Berlin Nachrichten Corona-Ticker Region Heidelberg: Trendwende bei den Fallzahlen? (Update) Deutsch Nachrichten

Deutsch-Nachrichten.Com - Die neuesten Corona-Entwicklungen in der Region rund um Heidelberg.

Berlin Nachrichten Corona-Ticker Region Heidelberg: Trendwende bei den Fallzahlen? (Update) Deutsch Nachrichten

Deutsch-Nachrichten.Com - Die neuesten Corona-Entwicklungen in der Region rund um Heidelberg.

Berlin Nachrichten Corona-Ticker Region Heidelberg: Trendwende bei den Fallzahlen? (Update) Deutsch Nachrichten
06 April 2021 - 21:00

Aktuelle Nachrichten ! Dieser Artikel wird stetig aktualisiertRegion Heidelberg. (cm) Sind es nur die "Nachwirkungen" die Osterfeiertage oder zeichnet sich bei den Corona-Fallzahlen für die Region eine kleine Trendwende ab? Seit Karfreitag sinkt die Zahl der Infizierten. Am Dienstag meldeten die Gesundheitsämter des Rhein-Neckar-Kreises und des hessischen Kreises Bergstraße für die 17 Orte rund um Heidelberg lediglich acht Neuinfektionen. Da aber deutlich mehr Infizierte für genesen erklärt wurden, sank die Zahl der aktiven Fälle erneut – und zwar um drei auf 229.Zuletzt zahlreiche Neuinfektionen hatte es in Lobbach gegeben, nämlich über 40 in vier Wochen. Bürgermeister Edgar Knecht berichtet, dass zwölf der noch 18 aktiven Fälle drei Familien zuzuordnen seien. Die weiteren sechs Infizierten seien Einzelfälle. Zwischen diesen könne man "keinen direkten Zusammenhang feststellen". In Leimen – hier gab es seit Mitte März rund 100 Neuinfektionen – sei nicht zu erkennen, in wieweit die Ausbrüche zusammenhängen, wie Stadtsprecher Michael Ullrich erklärt.Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März 2020 infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle Aktive Fälle> Bammental      236 (0) 10 (-1)> Dossenheim      257 (0) 4 (-1)> Eppelheim       489 (+3) 25 (-1)> Gaiberg       44 (0) 4 (0)> Heiligkreuzst.      68 (0) 4 (0)> Leimen    1060 (+1) 77 (-2)> Lobbach       101 (0) 18  (+1)> Mauer       110 (0) 1 (0)> Meckesheim       146 (0) 10 (0)> Neckargemünd    394 (+1) 12 (+1)> Neckarsteinach     94 (+1) 12 (+1)> Nußloch       323 (+2) 21 (+1)> Sandhausen        461 (0) 18 (-1)> Schönau      146 (0) 8 (-1)> Spechbach       52 (0) 0 (0)> Wiesenbach        62 (0) 2 (0)> Wilhelmsfeld        84 (0) 3 (0)> Insgesamt          4127 (+8) 229 (-3)Im Rhein-Neckar-Kreis gelten derzeit 1038 Personen als infiziert. Im Heidelberger Stadtgebiet sind 183 Fälle bekannt und im hessischen Kreis Bergstraße 740. Der 16. Februar war im Heidelberger Umland der Tag der Wende. Seither steigen die Corona-Fallzahlen in den 17 Orten rund um Heidelberg wieder an. Nach dem zwischenzeitlichen Tiefpunkt mit "nur" 74 aktiven Corona-Infizierten kratzte die Fallzahl zuletzt an der 250er-Marke. Über die Ostertage haben die Gesundheitsämter des Rhein-Neckar-Kreises und des hessischen Kreises Bergstraße, zu dem Neckarsteinach gehört, vergleichsweise wenige neue Fälle gemeldet – was aber nicht heißen muss, dass sich weniger Personen infiziert haben.Denn möglicherweise wurde weniger getestet. Die kommenden Tage werden zeigen, ob die dritte Welle wieder abebbt oder in Bereiche der zweiten Welle vordringt. Vor Weihnachten hatte diese mit fast 400 aktiven Fällen in der Region ihren Höhepunkt erreicht. Seit Beginn der Pandemie im vergangenen Frühjahr haben sich in den Orten im direkten Heidelberger Umland inzwischen mehr als 4000 der rund 134 000 Einwohner infiziert. Aktuell gelten 228 davon noch als aktiv infiziert.Update: Dienstag, 6. April 2021, 20.41 UhrRückgang über die Feiertage – Kein Fall mehr in Spechbach Region Heidelberg. (cm) Nach dem starken Anstieg der Corona-Fallzahlen im Heidelberger Umland vor Ostern ist über die Feiertage wieder etwas Ruhe eingekehrt. Von Karfreitag bis zum gestrigen Ostermontag meldeten die Gesundheitsämter des Rhein-Neckar-Kreises und des hessischen Kreises Bergstraße für die 17 Orte rund um Heidelberg "nur" 38 neue Fälle. Da im selben Zeitraum mehr infizierte Personen für genesen erklärt wurden, sank die Zahl der aktiven Corona-Fälle um sechs auf 232.Sorgen bereitet weiter der Blick nach Leimen: In der Großen Kreisstadt wurden erneut die meisten Neuinfektionen in der Region registriert, nämlich 17. Seit Mitte März haben sich hier 100 Personen angesteckt. Die Sieben-Tage-Inzidenz für Leimen, also die Zahl der Infektionen in den vergangenen sieben Tagen hochgerechnet auf 100 000 Einwohner, liegt hier nun bei über 200. Nicht in absoluten Zahlen auffällig, aber in Relation zur Einwohnerzahl, ist die Entwicklung in Lobbach. Hier haben sich in vier Wochen 44 Personen angesteckt – fast so viele wie sich zuvor seit Beginn der Pandemie infiziert hatten. Deutlich besser sieht es in Spechbach aus. Hier gab es seit zwei Wochen keine Neuinfektion. Inzwischen gelten auch die zuletzt noch infizierten drei Personen als genesen.Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März 2020 infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zu Karfreitag.Alle Fälle ⋌Aktive Fälle> Bammental      236  (+2)⋌11  ( 0)> Dossenheim      257  ( 0)⋌5  (-5)> Eppelheim       486  (+2)⋌26  (-1)> Gaiberg       44  ( 0)⋌4  ( 0)> Heiligkreuzst.      68  (+1)⋌4  (+1)> Leimen    1059 (+17)⋌ 79 (+10)> Lobbach       101  (+4)⋌17  ( 0)> Mauer       110  ( 0)⋌1  (-2)> Meckesheim       146  ( 0)⋌10  (-2)> Neckargemünd    393  (+3)⋌11  (+1)> Neckarsteinach    93  ( 0)⋌11  ( 0)> Nußloch       321  (+2)⋌20  (-5)> Sandhausen        461  (+5)⋌19  (+2)> Schönau      146  (+2)⋌9  (-1)> Spechbach       52  ( 0)⋌0  (-3)> Wiesenbach        62  ( 0)⋌2  (-1)> Wilhelmsfeld        84  ( 0)⋌3  ( 0)> Insgesamt          4119 (+38)⋌232  (-6)Im Rhein-Neckar-Kreis gelten derzeit 1120 Personen als infiziert. Im Heidelberger Stadtgebiet sind 198 Fälle bekannt. > Mehr Corona-Zahlen, Politik S. 24Update: Montag, 5. April 2021, 19.51 UhrZahlen steigen im Heidelberger Umland weiter anRegion Heidelberg. (luw) Der Trend der stark ansteigenden Infektionszahlen im Heidelberger Umland bestätigt sich auch zu Beginn dieses Oster-Wochenendes: Die Zahl der aktiven Fälle in den 17 Orten der Region Heidelberg ist zum Karfreitag auf 238 gestiegen. Das sind 32 Fälle mehr, als die Gesundheitsämter der Kreise Rhein-Neckar und hessische Bergstraße noch am Mittwoch gemeldet hatten. Einen derartig hohen Anstieg hatte es in der Region zuletzt im Februar gegeben. In absoluten Zahlen den mit Abstand größten Anstieg verzeichnete demnach Leimen, wo seit Mittwoch 22 Neuinfektionen bekannt wurden. Jeweils nur drei aktive Fälle gibt es derweil in Heiligkreuzsteinach, Mauer, Spechbach, Wiesenbach und Wilhelmsfeld. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März 2020 infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Mittwoch.Alle Fälle ⋌Aktive Fälle> Bammental      234  (+4)⋌11  (+3)> Dossenheim      257  (-1)⋌10  (-2)> Eppelheim       484  (+8)⋌27  (+5)> Gaiberg       44  (+3)⋌4  (+3)> Heiligkreuzst.      67  (+1)⋌3  (+1)> Leimen    1042 (+26)⋌ 69 (+22)> Lobbach        97  (+2)⋌17  (-2)> Mauer       110  ( 0)⋌3  ( 0)> Meckesheim       146  (+1)⋌12  (-4)> Neckargemünd    390  (+5)⋌10  (+2)> Neckarsteinach    93  (+4)⋌11  (+4)> Nußloch       319  (+4)⋌25  (-3)> Sandhausen        456  (+2)⋌17  (+2)> Schönau      144  (+1)⋌10  (+1)> Spechbach       52  ( 0)⋌3  ( 0)> Wiesenbach        62  (+1)⋌3  (-3)> Wilhelmsfeld        84  (+3)⋌3 (+3)> Insgesamt          4081 (+63)⋌238 (+32)Der Rhein-Neckar-Kreis gibt die Zahl der Infizierten mit 1138 an, der hessische Kreis Bergstraße mit 778. Im Heidelberger Stadtgebiet sind 197 aktive Fälle bekannt. > Mehr Corona-Zahlen, Politik S. 12Update: Freitag, 2. April 2021, 19.49 UhrMehr als 200 "aktive Fälle" – Zwei Kindergärten betroffenLeimen. (lesa) Nun hat es die Große Kreisstadt doppelt erwischt: Nach der Schließung der Turmschule am Samstag ist am heutigen Mittwoch auch das Nikolaus-Lenau-Haus vom Gesundheitsamt geschlossen worden. Grund ist die Infektion dreier Kinder mit einer Mutation des Coronavirus. Welche Variante vorliegt, ist nicht bekannt. Zudem steht – ebenfalls seit dem gestrigen Mittwoch – eine Gruppe des Friedrich-Fröbel-Kindergartens in Gauangelloch unter Quarantäne. Hier wurden zwei Kinder positiv auf das Coronavirus getestet.Wie Tina Reinwald, Leiterin des städtischen Nikolaus-Lenau-Kindergartens, auf Anfrage der RNZ mitteilte, waren die drei Kinder am Montag positiv getestet worden. Die Betroffenen besuchen alle die gleiche Krippengruppe mit insgesamt zehn Kindern und drei Erziehern. Die Gruppe steht seit Montag unter Quarantäne. Die Nachricht, dass die Sequenzierung der Proben jeweils Corona-Mutationen identifiziert hat, und dass der Kindergarten vorübergehend geschlossen wird, ereilte das Nikolaus-Lenau-Haus im laufenden Betrieb: Daraufhin seien sämtliche Eltern angerufen und die Kinder abgeholt worden. 155 Kinder besuchen insgesamt die Einrichtung. Die Schließung gilt bis einschließlich 14. April – vom morgigen Freitag bis Sonntag, 11. April, haben die Leimener Kindergärten Osterferien.Die drei infizierten Kinder, von denen laut Reinwald zwei symptomfrei sind und eines einen milden Infektionsverlauf hat, stehen auch nach der Auskunft von Stadtsprecher Michael Ullrich in keinem Zusammenhang zu den Infektionen an der Turmschule. "In der ganzen Gruppe gibt es kein Geschwisterkind, das auf die Turmschule geht", sagte die Kita-Leiterin. Und dazu ergänzte Ullrich: "Die St. Ilgener Kinder gehen hauptsächlich auf die Geschwister-Scholl-Schule und die Gauangellocher auf die Schlossbergschule." An letzterer sei kein Corona-Fall bekannt. An der Geschwister-Scholl-Schule wie auch an der Otto-Graf-Realschule stehen nach Informationen des Stadtsprechers einzelne Schüler unter Quarantäne.Wie viele Kinder von der Quarantäne im Friedrich-Fröbel-Kindergarten betroffen sind, konnte Ullrich nicht sagen. Auch ob im Falle der beiden infizierten Kinder eine Mutation des Virus vorliegt, die eine Schließung der gesamten Einrichtung nach sich ziehen würde, war am Mittwoch nicht bekannt.Vor Ostern über 200 "aktive Fälle"Region Heidelberg. (lesa) Das Heidelberger Umland geht mit der höchsten Corona-Infektionszahl seit Januar in die Ostertage: 206 aktive Fälle sind aktuell in den 17 Orten der Region Heidelberg bekannt. 37 Menschen infizierten sich seit Dienstag neu mit dem Virus; zehn davon in Leimen, wo zwei Kindergärten von Quarantäne und Schließung betroffen sind. Ob die Neuinfektionen damit zusammenhängen, konnte die Stadtverwaltung nicht sagen. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März 2020 infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 230  ( 0) / 8  (-4)> Dossenheim: 258  (+3) / 12  (+1)> Eppelheim: 476  (+4) / 22  (+3)> Gaiberg: 41  ( 0) / 1  ( 0)> Heiligkreuzst.: 66  ( 0) / 2  (-1)> Leimen: 1016 (+10) / 47  (+8)> Lobbach: 95  (+1) / 19  ( 0)> Mauer: 110  ( 0) / 3  ( 0)> Meckesheim: 146  (+1) / 16  (-1)> Neckargemünd: 385  (+1) / 8  (+1)> Neckarsteinach: 89  (+4) / 7  (+3)> Nußloch: 315  (+5) / 28  (-3)> Sandhausen: 454  (+6) / 15  (+5)> Schönau: 142  (+1) / 9  (-1)> Spechbach: 52  ( 0) / 3  ( 0)> Wiesenbach: 62  (+1) / 6  ( 0)> Wilhelmsfeld: 81  ( 0) / 0  (-1)> Insgesamt: 4018 (+37) / 206 (+10)Der Rhein-Neckar-Kreis gibt die Zahl der Infizierten mit 987 an, der hessische Kreis Bergstraße mit 751. Im Heidelberger Stadtgebiet sind 180 aktive Fälle bekannt. Update: Mittwoch, 31. März 2021, 19.45 Uhr24 Neuinfizierte kommen auf 17 GeneseneRegion Heidelberg. (lesa) Noch immer stecken sich mehr Menschen im direkten Heidelberger Umland mit dem Coronavirus an, als Bürger von Infektionen genesen. Das zeigt sich auch in den jüngsten Information der Landratsämter von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße: Seit Montag gab es in den 17 Orten um die Universitätsstadt 24 Neuinfektionen und 17 Genesene. Die Zahl der aktiven Fälle steigt damit um sieben auf 196. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März 2020 infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle ⋌Aktive Fälle> Bammental      230  (+3)⋌12  (+2)> Dossenheim      255  (+3)⋌11  (+3)> Eppelheim       472  (+6)⋌19  (+5)> Gaiberg       41  ( 0)⋌1  ( 0)> Heiligkreuzst.      66  ( 0)⋌3  ( 0)> Leimen    1006  (+6)⋌ 39  (+1)> Lobbach        94  ( 0)⋌19  (-2)> Mauer       110  (+1)⋌3  (+1)> Meckesheim       145  (+2)⋌17  (+1)> Neckargemünd    384  ( 0)⋌7  (-2)> Neckarsteinach    85  (+1)⋌4  (+1)> Nußloch       310  (+1)⋌31  ( 0)> Sandhausen        448  (+1)⋌10  (+1)> Schönau      141  ( 0)⋌10  (-2)> Spechbach       52  ( 0)⋌3  ( 0)> Wiesenbach        61  ( 0)⋌6  (-1)> Wilhelmsfeld        81  ( 0)⋌1 (-1)> Insgesamt          3981 (+24)⋌196  (+7)937 Infizierte gibt es nach Angaben des Landratsamtes im Rhein-Neckar-Kreis. Im hessischen Kreis Bergstraße sind aktuell 749 aktive Fälle bekannt, in Heidelberg 179. > Mehr Corona-Zahlen, Politik S. 20Update: Dienstag, 30. März 2021, 19.59 UhrVier infizierte Grundschüler an zwei SchulenEppelheim. (luw) Vier Grundschüler sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie die Stadtverwaltung am Dienstag mitteilte, besuchen drei Infizierte die Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule, der andere Fall trat an der Theodor-Heuss-Grundschule auf. Geschlossen werden die Schulen vorerst nicht, eine betroffene Klasse ist nun im Homeschooling."Die Kinder haben sich nicht in der Schule angesteckt", erklärte auf RNZ-Nachfrage Verena Wittemer, Rektorin der Gemeinschaftsschule. Hier sind demnach zwei Viert- und ein Erstklässler betroffen. Die Schüler hätten sich im privaten Umfeld nach der Schule getroffen und sich so angesteckt. Ein Großteil der vierten Klasse werde nun daheim unterrichtet, drei Schüler seien vor Ort in der Notbetreuung. Bei den einmal wöchentlich durchgeführten Schnelltests seien weder diese noch vergangene Woche positive Fälle aufgetreten, sagte Wittemer. Laut Stadtverwaltung war der infizierte Erstklässler bereits seit dem vorvergangenen Dienstag nicht mehr in der Schule. Alle Betroffenen seien am Wochenende positiv getestet worden. Dem Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises zufolge besteht bisher nur der "Verdacht" auf eine der Virus-Varianten, weshalb keine Schließung der Schulen angeordnet worden sei.Update: Dienstag, 30. März 2021, 19.46 Uhr1000 Infizierte seit März 2020Region Heidelberg. (lesa) Der erste Ort hat die 1000er-Marke erreicht: So viele Leimener haben sich nämlich seit März vergangenen Jahres mit dem Coronavirus infiziert. Sechs Neuinfektionen wurden in der Großen Kreisstadt seit Sonntag bekannt. Insgesamt steckten sich in den 17 Orten rund um Heidelberg 14 Menschen frisch mit dem Virus an. 189 aktive Corona-Fälle sind in der Region aktuell laut Informationen von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße bekannt. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März 2020 infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle ⋌Aktive Fälle> Bammental      227  ( 0)⋌10  ( 0)> Dossenheim      252  ( 0)⋌8  ( 0)> Eppelheim       466  (+2)⋌14  (-1)> Gaiberg       41  ( 0)⋌1  ( 0)> Heiligkreuzst.      66  ( 0)⋌3  ( 0)> Leimen    1000  (+6)⋌ 38  (+5)> Lobbach        94  (+2)⋌21  (+2)> Mauer       109  ( 0)⋌2  ( 0)> Meckesheim       143  (+1)⋌16  (+1)> Neckargemünd    384  ( 0)⋌9  (-1)> Neckarsteinach    84  ( 0)⋌3  ( 0)> Nußloch       309  (+3)⋌31  (+2)> Sandhausen        447  ( 0)⋌9  (-1)> Schönau      141  ( 0)⋌12  (-4)> Spechbach       52  ( 0)⋌3  ( 0)> Wiesenbach        61  ( 0)⋌7  (-1)> Wilhelmsfeld        81  ( 0)⋌2  ( 0)> Insgesamt          3957 (+14)⋌189  (+2)Der Rhein-Neckar-Kreis gibt die Zahl seiner infizierten Einwohner mit 949 an. Im benachbarten hessischen Kreis Bergstraße sind 739 aktive Corona-Fälle bekannt, im Heidelberger Stadtgebiet 189. > Mehr Corona-Zahlen, Politik S. 18Update: Montag, 29. März 2021, 20.26 UhrZahl der Infizierten sinkt um fünfRegion Heidelberg. (lew) Mutmaßlich dürfte es zwar der Tatsache geschuldet sein, dass am Wochenende weniger getestet wird, doch immerhin einen kleinen Hoffnungsschimmer löst die Meldung aus, dass die Zahl der aktuell Corona-Infizierten in den 17 Orten der Region rund um Heidelberg zwischen Freitag und Sonntag um fünf Fälle zurückgegangen ist. Statt 192 Corona-Fälle am Freitag beliefen sich die von den Landratsämtern Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße übermittelten Zahlen am Sonntag auf "nur" noch 187.Daran änderte auch der Anstieg in Leimen um sieben aktive Fälle nichts, der auf den Corona-Ausbruch in der Turmschule zurückzuführen sein dürfte. Auffallend in negativer Hinsicht war ansonsten nur die Zunahme um drei aktive Fälle in Meckesheim. Für die unter dem Strich niedrigere Infiziertenzahl sorgten dahingegen vor allem Sandhausen und Schönau, die einen Rückgang um je fünf Fälle verbuchten. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März 2020 infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Freitag.Alle Fälle Aktive Fälle> Bammental      227 (+2) 10 (+1)> Dossenheim      252 (+2) 8 (-1)> Eppelheim       464 (+4) 15 (-1)> Gaiberg       41 (+1) 1 (+1)> Heiligkreuzst.      66 (0) 3 (-1)> Leimen       994 (+10)  33 (+7)> Lobbach        92 (+4) 19 (-2)> Mauer       109 (0) 2 (0)> Meckesheim       142 (+4) 15 (+3)> Neckargemünd    384 (+5) 10 (-1)> Neckarsteinach    84 (0) 3 (0)> Nußloch       306 (+2) 29 (+1)> Sandhausen        447 (+1) 10 (-5)> Schönau      141 (0) 16 (-5)> Spechbach       52 (0) 3 (0)> Wiesenbach        61 (0) 8 (-1)> Wilhelmsfeld        81 (0) 2 (-1)> Insgesamt          3943 (+35) 187 (-5)Der Rhein-Neckar-Kreis gibt die Zahl der Infizierten mit 1014 an (Freitag: 870). Im Heidelberger Stadtgebiet sind die aktiven Fälle seit Freitag von 176 auf 200 gestiegen. Update: Sonntag, 28. März 2021, 19.44 UhrKindergarten Dossenheim geschlossen – 25 Neuinfizierte in der RegionDossenheim. (lesa) Déjà-vu im katholischen Kindergarten St. Augustinus in Dossenheim: Erneut ist ein Teil der Einrichtung vom Gesundheitsamt geschlossen worden. Grund ist die Corona-Infektion einer Erzieherin. "Sie hat am Mittwoch gemeldet, dass sie positiv getestet wurde", berichtet Thomas Schiller von der Gemeindeverwaltung auf Nachfrage der RNZ. Die Schließung betrifft zwei Krippengruppen mit insgesamt 20 Kindern unter drei Jahren. Der Rest der Einrichtung sei nicht von der Schließung betroffen, da die beiden Krippengruppen in einem eigenen Gebäude untergebracht sind. Außer der betroffenen Erzieherin seien aktuell keine Infizierten bekannt. Ob die Pädagogin sich mit einer der derzeit grassierenden Corona-Mutationen infiziert hat, konnte Schiller nicht sagen. Auch wie lange die Schließung verordnet wurde, war nicht bekannt.Besonders bitter für den Kindergarten: Erst seit Mittwoch befand sich die Einrichtung wieder im Normalbetrieb. Nach der Infektion von drei Personen mit der "britischen" Corona-Mutante B.1.1.7 und der darauf folgenden Quarantäne von 20 Kindern und vier Erzieherinnen hatte das Gesundheitsamt bereits zu Beginn der Woche für zwei Tage ein anderes Gebäude des Kindergartens geschlossen..Und auch im Januar wurde die Einrichtung – damals noch im Notbetreuungsbetrieb – vom Coronavirus erwischt: Damals standen nach einem Coronafall zwölf Kinder und vier Betreuer als Kontaktpersonen unter Quarantäne.Zwei Gruppen dürfen am Montag wieder ins "Abenteuerland"Neckarsteinach. (lesa) Die städtische Kindertagesstätte "Abenteuerland" im Stadtteil Darsberg öffnet am Montag wieder – zumindest für zwei der drei Gruppen. Die dritte im Bunde, die "Wichtelgruppe" für unter Dreijährige, bleibt nach der Corona-Infektion eines zweijährigen Kindes noch geschlossen, bis die Ostertage vorüber sind. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, wird diese Gruppe am Dienstag, 6. April, den Betrieb wieder aufnehmen. Die Quarantäne des betroffenen Kindes sowie die der 13 Kontaktpersonen gelte noch bis Mittwoch, 31. März. Ob im Falle des zweijährigen Kindes eine Mutation des Coronavirus die Infektion auslöste, ist nicht bekannt.Dass die 36 Kinder und elf Mitarbeiter am Montag wieder ins "Abenteuerland" kommen dürfen, ist den Testergebnissen der Kontaktpersonen des infizierten Zweijährigen zu verdanken. Diese liegen nun vollständig vor und sind allesamt negativ. Trotz dieser guten Nachrichten appelliert die Stadtverwaltung an die Eltern, ihre Kinder bei Husten, Fieber, Kopf- oder Bauchschmerzen auf keinen Fall in die Kita zu bringen. Denn dann drohe selbst bei einem Verdachtsfall die erneute vorsorgliche Schließung.25 Neuinfizierte – Zahl der "aktiven" Fälle knapp unter 200Region Heidelberg. (lesa) Der kurze Rückgang war nicht von langer Dauer: Nachdem am Donnerstag die Zahl der aktiven Corona-Fälle rund um Heidelberg um einen infizierten sank, ist sie nun wieder um sieben gestiegen. 192 Corona-Fälle sind den Landratsämtern von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße in den 17 Orten der Region Heidelberg bekannt. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März 2020 infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 225 (0) / 9 (0)> Dossenheim: 250 (+3) / 9 (+2)> Eppelheim:  460 (+1) / 16 (+1)> Gaiberg: 40 (0) / 0 (0)> Heiligkreuzst.: 66 (0) / 4 (0)> Leimen: 984  (+7) / 26 (+3)> Lobbach: 88  (+1) / 21 (0)> Mauer: 109  (+1) / 2 (+1)> Meckesheim: 138 (0) / 12 (-2)> Neckargemünd: 379 (0) / 11 (-3)> Neckarsteinach: 84 (0) / 3 (0)> Nußloch: 304 (+6) / 28 (+4)> Sandhausen: 446  (+2) / 15  (+2)> Schönau: 141  (+4) / 21  (0)> Spechbach: 52  (0) / 3  (0)> Wiesenbach: 61  (0) / 9  (-1)> Wilhelmsfeld: 81  (0) / 3  (0)> Insgesamt: 3908 (+25) / 192 (+7)Der Rhein-Neckar-Kreis gibt die Zahl der Infizierten mit 870 an. Im benachbarten hessischen Kreis Bergstraße sind momentan 746 aktive Corona-Fälle bekannt, im Heidelberger Stadtgebiet 176. > Mehr Corona-Zahlen, Politik S. 18Update: Freitag, 26. März 2021, 19.57 UhrIn der Region sind nun 185 aktive Fälle bekanntRegion Heidelberg. (lesa) Trotz erneut zahlreicher Neuinfektionen ist die Zahl der Corona-Infizierten in den 17 Orten rund um Heidelberg leicht gesunken: 185 aktive Corona-Fälle und damit einer weniger als am Mittwoch vermeldeten die Landratsämter von Kreis Bergstraße und Rhein-Neckar-Kreis am gestrigen Donnerstag. Eine weiße Weste hat dabei nach wie vor nur Gaiberg. In allen übrigen Orten sind Corona-Infizierte bekannt. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März 2020 infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 225  ( 0) / 9  ( 0)> Dossenheim: 247  (-1) / 7  ( 0)> Eppelheim: 459  (+1) / 15 (-4)> Gaiberg: 40  ( 0) / 0  ( 0)> Heiligkreuzst.: 66  ( 0) / 4  ( 0)> Leimen: 977  (+5) / 23  (+2)> Lobbach: 87  (+4) / 21  ( 0)> Mauer: 108  ( 0) / 1  ( 0)> Meckesheim: 138  (+3) / 14  (+3)> Neckargemünd: 379  (+2) / 14  (+1)> Neckarsteinach: 84  ( 0) / 3  ( 0)> Nußloch: 298  (+1) / 24  (-2)> Sandhausen: 444  (+4) / 13  (+3)> Schönau: 137  (+2) / ⋌21  (-3)> Spechbach: 52  ( 0) / 3  ( 0)> Wiesenbach: 61  (+3) / 10  (+2)> Wilhelmsfeld: 81  ( 0) / 3  (-3)> Insgesamt: 3883 (+24) / 185  (-1)Der Rhein-Neckar-Kreis gibt die Zahl der Infizierten mit 821 an, der hessische Kreis Bergstraße mit 722. Im Heidelberger Stadtgebiet sind 154 aktive Corona-Fälle bekannt.Update: Donnerstag, 25. März 2021, 19.45 UhrNeuinfektionen in zwölf OrtenRegion Heidelberg. (lesa) Erst am Wochenende überstieg die Zahl der Corona-Infizierten die 150er-Marke, nun nähert sie sich der 200: 186 aktive Fälle sind aktuell in den 17 Orten der Region Heidelberg bekannt. Am Dienstag waren es 178. Dabei sticht in den Informationen von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße hervor, dass hinsichtlich der Neuinfektionen nichts so richtig heraussticht: Denn die 22 frischen Ansteckungen verteilten sich gleichmäßig auf zwölf Orte. Die meisten davon gab es mit vier Neuinfektionen in Leimen – der größten Kommune des Heidelberger Umlands – gefolgt von der zweitkleinsten: Lobbach. Was die dortigen neuen Fälle angeht, handelt es sich laut Auskunft von Ordnungsamtsleiter Holger Braun um Einzelfälle – ein Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen im evangelischen Kindergarten im Ortsteil Waldwimmersbach sei nicht ersichtlich.Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März 2020 infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental      225 (+3) 9 (+3)> Dossenheim      248 (+1) 7 (-2)> Eppelheim       458 (+2) 19(+1)> Gaiberg       40 (0) 0 (0)> Heiligkreuzst.      66 (0) 4 (-1)> Leimen       972 (+4)  21 (+1)> Lobbach        83 (+3) 21 (+1)> Mauer       108 (0) 1 (0)> Meckesheim       135 (+1) 11 (+1)> Neckargemünd    377 (0) 13 (-1)> Neckarsteinach    84 (+1) 3 (+1)> Nußloch       297 (+2) 26 (+2)> Sandhausen        440 (+1) 10 (-1)> Schönau      135 (+2) 24 (+1)> Spechbach       52 (+1) 3 (+1)> Wiesenbach        58 (+1) 8 (+1)> Wilhelmsfeld        81 (0) 6 (0)> Insgesamt         3859 (+22) 186 (+8)Der Rhein-Neckar-Kreis gibt die Zahl seiner infizierten Einwohner mit 772 an. Im hessischen Kreis Bergstraße sind 687 aktive Corona-Fälle bekannt. In Heidelberg gelten 151 Menschen als Corona-positiv.Update: Mittwoch, 24. März 2021, 19.23 Uhr20 Lobbacher sind infiziertRegion Heidelberg. (lesa) Nußloch, Schönau, Leimen, Lobbach: Dort sind die meisten der aktuell 178 Corona-Infizierten in der Region Heidelberg bekannt. Besonders auffällig: die 20 aktiven Fälle im 2300-Seelen-Ort Lobbach. "Der Großteil" davon ist Bürgermeister Edgar Knecht zufolge auf familiäre Zusammenhänge zurückzuführen: "Es gab Corona-positive, die in der Quarantäne Familienmitglieder angesteckt haben." Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März 2020 infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 222 (0) / 6 (0)> Dossenheim: 247 (+2) / 9 (+1)> Eppelheim: 456 (0) / 18 (0)> Gaiberg: 40 (0) / 0 (0)> Heiligkreuzst.: 66 (0) / 5 (0)> Leimen: 968 (0) / 20 (0)> Lobbach: 80 (+3) / 20 (+2)> Mauer: 108 (0) / 1 (0)> Meckesheim: 134 (+4) / 10 (+4)> Neckargemünd: 377 (0) / 14 (0)> Neckarsteinach: 83 (0) / 2 (0)> Nußloch: 295 (0) / 24 (-1)> Sandhausen: 439 (+1) / 11 (+1)> Schönau: 133 (+2) / 23 (0)> Spechbach: 51 (0) / 2 (0)> Wiesenbach: 57 (0) / 7 (0)> Wilhelmsfeld: 81 (0) / 6 (0)> Insgesamt: 3837 (+12) / 178 (+7)718 Infizierte gibt der Rhein-Neckar-Kreis an, 681 der hessische Kreis Bergstraße und 145 die Stadt Heidelberg.Update: Dienstag, 23. März 2021, 19.45 Uhr161 aktive FälleRegion Heidelberg. (lesa) Bundesweit steigen die Infektionszahlen und auch die Region Heidelberg ist keine Ausnahme. 19 Neuinfektionen wurden in den 17 Orten rund um die Universitätsstadt seit Sonntag bekannt. Die Zahl der Infizierten stieg um zehn Fälle auf 171. Die meisten Infizierten gibt es mittlerweile in Nußloch. "Wir haben ein großes Infektionsgeschehen in einer Kita", verweist der stellvertretende Hauptamtsleiter Patric Henze auf neun Infektionen im "Apfelbäumchen". Abgesehen davon seien auch diverse Einzelfälle bekannt. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Pandemiebeginn infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 222 (+3) / 6 (+3)> Dossenheim: 245 ( 0) / 8 (0)> Eppelheim: 456 (+1) / 18 (+1)> Gaiberg: 40 (0) / 0 (0)> Heiligkreuzst.: 66 (+2) / 5  (+2)> Leimen: 968  (0) / 20  (-1)> Lobbach: 77  (0) / 18  (-1)> Mauer: 108  (+1) / 1  (+1)> Meckesheim: 130  (0) / 6  (-2)> Neckargemünd: 377  (0) / 14  (0)> Neckarsteinach: 83  (0) / 2  (0)> Nußloch: 295  (+7) / 25  (+4)> Sandhausen: 438  (0) / 10  (0)> Schönau: 131  (+3) / 23  (+1)> Spechbach: 51  (0) / 2  (0)> Wiesenbach: 57  (+1) / 7  (+1)> Wilhelmsfeld: 81  (+1) / 6  (+1)> Insgesamt: 3825 (+19) / 171 (+10)Der Rhein-Neckar-Kreis gibt die Zahl der Infizierten mit 718 an. Im hessischen Kreis Bergstraße sind 637, im Heidelberger Stadtgebiet 142 aktive Fälle bekannt. Update: Montag, 22. März 2021, 20.30 Uhr161 aktive FälleRegion Heidelberg. (lesa) Ein Wochenende voller Neuinfektionen: 37 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus meldeten die Landratsämter von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße seit Freitag. Mit zehn neuen Infektionen die meisten gab es in Schönau. Dort gibt es aktuell auch die meisten aktiven Fälle unter den 17 Orten der Region Heidelberg. Insgesamt gelten 161 Menschen als Corona-positiv. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Pandemiebeginn infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Freitag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 219  (+1) / 3  (+1)> Dossenheim: 245  ( 0) / 8  (-2)> Eppelheim: 455  (+2) / 17  (+1)> Gaiberg: 40  ( 0) / 0  ( 0)> Heiligkreuzst.: 64  (+2) / 3  (+2)> Leimen: 968  (+5) / 21  (+1)> Lobbach: 77  (+2) / 19  (+1)> Mauer: 107  ( 0) / 0  ( 0)> Meckesheim: 130  (+1) / 8  (+1)> Neckargemünd: 377  (+1) / 14  (-1)> Neckarsteinach: 83  (+1) / 2  (+1)> Nußloch: 288  (+6) / 21  (+4)> Sandhausen: 438  (+3) / 10  ( 0)> Schönau: 128 (+10) / 22  (+5)> Spechbach: 51  (+2) / 2  (+1)> Wiesenbach: 56  (+1) / 6  (+1)> Wilhelmsfeld: 80  ( 0) / 5  ( 0)> Insgesamt: 3806 (+37) / 161 (+16)Der Rhein-Neckar-Kreis meldet 686 aktive Fälle. Im Heidelberger Stadtgebiet sind laut Landratsamt 129 Corona-Infizierte bekannt.Update: Sonntag, 21. März 2021, 20.01 UhrNur noch zwei Orte ohne Corona(lesa) Die Zahl der Corona-Infektionen in den 17 Orten rund um Heidelberg nähert sich der 150er Marke. 145 aktive Corona-Fälle zählt die Region Heidelberg nun laut den Landratsämtern der Kreise Rhein-Neckar und Bergstraße. Ohne Fall sind nur noch Gaiberg und Mauer. In Spechbach, wo bis dato kein aktiver Fall bekannt war, trat eine Neuinfektion auf. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Pandemiebeginn infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 218 (0) / 2 (-1)> Dossenheim: 245 (+1) / 10 (+1)> Eppelheim: 453 (+2) / 16 (+1)> Gaiberg: 40 (0) / 0 (0)> Heiligkreuzst.: 62 (0) / 1 (-3)> Leimen: 963 (+1) / 20 (+1)> Lobbach: 75 (+2) / 18 (+3)> Mauer: 107 (0) / 0 (0)> Meckesheim: 129 (+3) / 7 (+3)> Neckargemünd: 376 (+2) / 15 (+2)> Neckarsteinach: 82 (0) / 1 (0)> Nußloch: 282 (+5) / 17 (+3)> Sandhausen: 435 (+2) / 10 (0)> Schönau: 118 (+2) / 17 (+2)> Spechbach: 49 (+1) / 1 (+1)> Wiesenbach: 55 (+2) / 5 (+2)> Wilhelmsfeld: 80 (+1) / 5 (+1)> Insgesamt: 3769 (+24) / 145 (+16)Der Rhein-Neckar-Kreis gibt die Zahl der Infizierten mit 576 an. In Heidelberg gelten 125, im hessischen Kreis Bergstraße 615 Menschen als Corona-positiv. Update: Freitag, 19. März 2021, 19.43 UhrHeidelberg impft ab heute wieder mit Astra-Zeneca - Kreis folgt morgenHeidelberg/Rhein-Neckar-Kreis. (RNZ/ppf) Die Impfungen mit Astra-Zeneca starten im ZIZ schon heute wieder. Ab morgen, Samstag, auch in den beiden Kreisimpfzentren in Weinheim und Sinsheim. Nachdem das Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg gestern Nacht darüber informiert hat, dass die Impfungen mit Astra-Zeneca ab dem heutigen Freitag (19. März) an wieder aufgenommen werden sollen, können im Zentralen Impfzentrum (ZIZ) ab heute, 11.30 Uhr, wieder Impfungen mit diesem Vakzin stattfinden. Die etwa 300 Personen, die für den heutigen Freitag ab 11.30 Uhr einen Termin mit AstraZeneca gebucht hatten, wurden bereits kontaktiert – das schreibt das Landratsamt Rhein-Neckar in einer Pressemitteilung. "Für Personen, die ab heute im ZIZ oder ab morgen in den beiden Kreisimpfzentren (KIZ) in Weinheim und Sinsheim ursprünglich einen AstraZeneca-Termin gebucht hatten, findet dieser statt. Bedingung ist, dass sowohl die Terminbestätigung als auch die Bescheinigungen über die aktuelle Impfberechtigung zum Termin mitgebracht werden", informiert die Dezernentin für Ordnung und Gesundheit des Rhein-Neckar-Kreises, Doreen Kuss. Kann dieser Termin nicht wahrgenommen werden, muss ein neuer Termin über www.impfterminservice.de oder die Hotline 116117 vereinbart werden. Da die Impfungen mit AstraZeneca in den beiden Kreisimpfzentren Weinheim und Sinsheim bereits ab heute Morgen stattgefunden hätten, können aufgrund der Kurzfristigkeit dort heute keine Termine angeboten werden. Diese Personen mit gebuchten AstraZeneca-Terminen für heute, Freitag, im KIZ Weinheim und KIZ Sinsheim bleiben auf der Warteliste und werden zeitnah einen neuen Impftermin erhalten.Bereits umgebuchte Termine bleiben von der neuen Entscheidung unberührt und finden wie geplant statt.Update: Freitag, 19. März 2021, 09.36 UhrAnstiege und Rückgänge bei den FallzahlenRegion Heidelberg. (lesa) Licht und Schatten: Während in Schönau die Zahl der Corona-Infektionen im Zusammenhang mit den Ausbrüche in der Altneudorfer Grundschule und im evangelischen Kindergarten auf 15 gestiegen ist, geht sie in Sandhausen deutlich zurück. Nun sind in den 17 Orten rund um Heidelberg 129 Infizierte bekannt. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Pandemiebeginn infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle Aktive Fälle> Bammental     218 (+1) 3 (-1)> Dossenheim     244 (+1) 9 (0)> Eppelheim      451 (+3) 15 (+2)> Gaiberg      40 (0) 0 (0)> Heiligkreuzst.      62 (0) 4 (-1)> Leimen      962 (+3) 19 (-3)> Lobbach       73 (+2) 15  (+1)> Mauer      107 (0) 0 (0)> Meckesheim      126 (0) 4 (-2)> Neckargemünd    374 (+2) 13 (+2)> Neckarsteinach    82 (0) 1 (-1)> Nußloch       277 (+1) 14 (-5)> Sandhausen       433 (0) 10 (-12)> Schönau      116 (+8) 15 (+7)> Spechbach       48 (0) 0 (0)> Wiesenbach       53 (0) 3 (0)> Wilhelmsfeld       79 (+3) 4 (+3)> Insgesamt          3745 (+24) 129 (-10)Der Rhein-Neckar-Kreis gibt die Zahl der Infizierten mit 519 an. In Heidelberg sind 111, im Kreis Bergstraße 591 aktive Fälle bekannt.Update: Donnerstag, 18. März 2021, 20.17 UhrZahl der aktiven Corona-Fälle steigt um 14Region Heidelberg. (lew) Die Kurve der Corona-Neuinfektionen ist in den vergangenen Tagen wieder deutlich nach oben gegangen. Dieser Trend spiegelt sich auch in den 17 Orten rund um Heidelberg wider: Wie die Landratsämter des Rhein-Neckar-Kreises und des Kreis Bergstraße mitteilen, ist die Zahl der aktiven Fälle von Dienstag auf Mittwoch um 14 gestiegen. Damit sind den Gesundheitsämtern im Moment 139 Corona-Infizierte bekannt.Zum Vergleich: Vor einem Monat, am 19. Februar, waren es noch 92 aktive Fälle im Heidelberger Umland – und gleichzeitig das letzte Mal, dass dieser Wert unter 100 lag. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Pandemiebeginn infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 217 (0) / 4 (0)> Dossenheim: 243 (+1) / 9 (0)> Eppelheim: 448 (+2) / 13 (+3)> Gaiberg: 40 (0) / 0 (0)> Heiligkreuzst.: 62 (0) / 5 (0)> Leimen: 959 (+3) / 22 (+2)> Lobbach: 71 (+2) / 14 (+2)> Mauer: 107 (0) / 0 (0)> Meckesheim: 126 (0) / 6 (0)> Neckargemünd: 372 (+4) / 11 (+3)> Neckarsteinach: 82 (0) / 2 (0)> Nußloch: 276 (+2) / 19 (+2)> Sandhausen: 433 (+2) / 22  (+2)> Schönau: 108 (+1) / 8 (0)> Spechbach: 48 (0) / 0 (0)> Wiesenbach: 53 (0) / 3 (0)> Wilhelmsfeld: 76 (0) / 1 (0)> Insgesamt: 3721 (+17) / 139 (+14)Im Rhein-Neckar-Kreis ist die Zahl der Corona-Infizierten von 473 auf 542 gestiegen, im Heidelberger Stadtgebiet erhöhte sich die Zahl von 121 auf 132. Im benachbarten hessischen Kreis Bergstraße gelten aktuell 551 Menschen als Corona-positiv – am Dienstag waren es noch 555. Update: Mittwoch, 17. März 2021, 20 UhrImpftermine in den Orten finden statt – Mobile Teams impfen nur mit Biontech und ModernaRegion Heidelberg. (luw) Über 80-Jährige, die sich gerade erst für eine Impfung in ihrem Wohnort durch das mobile Team des Rhein-Neckar-Kreises angemeldet haben oder dies noch tun wollen, können aufatmen: Die am gestrigen Dienstag angelaufenen Termine in den Kommunen rund um Heidelberg (siehe weiterer Artikel) sind nicht von der Aussetzung der Impfungen mit Astra-Zeneca betroffen.Auf RNZ-Anfrage erklärte das Landratsamt am Dienstag, dass bei den mobilen Impfteams ohnehin "ausschließlich" Biontech und Moderna zum Einsatz kämen.Neben den Terminen in Schönau sind "Besuche" der Impfteams rund um Heidelberg wie berichtet auch in Leimen, Wilhelmsfeld, Dossenheim, Heiligkreuzsteinach, Spechbach, Sandhausen, Nußloch, Gaiberg und Mauer vorgesehen.Das Angebot richtet sich nur an Einwohner der jeweiligen Orte, die 80 Jahre oder älter sind. Diese werden in diesen Tagen von den Kommunen zur Vereinbarung eines Termins kontaktiert.Zahl der neuen Infektionen hat sich verdoppeltRegion Heidelberg. (lesa) Immer mehr Menschen stecken sich in den 17 Orten rund um Heidelberg mit dem Coronavirus an: Wie aus Informationen der Landratsämter von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße hervorgeht, haben sich seit vergangenem Dienstag, 9. März, 95 Menschen in der Region Heidelberg mit dem Coronavirus infiziert. Die tatsächliche Größe dieser Zahl wird im Vergleich mit den Neuansteckungen in den sieben Tagen zuvor – also zwischen 2. und 8. März – deutlich: Damals hatten sich nämlich mit 45 Bürgern etwa halb so viele mit dem Virus infiziert.Alleine 20 neue Ansteckungen wurden seit Montag bekannt. Im gleichen Zeitraum sind zehn Betroffene von ihrer Infektion genesen, wodurch die Zahl der aktiven Fälle im Umland der Universitätsstadt auf 125 steigt. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Pandemiebeginn infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 217 (+1) / 4 (+1)> Dossenheim: 242 (+4) / 9 (+4)> Eppelheim: 446 (+1) / 10 (-1)> Gaiberg: 40 (0) / 0 (0)> Heiligkreuzst.: 62 (+1) / 5 (+1)> Leimen: 956 (+4) / 20 (+4)> Lobbach: 69 (0) / 12 (0)> Mauer: 107 (0) / 0 (0)> Meckesheim: 126 (+1) / 6 (+1)> Neckargemünd: 368 (+2) / 8 (0)> Neckarsteinach: 82 (0) / 2 (0)> Nußloch: 274 (+3) / 17 (+1)> Sandhausen: 431 (0) / 20 (-2)> Schönau: 107 (0) / 8 (-2)> Spechbach: 48 (0) / 0 (0)> Wiesenbach: 53 (+3) / 3 (+3)> Wilhelmsfeld: 76 (0) / 1 (0)> Insgesamt: 3704 (+20) / 125 (+10)Im Rhein-Neckar-Kreis ist die Zahl der Corona-Infizierten von 467 auf 473 gestiegen, im Heidelberger Stadtgebiet dagegen von 122 auf 121 gesunken. Im benachbarten hessischen Kreis Bergstraße gelten aktuell 554 Menschen als Corona-positiv – am Montag waren es 495.Update: Dienstag, 16. März 2021, 20.15 Uhr115 Corona-Infizierte sind rund um Heidelberg bekannt Region Heidelberg. (lesa) Die gute Nachricht: Mit sieben neuen Infektionen haben sich seit Sonntag deutlich weniger Menschen in den 17 Orten um Heidelberg mit dem Coronavirus infiziert, als von Freitag zum Wochenende. In diesem Zeitraum hatten die Landratsämter von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße 28 Ansteckungen gemeldet. Die schlechte Nachricht: Die Zahl der nur drei Genesenen kann nicht mit den Neuinfektionen mithalten, weswegen die Zahl der aktiven Fälle um vier auf 115 steigt. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Pandemiebeginn infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 216 (0) / 3 (0)> Dossenheim: 238 (0) / 5 (0)> Eppelheim: 445 (+1) / 11 (+1)> Gaiberg: 40 (0) / 0 (0)> Heiligkreuzst.: 61 (0) / 4 (-1)> Leimen: 952 (+3) / 16 (+2)> Lobbach: 69 (0) / 12 (0)> Mauer: 107 (0) / 0 (0)> Meckesheim: 125 (0) / 5 (0)> Neckargemünd: 366 (0) / 8 (0)> Neckarsteinach: 82 (0) / 2 (0)> Nußloch: 271 (+2) / 16 (+2)> Sandhausen: 431 (+1) / 22 (0)> Schönau: 107 (0) / 10 (0)> Spechbach: 48 (0) / 0 (0)> Wiesenbach: 50 (0) / 0 (0)> Wilhelmsfeld: 76 (0) / 1 (0)> Insgesamt: 3684 (+7) / 115 (+4)Im Rhein-Neckar-Kreis gelten derzeit 467 Menschen als Corona-positiv, im benachbarten hessischen Kreis Bergstraße 495 und im Heidelberger Stadtgebiet 122.Update: Montag, 15. März 2021, 20.13 UhrIn einer Woche zwölf Infektionen in LobbachRegion Heidelberg. (cm) Die gute Corona-Nachricht des Wochenendes: Im 1700-Seelen-Dorf Spechbach gelten die zuletzt bekannten drei Infizierten nun als genesen. Die schlechte: In Lobbach gibt es ein größeres Ausbruchsgeschehen mit zwölf Neuinfektionen seit einer Woche. Bürgermeister Edgar Knecht erklärte, dass sich dieses "innerhalb einer Familiengemeinschaft" abspiele. Kindergarten und Schule seien nicht betroffen. Die Gesamtzahl der aktiven Fälle stagnierte – durch 28 neu infizierte und ebenso viele genesenen Personen – bei 111. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Pandemiebeginn infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zu Freitag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 216 (0) / 3 (0)> Dossenheim: 238 ( 0) / 5 (-2)> Eppelheim: 444 (+3) / 10 (0)> Gaiberg: 40 (0) / 0 (0)> Heiligkreuzsteinach: 61 (+1) / 5 (+1)> Leimen: 949 (+4) / 14 (-5)> Lobbach: 69 (+7) / 12 (+5)> Mauer: 107 (0) / 0 (0)> Meckesheim: 125 (+3) / 5 (+2)> Neckargemünd: 366 (+2) / 8 (0)> Neckarsteinach: 82 (0) / 2 (0)> Nußloch: 269 (+3) / 14 (+1)> Sandhausen: 430 (0) / 22 (-1)> Schönau: 107 (+4) / 10 (+3)> Spechbach: 48 (0) / 0 (-3)> Wiesenbach: 50 (0) / 0 (0)> Wilhelmsfeld: 76  (+1) / 1 (-1)> Insgesamt: 3677 (+28) / 111 (0)Im Rhein-Neckar-Kreis sind momentan 469 (-4) aktive Corona-Fälle bekannt und im Heidelberger Stadtgebiet sind es 126 (-24). Update: Sonntag, 14. März 2021, 19.45 UhrCorona-Fallzahl in Schönau steigt anRegion Heidelberg. (cm) Die Corona-Fälle in der Grundschule des Schönauer Stadtteils Altneudorf schlagen sich nun auch in der Corona-Statisitk des Landratsamtes des Gesundheitsamtes des Rhein-Neckar-Kreises nieder. Dieses meldete am Freitag für Schönau fünf Neuinfektionen – und insgesamt zwölf in den restlichen Orten rund um Heidelberg. Da jedoch erneut zahlreiche Infizierte für genesen erklärt wurden, stiegt die Zahl der aktiven Corona-Fälle lediglich von 110 auf 111. In Mauer ist nun kein Infizierter mehr bekannt.Schönaus Bürgermeister Matthias Frick berichtete am Freitag von sieben bekannten Corona-Fällen in Schönau. Positiv sei, dass es bei den vier infizierten Kindern aus Schönau in der Grundschule geblieben sei. Auch blieb es bei einem infizierten Kind im evangelischen Kindergarten Schönau, das sich über eine betroffene Familie infizierte. Die Zahl der Personen in Quarantäne stieg jedoch innerhalb weniger Tage von drei auf 64.Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Pandemiebeginn infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 216 (0) / 3 (0)> Dossenheim: 238 (0) / 7 (0)> Eppelheim: 441 (+1) / 10 (+1)> Gaiberg: 40 (0) / 0 (0)> Heiligkreuzst.: 60 (+1) / 4 (+1)> Leimen: 945 (0) / 19 (-1)> Lobbach: 62 (+1) / 7 (+1)> Mauer: 107 (0) / 0 (-2)> Meckesheim: 122 (0) / 3 (0)> Neckargemünd: 364 (+2) / 8 (-3)> Neckarsteinach: 82 ( 0) / 2 (-1)> Nußloch: 266 (+2) / 13 (0)> Sandhausen: 430 (0) / 23 (0)> Schönau: 103 (+5) / 7 (+5)> Spechbach: 48 (0) / 3 (0)> Wiesenbach: 50 (0) / 0 (0)> Wilhelmsfeld: 75 (0) / 2 (0)> Insgesamt: 3649 (+12) / 111 (+1)Im Rhein-Neckar-Kreis sind momentan 473 (+29) aktive Fälle bekannt, im hessischen Kreis Bergstraße 459 (+2) und im Heidelberger Stadtgebiet sind es 150 (+15).Update: Freitag, 12. März 2021, 20 UhrNach Rückgang steigen die Infektionszahlen rund um HeidelbergRegion Heidelberg. (cm) Nach drei Tagen ist die Zahl der Corona-Fälle in der Region am Donnerstag wieder gestiegen. Die Gesundheitsämter des Rhein-Neckar-Kreises und des hessischen Kreises Bergstraße meldeten für die 17 Orte rund um Heidelberg neun Neuinfektionen. Die Zahl der aktiven Fälle stieg um acht auf 110. Nach nur einem Tag war die Corona-freie Zeit in Heiligkreuzsteinach wieder vorbei. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Pandemiebeginn infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 216 (+1) / 3 (+1)> Dossenheim: 238 (0) / 7 (0)> Eppelheim: 440 (0) / 9 (0)> Gaiberg: 40 (0) / 0 (0)> Heiligkreuzst.: 59 (+3) / 3 (+3)> Leimen: 945 (+2) / 20 (+1)> Lobbach: 61 (+3) / 6 (+3)> Mauer: 107 (0) / 2 (0)> Meckesheim: 122 (0) / 3 (0)> Neckargemünd: 362 (0) / 11 (0)> Neckarsteinach: 82 (0) / 3 (0)> Nußloch: 264 (0) / 13 (0)> Sandhausen: 430 (0) / 23 (0)> Schönau: 98 (0) / 2 (0)> Spechbach: 48 (0) / 3 (0)> Wiesenbach: 50 (0) / 0 (0)> Wilhelmsfeld: 75 (0) / 2 (0)> Insgesamt: 3637 (+9) / 110 (+8)Im Rhein-Neckar-Kreis sind momentan 444 (+28) aktive Fälle bekannt, im hessischen Kreis Bergstraße 457 (-4) und im Heidelberger Stadtgebiet sind es 135 (+17).Update: Donnerstag, 11. März 2021, 21 UhrZahl der Infizierten sinkt auf 102Region Heidelberg. (cm) Verhältnismäßig viele Neuinfektionen – nämlich 19 – haben die Gesundheitsämter des Rhein-Neckar-Kreises am gestrigen Mittwoch für die 17 Orte rund um Heidelberg gemeldet. Da jedoch gleichzeitig auch mehr Infizierte als sonst für genesen erklärt wurden, sank die Zahl der aktiven Fälle erneut – und zwar um zwei auf nun 102. Zu verdanken ist dies auch der Odenwaldgemeinde Heiligkreuzsteinach. Dort wurden fünf Personen aus der Quarantäne entlassen, sodass nun die Null steht. Dies war zuletzt Mitte Januar der Fall. Ebenfalls kein Corona-Fall bekannt ist in Gaiberg und Wiesenbach. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Pandemiebeginn infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 215 (+1) / 2 (-1)> Dossenheim: 238 (+3) / 7 (+2)> Eppelheim: 440 (+2) / 9 (-1)> Gaiberg: 40 (0) / 0 (0)> Heiligkreuzst. 56 ( 0) / 0 (-5)> Leimen 943 (+3) / 19 (+1)> Lobbach 58 (+1) / 3 (+1)> Mauer 107 ( 0) / 2 (-1)> Meckesheim 122 (+1) / 3 ( 0)> Neckargemünd 362 (+2) / 11 ( 0)> Neckarsteinach 82 ( 0) / 3 ( 0)> Nußloch 264 (+2) / 13 ( 0)> Sandhausen 430 (+4) / 23 (+3)> Schönau 98 ( 0) / 2 ( 0)> Spechbach 48 ( 0) / 3 (-1)> Wiesenbach 50 ( 0) / 0 ( 0)> Wilhelmsfeld 75 ( 0) / 2 ( 0)> Insgesamt 3628 (+19) / 102 (-2)Im Rhein-Neckar-Kreis sind momentan 416 (-34) aktive Corona-Fälle bekannt, im hessischen Kreis Bergstraße 461 (-16) und im Heidelberger Stadtgebiet sind es 118 (-10).Update: Mittwoch, 10. März 2021, 19.49 UhrMehr Genesene als Neu-InfizierteRegion Heidelberg. (lesa) Weder in den 17 Orten des Heidelberger Umlands insgesamt, noch in den einzelnen Orten ist die Zahl der Corona-Infizierten gestiegen. 104 Einwohner rund um die Universitätsstadt gelten laut Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße aktuell als Corona-positiv – fünf weniger als am Vortag. Drei Menschen steckten sich seither neu an, acht sind genesen. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Pandemiebeginn infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental 214 (0) / 3 (-2)> Dossenheim 235 (0) / 5 (0)> Eppelheim 438 (0) / 10 (0)> Gaiberg 40 (0) / 0 (0)> Heiligkreuzst. 56 (0) / 5 (0)> Leimen 940 (+1) 18 (-1)> Lobbach 57 (0) 2 (0)> Mauer 107 (0) 3 (0)> Meckesheim 121 (0) 3 (0)> Neckargemünd 360 (0) 11 (0)> Neckarsteinach 82 (+1) 3 (0)> Nußloch 262 (+1) 13 (-1)> Sandhausen 426 (0) 20 (-1)> Schönau 98 (0) 2 (0)> Spechbach 48 (0) 4 (0)> Wiesenbach 50 (0) 0 (0)> Wilhelmsfeld 75 (0) 2 (0)> Insgesamt 3609 (+3) 104 (-5)Im Rhein-Neckar-Kreis sind momentan 450 aktive Corona-Fälle bekannt, im hessischen Kreis Bergstraße 477 und im Heidelberger Stadtgebiet 128. Corona-Verdacht: Grundschule bleibt geschlossenDie Grundschule des Schönauer Stadtteils Altneudorf bleibt am heutigen Mittwoch, 10. März, sicherheitshalber geschlossen. Es findet kein Unterricht statt. Dies teilte die Stadtverwaltung am Dienstagnachmittag mit. Als Grund wurden "bisher unbestätigte" Corona-Verdachtsfälle genannt. Die Eltern seien von der Schule über die Schließung informiert worden.Bürgermeister Matthias Frick erklärte auf RNZ-Anfrage, dass am Freitag der Schnelltest der Mutter eines Viertklässlers positiv ausfiel. Das gleiche Ergebnis erhielt der Vater, während das Kind negativ getestet wurde. Gewissheit sollen nun genauere PCR-Tests in der Familie bringen, die am Montag durchgeführt wurden. Die Stadt entschied, die Grundschule vorsorglich mindestens am heutigen Mittwoch zu schließen. In dieser Woche sollten dort wegen des Wechselunterrichts nur die 17 Erst- und Drittklässler unterrichtet werden. In der vergangenen Woche waren die rund 20 Zweit- und Viertklässler gemeinsam in der Schule – darunter das betroffene Kind. Sie sollen nun Kontakte vermeiden.Viele Zweit- und Viertklässler sowie deren Geschwister und Eltern ließen sich gestern Abend im kommunalen Testzentrum in Altneudorf freiwillig testen. Zwei von 52 Schnelltests waren laut Bürgermeister Frick positiv. Es folgt ein PCR-Test. Schnelltests sind auch am heutigen Mittwoch von 17 bis 18.30 Uhr in der Odenwaldhalle in Wilhelmsfeld möglich.Mit den Ergebnissen der ersten PCR-Tests wird am heutigen Mittwoch gerechnet. Dann soll entschieden werden, wie lange die Schule geschlossen bleibt.Update: Dienstag, 9. März 2021, 19.42 UhrDas Auf und Ab geht weiterRegion Heidelberg. (lesa) Von 106 auf 103 am Freitag, von 103 auf 110 am Sonntag – die Entwicklung der Corona-Zahlen wog in den vergangenen Tagen hin und her. Und in dieser wellenartigen Bewegung geht es weiter: Von Sonntag auf Montag ist die Zahl der aktiven Fälle in den 17 Orten der Region Heidelberg gesunken: Einen Infizierten weniger als am Sonntag meldeten die Landratsämter von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße am gestrigen Montag, womit die Zahl der aktiven Fälle bei 109 liegt. Mit 21 Infizierten gibt es aktuell in Sandhausen die meisten aktiven Fälle im Heidelberger Umland.

. Ohne bestätigten Corona-Fall sind derzeit Gaiberg und Wiesenbach.Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Beginn der Pandemie infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental 214 (+1) 5 (+1)> Dossenheim 235 (0) 5 (0)> Eppelheim 438 (0) 10 (-1)> Gaiberg 40 (0) 0 (0)> Heiligkreuzst. 56 (0) 5 (0)> Leimen 939 (0) 19 (0)> Lobbach 57 (0) 2 (0)> Mauer 107 (0) 3 (0)> Meckesheim 121 (0) 3 (0)> Neckargemünd 360 (0) 11 (0)> Neckarsteinach 81 (0) 3 (-1)> Nußloch 261 (0) 14 (-1)> Sandhausen 426 (+2) 21 (+1)> Schönau 98 (0) 2 (0)> Spechbach 48 (0) 4 (0)> Wiesenbach 50 (0) 0 (0)> Wilhelmsfeld 75 (0) 2 (0)> Insgesamt 3606 (+3) 109 (-1)Momentan gelten 454 Bewohner des Rhein-Neckar-Kreises als Corona-positiv; im hessischen Kreis Bergstraße ist es einer weniger, nämlich 453. Im Heidelberger Stadtgebiet sind 137 Infizierte bekannt. Update: Montag, 8. März 2021, 19.29 UhrNun wieder 110 Corona-Fälle rund um HeidelbergRegion Heidelberg. (cm) Vier Tage waren die Corona-Zahlen für das Heidelberger Umland zurückgegangen. Doch über das Wochenende gab es wieder eine Steigerung. Die Gesundheitsämter des Rhein-Neckar-Kreises und des hessischen Kreises Bergstraße meldeten für die 17 Orte rund um Heidelberg 19 Neuinfektionen – davon alleine acht in Sandhausen, die auf den Ausbruch bei der Lebenshilfe zurückgehen dürften (die RNZ berichtete). Ohne diesen würde das Infektionsgeschehen in der Region zumindest stagnieren. So aber stieg die Zahl der aktiven Fälle um sieben auf 110.Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Beginn der Pandemie infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Freitag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 213 (0) / 4 (-1)> Dossenheim: 235 (+2) / 5 (0)> Eppelheim: 438 (+1) / 11 (+1)> Gaiberg: 40 (0) / 0 (0)> Heiligkreuzst.: 56 (+1) / 5 (+1)> Leimen: 939 (+3) / 19 (-2)> Lobbach: 57 (0) / 2 (0)> Mauer: 107 (0) / 3 (0)> Meckesheim: 121 (0) / 3 (0)> Neckargemünd: 360 (+1) / 11 (+1)> Neckarsteinach: 81 (0) / 4 (0)> Nußloch: 261 (+1) / 15 (+1)> Sandhausen: 424 (+8) / 20 (+7)> Schönau: 98 (+2) / 2 (-1)> Spechbach: 48 (0) / 4 (0)> Wiesenbach: 50 (0) / 0 (0)> Wilhelmsfeld: 75 (0) / 2 (0)> Insgesamt: 3603 (+19) / 110 (+7)Im Rhein-Neckar-Kreis sind momentan 465 (+10) aktive Corona-Fälle bekannt, im Heidelberger Stadtgebiet sind es 132 (+27).Update: Sonntag, 7. März 2021, 20.30 UhrEs geht wieder Richtung 100er-Marke Region Heidelberg. (lesa) Die Zahl der Corona-Infizierten in den 17 Orten des Heidelberger Umlands ist erneut gesunken. Der Rückgang fiel zwar mit drei aktiven Fällen weniger nicht so deutlich aus wie das Elf-Fälle-Minus von Mittwoch auf Donnerstag, nähert sich mit aktuell 103 Infizierten aber langsam wieder der 100-er-Marke an. Seit Donnerstag infizierten sich laut Informationen der Landratsämter von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße sechs Personen neu mit dem Coronavirus, im gleichen Zeitraum wurden neun vormals Infizierte aus der Quarantäne entlassen. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Beginn der Pandemie infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental 213 (0) 5 (-2)> Dossenheim 233 (+1) 5 (0)> Eppelheim 437 (0) 10 (0)> Gaiberg 40 (0) 0 (0)> Heiligkreuzst. 55 (0) 4 (0)> Leimen 936 (+3) 21 (+1)> Lobbach 57 (0) 2 (0)> Mauer 107 (0) 3 (0)> Meckesheim 121 (0) 3 (0)> Neckargemünd 359 (0) 10 (0)> Neckarsteinach 81 (+1) 4 (+1)> Nußloch 260 (0) 14 (-1)> Sandhausen 416 (+2) 13 (+1)> Schönau 96 (0) 3 (-1)> Spechbach 48 (0) 4 (0)> Wiesenbach 50 (0) 0 (0)> Wilhelmsfeld 75 (0) 2 (-1)> Insgesamt 3584 (+6) 103 (-3)Im Rhein-Neckar-Kreis sind momentan 455 aktive Corona-Fälle bekannt. Im benachbarten hessischen Kreis Bergstraße sind es 477, im Heidelberger Stadtgebiet 105.Update: Freitag, 5. März 2021, 19.30 UhrRund um Heidelberg elf aktive Fälle weniger als am MittwochRegion Heidelberg. (lesa) Einen deutlichen Satz nach unten hat die Zahl der Corona-Infizierten gemacht: Elf aktive Fälle weniger als am Mittwoch und damit 106 Corona-positive Menschen sind derzeit in den 17 Orten rund um Heidelberg bekannt. Eine Zunahme der Infizierten gab es lediglich in Leimen und Neckarsteinach – je um einen Fall. Neuinfektionen vermeldeten die Landratsämter von Kreis Bergstraße und Rhein-Neckar-Kreis in fünf Orten: Die sechs frischen Ansteckungen verteilen sich auf Eppelheim, Leimen, Neckargemünd, Neckarsteinach und Sandhausen. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental 213 ( 0) / 7 ( 0)> Dossenheim 232 ( 0) / 5 ( 0)> Eppelheim 437 (+1) / 10 ( 0)> Gaiberg 40 ( 0) / 0 ( 0)> Heiligkreuzst. 55 ( 0) / 4 (-4)> Leimen 933 (+2) / 20 (+1)> Lobbach 57 ( 0) / 2 (-1)> Mauer 107 ( 0) / 3 ( 0)> Meckesheim 121 ( 0) / 3 (-4)> Neckargemünd 359 (+1) / 10 (-2)> Neckarsteinach 81 (+1) / 4 (+1)> Nußloch 260 ( 0) / 15 (-2)> Sandhausen 414 (+1) / 12 ( 0)> Schönau 96 ( 0) / 4 ( 0)> Spechbach 48 ( 0) / 4 ( 0)> Wiesenbach 50 ( 0) / 0 ( 0)> Wilhelmsfeld 75 ( 0) / 3 ( 0)> Insgesamt 3578 (+6) / 106 (-11)Im Rhein-Neckar-Kreis gelten momentan 467, im Kreis Bergstraße 490 und in Heidelberg 100 Menschen als Corona-positiv.Update: Donnerstag, 4. März 2021, 19.48 UhrZwölf Neuinfektionen, allein sieben davon in NußlochRegion Heidelberg. (lesa) Erst zwei Fälle mehr, dann einer weniger: Die Entwicklung der Corona-Zahlen in den 17 Orten rund um Heidelberg bleibt ein Auf und Ab. Denn nachdem von Montag auf Dienstag die Zahl der Infizierten um zwei anstieg, sank sie von Dienstag auf Mittwoch wieder um genau einen Fall auf 117. Zwölf Menschen steckten sich in diesem Zeitraum neu an, darunter alleine sieben in Nußloch. Dahinter steckt der Gemeinde zufolge kein größeres Infektionsgeschehen, auch Einrichtungen seien nicht von Ausbrüchen betroffen. Vielmehr handele es sich bei den neuen Fällen um Angehörige zweier Familien, die sich mit dem Virus angesteckt haben. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental 213 ( 0) / 7 ( 0)> Dossenheim 232 ( 0) / 5 (-2)> Eppelheim 436 ( 0) / 10 ( 0)> Gaiberg 40 ( 0) / 0 ( 0)> Heiligkreuzst. 55 ( 0) / 8 ( 0)> Leimen 931 (+4) / 19 (-2)> Lobbach 57 ( 0) / 3 ( 0)> Mauer 107 ( 0) / 3 ( 0)> Meckesheim 121 ( 0) / 7 (+1)> Neckargemünd 358 ( 0) / 12 (-1)> Neckarsteinach 80 ( 0) / 3 ( 0)> Nußloch 260 (+7) / 17 (+6)> Sandhausen 413 (+2) / 12 (+1)> Schönau 96 ( 0) / 4 ( 0)> Spechbach 48 ( 0) / 4 (-3)> Wiesenbach 50 ( 0) / 0 ( 0)> Wilhelmsfeld 75 (-1) / 3 (-1)> Insgesamt 3572 (+12) / 117 (-1)Im Rhein-Neckar-Kreis gelten aktuell 506, im benachbarten hessischen Kreis Bergstraße 479 und im Heidelberger Stadtgebiet 108 Menschen als Corona-positiv. Update: Mittwoch, 3. März 2021, 20.19 UhrZahl der Corona-Infizierten in der Region steigt um zweiRegion Heidelberg. (lesa) Nachdem zwei Tage in Folge die Zahl der derzeit an Corona Erkrankten in den 17 Orten des Heidelberger Umlands sank, ist sie nun wieder angestiegen – nämlich von 116 auf 118. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental 213 ( 0) / 7 ( 0)> Dossenheim 232 ( 0) / 7 ( 0)> Eppelheim 436 (+1) / 10 (+1)> Gaiberg 40 ( 0) / 0 ( 0)> Heiligkreuzst. 55 ( 0) / 8 ( 0)> Leimen 927 ( 0) / 21 ( 0)> Lobbach 57 ( 0) / 3 ( 0)> Mauer 107 ( 0) / 3 ( 0)> Meckesheim 121 ( 0) / 6 (-1)> Neckargemünd 358 (+2) / 13 (+1)> Neckarsteinach 80 ( 0) / 3 ( 0)> Nußloch 253 (+1) / 11 ( 0)> Sandhausen 411 (+3) / 11 (+3)> Schönau 96 (+1) / 4 ( 0)> Spechbach 48 ( 0) / 7 (-2)> Wiesenbach 50 ( 0) / 0 ( 0)> Wilhelmsfeld 76 ( 0) / 4 ( 0)> Insgesamt 3560 (+8) / 118 (+2)Im Rhein-Neckar-Kreis sind 489, im hessischen Kreis Bergstraße 474 und in Heidelberg 104 aktive Corona-Fälle bekannt. Update: Dienstag, 2. März 2021, 19.50 UhrVier Neuinfektionen in der RegionRegion Heidelberg. (lesa) Der Trend setzt sich fort: Schon von Freitag auf Sonntag sank die Zahl der Corona-Infizierten in den 17 Orten des Heidelberger Umlands; von Sonntag auf Montag gingen weitere sechs Infizierte von der Zahl der aktiven Fälle ab. 116 Menschen in der Region gelten nun als Corona-positiv. Auch die Neuinfektionen machen Hoffnung: Vier Personen wurden laut Informationen der Landratsämter von Kreis Bergstraße und Rhein-Neckar-Kreis seit Sonntag positiv auf das Virus getestet, im gleichen Zeitraum sind zehn genesen. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental 213 ( 0) / 7 ( 0)> Dossenheim 232 (+1) / 7 ( 0)> Eppelheim 435 (+1) / 9 ( 0)> Gaiberg 40 ( 0) / 0 ( 0)> Heiligkreuzst. 55 ( 0) / 8 ( 0)> Leimen 927 ( 0) / 21 ( 0)> Lobbach 57 ( 0) / 3 (-2)> Mauer 107 ( 0) / 3 (-1)> Meckesheim 121 ( 0) / 7 ( 0)> Neckargemünd 356 ( 0) / 12 (+1)> Neckarsteinach 80 ( 0) / 3 ( 0)> Nußloch 252 (+1) / 11 (-1)> Sandhausen 408 (+1) / 8 (-1)> Schönau 95 ( 0) / 4 (-2)> Spechbach 48 ( 0) / 9 ( 0)> Wiesenbach 50 ( 0) / 0 ( 0)> Wilhelmsfeld 76 ( 0) / 4 ( 0)> Insgesamt 3552 (+4) / 116 (-6)Im Rhein-Neckar-Kreis sind aktuell 497 Infizierte bekannt, im hessischen Kreis Bergstraße 473 und in Heidelberg 108. Mutation löste Corona-Ausbruch in Notunterkunft aus - Sechs Infizierte bis Freitag in QuarantäneNeckargemünd. (lesa) Die sechs Geflüchteten, die vor rund eineinhalb Wochen positiv auf das Coronavirus getestet wurden, haben sich allesamt mit einer Mutation des Virus infiziert. Das teilte Stadtsprecherin Petra Polte am Montag auf Nachfrage der RNZ mit. Damit beträgt die Quarantänedauer der Betroffenen, die einem Familienverbund angehören, 14 Tage. Ohne Mutation wären es zehn. Entsprechend befinden sie sich noch bis Freitag, 5. März, in Isolation. Für die Dauer dieser Zeit sind die Infizierten in der Walkmühle untergebracht und werden dort von der Stadtverwaltung versorgt. Um welche Mutation es sich handelt, konnte Polte nicht sagen. Die gute Nachricht: Weitere Kontaktpersonen der Familie haben sich der Stadtsprecherin zufolge nicht mit dem Virus angesteckt – die Infektionskette konnte frühzeitig abgebrochen werden. Mit diesem Ziel hatte die Stadtverwaltung bereits am Sonntag, 21. Februar, mit Hilfe des örtlichen DRK eine Schnelltestung von 38 Menschen organisiert, die durchweg negativ ausfiel. "Jetzt hoffen wir, dass die Betroffenen Ende der Woche gesund und munter entlassen werden können", so Polte.Update: Montag, 1. März 2021, 19.53 UhrZahl aktiver Fälle sinkt um zehnRegion Heidelberg. (lew) 120, 125, 128, 131, 135 – in kleinen Schritten waren die Zahlen der Corona-Infizierten in den 17 Orten rund um Heidelberg zuletzt nach oben gegangen. Erst der Freitag leitete eine Trendwende ein: Die Zahl sank von 135 auf 132. Am Sonntag vermeldeten die Landratsämter von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße nun nur noch 122 aktive Fälle für die Region Heidelberg. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Freitag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental 213 ( 0) / 7 ( 0)> Dossenheim 231 ( 0) / 7 ( 0)> Eppelheim 434 ( 0) / 9 (-5)> Gaiberg 40 ( 0) / 0 ( 0)> Heiligkreuzst. 55 ( 0) / 8 (-2)> Leimen 927 (+6) / 21 ( 0)> Lobbach 57 (+2) / 5 (+2)> Mauer 107 (+2) / 4 (-1)> Meckesheim 121 (+1) / 7 (+1)> Neckargemünd 356 ( 0) / 11 (-4)> Neckarsteinach 80 ( 0) / 3 ( 0)> Nußloch 251 (+3) / 12 (+2)> Sandhausen 407 (+2) / 9 (-1)> Schönau 95 ( 0) / 6 ( 0)> Spechbach 48 ( 0) / 9 (-1)> Wiesenbach 50 ( 0) / 0 ( 0)> Wilhelmsfeld 76 ( 0) / 4 (-1)> Insgesamt 3548 (+16) / 122 (-10)Im Rhein-Neckar-Kreis ist die Zahl der Corona-Infizierten seit Freitag von 610 auf 512 gefallen, in Heidelberg von 98 auf 107 gestiegen.Update: Sonntag, 28. Februar 2021, 20.00 UhrIn Gaiberg und Wiesenbach steht die NullRegion Heidelberg. (lesa) Erstmals seit knapp eineinhalb Wochen ist die Zahl der Corona-Infizierten in den 17 Orten rund um Heidelberg wieder gesunken: Drei Fälle weniger als am Donnerstag, nämlich 132, vermeldeten die Landratsämter von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße für die Region Heidelberg. Mit 21 aktiven Fällen die meisten Infizierten sind in Leimen bekannt. Jeweils seit über zwei Wochen ohne Corona-positiven Einwohner sind Wiesenbach und Gaiberg. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 213 (0) / 7 (-1)> Dossenheim: 231 (+3) / 7 (+3)> Eppelheim: 434 (0) / 14 (0)> Gaiberg: 40 (0) / 0 (0)> Heiligkreuzst.: 55 (0) / 10 (0)> Leimen: 921 (+2) / 21 (+1)> Lobbach: 55 (0) / 3 (0)> Mauer: 105 (0) / 5 (-2)> Meckesheim: 120 (0) / 6 (-1)> Neckargemünd: 356 (0) / 15 (0)> Neckarsteinach: 80 (0) / 3 (0)> Nußloch: 248 (0) / 10 (-1)> Sandhausen: 405 (+1) / 10 (-3)> Schönau: 95 (+3) / 6 (+2)> Spechbach: 48 (0) / 10 (0)> Wiesenbach: 50 (0) / 0 (0)> Wilhelmsfeld: 76 (0) / 5 (-1)> Insgesamt: 3532 (+9) / 132 (-3)Im Rhein-Neckar-Kreis ist die Zahl der Corona-Infizierten seit Donnerstag von 606 auf 610 gestiegen. Auch im Heidelberger Stadtgebiet ging die Zahl hoch: nämlich von 93 auf 98. Im hessischen Kreis Bergstraße gelten 479 Menschen als Corona-Positiv. Am Donnerstag waren es 471.Update: Freitag, 26. Februar 2021, 20 UhrWieder leichter Anstieg der Corona-Zahlen Region Heidelberg. (lesa) Wieder ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle in den 17 Orten rund um Heidelberg leicht gestiegen. Damit gelten aktuell 134 Menschen in der Region Heidelberg als Corona-positiv. Seit Mittwoch vermeldeten die Landratsämter von Kreis Bergstraße und Rhein-Neckar-Kreis außerdem 13 Neuinfektionen; mit sechs Ansteckungen die meisten davon in Leimen. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Beginn der Pandemie im März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental 213 (0) / 8 (0)> Dossenheim 228 (+1) / 4 (+1)> Eppelheim 434 (+1) / 14 (-1)> Gaiberg 40 (0) / 0 (0)> Heiligkreuzst. 55 (0) / 10 (0)> Leimen 919 (+6) / 20 (+5)> Lobbach 55 (0) / 3 (0)> Mauer 105 (+1) / 7 (-1)> Meckesheim 120 (0) / 7 (+1)> Neckargemünd 356 (+2) / 15 (+2)> Neckarsteinach 80 (+1) / 3 (+1)> Nußloch 248 (+1) / 11 +1)> Sandhausen 404 (0) / 13 (-2)> Schönau 92 (0) / 4 (0)> Spechbach 48 (0) / 10 (0)> Wiesenbach 50 (0) / 0 (0)> Wilhelmsfeld 76 (0) / 6 (-3)> Insgesamt 3523 (+13) / 135 (+4)Im Rhein-Neckar-Kreis ist die Zahl der aktiven Fälle seit Mittwoch von 624 auf 606 gesunken. Im Heidelberger Stadtgebiet dagegen ist die Zahl der Infizierten von 89 auf 93, im hessischen Kreis Bergstraße von 445 auf 471 gesunken.Update: Donnerstag, 25. Februar 2021, 19.39 UhrInfektionszahlen steigen leicht Region Heidelberg. (lesa) Trotz 16 Neuinfektionen gegenüber Dienstag ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle in den 17 Orten rund um Heidelberg nur leicht angestiegen. Drei Infizierte mehr und damit aktuell 131 sind den Landratsämtern von Kreis Bergstraße und Rhein-Neckar-Kreis bekannt. Die meisten Ansteckungen verzeichnet indes Eppelheim mit sechs neuen Infektionen. Ein größeres Infektionsgeschehen unter den nun 15 aktiven Fällen liegt hier Stadtsprecher Christoph Horsch zufolge nicht vor, auch Einrichtungen seien nicht von einem Ausbruch des Virus betroffen. "Es sind keine Zusammenhänge bekannt", sagte Horsch auf Nachfrage. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Beginn der Pandemie im März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental 213 (0) 8 (0)> Dossenheim 227 (+1) 3 (-1)> Eppelheim 433 (+6) 15 (+6)> Gaiberg 40 (0) 0 (0)> Heiligkreuzst. 55 (0) 10 (-1)> Leimen 913 (+1) 15 (-1)> Lobbach 55 (0) 3 (0)> Mauer 104 (0) 8 (-2)> Meckesheim 120 (0) 6 (-1)> Neckargemünd 354 (0) 13 (-2)> Neckarsteinach 79 (0) 2 (0)> Nußloch 247 (+1) 10 (+1)> Sandhausen 404 (+3) 15 (+1)> Schönau 92 (0) 4 (0)> Spechbach 48 (+3) 10 (+3)> Wiesenbach 50 (0) 0 (0)> Wilhelmsfeld 76 (+1) 9 (0)> Insgesamt 3510 (+16) 131 (+3)Im Rhein-Neckar-Kreis ist die Zahl der Infizierten gegenüber Dienstag von 599 auf 624 gestiegen, im benachbarten hessischen Kreis Bergstraße von 421 auf 445, Auch im Heidelberger Umland sind es nun mehr Infizierte als am Dienstag: Die Fallzahl stieg von 84 auf 89. Update: Mittwoch, 24. Februar 2021, 19.42 UhrDrei aktive Fälle mehrRegion Heidelberg. (lesa) Um vier aktive Fälle ist die Zahl der Corona-Infizierten in den 17 Orten um Heidelberg seit Montag gestiegen: Sie beträgt nun 129. Sieben aktive Fälle sind in Spechbach bekannt – so viele gleichzeitig wie nie zuvor in der Gemeinde. Laut Hauptamtsleiter Marc-André Waxmann begrenzen sich diese auf eine Familie. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental 213 (+1) 8 (+1)> Dossenheim 226 (0) 4 (-1)> Eppelheim 427 (0) 9 (0)> Gaiberg 40 (0) 0 (0)> Heiligkreuzst. 55 (0) 11 (0)> Leimen 912 (0) 16 (0)> Lobbach 55 (0) 3 (0)> Mauer 104 (0) 10 (0)> Meckesheim 120 (0) 7 (+1)> Neckargemünd 354 (0) 15 (+1)> Neckarsteinach 79 (0) 2 (-1)> Nußloch 246 (0) 9 (-1)> Sandhausen 401 (+1) 14 (+1)> Schönau 92 (0) 4 (0)> Spechbach 45 (+3) 7 (+2)> Wiesenbach 50 (0) 0 (0)> Wilhelmsfeld 75 (0) 9 (0)> Insgesamt 3494 (+5) 128 (+3)Im Rhein-Neckar-Kreis sind 599, im Kreis Bergstraße 421, in Heidelberg 84 Infizierte bekannt. Update: Dienstag, 23. Februar 2021, 19.35 UhrReihentestung nach Infektionen in Neckargemünder NotunterkunftNeckargemünd. (lesa) Der Corona-Ausbruch in einer Notunterkunft der Stadt am Neckar scheint keine größeren Kreise zu ziehen. "Wir haben in Kooperation mit dem örtlichen DRK am Sonntag spontan 38 Leute getestet, die Kontakt zu den Infizierten hatten", berichtete Stadtsprecherin Petra Polte. Dabei kamen Schnelltests zum Einsatz – alle seien negativ ausgefallen. "Wir können davon ausgehen, dass der Infektionsherd damit eingegrenzt ist", so Polte, die neben der großen Testbereitschaft auch das DRK für seinen spontanen Einsatz lobt.Am Sonntag war bekannt geworden, dass sich sechs Bewohner einer städtischen Notunterkunft mit dem Coronavirus infiziert hatten. Um welche Unterkunft es sich handelt, ist nicht bekannt. Die Betroffenen wurden für die Dauer der Quarantäne in der Walkmühle untergebracht. Die Testung erfolgte am Freitag. Wie Stadtsprecherin Polte nun mitteilte, handelt es sich bei den Infizierten um einen Familienverbund, zu dem auch Kinder und Jugendliche gehören. Dieser Tatsache ist auch die spontane Reihentestung zu verdanken. "Diese haben natürlich Spielkameraden", sagte Polte. Entsprechend wurden am Sonntag unter anderem sieben unter Neunjährige sowie zwölf Zehn- bis 18-Jährige getestet. Vor dem Hintergrund der Öffnung von Schulen und Kindergärten am gestrigen Montag habe man auf Nummer sicher gehen wollen. Eine Notbetreuung habe indes keines der am Freitag positiv getesteten Kinder besucht, deren genaue Anzahl die Stadtverwaltung nicht bekannt gab.Wie lange die Familie unter Isolation steht, sei indes noch nicht klar, da noch nicht bekannt ist, ob eine Mutation des Coronavirus für die Infektionen verantwortlich ist. "Bei einer Mutation beträgt die Quarantäne 14, ansonsten zehn Tage", so Polte. Unabhängig davon ob die Quarantäne kürzer oder länger ausfällt, ist die Versorgung der Betroffenen gewährleistet. Diese übernimmt wie in vergleichbaren Fällen die Stadtverwaltung.Fünf neue FälleFünf Fälle mehr als am Sonntag und damit 125 Corona-Infizierte sind im Heidelberger Umland aktuell bekannt. Mit elf Infizierten zu den Orten mit den meisten Infizierten gehört das rund 2600 Einwohner zählende Heiligkreuzsteinach. "Diese Zahl kennen wir eigentlich nur aus Orten mit über 15 000 Einwohnern", gesteht Bürgermeisterin Sieglinde Pfahl und erklärt: "Es ist eine Familie mit vier und eine mit zwei Infizierten betroffen." Ansonsten bestehe kein Zusammenhang. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental 212 (+4) 7 (+4)> Dossenheim 226 (+1) 5 (+1)> Eppelheim 427 (0) 9 (0)> Gaiberg 40 (0) 0 (0)> Heiligkreuzst. 55 (0) 11 (0)> Leimen 912 (+1) 16 (0)> Lobbach 55 (0) 3 (0)> Mauer 104 (0) 10 (0)> Meckesheim 120 (0) 6 (-1)> Neckargemünd 354 (0) 14 (-2)> Neckarsteinach 79 (0) 3 (-1)> Nußloch 246 (+3) 10 (+3)> Sandhausen 400 (0) 13 (0)> Schönau 92 (0) 4 (0)> Spechbach 42 (+1) 5 +1)> Wiesenbach 50 (0) 0 (0)> Wilhelmsfeld 75 (0) 9 (0)> Insgesamt 3489 (+10) 125 (+5)Im Rhein-Neckar-Kreis sind 607, im hessischen Kreis Bergstraße 411 und im Heidelberger Stadtgebiet 85 Infizierte bekannt. Update: Montag, 22. Februar 2021, 19.51 UhrZahl der Infizierten steigt wieder über 100 Region Heidelberg. (lesa) Nach rund zweieinhalb Wochen im zweistelligen Bereich ist die Zahl der Corona-Infizierten rund um Heidelberg auf 120 gestiegen. 28 aktive Fälle mehr als noch am Freitag vermeldeten die Landratsämter von Kreis Bergstraße und Rhein-Neckar-Kreis am Sonntag. Im gleichen Zeitraum wurden 38 neue Infektionen bekannt.Mit zehn Neuansteckungen und zehn aktiven Corona-Fällen mehr als am Freitag weist Neckargemünd die größte Entwicklung im Infektionsgeschehen auf. "Wir haben erneut einen Ausbruch in einer Notunterkunft", erklärt Ordnungsamtsleiter Mario Horvath auf Nachfrage der RNZ. Welche der zwölf städtischen Unterkünfte betroffen ist, sagte er nicht. Nach Symptomen unter den Bewohnern sei am Freitag eine Testung vorgenommen worden, die mittlerweile Infektionen bei sechs Menschen nachweisen konnte. Die Betroffenen stehen nun unter Isolation und seien dafür in die entsprechenden Quarantäne-Wohnungen in der Walkmühle gebracht worden. "Allen geht es soweit gut", sagte Horvath weiter. Mit jeweils 16 aktiven Fällen sind in Neckargemünd und Leimen derzeit die meisten Infizierten bekannt.Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Beginn der Pandemie im März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zum Freitag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental 208 (+1) / 3 (+1)> Dossenheim 225 (+1) / 4 (0)> Eppelheim 427 (+3) / 9 (+3)> Gaiberg 40 (0) / 0 (0)> Heiligkreuzst. 55 (+4) / 11 (+4)> Leimen 911 (+6) / 16 (+6)> Lobbach 55 (+2) / 3 (0)> Mauer 104 (+2) / 10 (0)> Meckesheim 120 (+1) / 7 (0)> Neckargemünd 354 (+10) 16 (+10)> Neckarsteinach 79 (+1) 4 (+1)> Nußloch 243 (+3) 7 (+3)> Sandhausen 400 (+1) 13 (0)> Schönau 92 (+1) 4 (0)> Spechbach 41 (+2) 4 (+1)> Wiesenbach 50 (0) 0 (0)> Wilhelmsfeld 75 (0) 9 (-1)> Insgesamt 3479 (+38) 120 (+28)Im Rhein-Neckar-Kreis ist die Zahl der Infizierten seit Freitag von 580 auf 611, im Heidelberger Stadtgebiet von 75 auf 81 gestiegen.Update: Sonntag, 21. Februar 2021, 19.51 UhrZehn Neuinfektionen verteilt auf zehn OrteRegion Heidelberg. (bmi) Das Coronavirus ist in der Region rund um Heidelberg weiter fast flächendeckend verbreitet. In den 17 Orten rund um Heidelberg ist nur in Wiesenbach und Gaiberg seit ein paar Tagen kein aktiver Fall mehr bekannt. Zumindest ist aktuell aber auch kein größerer Ausbruch in einer Gemeinde erkennbar. Weil es aber zehn Genesene mehr gibt, gelten wie schon am Donnerstag weiter 92 Personen als aktuell infiziert, wie die Gesundheitsämter des Rhein-Neckar-Kreises und des hessischen Kreises Bergstraße am Freitag meldeten.Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 207 (0) / 2 (-2)> Dossenheim: 224 (0) / 4 (-1)> Eppelheim: 424 (+1) / 6 (+1)> Gaiberg: 40 (0) / 0 (0)> Heiligkreuzsteinach: 51 (+1) / 7 (+1)> Leimen: 905 (+1) / 10 (-2)> Lobbach: 53 (0) / 3 (0)> Mauer: 102 (+1) / 10 (0)> Meckesheim: 119 (+1) / 7 (+1)> Neckargemünd: 344 (+1) / 6 (-1)> Neckarsteinach: 78 (0) / 3 (0)> Nußloch: 240 (+1) / 4 (+1)> Sandhausen: 399 (0) / 13 (-1)> Schönau: 91 (+1) / 4 (+1)> Spechbach: 39 (+1) / 3 (+1)> Wiesenbach: 50 (0) / 0 (0)> Wilhelmsfeld: 75 (+1) / 10 (+1)> Insgesamt: 3441 (+10) / 92 (0)Im Rhein-Neckar-Kreis sind derzeit 580 (-3), im Kreis Bergstraße 463 (-5) und in der Stadt Heidelberg 75 (+3) Infizierte bekannt.Update: Freitag, 19. Februar 2021, 20.37 UhrCorona-Zahlen steigen wieder Region Heidelberg. (cm) Zum zweiten Mal in Folge sind die Corona-Zahlen für die Region am Donnerstag angestiegen – erneut um neun aktive Fälle wie schon am Mittwoch. Nun gelten 92 Personen als aktuell infiziert. Die Gesundheitsämter des Rhein-Neckar-Kreises und des hessischen Kreises Bergstraße meldeten am Donnerstag für die 17 Orte rund um Heidelberg zehn Neuinfektionen – alleine vier in Heiligkreuzsteinach. Laut Gemeinde handelt es sich um Einzelpersonen, eine Einrichtung wie zum Beispiel der Kindergarten sei nicht betroffen. Ob ein Fall aus einem Test im örtlichen Testzentrum resultiert, blieb unklar. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental 207 ( 0) / 4 ( 0)> Dossenheim 224 (+2) / 5 (+2)> Eppelheim 423 ( 0) / 5 ( 0)> Gaiberg 40 ( 0) / 0 ( 0)> Heiligkreuzst. 50 (+4) / 6 (+4)> Leimen 904 (+1) / 12 ( 0)> Lobbach 53 ( 0) / 3 ( 0)> Mauer 101 (+1) / 10 (+1)> Meckesheim 118 (+1) / 6 (+1)> Neckargemünd 343 (+1) / 7 (+1)> Neckarsteinach 78 ( 0) / 3 ( 0)> Nußloch 239 ( 0) / 3 ( 0)> Sandhausen 399 ( 0) / 14 ( 0)> Schönau 90 ( 0) / 3 ( 0)> Spechbach 38 ( 0) / 2 ( 0)> Wiesenbach 50 ( 0) / 0 ( 0)> Wilhelmsfeld 74 ( 0) / 9 ( 0)> Insgesamt 3431 (+10) / 92 (+9)Im Rhein-Neckar-Kreis sind derzeit 583 (+29), im Kreis Bergstraße 468 (-7) und in der Stadt Heidelberg 72 (+8) Infizierte bekannt.Update: Donnerstag, 18. Februar 2021, 20.17 UhrAnstieg in der RegionRegion Heidelberg. (cm) Nach mehreren Tagen ohne große Bewegung sind die Corona-Fallzahlen für die Region am Mittwoch wieder leicht angestiegen. Die Gesundheitsämter des Rhein-Neckar-Kreises und des Kreises Bergstraße meldeten 13 Neuinfektionen für die 17 Orte rund um Heidelberg. Die Zahl der aktiven Fälle stieg um neun auf 83. Positiv: In Wiesenbach ist kein Fall mehr bekannt. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 207 (+1) / 4 (0)> Dossenheim: 222 (0) / 3 (0)> Eppelheim: 423 (0) / 5 (0)> Gaiberg: 40 (0) / 0 (0)> Heiligkreuzst.: 46 (0) / 2 (0)> Leimen: 903 (+2) / 12 (+3)> Lobbach: 53 ( 0) / 3 (0)> Mauer: 100 (+3) / 9 (+3)> Meckesheim: 117 (+4) / 5 (+4)> Neckargemünd: 342 (0) / 6 (0)> Neckarsteinach: 78 (0) / 3 (0)> Nußloch: 239 (0) / 3 (-1)> Sandhausen: 399 (+1) / 14 (+1)> Schönau: 90 (0) / 3 (0)> Spechbach: 38 (0) / 2 (0)> Wiesenbach: 50 (0) / 0 (-1)> Wilhelmsfeld: 74 (+2) / 9 (0)> Insgesamt: 3421 (+13) / 83 (+9)Im Rhein-Neckar-Kreis sind derzeit 554 (+10), im Kreis Bergstraße 475 (-23) und in der Stadt Heidelberg 64 (+3) Infizierte bekannt. Update: Mittwoch, 17. Februar 2021, 20.30 UhrLage verbessert sich – Nur noch zwei NeuinfektionenRegion Heidelberg. (cm) In der Region rund um Heidelberg sind derzeit nur noch so wenige Menschen mit dem Coronavirus infiziert wie zuletzt Mitte Oktober. Am gestrigen Dienstag ging die Zahl der aktiven Fälle in der Region um fünf auf nun 74 zurück. Denn die Gesundheitsämter des Rhein-Neckar-Kreises und des hessischen Kreises Bergstraße registrierten für die 17 Orte rund um Heidelberg lediglich zwei Neuinfektionen – jeweils eine in Neckargemünd und in Sandhausen, gleichzeitig aber mehrere frisch genesene Personen.Die meisten aktiven Fälle gibt es derzeit in Sandhausen mit 13, gefolgt von Leimen und Wilhelmsfeld mit jeweils neun. Die Null steht weiter nur in Gaiberg. Wiesenbach und Meckesheim sind kurz davor, als "Corona-frei" zu gelten. In Heiligkreuzsteinach, Neckarsteinach und Schönau wurden seit über einer Woche keine Neuinfektionen verzeichnet. Die Zahl der Neuinfektionen in sieben Tagen auf 100 000 Einwohner hochgerechnet, also die Inzidenz, liegt in Lobbach, Mauer, Spechbach und Wilhelmsfeld noch zwischen 150 und 177, ansonsten zwischen acht und 32.Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 206 (0) / 4 (0)> Dossenheim: 222 (0) / 3 (-1)> Eppelheim: 423 (0) / 5 (-1)> Gaiberg: 40 (0) / 0 (0)> Heiligkreuzst.: 46 (0) / 2 (0)> Leimen: 901 (0) / 9 (0)> Lobbach: 53 (0) / 3 (0)> Mauer: 97 (0) / 6 (-1)> Meckesheim: 113 (0) / 1 (0)> Neckargemünd: 342 (+1) / 6 (+1)> Neckarsteinach: 78 (0) / 3 (0)> Nußloch: 239 (0) / 4 (0)> Sandhausen: 398 (+1) / 13 (+1)> Schönau: 90 (0) / 3 (-1)> Spechbach: 38 (0) / 2 (-2)> Wiesenbach: 50 (0) / 1 (0)> Wilhelmsfeld: 72 (0) / 9 (-1)> Insgesamt: 3408 (+2) / 74 (-5)Im Rhein-Neckar-Kreis sind momentan 544 (-34) und im hessischen Kreis Bergstraße 498 (-60) bekannt. Im Heidelberger Stadtgebiet sind 61 (-2) Infizierte bekannt. Update: Dienstag, 16. Februar 2021, 21.30 UhrFallzahlen pendeln sich ein – Neuinfektionen auf niedrigem Niveau (Update)Region Heidelberg. (cm) Das Infektionsgeschehen im Heidelberger Umland ist zwar nicht mehr "dynamisch", dennoch werden immer wieder vereinzelt Neuinfektionen registriert. Seit Anfang Februar hat sich die Zahl der aktiven Fälle in der Region bei etwa 80 eingependelt. Am gestrigen Montag meldeten die Gesundheitsämter des Rhein-Neckar-Kreises und des hessischen Kreises Bergstraße für die 17 Orte rund um Heidelberg sechs Neuinfektionen. Die Zahl der aktiven Fälle stieg – dank genesener Personen – nur von 78 auf 79.Von null auf vier ging es in fünf Tagen in Spechbach. Bürgermeister Werner Braun sagte auf RNZ-Anfrage, dass es sich um Infektionen im familiären Umfeld handle. Es seien keine Einrichtungen wie Kindergarten, Schule oder Seniorenheim betroffen. "Es war schön, dass wir immerhin einen Tag bei null waren", so Braun. Das ist derzeit nur Gaiberg seit einigen Tagen. Aber auch in Neckarsteinach und Schönau gab es seit etwa einer Woche keine Neuinfektionen mehr.Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 206 (+1) / 4 (+1)> Dossenheim: 222 (+1) / 4 (+1)> Eppelheim: 423 (0) / 6 (0)> Gaiberg: 40 (0) / 0 (0)> Heiligkreuzst.: 46 (0) / 2 (0)> Leimen: 901 (+1) / 9 (-2)> Lobbach: 53 (+1) / 3 (+1)> Mauer: 97 (0) / 7 (0)> Meckesheim: 113 (0) / 1 (0)> Neckargemünd: 341 (0) / 5 (0)> Neckarsteinach: 78 (0) / 3 (0)> Nußloch: 239 (+1) / 4 (+1)> Sandhausen: 397 (0) / 12 (0)> Schönau: 90 (0) / 4 (-1)> Spechbach: 38 (+1) / 4 (+1)> Wiesenbach: 50 (0) / 1 (0)> Wilhelmsfeld: 72 (0) / 10 (-1)> Insgesamt: 3406 (+6) / 79 (+1)Im Rhein-Neckar-Kreis sind momentan 578, im hessischen Kreis Bergstraße 558 und in Heidelberg 63 Infizierte bekannt. > Mehr Corona-Zahlen, Politik S. 18Update: Montag, 15. Februar 2021, 20 Uhr78 Infizierte sind der Tiefstwert in diesem Jahr Region Heidelberg. (luw) Die Zahl der gemeldeten aktiven Corona-Fälle in den 17 Kommunen rund um Heidelberg ist gegenüber Freitag um acht gesunken. Damit sind aktuell 78 Infizierte bekannt, was einen Tiefstwert in diesem Jahr darstellt: Niedriger war diese Zahl zuletzt am 13. Oktober, ebenfalls 78 betrug sie am vergangenen Montag. Vor einer Woche war die Zahl der aktiven Fälle übers Wochenende auf 84 gesunken, ehe sie bis Freitag wieder auf 86 anstieg. Die Gesamtzahl der registrierten Infektionen betrug am gestrigen Sonntag genau 3400: Das sind 14 mehr als am Freitag.Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zu Freitag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 205 (+1) / 3 (-2)> Dossenheim: 221 (0) / 3 (-1)> Eppelheim: 423 (+2) / 6 (0)> Gaiberg: 40 (0) / 0 (0)> Heiligkreuzst.: 46 (0) / 2 (0)> Leimen: 900 (+3) / 11 (+1)> Lobbach: 52 (0) / 2 (-2)> Mauer: 97 (+2) / 7 (0)> Meckesheim: 113 (+1) / 1 (0)> Neckargemünd: 341 (0) / 5 (0)> Neckarsteinach: 78 (0) / 3 (0)> Nußloch: 238 (+1) / 3 (+1)> Sandhausen: 397 (0) / 12 (-7)> Schönau: 90 (0) / 5 (-1)> Spechbach: 37 (+1) / 3 (+1)> Wiesenbach: 50 (+1) / 1 (+1)> Wilhelmsfeld: 72 (+2) / 11 (+1)> Insgesamt: 3400 (+14) / 78 (-8)Im Rhein-Neckar-Kreis sind momentan 554, im hessischen Kreis Bergstraße 597 und im Heidelberger Stadtgebiet 57 Infizierte bekannt. Update: Sonntag, 14. Februar 2021, 20 UhrWeiter 86 Corona-Infizierte - die meisten in SandhausenRegion Heidelberg. (lesa) Sieben Menschen im Heidelberger Umland haben sich seit Donnerstag neu mit dem Coronavirus angesteckt. Ebenso viele gelten aber auch seit Donnerstag nicht mehr als infiziert, sodass die Zahl der aktiven Fälle in den 17 Orten des Heidelberger Umlands nach wie vor 86 beträgt. Mit 19 aktiven Fällen die meisten Infizierten gibt es in Sandhausen, wo laut Ordnungsamt jedoch außer den Fällen im Pflegeheim "Domizil am Leimbach" kein zusammenhängendes Infektionsgeschehen bekannt ist.Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 204 (0) / 5 (-1)> Dossenheim: 221 (0) / 4 (-1)> Eppelheim: 421 (+2) / 6 (+2)> Gaiberg: 40 (0) / 0 (0)> Heiligkreuzst.: 46 (0) / 2 (-1)> Leimen: 897 (0) / 10 (-1)> Lobbach: 52 (+2) / 4 (+2)> Mauer: 95 (+1) / 7 (0)> Meckesheim: 112 (0) / 1 (0)> Neckargemünd: 341 (+1) / 5 (0)> Neckarsteinach: 78 (0) / 3 (0)> Nußloch: 237 (0) / 2 (0)> Sandhausen: 397 (+1) / 19 (0)> Schönau: 90 (0) / 6 (0)> Spechbach: 36 (0) / 2 (0)> Wiesenbach: 49 (0) / 0 (0)> Wilhelmsfeld: 70 (0) / 10 (0)> Insgesamt: 3386 (+7) / 86 (0)Im Rhein-Neckar-Kreis sind momentan 589, im hessischen Kreis Bergstraße 597 und im Heidelberger Stadtgebiet 59 Infizierte bekannt.Update: Freitag, 12. Februar 2021, 19.52 Uhr86 Menschen im Heidelberger Umland gelten als InfizierteRegion Heidelberg. (lesa) Zum dritten Mal in Folge ist die Zahl der Corona-Infizierten in den 17 Orten rund um Heidelberg gestiegen und liegt nun bei 86 aktiven Fällen. Eine zweistellige Anzahl an Infizierten weist nun Wilhelmsfeld auf. Sechs der zehn aktiven Fälle stehen laut Bürgermeister Christoph Oeldorf miteinander in Verbindung. Die Infektionen seien nachvollziehbar, ein Verstoß liege nicht vor. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zum Vortag.Alle Fälle /Aktive Fälle> Bammental 204 ( 0) / 6 ( 0)> Dossenheim 221 ( 0) / 5 (-1)> Eppelheim 419 ( 0) / 4 (-1)> Gaiberg 40 ( 0) / 0 (-1)> Heiligkreuzst. 46 ( 0) / 3 ( 0)> Leimen 897 ( 0) / 11 (-1)> Lobbach 50 (+1) / 2 (+1)> Mauer 94 (+3) / 7 (+3)> Meckesheim 112 ( 0) / 1 ( 0)> Neckargemünd 340 ( 0) / 5 (-2)> Neckarsteinach 78 ( 0) / 3 ( 0)> Nußloch 237 ( 0) / 2 ( 0)> Sandhausen 396 (+1) / 19 (+1)> Schönau 90 ( 0) / 6 (-1)> Spechbach 36 (+1) / 2 (+1)> Wiesenbach 49 ( 0) / 0 ( 0)> Wilhelmsfeld 70 (+2) / 10 (+3)> Insgesamt 3379 (+8) / 86 (+2)Im Rhein-Neckar-Kreis sind 573, im Kreis Bergstraße 612, in Heidelberg 61 Infizierte bekannt.Update: Donnerstag, 11. Februar 2021, 20.30 Uhr84 Fälle in der RegionRegion Heidelberg. (lesa) Die "Null" ist gewandert: War bis dato Spechbach der einzige Ort der Region Heidelberg ohne aktiven Corona-Fall, übernimmt nun Wiesenbach dieses Alleinstellungsmerkmal unter den 17 Orten rund um Heidelberg. Dort gilt seit dem gestrigen Mittwoch die bis dahin einzige infizierte Person nicht mehr als aktiver Fall, im gleichen Zeitraum verzeichnete Spechbach eine Neuinfektion. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Beginn der Pandemie im März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 204 (+2) / 6 (+2)> Dossenheim: 221 (-1) / 6 (0)> Eppelheim: 419 (0) / 5 (0)> Gaiberg: 40 (0) / 1 (0)> Heiligkreuzst.: 46 (+1) / 3 (0)> Leimen: 897 (+2) / 12 (+1)> Lobbach: 49 (0) / 1 (0)> Mauer: 91 (0) / 4 (0)> Meckesheim: 112 (0) / 1 (0)> Neckargemünd: 340 (+2) / 7 (0)> Neckarsteinach: 78 (0) / 3 (0)> Nußloch: 237 (+1) / 2 (+1)> Sandhausen: 395 (+1) / 18 (-2)> Schönau: 90 (0) / 7 (0)> Spechbach: 35 (+1) / 1 (+1)> Wiesenbach: 49 (0) / 0 (-1)> Wilhelmsfeld: 68 (+2) / 7 (+2)> Insgesamt: 3371 (+11) / 84 (+4)Im Rhein-Neckar-Kreis ist die Zahl der Infizierten von Dienstag auf Mittwoch von 579 auf 589 gestiegen, im hessischen Kreis Bergstraße sank sie von 644 auf 626. Auch im Heidelberger Stadtgebiet ist die Zahl der aktiven Fälle zurückgegangen: von 69 auf 65.Update: Mittwoch, 10. Februar 2021, 19.45 Uhr79 Infizierte sind aktuell bekanntRegion Heidelberg. (lesa) Eine Neuinfektion, keine Genesenen: Das sind die Veränderungen der Corona-Situation in den 17 Orten des Heidelberger Umlands von Montag auf Dienstag. Die Zahl der Infizierten liegt entsprechend um einen Fall höher als zum Auftakt der Woche: nämlich bei 79 aktiven Fällen. Die Infizierten verteilen sich dabei auf 16 Orte der Region Heidelberg. Lediglich in Spechbach ist aktuell kein aktiver Fall bekannt. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Beginn der Pandemie im März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 202 (0) / 4 (0)> Dossenheim: 222 (0) / 6 (0)> Eppelheim: 419 (-1) / 5 (0)> Gaiberg: 40 (0) / 1 (0)> Heiligkreuzsteinach: 45 (0) / 3 (0)> Leimen: 895 (0) / 11 (0)> Lobbach: 49 (0) / 1 (0)> Mauer: 91 (+1) / 4 (+1)> Meckesheim: 112 (0) / 1 (0)> Neckargemünd: 338 (0) / 7 (0)> Neckarsteinach: 78 (+1) / 3 (+1)> Nußloch: 236 (0) / 1 (0)> Sandhausen: 394 (0) / 20 (0)> Schönau: 90 (0) / 7 (0)> Spechbach: 34 (0) / 0 (0)> Wiesenbach: 49 (0) / 1 (0)> Wilhelmsfeld: 66 (0) / 5 (0)> Insgesamt: 3360 (+1) / 80 (+2)Im Rhein-Neckar-Kreis sind aktuell 579 infizierte Bürger bekannt, im benachbarten hessischen Kreis Bergstraße gelten 644 Menschen als Corona-positiv. Im Heidelberger Stadtgebiet liegt die Zahl der aktiven Corona-Fälle derzeit bei 69.Update: Dienstag, 9. Februar 2021, 18.45 Uhr78 Infizierte in der RegionRegion Heidelberg. (lesa) Es geht weiter bergab – im positiven Sinne: Denn erneut ist die Zahl der Corona-Infizierten in den 17 Orten rund um Heidelberg gesunken. 78 Menschen gelten laut den Landratsämtern von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße als Corona-positiv; am Sonntag waren es noch 84. Im selben Zeitraum wurden neun Personen als genesen gemeldet, neu angesteckt haben sich drei. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zum Freitag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental 202 (-1) / 4 ( 0)> Dossenheim 222 (+1) / 6 (+1)> Eppelheim 420 ( 0) / 5 (-1)> Gaiberg 40 ( 0) / 1 (-1)> Heiligkreuzst. 45 ( 0) / 3 (-1)> Leimen 895 (+2) / 11 (+1)> Lobbach 49 ( 0) / 1 (-1)> Mauer 90 ( 0) / 3 ( 0)> Meckesheim 112 ( 0) / 1 ( 0)> Neckargemünd 338 ( 0) / 7 (-1)> Neckarsteinach 77 ( 0) / 2 ( 0)> Nußloch 236 (+1) / 1 ( 0)> Sandhausen 394 ( 0) / 20 (-1)> Schönau 90 ( 0) / 7 ( 0)> Spechbach 34 ( 0) / 0 (-1)> Wiesenbach 49 ( 0) / 1 ( 0)> Wilhelmsfeld 66 ( 0) / 5 (-1)> Insgesamt 3359 (+3) / 78 (-6)Im Rhein-Neckar-Kreis liegt die Zahl der Infizierten derzeit bei 568, im hessischen Kreis Bergstraße bei 651. In Heidelberg sind aktuell 69 aktive Corona-Fälle bekannt. Update: Montag, 8. Februar 2021, 20.11 Uhr83 Infizierte in der RegionRegion Heidelberg. (cm) Die Corona-Zahlen für das Heidelberger Umland gehen weiter zurück – wenn auch etwas langsamer. Über das Wochenende ist die Zahl der aktiven Fälle in den 17 Orten rund um Heidelberg von 87 auf 83 gesunken. Zwar verzeichneten die Gesundheitsämter des Rhein-Neckar-Kreises und des hessischen Kreises Bergstraße 14 Neuinfektionen, aber noch mehr Personen wurden für genesen erklärt. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Beginn der Pandemie im März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zum Freitag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental 203 ( 0) / 4 (-1)> Dossenheim 221 ( 0) / 5 (-1)> Eppelheim 420 ( 0) / 6 (-6)> Gaiberg 40 ( 0) / 2 ( 0)> Heiligkreuzst. 45 ( 0) / 4 ( 0)> Leimen 893 (+4) / 10 (+1)> Lobbach 49 (+1) / 2 (+1)> Mauer 90 (+2) / 3 (+2)> Meckesheim 112 (+1) / 1 (+1)> Neckargemünd 338 ( 0) / 8 (-2)> Neckarsteinach 77 ( 0) / 2 ( 0)> Nußloch 235 ( 0) / 1 (-2)> Sandhausen 394 (+1) / 21 ( 0)> Schönau 90 (+3) / 7 (+3)> Spechbach 34 ( 0) / 1 (-1)> Wiesenbach 49 ( 0) / 1 ( 0)> Wilhelmsfeld 66 (+2) / 6 (+2)> Insgesamt 3356 (+14) / 84 (-3)Im Rhein-Neckar-Kreis liegt die Zahl der Infizierten derzeit bei 567. In Heidelberg sind aktuell 71 aktive Corona-Fälle bekann.Update: Sonntag, 7. Februar 2021, 20.28 UhrRegion Heidelberg. (lesa) Erneut ist die Zahl der Corona-Infizierten in den 17 Orten der Region Heidelberg gesunken. Ein Fall weniger als am Donnerstag und damit insgesamt 87 Einwohner des Heidelberger Umlands gelten laut den Landratsämtern von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße aktuell als Corona-positiv. Außerdem vermeldeten die Behörden 14 Neuinfektionen. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Beginn der Pandemie im März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental 203 (+3) / 5 (+2)> Dossenheim 221 (0) / 6 (-1)> Eppelheim 420 (+1) / 12 (-2)> Gaiberg 40 (0) / 2 (0)> Heiligkreuzst. 45 (+1) / 4 (+1)> Leimen 889 (0) / 9 (-1)> Lobbach 48 (0) / 1 (0)> Mauer 88 (0) / 1 (0)> Meckesheim 111 (0) / 0 (0)> Neckargemünd 338 (+1) / 10 (0)> Neckarsteinach 77 (+1) / 2 (+1)> Nußloch 235 (0) / 3 (-1)> Sandhausen 393 (+6) / 21 (+3)> Schönau 87 (+1) / 4 (-3)> Spechbach 34 (0) / 2 (0)> Wiesenbach 49 (0) / 1 (0)> Wilhelmsfeld 64 (0) / 4 (0)> Insgesamt 3342 (+14) / 87 (-1)Im Rhein-Neckar-Kreis liegt die Zahl der Infizierten derzeit bei 567, im hessischen Kreis Bergstraße bei 773. Im Heidelberger Stadtgebiet sind momentan 83 aktive Fälle bekannt.Update: Freitag, 5. Februar 2021, 19.58 UhrPositiver Fall in Bammentaler KindergartenBammental. (bmi) "Corona ist heute leider auch in der Kindertagesbetreuung in Bammental angekommen" – so kommentierte Bürgermeister Holger Karl am Donnerstag im sozialen Netzwerk Facebook den Covid-19-Fall im Regenbogenkindergarten. Ein Kind sei positiv getestet werden, die Gruppe entsprechend geschlossen. Der Vater hatte Symptome gezeigt, am Mittwoch wurde die ganze Familie dann laut Karl getestet: die Eltern und ein Sohn eben positiv.Im Regenbogenkindergarten sind für diese Woche laut dem Rathauschef 46 der insgesamt rund 120 Kinder für die Notbetreuung angemeldet. Sie erfolgt in sechs Gruppen, nur für die betroffene wird die Betreuung eingestellt. "Insgesamt acht Kinder, drei Erzieherinnen und eine weitere Mitarbeiterin sind nun in Quarantäne", berichtete Karl. Die übrigen fünf Gruppen laufen vorerst normal weiter. "Es gab keinerlei Kontakt zwischen den Kindern und Erzieherinnen der unterschiedlichen Gruppen", betonte der Bürgermeister. Dennoch werde bei allen Erzieherinnen als Vorsichtsmaßnahme am heutigen Freitag ein Corona-Schnelltest durchgeführt.Den hat Karl am Donnerstag ebenfalls hinter sich gebracht – denn seine Tochter besucht auch just die betroffene Kita-Gruppe. "Er ist negativ ausgefallen und ich habe keine Symptome", erklärte er. Somit habe er auch am Abend an der Gemeinderatssitzung teilnehmen können. Am morgigen Samstag steht indes der zweite Teil der Haushaltsklausur an – und für Karl zuvor wieder ein Schnelltest. "Ich will auf Nummer sicher gehen und niemanden gefährden", so der Rathauschef.Rund um Heidelberg gelten noch 88 Menschen als Corona-positivRegion Heidelberg. (lesa) Das sind gute Neuigkeiten für die Region Heidelberg: Erstmals seit 21. Oktober liegt die Zahl der Corona-Infizierten wieder unter 100. 88 Infizierte und damit 30 weniger als noch am Mittwoch vermeldeten die Landratsämter von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße für die 17 Orte des Heidelberger Umlands. Maßgeblich für den deutlichen Rückgang verantwortlich ist eine erfreuliche Meldung aus Sandhausen. "Die Quarantäne für Bewohner eines Pflegeheims wurde aufgehoben", erklärte Ordnungsamtsleiter Peter Schmitt auf RNZ-Anfrage. Bei dem Heim handelt es sich um das "Domizil am Leimbach", das vom Arbeiter-Samariter-Bund betrieben wird. Dort hatten sich 19 Bewohner und elf Mitarbeiter infiziert. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Beginn der Pandemie infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental 200 (+1) / 3 (+1)> Dossenheim 221 (+1) / 7 (-1)> Eppelheim 419 (+2) / 14 (-5)> Gaiberg 40 ( 0) / 2 ( 0)> Heiligkreuzst. 44 ( 0) / 3 (-2)> Leimen 889 ( 0) / 10 (-10)> Lobbach 48 ( 0) / 1 (-2)> Mauer 88 (+1) / 1 (+1)> Meckesheim 111 ( 0) / 0 (-1)> Neckargemünd 337 (+1) / 10 (-1)> Neckarsteinach 76 ( 0) / 1 (-1)> Nußloch 235 ( 0) / 4 ( 0)> Sandhausen 387 (+4) / 18 (-10)> Schönau 86 (+2) / 7 (+2)> Spechbach 34 ( 0) / 2 (-1)> Wiesenbach 49 (+1) / 1 ( 0)> Wilhelmsfeld 64 ( 0) / 4 ( 0)> Insgesamt 3328 (+13) / 88 (-30)Auch über die Region hinaus ist die Zahl der Infizierten teils gesunken: im Rhein-Neckar-Kreis von 717 auf 588 sowie im Heidelberger Stadtgebiet von 115 auf 89. Im hessischen Kreis Bergstraße stieg die Zahl der aktiven Fälle dagegen von 770 auf 778.Update: Donnerstag, 4. Februar 2021, 19.51 UhrWieder mehr Infizierte in der Region118 aktive Corona-Fälle sind im Heidelberger Umland bekanntRegion Heidelberg. (lesa) Die tägliche Corona-Statistik der Landratsämter von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße ließ in den vergangenen Tagen Hoffnung zu: Nämlich darauf, dass die Zahl der Infizierten in den 17 Orten rund um Heidelberg unter die 100er-Marke sinken könnte. Diese Hoffnung ist vorerst beendet; von Dienstag auf Mittwoch stieg die Zahl der aktiven Fälle um neun auf aktuell 118. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Beginn der Pandemie infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental 199 ( 0) / 2 ( 0)> Dossenheim 220 (+1) / 8 (+1)> Eppelheim 417 ( 0) / 19 (+2)> Gaiberg 40 (+1) / 2 (+1)> Heiligkreuzst. 44 ( 0) / 5 ( 0)> Leimen 889 (+3) / 20 (+3)> Lobbach 48 ( 0) / 3 ( 0)> Mauer 87 ( 0) / 0 ( 0)> Meckesheim 111 ( 0) / 1 ( 0)> Neckargemünd 336 (+1) / 11 (+1)> Neckarsteinach 76 ( 0) / 2 (-2)> Nußloch 235 ( 0) / 4 (-1)> Sandhausen 383 (+3) / 28 (+3)> Schönau 84 ( 0) / 5 ( 0)> Spechbach 34 ( 0) / 3 ( 0)> Wiesenbach 48 ( 0) / 1 ( 0)> Wilhelmsfeld 64 (+1) / 4 (+1)> Insgesamt 3315 (+10) / 118 (+9)Im Rhein-Neckar-Kreis gelten 717 Menschen als Corona-positiv, im hessischen Kreis Bergstraße 770. Im Heidelberger Stadtgebiet sind 115 Infizierte bekannt. Update: Mittwoch, 3. Februar 2021, 19.51 UhrDie Zahl der "aktiven Fälle" ist leicht gesunken109 Infizierte sind in der Region bekanntRegion Heidelberg. (lesa) Die Corona-Zahlen entwickeln sich weiter in eine gute Richtung: nämlich abwärts. 109 Infizierte sind derzeit in den 17 Orten rund um Heidelberg bekannt. Gegenüber Sonntag bedeutet das einen Rückgang um zehn aktive Fälle. Der Vergleich zum Sonntag liegt indes daran, dass am Montag aufgrund von "laborseitigen Unstimmigkeiten" keine aktuellen Daten aus dem hessischen Kreis Bergstraße gemeldet wurden. Diese wurden am gestrigen Dienstag nachgereicht. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Beginn der Pandemie im März infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental 199 ( 0) / 2 (-1)> Dossenheim 219 ( 0) / 7 ( 0)> Eppelheim 417 ( 0) / 17 ( 0)> Gaiberg 39 ( 0) / 1 ( 0)> Heiligkreuzst. 44 ( 0) / 5 ( 0)> Leimen 886 (+3) / 17 ( 0)> Lobbach 48 ( 0) / 3 ( 0)> Mauer 87 ( 0) / 0 ( 0)> Meckesheim 111 ( 0) / 1 ( 0)> Neckargemünd 335 ( 0) / 10 (+1)> Neckarsteinach 76 ( 0) / 4 ( 0)> Nußloch 235 ( 0) / 5 (-1)> Sandhausen 380 (-1) / 25 (-2)> Schönau 84 ( 0) / 5 (-1)> Spechbach 34 ( 0) / 3 ( 0)> Wiesenbach 48 ( 0) / 1 ( 0)> Wilhelmsfeld 63 (+1) / 3 (+1)> Insgesamt 3305 (+3) / 109 (-3)Im Rhein-Neckar-Kreis sind aktuell 704 infizierte Personen bekannt. Im Heidelberger Stadtgebiet gelten derzeit 107 Menschen als mit dem Virus infiziert.Update: Dienstag, 2. Februar 2021, 19.59 UhrZahl der aktiven Fälle steigt um zweiRegion Heidelberg. (lesa) Die ersten Corona-Zahlen der Woche warten mit guten Nachrichten auf: Keine einzige Neuinfektion meldete der Rhein-Neckar-Kreis für die 16 badischen Orte der Region Heidelberg. Eine Situation, die so lange nicht mehr da war: Keine einzige Neuinfektion gab es zuletzt vor einem knappen halben Jahr. Damals betrug die Gesamtzahl der Infizierten am Montag, 20. Juli, ebenso wie am Donnerstag, 23. Juli, 219 Fälle. Zu diesem Zeitpunkt informierten die Landratsämter noch zweimal wöchentlich über die aktuellen Fallzahlen. Aus dem hessischen Kreis Bergstraße blieb die Meldung nun allerdings aus: "Aufgrund von laborseitigen Unstimmigkeiten bei der Übermittlung von Testergebnissen kann der Kreis Bergstraße heute keine Angaben bezüglich der Neuinfektionen machen", teilte das Landratsamt gestern mit.Insgesamt gelten in den baden-württembergischen Orten der Region Heidelberg aktuell 108 Menschen als Corona-positiv. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" beschreibt die Anzahl der Personen, die sich seit Beginn der Pandemie infiziert haben, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern jeweils die Änderung zum Vortag.Alle Fälle / Aktive Fälle> Bammental: 199 (0) / 3 (-2)> Dossenheim: 219 (0) / 7 (0)> Eppelheim: 417 (0) / 17 (-2)> Gaiberg: 39 (0) / 1 (0)> Heiligkreuzsteinach: 44 (0) / 5 (0)> Leimen: 883 (0) / 17 (-2)> Lobbach: 48 (0) / 3 (0)> Mauer: 87 (0) / 0 (0)> Meckesheim: 111 (0) / 1 (0)> Neckargemünd: 335 (0) / 9 (0)> Nußloch: 235 (0) / 6 (-1)> Sandhausen: 381 (0) / 27 (0)> Schönau: 84 (0) / 6 (0)> Spechbach: 34 (0) / 3 (0)> Wiesenbach: 48 (0) / 1 (0)> Wilhelmsfeld: 62 (0) / 2 (0)> Insgesamt : 3226 (0) / 108 (-11)Im Rhein-Neckar-Kreis sind aktuell 758 Infizierte bekannt, in Heidelberg gelten 116 Menschen als Corona-positiv. Update: Montag, 1. Februar 2021, 19.45 Uhr>>> Hier geht es zum Corona-Ticker-Archiv <<< Foto: privat Quelle: Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße, Grafik: RNZ-Repro var mapElementMobile = document.getElementById('osm-map-mobile'); var mapMobile = L.map(mapElementMobile); L.tileLayer('http://{s}.tile.osm.org/{z}/{x}/{y}.png', { attribution: '© OpenStreetMap contributors' }).addTo(mapMobile); var target = L.latLng(, ); mapMobile.setView(target, 14); L.marker(target).addTo(mapMobile);

Source = Deutsch-Nachrichten.Com

Diese Nachricht 26 Treffer empfangen.

Berlin Nachrichten Corona-Ticker Region Heidelberg: Trendwende bei den Fallzahlen? (Update) Deutsch Nachrichten


Berlin Nachrichten Corona-Ticker Region Heidelberg: Trendwende bei den Fallzahlen? (Update) Deutsch Nachrichten


Berlin Nachrichten Corona-Ticker Region Heidelberg: Trendwende bei den Fallzahlen? (Update) Deutsch Nachrichten


Berlin Nachrichten Corona-Ticker Region Heidelberg: Trendwende bei den Fallzahlen? (Update) Deutsch Nachrichten

KOMMENTARE

  • 0 Kommentar