Letz Nachrichten Hanauer Anschlag: «Seitdem steht die Welt um uns still» Aktuelle Nachrichten

Deutsch-Nachrichten.Com - Hanau (dpa) - Trauer und Schmerz, aber auch Enttäuschung und Bitterkeit - ein Jahr nach dem rassistisch motivierten Anschlag in Hanau sind die Hinterbliebenen gezeichnet von ihrem...

Letz Nachrichten Hanauer Anschlag: «Seitdem steht die Welt um uns still» Aktuelle Nachrichten

Deutsch-Nachrichten.Com - Hanau (dpa) - Trauer und Schmerz, aber auch Enttäuschung und Bitterkeit - ein Jahr nach dem rassistisch motivierten Anschlag in Hanau sind die Hinterbliebenen gezeichnet von ihrem...

Letz Nachrichten  Hanauer Anschlag: «Seitdem steht die Welt um uns still» Aktuelle Nachrichten
19 Februar 2021 - 20:45

Aktuelle Nachrichten ! Hanau (dpa) - Trauer und Schmerz, aber auch Entt?uschung und Bitterkeit - ein Jahr nach dem rassistisch motivierten Anschlag in Hanau sind die Hinterbliebenen gezeichnet von ihrem schweren Verlust. ?Seitdem steht die Welt um uns still. Nichts ist mehr so wie es einmal war?, sagte Armin Kurtovic, dessen Sohn Hamza am 19. Februar vor einem Jahr get?tet worden war, am Freitagabend bei einer bewegenden Gedenkveranstaltung in Hanau. Tag f?r Tag besch?ftige ihn die Frage, wie es so weit kommen konnte und warum die Tat nicht verhindert werden konnte. Das m?sse l?ckenlos aufgekl?rt werden - doch fehle es am Willen dazu. ?Seit einem Jahr versuchen wir selbst Antworten auf unsere Fragen zu finden, da wir von den zust?ndigen Stellen kein Geh?r finden und immer wieder abgewiesen werden?, sagte Kurtovic.An der Gedenkveranstaltung nahmen Bundespr?sident Frank-Walter Steinmeier und Hessens Ministerpr?sident Volker Bouffier (CDU) teil. Steinmeier stellte sich hinter die Forderung der Angeh?rigen nach einer Aufkl?rung aller offenen Fragen. Zugleich rief er die B?rger zum Zusammenhalt gegen Hass, Rassismus und Hetze auf. ?Aufkl?rung und Aufarbeitung stehen nicht in freiem Ermessen. Sie sind Bringschuld des Staates gegen?ber der ?ffentlichkeit und vor allem gegen?ber den Angeh?rigen?, sagte der Bundespr?sident.Er wisse, dass es Kritik und Fragen an das staatliche Handeln gegeben habe und weiter gebe. Auch der Staat und die, die in ihm Verantwortung tragen, seien nicht unfehlbar. Wo es Fehler oder Fehleinsch?tzungen gegeben habe, m?sse aufgekl?rt werden, sagte Steinmeier. ?Nur in dem Ma?e, in dem diese Bringschuld abgetragen wird und Antworten auf offene Fragen gegeben werden, kann verlorenes Vertrauen wieder wachsen. Deshalb m?ssen wir uns so sehr darum bem?hen. Der Staat ist gefordert.? Keineswegs seien ein Jahr nach dem Anschlag die Trauer gewichen, der Schmerz geringer geworden, die Wut verflogen, alle Fragen beantwortet. ?Doch als Bundespr?sident stehe ich hier und bitte uns: Lasst nicht zu, dass die b?se Tat uns spaltet! ?bersehen wir nicht die b?sen Geister in unserer Mitte - den Hass, die Ausgrenzung, die Gleichg?ltigkeit. Aber lasst uns glauben an den besseren Geist unseres Landes, an unsere Kraft zum Miteinander, zum gemeinsamen Wir!?Der Bundespr?sident hatte die Hinterbliebenen der Opfer im vergangenen September ins Schloss Bellevue eingeladen und mit ihnen Gespr?che gef?hrt. Unmittelbar vor der Gedenkveranstaltung hatte er sich mit einem pers?nlichen Brief an die Familien gewandt. In seiner Rede sagte er ihnen: ?Ich bin hier, weil mich zutiefst bedr?ckt, dass unser Staat sein Versprechen von Schutz, Sicherheit und Freiheit, das er allen gibt, die hier gemeinsam friedlich leben, gegen?ber Ihren Angeh?rigen nicht hat einhalten k?nnen.?Wie der Mord am Kasseler Regierungspr?sidenten Walter L?bcke und der Anschlag auf die Synagoge in Halle seien auch die Morde von Hanau kein Zufall gewesen.

. ?Die b?sartige Menschenfeindlichkeit, die sich im Netz oder anderswo zeigt, ist das gef?hrliche Gift einer kleinen Minderheit - aber ein Gift, das Wirkung hat. Das immer wieder Menschen glauben macht, sie d?rften im Namen eines angeblichen Volkswillens andere Menschen dem?tigen, bedrohen, jagen oder gar ermorden.?L?bckes Familie ?bermittelte den Hinterbliebenen der Opfer von Hanau am Freitag ihr Mitgef?hl. Es bleibe aber nicht nur Schmerz, sondern es gebe auch viele dr?ngende Fragen, erkl?rte sie und w?nschte den Angeh?rigen, dass diese bald beantwortet werden. ?Es wird ihre T?chter und S?hne, Geschwister, Freundinnen und Freunde nicht zur?ckbringen. Es wird die Tat nicht ungeschehen machen. Aber es kann helfen, mit dem gro?en Schmerz und dem tiefen Verlust umzugehen und Kraft geben, weiter f?r unsere Werte Haltung zu zeigen.?Der 43-j?hrige Deutsche Tobias R. hatte am Abend des 19. Februar 2020 neun Menschen mit ausl?ndischen Wurzeln an mehreren Orten in der Stadt im Rhein-Main-Gebiet erschossen, bevor mutma?lich er seine Mutter t?tete und anschlie?end sich selbst. Zuvor hatte er Pamphlete und Videos mit Verschw?rungstheorien und rassistischen Ansichten im Internet ver?ffentlicht. Die Tat hatte Entsetzen in Deutschland ausgel?st. Die ?Initiative 19. Februar Hanau?, ein Zusammenschluss von Hanauer Angeh?rigen, spricht unter anderem von einem ?Versagen der Beh?rden vor, w?hrend und nach der Tat?. Angeh?rige der Opfer hatten wiederholt Aufkl?rung gefordert, etwa zur Frage, warum der unter Wahnvorstellungen leidende T?ter Waffen besitzen durfte.Mit einem Zitat von Wilhelm Grimm hatte der fr?here Fu?ball-Nationalst?rmer Rudi V?ller die Gedenkveranstaltung am Abend er?ffnet: ?Hass, der alle anderen Gef?hle bald ?berfl?gelt, zerst?rt mehr als alles andere das ruhige und gedeihliche Leben eines Staates, das auf der inneren Gesinnung der Menschen beruht, nicht auf Bajonetten?, schrieb der ber?hmte M?rchensammler, der ebenso wie sein Bruder Jacob in Hanau geboren wurde. Im Anschluss entz?ndete V?ller, der Ehrenb?rger von Hanau ist, eine Gedenkkerze f?r die Todesopfer, deren Namen sp?ter von Bouffier und Hanaus Oberb?rgermeister Claus Kaminsky (SPD) abwechselnd verlesen wurden: Ferhat Unvar, Hamza Kurtovic, Said Nesar Hashemi, Mercedes Kierpacz, Sedat G?rb?z, G?khan G?ltekin, Kaloyan Velkov, Vili Viorel Paun und Fatih Sara?oglu. Bilder der Toten waren auf Stelen zu sehen, die nach und nach beleuchtet wurden.Schon vor der offiziellen Gedenkveranstaltung waren am Morgen rund 500 Angeh?rige und Hanauer B?rger auf dem Hauptfriedhof zu einer Andacht zusammengekommen. Sie versammelten sich an einem Ensemble von Ehrengr?bern, wo Ferhat Unvar, Hamza Kurtovic und Said Nesar Hashemi begraben sind. Zu dem Ensemble geh?ren auch Gedenksteine f?r die weiteren sechs Todesopfer. Verschiedene Religionsgemeinschaften und Gruppierungen erinnerten mit Demonstrationen und einer Kranzniederlegung an die Ermordeten.? dpa-infocom, dpa:210218-99-489550/13

Source = Deutsch-Nachrichten.Com

Diese Nachricht 55 Treffer empfangen.

Letz Nachrichten Hanauer Anschlag: «Seitdem steht die Welt um uns still» Aktuelle Nachrichten


Letz Nachrichten Hanauer Anschlag: «Seitdem steht die Welt um uns still» Aktuelle Nachrichten


Letz Nachrichten Hanauer Anschlag: «Seitdem steht die Welt um uns still» Aktuelle Nachrichten


Letz Nachrichten Hanauer Anschlag: «Seitdem steht die Welt um uns still» Aktuelle Nachrichten

KOMMENTARE

  • 0 Kommentar
Neueste Nachrichten