Deutsch Nachrichten Corona-Alarm in Österreich: Wieder Aufregung in Tirol - Aufruf nach Gottesdienst im Zillertal Aktuelle Nachrichten

Deutsch-Nachrichten.Com - Coronavirus-Pandemie: In Österreich wird um den Corona-Lockdown gerungen. In Tirol sorgt ein Gottesdienst wegen eines Infizierten für Aufsehen.

Deutsch Nachrichten Corona-Alarm in Österreich: Wieder Aufregung in Tirol - Aufruf nach Gottesdienst im Zillertal Aktuelle Nachrichten

Deutsch-Nachrichten.Com - Coronavirus-Pandemie: In Österreich wird um den Corona-Lockdown gerungen. In Tirol sorgt ein Gottesdienst wegen eines Infizierten für Aufsehen.

Deutsch Nachrichten  Corona-Alarm in Österreich: Wieder Aufregung in Tirol - Aufruf nach Gottesdienst im Zillertal Aktuelle Nachrichten
06 April 2021 - 10:45

Aktuelle Nachrichten ! Coronavirus-Pandemie: In Österreich wird um den Corona-Lockdown gerungen. In Tirol sorgt ein Gottesdienst wegen eines Infizierten für Aufsehen. Der News-Ticker zur Alpenrepublik. Coronavirus-Pandemie in Österreich: Die Covid-19-Fallzahlen bleiben auch rund um Ostern hoch.Im Tirol sorgt ein Gottesdienst im Zillertal wegen eines Infizierten für Aufsehen (siehe Erstmeldung vom 5. April).Dieser News-Ticker zur Corona-Krise* in der Alpenrepublik wird regelmäßig aktualisiert. Update vom 5. April, 22.30 Uhr: Die Impfungen in Österreich kommen nur zäh voran. Dies erschwert die Aussicht auf Lockerungen und Öffnungen. Stattdessen heißt es im Osten der Alpenrepublik harter Lockdown, im Westen haben zum Beispiel Gastronomie und Hotellerie schon sehr lange geschlossen.Coronavirus-Pandemie in Österreich: Milliardenschwere Verluste für die Volkswirtschaft durch Lockdowns Was das für die Volkswirtschaft bedeutet, hat nun ein industrienaher Think Tank vorgerechnet. Davon berichtet die Kronen Zeitung. Konkret: Laut Denkfabrik „Agenda Austria“ werde es noch sieben bis elf Wochen dauern, ehe Österreich auf dem Impf-Niveau des etwa gleich großen Israel sei. Beide Länder haben knapp 8,9 Millionen Einwohner, die Israelis sind mit ihrer Impf-Kampagne aber schon sehr viel weiter, weswegen die Bundesregierung in Wien zuletzt auch Gespräche mit Tel Aviv für Lerneffekte suchte.Wie der Think Tank weiter vorrechnet, liegt der Wertschöpfungsverlust in dem beschriebenen Zeitraum bei fünf bis 14 Milliarden Euro. Schnelleres Impfen gegen das Coronavirus wird dringend angeraten.Land:Erstimpfung erhalten/Bevölkerung:vollständig gegen Corona geimpft:Impfdosen je 1000 Einwohner verabreicht:Israel60,9 % (rund 5,3 Millionen)55,9 % (etwa 4,8 Millionen)1168Österreich14,1 % (rund 1,3 Millionen)5,4 % (etwa 488.000)195Deutschland12,1 % (rund 10,0 Millionen)5,2 % (etwa 4,3 Millionen)173Quelle: zdf.de mit Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) und von Our World Data, Stand 5. April, 22.30 UhrCoronavirus-Pandemie in Österreich: Zwist über Osterruhe in Wien, Niederösterreich und im BurgenlandUpdate vom 5. April, 18.15 Uhr: Die Coronavirus-Lage ist in Österreich festgefahren. Das gilt nicht nur für die Covid-19-Fallzahlen, sondern insbesondere für die Corona-Politik der Bundesregierung von Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Seit Tagen gibt es teils harsche Kritik seitens der oppositionellen SPÖ.Im Zentrum der hitzigen Diskussionen: Im Osten der Alpenrepublik, konkret in den Bundesländern Niederösterreich, Wien und im Burgenland, gilt bis 11. April eine sogenannte Osterruhe. Ein Lockdown im Mantel der Osterferien.

.Denn: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist ungebrochen hoch. An diesem Ostermontag kamen 2217 neu registrierte Fälle hinzu, 33 weitere Todesopfer wurden gezählt, die an oder mit Covid-19 starben. Die Bundesregierung aus ÖVP und Grünen wird nun am morgigen Dienstag über das weitere Vorgehen beratschlagen. Österreichische Medien erwarten in übereinstimmenden Berichten keine neuen Beschlüsse, sondern allenfalls eine Bewertung der Lage. Sinnbildlich. Diese ist festgefahren.Coronavirus-Pandemie in Österreich: Tirol steht in der Corona-Krise wieder im FokusErstmeldung vom 5. April: München/Wien/Zillertal - Tirol. In der Coronavirus-Pandemie* gerät das westliche Bundesland Österreichs immer wieder in die Schlagzeilen. So auch rund um Ostern in der Corona-Krise*.Aufreger diesmal: Eine Ostermesse im malerischen Zillertal. So soll am Karsamstag in Zell am Ziller eine mit Corona* infizierte Person unter den Gästen des Gottesdienstes gewesen sein. Das berichten österreichische Medien übereinstimmend. Mittlerweile hat sich das Bundesland Tirol eingeschaltet.Coronavirus-Pandemie in Österreich: Aufregung um Ostermesse in TirolLaut behördlicher Aufforderung sollen alle Gottesdienstbesucher auf ihren Gesundheitszustand achten. Und darauf, ob sie etwaige Covid-19-Symptome* haben. Bei Symptomen wie Halsschmerzen, Fieber und/oder Kurzatmigkeit solle umgehend die Hotline 1450 angerufen werden, hieß es weiter. Am Anfang der Coronavirus-Pandemie war Tirol im März 2020 in den Fokus geraten, weil es einen ersten großen Superspreader-Corona-Ausbruch im Touristen-Ort Ischgl gegeben hatte. Um den Jahreswechsel erklärten Deutschland und Bayern den südlichen Nachbarn zum Virusvariantengebiet, weil sich die Mutante B.1.1.7 rasch verbreitete. Zuletzt gab es Berichte über eine Ausbreitung der mutierten Corona-Variante E484K in Nordtirol* - bei Kufstein direkt an der Grenze zu Deutschland.Coronavirus-Pandemie in Österreich: Sorgen wegen Corona-Mutante E484K an Grenze zu BayernZell am Ziller im Zillertal liegt indes rund 45 Kilometer südlich der bayerisch-österreichischen Grenze. Tirol kommt einfach nicht zur Ruhe, wie viele andere Regionen in diesen widrigen Zeiten auch.Verfolgen Sie alle Entwicklungen zur Coronavirus-Pandemie in Österreich hier im News-Ticker. (pm) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Source = Deutsch-Nachrichten.Com

Diese Nachricht 18 Treffer empfangen.

Deutsch Nachrichten Corona-Alarm in Österreich: Wieder Aufregung in Tirol - Aufruf nach Gottesdienst im Zillertal Aktuelle Nachrichten


Deutsch Nachrichten Corona-Alarm in Österreich: Wieder Aufregung in Tirol - Aufruf nach Gottesdienst im Zillertal Aktuelle Nachrichten


Deutsch Nachrichten Corona-Alarm in Österreich: Wieder Aufregung in Tirol - Aufruf nach Gottesdienst im Zillertal Aktuelle Nachrichten


Deutsch Nachrichten Corona-Alarm in Österreich: Wieder Aufregung in Tirol - Aufruf nach Gottesdienst im Zillertal Aktuelle Nachrichten

KOMMENTARE

  • 0 Kommentar
Neueste Nachrichten