Berlin Nachrichten Leimen: Mutmaßlicher Angriff auf Mädchen bleibt ein Mysterium Deutsch Nachrichten

Deutsch-Nachrichten.Com - Am Montag erschütterte die Meldung, dass mehrere Jugendliche eine Neunjährige angegriffen haben sollen. Nun gibt es widersprüchliche Aussagen.

Berlin Nachrichten Leimen: Mutmaßlicher Angriff auf Mädchen bleibt ein Mysterium Deutsch Nachrichten

Deutsch-Nachrichten.Com - Am Montag erschütterte die Meldung, dass mehrere Jugendliche eine Neunjährige angegriffen haben sollen. Nun gibt es widersprüchliche Aussagen.

Berlin Nachrichten Leimen: Mutmaßlicher Angriff auf Mädchen bleibt ein Mysterium Deutsch Nachrichten
02 April 2021 - 19:45

Aktuelle Nachrichten ! Leimen-St. Ilgen. (luw) Was geschah am 22. März gegen 13.15 Uhr nahe der Geschwister-Scholl-Schule? Diese Frage treibt insbesondere die Mutter eines neunjährigen Mädchens um, das an diesem Tag mit Verletzungen nach Hause gekommen sei. Zunächst ermittelte die Kriminalpolizei wegen eines möglichen Angriffs von "mehreren Jugendlichen" gegen die Schülerin; diese Woche nun erklärte die Polizei wie berichtet auf RNZ-Nachfrage, dass es keinen Angriff gegeben habe. Daraufhin meldete sich jedoch die Mutter der Neunjährigen bei der Redaktion und widersprach der Version, ihre Tochter habe die Polizei angelogen. Die Polizei konnte auf Nachfrage am Karfreitag keine Auskunft zu dem Fall geben.Ihre Tochter sei nach der Schule bis 13.45 Uhr zu Hause in Sandhausen erwartet worden, berichtete die Mutter gegenüber der RNZ. Voller Sorge habe sie gegen 16 Uhr eine Vermisstenmeldung bei der Polizei aufgeben wollen. "Ich war auf dem Sandhäuser Polizeiposten angekommen und wir wollten gerade mit den Aussagen beginnen – da kam um 16.20 Uhr der Anruf von meiner Freundin, dass meine Tochter bei ihr ist." Die Freundin der Mutter wohne ganz in der Nähe der Schule."Daheim war sie dann ganz komisch", berichtet die Mutter. Das Mädchen habe ihr gleich von einer "nicht so guten" Klassenarbeit in Mathematik berichtet, was für die Mutter aber nicht schlimm gewesen sei. Erst im Laufe der Zeit habe das Mädchen über Schmerzen geklagt; es habe auch Kopfschmerzen gehabt und sich in den folgenden Tagen mehrmals erbrochen. Blessuren in der Kniekehle und am Unterarm seien dokumentiert, betont die Mutter. Zudem habe sie "Bluttröpfchen" an der Hose ihrer Tochter entdeckt. "Ich habe sie darauf angesprochen. Dazu sagte sie, sie hätte einem der Angreifer eins auf die Nase gegeben." Die Hose habe sie in eine Plastiktüte gepackt und der Polizei gegeben, so die Mutter.Am Folgetag des Vorfalls sei das Mädchen von der Polizei vernommen worden. Danach hätten die Beamten gesagt, dass es die Geschichte des Angriffs wohl erfunden habe. "Eine Neunjährige zieht sich doch so etwas nicht aus der Nase", ist die Mutter überzeugt. Sie habe aktuell keinerlei Rückmeldungen von der Polizei, wie es in dem Fall weitergehe. Gegenüber der RNZ erklärte ein Polizeisprecher am Karfreitag, dass er während der Feiertage keine Einsicht in die Akten habe.Update: Freitag, 2. April 2021, 19.39 UhrLeimen-St. Ilgen. (bmi) Als Fehlinformation – in diesem Fall zum Glück – hat sich eine Polizeimeldung vom Donnerstag über einen Angriff mehrerer Jugendliche auf eine Neunjährige in der Pestalozzistraße in St.

. "Nach jetzigem Stand der Ermittlungen gab es keine Personen, die das Mädchen angegriffen haben", erklärte Polizeisprecherin Claudia Strickler am Dienstag auf RNZ-Nachfrage. Entsprechend liege keine strafbare Handlung vor.Nach Angaben des Mädchens sollten bereits am Montag der Vorwoche mehrere 14 bis 18 Jahre alte männliche Jugendliche sie in unmittelbarer Nähe der Geschwister-Scholl-Schule an der Bushaltestelle "Schule" angegriffen haben. Die Neunjährige wandte sich an die Schulleitung, die wiederum die Polizei verständigte. Ein entsprechender Zeugenaufruf brachte laut Strickler zwar keine neuen Erkenntnisse.Dafür hätten aber die Ermittlungen der Kriminalpolizei Heidelberg im Umfeld des Mädchens ergeben, dass sich der Sachverhalt nicht so zugetragen haben könne. Die Neunjährige habe offensichtlich nicht ganz die Wahrheit gesagt, erklärte die Polizeisprecherin weiter.Update: Dienstag, 30. März 2021, 19.49 UhrSchlägerei an der Bushaltestelle "Schule"Leimen. (pol/rl) Bereits am vergangenen Montag kam es in St. Illgen zu einer Auseinandersetzung in der Pestalozzistraße. Laut Polizeibericht griffen gegen 13.15 Uhr mehrere Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren eine neunjährige Schülerin in Höhe der Bushaltestelle "Schule" an. Näheres zu der Auseinandersetzung teilte die Polizei in ihrer Mitteilung nicht mit.Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Tathergang oder den Angreifern geben können. Die können sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0621/174-4444 in Verbindung setzen.Ort des Geschehens var mapElementMobile = document.getElementById('osm-map-mobile'); var mapMobile = L.map(mapElementMobile); L.tileLayer('http://{s}.tile.osm.org/{z}/{x}/{y}.png', { attribution: '© OpenStreetMap contributors' }).addTo(mapMobile); var target = L.latLng(49.33579680, 8.67497343); mapMobile.setView(target, 14); L.marker(target).addTo(mapMobile);

Source = Deutsch-Nachrichten.Com

Diese Nachricht 24 Treffer empfangen.

Berlin Nachrichten Leimen: Mutmaßlicher Angriff auf Mädchen bleibt ein Mysterium Deutsch Nachrichten


Berlin Nachrichten Leimen: Mutmaßlicher Angriff auf Mädchen bleibt ein Mysterium Deutsch Nachrichten


Berlin Nachrichten Leimen: Mutmaßlicher Angriff auf Mädchen bleibt ein Mysterium Deutsch Nachrichten


Berlin Nachrichten Leimen: Mutmaßlicher Angriff auf Mädchen bleibt ein Mysterium Deutsch Nachrichten

KOMMENTARE

  • 0 Kommentar