Saarland Nachrichten Schwarze Hoffnung und grüne Ernüchterung Saarbrücken Nachrichten

Deutsch-Nachrichten.Com - Haushoch hat die CDU in Sachsen-Anhalt die Landtagswahl gewonnen, während sich die Grünen Gedanken um ihre Strategie in Ostdeutschland machen müssen. Vor allem in Berlin bemüht sich jede Partei, das Ergebnis in Magdeburg in ihrem Sinne zu deuten. Von Sebastian Schöbel

Saarland Nachrichten Schwarze Hoffnung und grüne Ernüchterung Saarbrücken Nachrichten

Deutsch-Nachrichten.Com - Haushoch hat die CDU in Sachsen-Anhalt die Landtagswahl gewonnen, während sich die Grünen Gedanken um ihre Strategie in Ostdeutschland machen müssen. Vor allem in Berlin bemüht sich jede Partei, das Ergebnis in Magdeburg in ihrem Sinne zu deuten. Von Sebastian Schöbel

Saarland Nachrichten  Schwarze Hoffnung und grüne Ernüchterung Saarbrücken Nachrichten
07 Juni 2021 - 07:45

Aktuelle Nachrichten ! Für die einen war es der Realitätscheck nach Wochen des Umfragehöhenflugs, für die anderen der Vorwahl-Test des eigenen, umstrittenen Kanzlerkandidaten: Vor allem die Grünen und die Christdemokraten in Berlin und Brandenburg schauten sehr genau auf die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt. Die Grünen hofften auf ein zweistelliges Ergebnis und den Beweis, dass sie auch in Ostdeutschland Wähler überzeugen können. Die CDU wiederum musste das Ergebnis auch als Stimmungstest für Armin Laschet werten. Am Ende konnte sich die CDU bestätigt fühlen - und die Grünen mussten einen Dämpfer einstecken. dpa-Zentralbild Reaktionen auf Sachsen-Anhalt-Wahl - Berliner CDU sieht Rückenwind - SPD nennt Ergebnis "erschreckend bitter" Drei Monate vor der Abgeordnetenhauswahl in Berlin sieht die CDU ihren Kurs durch den Wahlsieg in Sachsen-Anhalt bestärkt. Auch AfD und FDP freuen sich - Frustration dagegen bei SPD und Linken. Die Grünen sehen sich in der Hauptstadt als "Gegenentwurf zur AfD". CDU gratuliert Haseloff und feiert Laschet Mit deutlich über 30 Prozent wurde die CDU um Spitzenkandidat Reiner Haseloff klarer Wahlsieger. Barbara Richtsein, stellvertretende Landesvorsitzende der Brandenburger CDU, sah darin auch eine Bestätigung von Laschet. Den hatte die Brandenburger CDU im Duell mit CSU-Chef Markus Söder von Anfang an unterstützt. Viel wichtiger aber war für Richstein ein anderer Aspekt. "Es zeigt mir, dass der Abwärtstrend, den man der CDU prognostiziert hat, nicht stimmt." Die Berliner CDU hatte dagegen Laschets Herausforderer Söder unterstützt. Erfreut über den Wahlsieg in Sachsen-Anhalt, mühte sich Fraktionschef Burkard Dregger, die Gräben von früher zuzuschütten. Laschet habe "Ruhe in unsere Partei gebracht", lobte Dregger. Das Ergebnis von Magdeburg wertete er als Regierungsauftrag für die CDU, auch in Berlin. "Die Menschen sehnen sich in Zeiten der Unsicherheit nach der Vernunft und Stärke der bürgerlichen Mitte", sagte Dregger dem rbb. Die allerdings hat laut aktuellem BerlinTrend in der Hauptstadt keine Mehrheit: Stattdessen musste die CDU zuletzt Verluste verkraften und lag fast gleichauf mit der SPD. FDP-Fraktionschef und Spitzenkandidat Sebastian Czaja machte dennoch direkt ein Koalitionsangebot. "Die Freien Demokraten sind ein Garant für einen Regierungswechsel und eine Regierung der Mitte." Grüne: Magdeburg ist nicht Berlin Die Spitzenkandidatin der Berliner Grünen, Bettina Jarasch beeilte sich derweil, den Unterschied zwischen Berlin und Sachsen-Anhalt deutlich zu machen. "Berlin ist die Stadt der Freiheit, hier tickt die übergroße Zahl der Menschen nicht rechts", sagte Jarasch dem rbb. Dass die Grünen in Magdeburg ein zweistelliges Ergebnis verpasst haben, wollte Jarasch nicht als schlechtes Omen stehen lassen. In Berlin würden die Grünen in den Umfragen und "als Gegenentwurf zur AfD" auftreten.

. Deutlich selbstkritischer äußerte sich die Landesvorsitzende der Grünen in Brandenburg, Alexandra Pichl. "Wir haben in Sachen-Anhalt zugelegt, aber nicht so stark, wie wir es uns erhofft hatten“. Der Amtsbonus von Ministerpräsident Reiner Haseloff habe gereicht, um der CDU nun viele Optionen bei der Regierungsbildung zu geben - im Wissen, dass er die Grünen nicht zwingend braucht. dpa Reaktionen auf Sachsen-Anhalt-Wahl - Haseloff-Sieg ist für Brandenburger CDU Bestätigung für Laschet Die CDU hat die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt mit großem Vorsprung gewonnen. Für die Brandenburger CDU ist der der Wahlerfolg in Magdeburg auch ein Bestätigung von Kanzlerkandidat Armin Laschet. Unzufrieden zeigte sich dagegen die Brandenburger Linke. AfD jubelt, SPD entsetzt Die AfD, über die an diesem Abend viel gesprochen wurde, feierte derweil ihren Erfolg - trotz leichter Verluste. Die Landeschefin der Berliner AfD, Kerstin Brinker, sprach von einem "sensationelles Ergebnis". Die weiter über 20 Prozent Stimmenanteil der AfD in Sachsen-Anhalt seien ein positives Signal für die anstehenden Wahlen in Berlin, so die AfD-Spitzenkandidatin. "Das gibt uns ordentlich Schub", sagte die stellvertretende Landesvorsitzende, Birgit Bessin. "Wir hoffen, dass viele Wähler durch dieses Ergebnis sehen, was die AfD erreichen kann." Die SPD wiederum muss hoffen, dass die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt kein Vorbote eines Wahldesasters von historischem Ausmaß ist. Diesen Eindruck bemühte sich Berlins SPD-Fraktionschef Raed Saleh nach Kräften zu zerstreuen. "Erschreckend bitter" sei das Ergebnis, sagte er dem rbb, meinte damit aber vor allem die mehr als 20 Prozent Stimmenanteil der AfD. "Da läuft etwas schief." Ähnlich wie die Grünen-Spitzenkandidatin Jarasch betonte Saleh, dass in Berlin andere Bedingungen herrschen würden. "Ich bin überzeugt, dass wir mit Franziska Giffey die Regierende Bürgermeisterin stellen." Die Berliner Linke reagierte dagegen eher trotzig. Fast 80 Prozent der Menschen in Sachsen-Anhalt hätten allerdings auch nicht die AfD gewählt, sagte ihr stellvertretender Fraktionschef, Tobias Schulze. "Die wollen auch gehört werden, das steht jetzt erstmal im Vordergrund." In Berlin kämpfe die Linke derweil mit Spitzenkandidat Klaus Lederer an der Spitze mit. Im letzten BerlinTrend lag die Partei allerdings nur auf dem vierten Platz und muss im September auf eine Fortführung von r2g hoffen.

Source = Deutsch-Nachrichten.Com

Diese Nachricht 27 Treffer empfangen.

Saarland Nachrichten Schwarze Hoffnung und grüne Ernüchterung Saarbrücken Nachrichten


Saarland Nachrichten Schwarze Hoffnung und grüne Ernüchterung Saarbrücken Nachrichten


Saarland Nachrichten Schwarze Hoffnung und grüne Ernüchterung Saarbrücken Nachrichten


Saarland Nachrichten Schwarze Hoffnung und grüne Ernüchterung Saarbrücken Nachrichten

KOMMENTARE

  • 0 Kommentar