Deutsch Nachrichten Werder Bremen im Live-Ticker gegen TSG Hoffenheim! | 2. Tor! Aktuelle Nachrichten

Deutsch-Nachrichten.Com - Werder Bremen im Live-Ticker gegen die TSG 1899 Hoffenheim! Alle Tore, News und Infos - alles live im Bundesliga-Liveticker der DeichStube!

Deutsch Nachrichten Werder Bremen im Live-Ticker gegen TSG Hoffenheim! | 2. Tor! Aktuelle Nachrichten

Deutsch-Nachrichten.Com - Werder Bremen im Live-Ticker gegen die TSG 1899 Hoffenheim! Alle Tore, News und Infos - alles live im Bundesliga-Liveticker der DeichStube!

Deutsch Nachrichten  Werder Bremen im Live-Ticker gegen TSG Hoffenheim! | 2. Tor! Aktuelle Nachrichten
21 Februar 2021 - 19:00

Aktuelle Nachrichten ! Werder Bremen im Live-Ticker gegen die TSG 1899 Hoffenheim: Alle Tore, News und Infos - alles live im Bundesliga-Liveticker der DeichStube. Aktueller Spielstand 2:0. <<< LIVE AKTUALISIEREN >>> 18.48 Uhr: Was war das für ein Durchgang? Vom Team von Florian Kohfeldt war offensiv so gut wie gar nicht zu sehen. Kein Wunder, dass die Hoffenheimer mehr und mehr das Geschehen bestimmt haben. Und so kam es, wie es kommen musste: Nach einem langen Ball in die Spitze traf erst Bebou (26. Min) und kurz vor dem Pausentee auch noch Christoph Baumgartner (44. Min). Wenn das hier noch etwas mit einem Punkt werden soll, muss Werder den Schalter umlegen. 18.47 Uhr: Halbzeit in Sinsheim. Werder geht mit einem 0:2-Rückstand in die Kabine. Das war leider gar nichts. 45. + 2 Min: Werder kommt hier einfach nicht in die Zweikämpfe, wenn es drauf ankommt. Die Gäste dürfen sich nicht beschweren und liegen zurecht in Rückstand. 44. Min: Tor für die TSG! Das kann nicht angehen. Werder pennt! Die Bremer bekommen einen Abschlag von Baumann nicht verteidigt. Der Ball landet bei Dabbur, dessen Ballmitnahme über Umwege bei Baumgartner landet. Letzter bekommt bis an den Fünfmeterraum Geleitschutz von Friedl und Toprak und stolpert anschließend den Ball über die Linie! 0:2 aus Sicht der Bremer.41. Min: John lädt zu einem Tanz ein! Sein Partner? Veljkovic. Auf dem linken Flügel versucht der Hoffenheimer die Flanke zu schlagen, doch Veljkovic hält den Schlappen rein und klärt zur Ecke. 39. Min: Rudy unterbindet einen Konter der Grün-Weißen mit einem taktischen Foul. Der Hoffenheimer kann froh sein, dass er hierfür nicht seine zweite Gelb gesehen hat. 37. Min: Flanke oder Schuss? Möhwald versucht Baumann mit einer Mischung aus beidem zu überraschen - funktioniert bloß nicht. Die Offensivbemühungen der Gäste sind nicht gerade durchschlagskräftig. 34. Min: Nach einer eigene Ecke lässt sich Werder auskontern. Einmal aus dem Strafraum geklärt, ist es mal wieder Bebou, der Rashica an der Seitenlinie stehen lässt, in den gegnerischen Sechzehner sprintet, Eggestein mit einer Körpertäuschung austanzt - nur, um sich die Kugel dann von Pavlenka von den Füßen klauen zu lassen.33. Min: Den Hoffenheimern spielt die Führung natürlich in die Karten. Werder ist gefordert und muss hinten ein wenig offener stehen. 32. Min: Mit langen Bällen in die Spitze setzt Hoffenheim immer wieder Nadelstiche. Gerade der wieselflinke Bebou braucht eine Dauerbewachung. 30. Min: Offensiv kommt von den Gästen zu wenig. Die Grün-Weißen kommen einfach nicht in den Gefahrenbereich.29. Min: Nochmal zur strittigen Elfmeterszene: Kein Foulspiel. Adams arbeitet zwar mit dem Arm gegen Agu, doch das reicht nicht für einen Strafstoß. Also, alles richtig vom Schiedsrichtergespann.26. Min: Tor, oder nicht?! Doch, es zählt! Samassékou schickt Bebou in der Spitze. Letzterer läuft frei auf Pavlenka zu und trifft. Erst wird auf Abseits entschieden, doch der VAR korrigiert. Toprak hat das Abseits aufgehoben. Ganz bitter für die Bremer, die jetzt 0:1 hinten liegen.24. Min: Wenn das mal kein Elfmeter war? Agu war deutlich vor Adams am Ball und trifft ihn scheinbar an der Hacke im Sechzehner. Der Bremer fällt, doch der Pfiff bleibt aus. Meldet sich da nochmal der VAR?23. Min: Kohfeldts Miene zeigt es deutlich: Der Coach ist nicht zufrieden. Von Werder kommt aktuell zu wenig. Hoffenheim versucht die Initiative zu übernehmen. 21. Min: Friedl verliert die Übersicht und lässt Bebou im eigenen Rücken laufen. Der Hoffenheimer sprintet zur Grundlinie, hebt den Kopf und passt in den Rückraum. Werder passt auf und klärt zur nächsten Ecke.19. Min: Nach der fällige Ecke versucht sich Toprak an einem Kopfball, kann seinem Versuch jedoch nicht die nötige Portion Kraft verleihen. Baumann pflückt die Kirsche problemlos aus der Luft. 18. Min: Eggestein versucht Sargent in den Sechzehner zu schicken, doch Richards und John passen auf und können mit vereinten Kräften zur Ecke klären. Werder Bremen gegen die TSG Hoffenheim im Live-Ticker: Vorsichtiges Abtasten zu Beginn.16. Min: Rudy kommt in einem Zweikampf viel zu spät und sieht die nächste Gelbe.12. Min: Werder im Halbschlaf! Nach einer flachen Hereingabe an die Kante des Fünfmeterraums kann Baumgartner kann Baumgartner komplett frei abziehen. Wahrscheinlich selbst überrascht, dass er so frei zum Schuss kommt, artet der Versuch eher in eine Art Rückpass. Pavlenka sagt danke.11. Min: So viel passiert hier bisher leider nicht und wenn es mal zur Sache geht, dann lediglich im Mittelfeld. Hier gibt es deutliches Steigerungspotenzial. Aber: Es ist ja noch genügend Zeit. 9. Min: Der fällige Freistoß landet auf der Stirn von Baumgartner, der das Spielgerät jedoch nicht richtig verarbeiten kann und den Versuch deutlich neben den Kasten von Pavlenka setzt. 8. Min: Ein geordnetes Aufbauspiel bekommen wir bisher noch nicht zu sehen. Stattdessen unterbindet Toprak ein Zuspiel mit dem Arm und sieht folgerichtig Gelb.7. Min: Nicht viel. Werder klärt. 7. Min: Erste Ecke für die Gastgeber. Was kommt bei rum?5. Min: Gut gelöst von Toprak. Nach einem schlampigen Kopfballzuspiel von Gebre Selassie wird der Abwehrchef von Dabbur und Baumgartner unter Druck gesetzt. Erst setzt Toprak geschickt den Körper ein, um danach den Ball am nächsten Gegenspieler vorbeizuspitzeln. 3. Min: Der erste Ansatz einer schönen Kombination. Die Gastgeber kombinieren sich in Person von Samassékou, Baumgartner und Bebou durch das Mittelfeld der Gäste, der Pass in die Tiefe wird jedoch immer länger und länger - kein Problem für Werders letzte Reihe.2. Min: Hoch und weit bringt Sicherheit - getreu dem beliebten Kreisliga-Motto schlagen die Abwehrreihen den Ball in die gegnerische Hälfte.Werder Bremen gegen die TSG Hoffenheim im Live-Ticker: Der Ball rollt - Anpfiff!1. Min. Die Seitenwahl ist entschieden. Von links nach rechts geht es für die Grün-Weißen. Die Gastgeber beginnen!17.56 Uhr: Die Spieler stehen bereit, gleich geht es auf den Rasen.17.55 Uhr: Mit ganz großen Schritten geht es Richtung Anpfiff. In gut fünf Minuten rollt der Ball in Sinsheim. 17.53 Uhr: Und was verrät Kohfeldt den Kollegen von Sky zu einem möglichen Gladbach-Engagement? „Es hat sich überhaupt kein Sachverhalt verändert. Bloß weil an einem anderen Standort ein Trainer entschieden hat, den Verein zu wechseln, ändert sich ja für mich nicht direkt was.

. Und mehr gibt es für mich dazu nicht zu sagen.“17.50 Uhr: Warum sitzt Füllkrug nur auf der Bank? Kohfeldt hat die Antwort für uns: „Wir haben noch viele Spiele vor uns. Niclas hat dieses Jahr immer wieder Probleme gehabt. Er ist so wichtig für uns, dass wir jetzt nicht zu früh ein Risiko eingehen wollen. Das realistische Szenario sind 30 bis 45 Minuten, um ihn dann im Pokal gegen Regensburg wieder in der Verfassung zu haben, dass er in der Startelf stehen kann. Wenn er fit und gesund ist, ist er natürlich absolut gesetzt. Keine Frage.“17.41 Uhr: „Wir müssen heute extrem wach sein“, erzählt Florian Kohfeldt den Kollegen von Sky. „Die TSG hat ein spielstarkes Mittelfeld - das habe ich am Donnerstag gesehen und das erwarte ich auch heute.“17.40 Uhr: Bemühen wir noch einmal die Statistik: Seitdem wir uns im Jahr 2021 befinden, hat Werder lediglich 6 (!) Gegentreffer bekommen. Gemeinsam mit den Wolfsburgern ist das Ligabestwert. Wer hätte das nach der letzten Saison erwartet? 17.35 Uhr: Demgegenüber steht die Negativserie der TSG. Seit mittlerweile vier Matches wartet das Team von Coach Hoeneß auf einen Dreier. Aber: Die Gegner waren jetzt auch nicht unbedingt von der allerschlechtesten Sorte. Gegen Bayern gab es mit 1:4 auf die Mütze, gegen Frankfurt unterlag man mit 1:3 und beim BVB reichte es immerhin zu einem Unentschieden (2:2). Zudem gab es gegen Molde ein 3:3-Unentschieden in der Europa League.17.32 Uhr: Wie heißt es doch so schön - the trend is your friend. Und was sagt uns der gute Freund der Bremer? Die Männer von Florian Kohfeldt waren mit fünf Punkten in den vergangenen drei Spielen fleißige Punktesammler. So darf es heute gerne weitergehen. 17.24 Uhr: Und wo wir schon beim Thema Fouls sind, nehmen wir das Schiedsrichtergespann genauer unter der Lupe. Der Schiri heißt heute Robert Schröder, kommt aus Hannover und wird von seinen Assistenten Dominik Schaal und Marcel Pelgrim an den Seitenlinien unterstützt. Vierter Offizieller ist Alexander Sather. Und der Video-Assistent im berühmt-berüchtigten Kölner Keller? Der heißt Florian Badstübner.17.21 Uhr: Apropos verletzt sein: Vieles spricht dafür, dass die Bremer auch heute wieder ordentlich auf die Knochen bekommen. Wie ist es sonst zu erklären, dass die Grün-Weißen 309-Mal in der aktuellen Bundesligasaison gefoult wurden - Höchstwert in der Belle Etage des deutschen Fußball. Bei den Gastgebern sieht es ähnlich aus. Die TSG aus Hoffenheim wurde 281-Mal gefoult und liegt in dieser Statistik auf dem zweiten Rang. 17.19 Uhr: Was den Männern von Florian Kohfeldt auch zu Gute kommen sollte: Hoffenheims Lebensversicherung Andrej Kramaric (13 Tore) ist nicht rechtzeitig fit geworden und nimmt erst einmal auf der Bank Platz. 17.13 Uhr: Nichtsdestotrotz sollten die Gäste nicht ans Verlieren denken. Immerhin haben die Bremer ihre fünf Siege allesamt gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel geholt. Darunter waren Schalke, Bielefeld, Mainz, Augsburg und Hertha BSC. Und was verrät uns der Blick auf die Tabelle? Werder und Hoffenheim sind punktgleiche Tabellennachbarn, wobei Werder aufgrund des besseren Torverhältnisses (-3 zu -7) auf Rang 11 liegt. Damit ist ja klar, wie das Spiel heute endet.17.10 Uhr: Wie schwer die heutige Partie wird, zeigt die Statistik der letzten zehn Aufeinandertreffen in der Bundesliga. Gegen Hoffenheim konnte Werder lediglich einmal gewinnen. Im Mai 2019 setzte sich das Team von Trainer Florian Kohfeldt damals mit 1:0 durch. Getroffen hatte der aktuell ausgeliehene Johannes Eggestein. 17.07 Uhr: In der Mittelfeldzentrale der Bremer sollen Möhwald, Eggestein und Bittencourt die Geschicke lenken, während in vorderster Front Rashica und Sargent in die Räume stoßen sollen.17.05 Uhr: Als hätten sich beide Teams abgesprochen: Wie auch in den vorherigen Wochen laufen die Teams mit einer Dreierkette auf, die bei gegnerischem Bedarf auf fünf Mann anwächst.Werder Bremen gegen die TSG Hoffenheim im Live-Ticker: So lassen Florian Kohfeldt und Sebastian Hoeneß spielen!17.00 Uhr: Auch wenn uns die Gastgeber im Vergleich zu den Grün-Weißen haben warten lassen, kommt die Startaustellung auf die Sekunde pünktlich. So startet das Team von Sebastian Hoeneß: Baumann - Richards, Grillitsch, Adams - John, Samassekou, Rudy, Kaderabek - Baumgartner - Dabbur, Bebou.A-U-F-S-T-E-L-L-U-N-G ????Unser Kader für #TSGSVW ✔️#TSG pic.twitter.com/AxVMwVwbmM— TSG Hoffenheim (@tsghoffenheim) February 21, 2021 16.59 Uhr: Im Vergleich zum vorherigen Spiel tauscht Kohfeldt damit zweimal. Wie bereits erwartet, hat es für Ludwig Augustinsson heute nicht gereicht. Für ihn darf Agu die linke Seite beackern. Zudem bleibt Schmid erst einmal außen vor - Bittencourt ersetzt ihn in der Zentrale.16.56 Uhr: Auf der Bank der Bremer nehmen erst einmal Zetterer, Osako, Selke, Füllkrug, Moisander, Schmid, Mbom, Groß, Dinkci.16.53 Uhr: Wie schnell sind die Gäste von der Weser, bitte? Sieben Minuten zu früh hauen die Grün-Weißen ihre erste Elf raus. So schaut sie aus: Pavlenka - Friedl, Toprak, Veljkovic - Agu, Eggestein, Möhwald, Bittencourt, Gebre Selassie - Rashica, Sargent.Die #Werder-Startelf für #tsgsvw.????⏳ #Zetterer, #Osako, #Selke, #Füllkrug, #Moisander, #Schmid, #Mbom, #Groß, #Dinkci⏰ 18:00 Uhr???? https://t.co/4YASNu4ELi???? https://t.co/bNEvc4Ir0v???? https://t.co/oBFw7h1YdQ???? https://t.co/ySFdFeo1BQ pic.twitter.com/hwlpXF6neV— SV Werder Bremen (@werderbremen) February 21, 2021 16.52 Uhr: Freunde, herzlich willkommen zum Sonntagabendspiel zwischen Werder Bremen und TSG Hoffenheim. Der Vorbericht zu Werder Bremen gegen die TSG Hoffenheim:Vor Werder Bremen gegen TSG Hoffenheim: Trainer Florian Kohfeldt erklärt die kommenden Wochen zur „Crunchtime“Ursprünglich stammt das Wort aus dem US-Sport, vor allem im Basketball gehört es dort seit jeher zum festen Vokabular. Weil es in der deutschen Sprache aber einfach kein passendes Äquivalent dazu gibt, tauchte es am Freitagmittag urplötzlich auch in der norddeutschen Tiefebene auf. „Bei uns wissen alle, dass jetzt Crunchtime ist“, sagte Trainer Florian Kohfeldt vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel des SV Werder Bremen bei der TSG 1899 Hoffenheim (Sonntag, 18.00 Uhr im DeichStube*-Liveticker) – und sprach damit nicht nur dieser einen Partie, sondern direkt den kommenden zweieinhalb Wochen eine enorm große Bedeutung zu.Bremen - „Crunchtime“, damit ist gemeinhin die Phase eines Spiels gemeint, in der es ans Eingemachte geht, in der die Entscheidung näherrückt, also jede Aktion über Wohl und Wehe entscheiden kann. Aus etwas größerem Blickwinkel betrachtet, lässt sich das natürlich auch auf den Saisonverlauf übertragen, so wie es Florian Kohfeldt getan hat, um darauf hinzuweisen, dass für Werder Bremen mit dem Spiel gegen die TSG Hoffenheim (so seht Ihr das Match live im TV und im Live-Stream) eine ganz entscheidende Phase beginnt. „Wochen der Wahrheit“ hätte man früher wohl dazu gesagt, klingt zugegebenermaßen aber nicht so sexy.„Jetzt kommen in der Liga die Spiele gegen Hoffenheim, gegen Köln und gegen Bielefeld und dazwischen noch das Pokal-Viertelfinale“, sagte Kohfeldt, der natürlich weiß, dass seine Mannschaft mit guten Ergebnissen gegen die Teams aus der direkten Tabellennachbarschaft große Schritte hin zum Saisonziel machen kann, nämlich stabil in der Liga zu bleiben. Sollte dazu auch noch das Pokalhalbfinale erreicht werden – die Saison des SV Werder Bremen bekäme plötzlich einen Glanz, von dem viele nicht mal hätten träumen mögen. Da ist es sicher keine schlechte Nachricht, dass Kohfeldt sich und seine Mannschaft bereit dafür hält, bereit also für die „Crunchtime“. Werder Bremen gegen die TSG 1899 Hoffenheim: Startschuss der entscheidenden Wochen im Abstiegskampf für Florian Kohfeldt und Co.„Ich habe das Gefühl, dass die Spieler wissen, um was es jetzt geht und dass sie mir das auch zeigen wollen“, sagte der Coach und führte mit einem vielsagenden Lächeln die offenbar sehr intensive Trainingseinheit vom Sonntagmorgen als Beleg dafür an. „Wir haben genug Reibung im positiven Sinne“, betonte Florian Kohfeldt, der bei der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Spiel gegen die TSG Hoffenheim mit den Gladbach-Wechsel-Gerüchten konfrontiert wurde. Was nichts anderes bedeuten dürfte als: Es ist Feuer in der Mannschaft. Seit über zwei Wochen schon ist der 38-Jährige uneingeschränkt zufrieden mit dem, was er während des Trainings zu sehen bekommt: „Das war top, jede Einheit. Die Spannung ist da, die Jungs geben Vollgas, und trotzdem herrscht in der Kabine eine gewisse Lockerheit. Keiner denkt, dass irgendetwas von alleine kommt, und das gefällt mir sehr gut.“Eine Feststellung, die sicher auch ihren Teil dazu beigetragen hat, dass Werder Bremen auf dem Platz wieder mutiger werden möchte. In Ansätzen war das bereits während des 0:0 gegen Freiburg zu sehen gewesen. Am Sonntag gegen die TSG Hoffenheim soll es nach Möglichkeit fortgesetzt werden. „Wir hatten vor dem Freiburg-Spiel eine leichte Kurskorrektur in der Ausrichtung“, berichtete Kohfeldt und sprach danach vom Plan, mutig hinten raus zu spielen „und wieder deutlich mehr über Kombinationsfußball zu kommen“. Nachdem die Defensive endlich wieder dichthält, sei das nun der nächste Schritt in der Entwicklung der Mannschaft. „Das kommt aber nicht vom Erzählen, sondern nur durchs Machen“, betonte Florian Kohfeldt und kündigte an: „Wir wollen uns so langsam auf den Weg begeben, wieder mehr Kombinationsfußball zu spielen und vielleicht auch dominanter aufzutreten.“ Den Anspruch, gegen Hoffenheim das Spiel zu dominieren, habe er zwar nicht, „aber wir wollen gewinnen“.Werder Bremen gegen TSG Hoffenheim im Live-Ticker: Was kommt auf Werder zu?Gelingt das, könnte sich Werder Bremen vom derzeit punktgleichen Kontrahenten – beide Teams haben 23 Zähler, Hoffenheim aber ein Spiel mehr bestritten – weiter ins sichere Mittelfeld der Tabelle absetzen. Die Frage, ob es womöglich ein Vorteil für die Bremer sein könnte, dass Hoffenheim am Donnerstagabend noch in der Europa League gespielt hat (in Villareal kamen die Kraichgauer gegen den FK Molde zu einem 3:3), beantwortete Kohfeldt wie folgt: „Nein, der Gegner wird frisch und ausgeruht sein.“ Hat ja auch keiner gesagt, dass es in der „Crunchtime“ leicht werden wird. . . (dco) *Deichstube.de ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Mediengruppe Kreiszeitung und der Weser Kurier Mediengruppe sowie Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes. Das Netzwerk begleitet auch das Revierderby zwischen dem BVB und Schalke im Liveticker. Und Werder gegen Hoffenheim aus TSG-Sicht gibt es hier im Liveticker bei den Kollegen von Heidelberg24.de.

Source = Deutsch-Nachrichten.Com

Diese Nachricht 45 Treffer empfangen.

Deutsch Nachrichten Werder Bremen im Live-Ticker gegen TSG Hoffenheim! | 2. Tor! Aktuelle Nachrichten


Deutsch Nachrichten Werder Bremen im Live-Ticker gegen TSG Hoffenheim! | 2. Tor! Aktuelle Nachrichten


Deutsch Nachrichten Werder Bremen im Live-Ticker gegen TSG Hoffenheim! | 2. Tor! Aktuelle Nachrichten


Deutsch Nachrichten Werder Bremen im Live-Ticker gegen TSG Hoffenheim! | 2. Tor! Aktuelle Nachrichten

KOMMENTARE

  • 0 Kommentar