kliniken werden aktuell insgesamt drei positiv getestete Patienten behandelt. Vor einer Woche waren es noch elf. Am Standort Buchen wird auf der Isolierstation und auf der Intensivstation jeweils ein positiv getesteter Patient medizinisch behandelt. In einem Fall ist eine Beatmung notwendig. Am Standort Mosbach wird auf der Intensivstation ein positiv getesteter Patient medizinisch behandelt. Zudem läuft an diesem Klinikstandort in zwei Fällen eine Verdachtsabklärung. In den Neckar-Odenwald-Kliniken wurden zudem die Besuchsregelungen gelockert: Jeder Patient darf täglich bis zu eine Stunde lang einen Besucher empfangen. Besucher müssen sich bis spätestens 12 Uhr über die Pforte anmelden. Besuchszeit ist zwischen 16 und 19 Uhr. Alle Besucher müssen symptomfrei sein und entweder einen Impfnachweis, einen Genesenen-Nachweis oder einen Nachweis über einen negativen Schnelltest von einer anerkannten Abstrichstelle vorlegen. Die Verordnung schreibt vor, dass Besucher eine FFP2-Maske tragen müssen.Die ImpfungenMit Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Astra-Zeneca wurden in der Kalenderwoche 21 im Kreisimpfzentrum Mosbach 4260 Impfungen durchgeführt, 120 durch das mobile Impfteam des Kreisimpfzentrums und 130 durch das mobile Impfteam des zentralen Impfzentrums. Wie das Landratsamt auf Nachfrage der RNZ mitteilte, könnten momentan im KIZ nur vereinzelt Termine für Erstimpfungen vergeben werden.Update: Montag, 31. Mai 2021, 18.15 UhrSo wird am Montag gelockertNeckar-Odenwald-Kreis. (lu/lra) Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Infektionen im Landkreis befindet sich weiterhin im Sinkflug. Gerade mal eine Woche nach Außerkrafttreten der Bundesnotbremse hat das Gesundheitsamt nun offiziell auch die Unterschreitung des Schwellenwerts von 50 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen festgestellt. Somit treten am Montag weitere Lockerungen in Kraft.Am Wochenende wurden im Neckar-Odenwald-Kreis 13 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gezählt – alle am Samstag. Ein Fall trat im evangelischen Kindergarten "Arche" in Rosenberg auf. Da am vorangegangenen Wochenende insgesamt 20 Fälle gemeldet wurden, ist auch die Inzidenz weiter gesunken. Nach den Berechnungen des Landesgesundheitsamts liegt der Wert der binnen einer Woche gemeldeten Neuansteckungen pro 100.000 Kreisbewohner aktuell bei 33,4.Hier noch einmal ein Überblick über die ab Montag geltenden wichtigsten Änderungen der Corona-Beschränkungen:> Treffen im privaten oder öffentlichen Raum sind nun mit zehn Personen aus bis zu drei Haushalten möglich. Kinder der Haushalte bis einschließlich 13 Jahre sowie vollständig Geimpfte und Genesene werden nicht mitgezählt. Für Bibliotheken, Büchereien, Archive, Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten sowie Gedenkstätten entfallen die bisherigen Auflagen.> Der Einzelhandel darf Kunden wieder ohne vorherige Terminvereinbarung und ohne Dokumentation der Kontaktdaten empfangen. Wichtig für alle, die spontan einkaufen möchten: Ab sofort muss auch kein Nachweis mehr über einen negativen Coronatest vorgelegt werden. Die Zahl der Menschen, die sich gleichzeitig im Geschäft aufhalten dürfen, richtet sich nach der Verkaufsfläche.> Für Schulen gibt es ebenso weitere Erleichterungen. Nach den Grundschulen ist nun auch in weiterführenden und beruflichen Schulen Präsenzunterricht in Sinne eines Regelbetriebs unter Pandemiebedingungen vorgesehen.> Allgemein gilt: Die Hygieneauflagen der Corona-Verordnung wie Mindestabstand und Maskenpflicht müssen weiterhin beachtet werden. Auch die Testpflicht beispielsweise in Restaurants oder bei der Benutzung von Sportanlagen in Gruppen bleibt unverändert erhalten.Vorausgesetzt die Infektionszahlen steigen in den nächsten Tagen nicht entgegen allen Erwartungen wieder sehr deutlich an, ist nach den jetzt in Kraft tretenden Erleichterungen schon bald mit weiteren Lockerungen zu rechnen. Denn wenn die Inzidenz 14 Tage lang unter 100 bleibt, tritt der Öffnungsschritt 2 ein. Dann dürfen unter anderem auch Kinos wieder öffnen und Kulturveranstaltungen stattfinden. Ab kommendem Sonntag, 6. Juni, könnte es so weit sein ...Update: Sonntag, 30. Mai 2021, 17.15 UhrWeitere Lockerungen ab MontagNeckar-Odenwald-Kreis. (RNZ) Die Inzidenz im Neckar-Odenwald-Kreis befindet sich weiterhin im Sinkflug. Da die 50 bei der Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wurde, gelten ab Montag, 31. Mai weitere Lockerungen. Das teilt das Landratsamt mit.So sind, zusätzlich zu den bisher geltenden Regelungen der Öffnungsstufe 1, Treffen im privaten oder öffentlichen Raum mit zehn Personen aus bis zu drei Haushalten möglich. Kinder der Haushalte bis einschließlich 13 Jahre sowie vollständig Geimpfte und Genesene werden nicht mitgezählt. Für Bibliotheken, Büchereien, Archive, Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten sowie Gedenkstätten entfallen die bisherigen Auflagen.Zudem darf der Einzelhandel auch wieder Kunden ohne vorherige Terminvereinbarung ("Click and Meet") und ohne Dokumentation der Kontaktdaten empfangen. Es müssen jedoch die Hygieneauflagen der Corona-Verordnung beachtet und medizinische Masken getragen werden. Die Kundenzahl bei Geschäften mit weniger als zehn Quadratmeter Verkaufsfläche ist auf maximal einen Kunden oder eine Kundin zu begrenzen, bei Geschäften mit bis zu 800 Quadratmeter ebenfalls auf einen Kunden pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche. Für die darüberhinausgehende Fläche gilt ein Kunde pro 20 Quadratmeter (gilt nicht für den Lebensmitteleinzelhandel). Die Testpflicht entfällt.Außerdem gelten ab Dienstag, 1. Juni für den Betrieb der Schulen und für Angebote der Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit Erleichterungen. So ist in weiterführenden und beruflichen Schulen Präsenzunterricht in Sinne eines Regelbetriebs unter Pandemiebedingungen vorgesehen. Für Grundschulen gilt dies bereits ab einer Inzidenz unter 100. In der Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit sind beispielsweise Angebote mit 18 Beteiligten innerhalb geschlossener Räume oder 30 Beteiligten im Freien erlaubt.Es handelt sich bei diesen Lockerungen um keine weitere Öffnungsstufe, sondern lediglich um eine zusätzliche Privilegierung innerhalb der derzeit gültigen Öffnungsstufe 1. Soweit nicht anders aufgeführt bleiben die Auflagen der Öffnungsstufe 1, wie etwa die allgemeine Maskenpflicht oder die Testpflicht beispielsweise in der Gastronomie oder bei der Benutzung von Sportanlagen in Gruppen, unverändert erhalten.Die zusätzlichen Lockerungen werden zurückgenommen, sobald die Inzidenz an drei aufeinander folgenden Tagen wieder über 50 liegt. In diesem Fall greifen alleine die Maßnahmen der derzeit gültigen Öffnungsstufe 1. Die Öffnungsstufe 2 tritt bei einer 14-tägigen Inzidenz unter 100 mit weiter sinkender Tendenz ab dem 6. Juni ein.Update: Sonntag, 30. Mai 2021, 14.15 Uhr13 neue Coronafälle – Inzidenz sinkt auf 35,5Neckar-Odenwald-Kreis. (lu) Das Gesundheitsamt des Neckar-Odenwald-Kreises hat am heutigen Samstag 13 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet; eine davon trat im evangelischen Kindergarten "Arche" in Rosenberg auf.Da vor einer Woche vier Fälle mehr gezählt wurden, sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz erneut leicht: Nach Berechnungen des Landesgesundheitsamts liegt die Zahl der binnen einer Woche registrierten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner aktuell bei 35,5 (-0,7).Update: Samstag, 29. Mai 2021, 17.15 UhrAm Montag wird wohl mehr gelockertNeckar-Odenwald-Kreis. (RNZ) Die erfreuliche Entwicklung des Corona-Infektionsgeschehens im Neckar-Odenwald-Kreis setzt sich fort: Am Freitag meldete das Gesundheitsamt fünf Neuansteckungen und damit sieben weniger als eine Woche zuvor. Folglich sinkt auch die Sieben-Tage-Inzidenz weiter. Das Landesgesundheitsamt hat einen Wert von 36,2 (-7) ermittelt. Hält sich die Inzidenz weiterhin unter 50, werden die Corona-Beschränkungen ab Montag weiter gelockert.Zusätzlich zu den bisher geltenden Regelungen wären dann Treffen im privaten oder öffentlichen Raum mit zehn Personen aus bis zu drei Haushalten möglich. Kinder der Haushalte bis einschließlich 13 Jahre sowie vollständig Geimpfte und Genesene werden nicht mitgezählt. Für Bibliotheken, Büchereien, Archive, Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten sowie Gedenkstätten entfallen die bisherigen AuflagenZudem darf der Einzelhandel auch wieder Kunden ohne vorherige Terminvereinbarung ("Click and Meet") und ohne Dokumentation der Kontaktdaten empfangen. Es müssen jedoch die Hygieneauflagen der Corona-Verordnung beachtet und medizinische Masken getragen werden. Die Kundenzahl bei Geschäften mit weniger als zehn Quadratmeter Verkaufsfläche ist auf maximal einen Kunden oder eine Kundin zu begrenzen, bei Geschäften mit bis zu 800 Quadratmeter ebenfalls auf einen Kunden pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche. Für die darüberhinausgehende Fläche gilt ein Kunde pro 20 Quadratmeter (gilt nicht für den Lebensmitteleinzelhandel). Die Testpflicht entfällt.Soweit nicht anders aufgeführt bleiben Auflagen wie etwa die allgemeine Maskenpflicht oder die Testpflicht beispielsweise in der Gastronomie oder bei der Benutzung von Sportanlagen in Gruppen unverändert erhalten.Auch für den Betrieb der Schulen und für Angebote der Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit gelten bei einer Inzidenz unter 50 Erleichterungen. So ist in weiterführenden und beruflichen Schulen Präsenzunterricht in Sinne eines Regelbetriebs unter Pandemiebedingungen vorgesehen. Für Grundschulen gilt dies bereits ab einer Inzidenz unter 100. In der Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit sind beispielsweise Angebote mit 18 Beteiligten innerhalb geschlossener Räume oder 30 Beteiligten im Freien erlaubt.Die zusätzlichen Lockerungen werden zurückgenommen, sobald die Inzidenz an drei aufeinander folgenden Tagen wieder über 50 liegt. In diesem Fall greifen alleine die Maßnahmen der derzeit gültigen Regeln.Update: Freitag, 28. Mai 2021, 11 Uhr16 neue CoronafälleNeckar-Odenwald-Kreis. (lu) 16 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat das Gesundheitsamt des Neckar-Odenwald-Kreises am Donnerstag gemeldet, darunter ein Fall, der in der Realschule Osterburken auftrat, sowie zwei Fälle in der Seniorenbetreuung Götz in Adelsheim. Eine Woche zuvor waren 17 Neuansteckungen gezählt worden. Bei sechs bereits bekannten Infektionen wurden Mutationen festgestellt.Der von Landesgesundheitsamt (LGA) ermittelte Inzidenzwert lag zuletzt mehrere Tage lang jeweils leicht über dem des Robert-Koch-Instituts. Diese Unterschiede scheinen inzwischen bereinigt zu sein; am Mittwoch stimmten die Zahlen wieder überein. Am Donnerstagabend gab das LGA eine Sieben-Tage-Inzidenz von 43,2 (-0,7) bekannt. Damit liegt der Wert der binnen einer Woche bestätigten Neuinfektionen pro 100.000 Kreisbewohner den dritten Tag in Folge unter der wichtigen Schwelle von 50. Bleibt die Inzidenz unter dieser Marke, könnten in der kommenden Woche weitere Lockerungen in Kraft treten.Seit Beginn der Pandemie wurden insgesamt 6250 Einwohner des Neckar-Odenwald-Kreises positiv auf Sars-CoV-2 getestet. Davon gelten 5968 als nicht mehr ansteckend, 138 sind verstorben. Somit sind aktuell 144 Kreisbürger nachweislich mit dem Virus infiziert – 81 weniger als noch vor einer Woche.Damit sich die erfreuliche Entwicklung des Infektionsgeschehens weiter fortsetzt, ist es nach wie vor unbedingt notwendig, die Abstands- und Hygieneregeln konsequent – auch im Freien – einzuhalten, Innenräume regelmäßig zu lüften und, wo geboten, eine FFP2- oder OP-Maske zu tragen. Menschenansammlungen – besonders in Innenräumen – sollten möglichst gemieden werden.Update: Donnerstag, 27. Mai 2021, 19 UhrInzidenz sinkt auf 43,9Neckar-Odenwald-Kreis. (rüb) Nur elf Neuinfektionen – und damit zehn weniger als vor einer Woche – hat das Gesundheitsamt am Mittwoch gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist von 46,6 auf 43,9 gesunken. Damit liegt der Wert zum zweiten Mal in Folge unter 50. Frühestens ab Montag könnte es weitere Lockerungen geben. Von den Neuinfektionen war keine Gemeinschaftseinrichtung betroffen. Die Zahl der derzeit aktiven Fälle im Landkreis liegt bei 143. Insgesamt haben sich nachweislich 6234 Kreisbewohner mit Sars-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung liegt unverändert bei 138.Update: Mittwoch, 26. Mai 2021, 17.45 Uhr>>> Hier geht es zum Corona-Ticker-Archiv <<<

Source = Deutsch-Nachrichten.Com

Diese Nachricht 79 Treffer empfangen.

Berlin Nachrichten Corona-Ticker Neckar-Odenwald: Fünf neue Fälle (Update) Deutsch Nachrichten


Berlin Nachrichten Corona-Ticker Neckar-Odenwald: Fünf neue Fälle (Update) Deutsch Nachrichten


Berlin Nachrichten Corona-Ticker Neckar-Odenwald: Fünf neue Fälle (Update) Deutsch Nachrichten


Berlin Nachrichten Corona-Ticker Neckar-Odenwald: Fünf neue Fälle (Update) Deutsch Nachrichten

KOMMENTARE

  • 0 Kommentar